Rechtsprechung
   VG Freiburg, 27.06.1956 - I VS 142/56   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1956,3027
VG Freiburg, 27.06.1956 - I VS 142/56 (https://dejure.org/1956,3027)
VG Freiburg, Entscheidung vom 27.06.1956 - I VS 142/56 (https://dejure.org/1956,3027)
VG Freiburg, Entscheidung vom 27. Juni 1956 - I VS 142/56 (https://dejure.org/1956,3027)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1956,3027) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1956, 1941
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BVerwG, 23.06.1982 - 1 C 222.79

    Voraussetzungen für den Anspruch auf Erteilung von Auskünften über Informanten

    Das angefochtene Urteil verletzt auch nicht Art. 1 Abs. 1 GG (vgl. dazu BVerwG, Urteil vom 30. April 1965 - BVerwG 7 C 83.63 -, Buchholz 310 § 99 VwGO Nr. 7 = NJW 1965, 1450; DÖV 1965, 488 = DVBl. 1965, 647; vgl. auch OVG Berlin, NJW 1955, 1940 [OVG Berlin 30.03.1955 - I B 102/54]; VG Freiburg, NJW 1956, 1941 [VG Freiburg 27.06.1956 - I Vs 142/56]).
  • VG Darmstadt, 17.11.1978 - III E 8/78

    Einsichtnahme und anschließende Vernichtung von geführten Kriminalakten;

    Dem Kläger stünde insofern nur ein Auskunftsrecht zu (so auch OVG Berlin, Gewerbearchiv 71, 155, 156; vgl. auch Bundesverwaltungsgericht NJW 78, 1643; OVG Berlin NJW 78, 1644; VG Freiburg NJW 56, 1941).
  • VG Berlin, 04.06.1976 - I A 181.76

    Klage auf Erteilung von verweigerten Aussagegenehmigungen für Polizeibeamte sowie

    Es fehlt an jeder inneren Berechtigung dafür, diesen einheitlichen Vorgang vom Beweiserhebungsrecht abzuspalten und - wegen der Pflicht zur Amtsverschwiegenheit - dem Beamtenrecht oder weil die Erteilung der Genehmigung eine hoheitliche Tätigkeit darstellt, dem sonstigen öffentlichen Recht zuzuordnen (im Ergebnis wohl ebenso Baring, ZBR 1956, 37, 39 und 71; Witten, NJW 61, 753, 757; Peters in Verhandlungen des 26. Deutschen Juristentages 1966, S. 91 ff., 107, 108; a.A. BVerwGE 18, 58; 34, 252; VG Wiesbaden, NJW 50, 799; OVG Berlin, AS 4, 26; OVG Münster, AS 9, 92; VG Freiburg, NJW 56, 1941; Stein-Jonas (Schumann/Leipold), ZPO, 19. Aufl. 1972, Anm. 14. zu § 376; Löwe-Rosenberg (Kohlhaas), StPO, 22. Aufl. 1971, Anm. 3 a zu § 54; Schweitzer, ZBR 1956, 201 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht