Rechtsprechung
   BGH, 12.03.2020 - I ZR 126/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,4649
BGH, 12.03.2020 - I ZR 126/18 (https://dejure.org/2020,4649)
BGH, Entscheidung vom 12.03.2020 - I ZR 126/18 (https://dejure.org/2020,4649)
BGH, Entscheidung vom 12. März 2020 - I ZR 126/18 (https://dejure.org/2020,4649)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,4649) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • IWW

    § 2 Abs. 1 Nr. 1 UWG, § ... 8 UWG, § 4 Abs. 1 Nr. 1 DWDG, § 301 ZPO, § 301 Abs. 1 Satz 1 ZPO, § 301 Abs. 1 Satz 1 Fall 1 ZPO, § 301 Abs. 1 Satz 1 Fall 2 ZPO, § 17 Abs. 2 GVG, Art. 14 Abs. 3 Satz 4, Art. 34 Satz 3 GG, § 17a GVG, § 17 Abs. 2 Satz 1 GVG, § 17a Abs. 3 Satz 1 GVG, § 563 Abs. 3 ZPO, § 563 Abs. 1 ZPO, § 557 Abs. 1 ZPO, § 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO, § 8 Abs. 4 UWG, § 308 Abs. 1 ZPO, § 6 Abs. 2a, § 4 Abs. 1 Nr. 3 DWDG, § 8 Abs. 1, 3 Nr. 1, § 3 Abs. 1, § 3a UWG, § 4 Abs. 6, § 6 Abs. 2 Satz 1, Abs. 2a Nr. 2, § 4 Abs. 6 DWDG, Abs. 2a Nr. 2 DWDG, § 8 Abs. 3 Nr. 1 UWG, § 2 Abs. 1 Nr. 3 UWG, § 1 Abs. 1 DWDG, § 5 Abs. 2 DWDG, § 5 Abs. 2 Satz 1 DWDG, § 5 Abs. 2 Satz 2 DWDG, § 6 Abs. 2a Nr. 2 DWDG, § 8 Abs. 1 UWG, § 4 DWDG, § 4 Abs. 1 DWDG, § 4 Abs. 1 Nr. 4 DWDG, § 4 Abs. 1 Nr. 6 DWDG, § 4 Abs. 1 Nr. 1 bis 7 DWDG, § 4 Abs. 1 Nr. 8 DWDG, § 4 Abs. 1 Nr. 9 DWDG, § 5 Abs. 1 Satz 1 DWDG, § 6 Abs. 2a DWDG, § 6 Abs. 2 Satz 1 DWDG, § 4 Abs. 4 DWDG, § 6 Abs. 2a Nr. 1 DWDG, § 4 Abs. 1 Nr. 3 und 7 DWDG, § 3 Absatz 1, 3 des Geodatenzugangsgesetzes (GeoZG), § 6 Abs. 2a Nr. 3 DWDG, § 540 Abs. 1 Nr. 1 ZPO, § 4 Abs. 1 Nr. 3 oder 7 DWDG, § 4 Abs. 1 Nr. 7 DWDG, 3 GeoZG, § 3 Abs. 1 GeoZG, § 3 Abs. 3 GeoZG, § 8 Abs. 1 Satz 1 UWG, § 890 Abs. 2 ZPO, § 890 Abs. 1 ZPO, § 167 VwGO, § 890 ZPO, § 172 VwGO, § 256 Abs. 1 ZPO, § 92 Abs. 1, § 269 ZPO, § 91 Abs. 1 ZPO

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF

    WarnWetter-App

  • rechtsprechung-im-internet.de

    WarnWetter-App

    § 301 ZPO, § 563 Abs 1 ZPO, § 17 Abs 2 S 1 GVG, § 2 Abs 1 Nr 1 UWG, § 3a UWG

  • JurPC

    WarnWetter-App

  • juris.de

    WarnWetter-App

    § 301 ZPO, § 563 Abs 1 ZPO, § 17 Abs 2 S 1 GVG, § 2 Abs 1 Nr 1 UWG, § 3a UWG, § 8 Abs 1 UWG, § 4 Abs 1 DWDG, § 4 Abs 6 DWDG, § 6 Abs 2 S 1 DWDG, § 6 Abs 2a Nr 2 DWDG

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zulässigkeit der Herausgabe von unentgeltlichen amtlichen Warnungen über Wettererscheinungen durch den Deutschen Wetterdienst; WarnWetter-App; Prüfbarkeit öffentlich-rechtlichen Handelns an den Regeln des Wettbewerbsrechts

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wettbewerbsrecht: WarnWetter-App

  • datenbank.nwb.de

    Wettbewerbsverstoß: Angebot einer unentgeltlichen WarnWetter-App durch den Deutschen Wetterdienst - WarnWetter-App

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (17)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    WarnWetter-App

    Die "DWD WarnWetter-App" darf nur für Wetterwarnungen kostenlos und werbefrei angeboten werden

  • MIR - Medien Internet und Recht (Kurzmitteilung)

    DWD WarnWetter-App darf nur für Wetterwarnungen kostenlos und werbefrei angeboten werden

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    Wetterinfos gibt’s nicht gratis

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    DWD WarnWetter-App darf keine über Wetterwarnungen hinausgehenden kostenosen Wetterinformationen bereithalten

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    DWD WarnWetter-App des Deutschen Wetterdienstes darf nur für Wetterwarnungen kostenlos und werbefrei angeboten werden

  • stroemer.de (Kurzinformation)

    Deutscher Wetterdienst

  • heise.de (Pressebericht, 12.03.2020)

    Staatlicher Wetterdienst muss Gratis-App beschränken

  • lto.de (Kurzinformation)

    Wetter-App des DWD: Nur Warnungen darf es kostenlos geben

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Die "DWD WarnWetter-App" darf nur für Wetterwarnungen kostenlos und werbefrei ...

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    WarnWetter-App des DWD darf nur für Wetterwarnungen kostenlos und werbefrei angeboten werden

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Die "DWD WarnWetter-App" darf nur für Wetterwarnungen kostenlos und werbefrei angeboten werden

  • datev.de (Kurzinformation)

    "DWD WarnWetter-App" darf nur für Wetterwarnungen kostenlos und werbefrei angeboten werden

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    "DWD WarnWetter-App" darf nur für Wetterwarnungen kostenlos und werbefrei angeboten werden

  • juve.de (Kurzinformation)

    DWD darf Wetter-App nicht komplett gratis anbieten

  • tp-presseagentur.de (Kurzinformation)

    Die "DWD WarnWetter-App" darf nur für Wetterwarnungen kostenlos und werbefrei angeboten werden


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung - vor Ergehen der Entscheidung)

    Zulässigkeit der vom Deutschen Wetterdienst angebotenen DWD-Warnwetter-App

  • lhr-law.de (Kurzinformation zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung)

    Zur Zulässigkeit der DWD Warnwetter-App

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • (Für BGHZ vorgesehen)
  • NJW 2020, 3386
  • MDR 2020, 1263
  • GRUR 2020, 755
  • MMR 2020, 847
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 11.02.2021 - I ZR 126/19

    Dr. Z

    Diese Frage ist auch im Revisionsverfahren von Amts wegen zu prüfen (vgl. BGH, Urteil vom 12. März 2020 - I ZR 126/18, BGHZ 225, 59 Rn. 16 - WarnWetter-App).
  • BGH, 25.06.2020 - I ZR 96/19

    LTE-Geschwindigkeit

    aa) Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs wird der Streitgegenstand durch den Klageantrag, in dem sich die von der Klagepartei in Anspruch genommene Rechtsfolge konkretisiert, und den Lebenssachverhalt (Klagegrund) bestimmt, aus dem die Klagepartei die begehrte Rechtsfolge herleitet (BGH, Urteil vom 13. September 2012 - I ZR 230/11, BGHZ 194, 314 Rn. 18 - Biomineralwasser; Urteil vom 7. März 2019 - I ZR 184/17, GRUR 2019, 746 Rn. 32 = WRP 2019, 874 - Energieeffizienzklasse III; Urteil vom 12. März 2020 - I ZR 126/18, GRUR 2020, 755 Rn. 25 = WRP 2020, 851 - WarnWetter-App).

    Richtet sich die Klage gegen die konkrete Verletzungsform, so ist in dieser Verletzungsform der Lebenssachverhalt zu sehen, durch den der Streitgegenstand bestimmt wird (BGH, Urteil vom 11. Oktober 2017 - I ZR 78/16, GRUR 2018, 431 Rn. 12 = WRP 2018, 413 - Tiegelgröße; BGH, GRUR 2020, 755 Rn. 27 - WarnWetter-App; vgl. auch BGH, Urteil vom 7. April 2011 - I ZR 34/09, GRUR 2011, 742 Rn. 17 f. = WRP 2011, 873 - Leistungspakete im Preisvergleich; BGHZ 194, 314 Rn. 24 - Biomineralwasser).

    In diesem Fall muss er die einzelnen Beanstandungen in verschiedenen Klageanträgen umschreiben, wobei er zur Verdeutlichung jeweils auf die konkrete Verletzungsform Bezug nehmen kann (BGHZ 194, 314 Rn. 24 f. - Biomineralwasser; BGH, GRUR 2020, 755 Rn. 27 - WarnWetter-App).

  • OLG Hamburg, 05.11.2020 - 5 U 175/19

    Online-Angebot AU-Scheine via WhatsApp ist wettbewerbswidrig

    Ein erfolgter Wettbewerbsverstoß begründet eine tatsächliche Vermutung für die Wiederholungsgefahr (st. Rspr., vgl. nur BGH GRUR 2020, 755, 763 Rn. 80 - WarnWetter-App, m.w.N.).

    Die Widerlegung dieser Vermutung kann durch die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungsverpflichtungserklärung erreicht werden (vgl. z.B. BGH GRUR 2020, 755, 763 Rn. 81 - WarnWetter-App).

  • BGH, 15.10.2020 - I ZR 175/19
    b) Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs wird der Streitgegenstand durch den Klageantrag, in dem sich die von der Klagepartei in Anspruch genommene Rechtsfolge konkretisiert, und den Lebenssachverhalt (Klagegrund) bestimmt, aus dem die Klagepartei die begehrte Rechtsfolge herleitet (BGH, Urteil vom 13. September 2012 - I ZR 230/11, BGHZ 194, 314 Rn. 18 - Biomineralwasser; Urteil vom 7. März 2019 - I ZR 184/17, GRUR 2019, 746 Rn. 32 = WRP 2019, 874 - Energieeffizienzklasse III; Urteil vom 12. März 2020 - I ZR 126/18, GRUR 2020, 755 Rn. 25 = WRP 2020, 851 - WarnWetter-App).

    Richtet sich die Klage gegen die konkrete Verletzungsform, so ist in dieser Verletzungsform der Lebenssachverhalt zu sehen, durch den der Streitgegenstand bestimmt wird (BGH, Urteil vom 11. Oktober 2017 - I ZR 78/16, GRUR 2018, 431 Rn. 12 = WRP 2018, 413 - Tiegelgröße; BGH, GRUR 2020, 755 Rn. 27 - Warn-Wetter-App; vgl. auch BGH, Urteil vom 7. April 2011 - I ZR 34/09, GRUR 2011, 742 Rn. 17 f. = WRP 2011, 873 - Leistungspakete im Preisvergleich; BGHZ 194, 314 Rn. 24 - Biomineralwasser).

  • BGH, 25.06.2020 - I ZB 108/19

    Antrag auf teilweise Aufhebung des Teilschiedsspruchs; Vorliegen eines

    Ein Teilurteil über einzelne von mehreren konkurrierenden Anspruchsgrundlagen ist danach nicht zulässig (vgl. BGH, Urteil vom 12. März 2020 - I ZR 126/18, GRUR 2020, 755 Rn. 19 und 21 = WRP 2020, 851 - WarnWetter-App, mwN).
  • OLG München, 07.05.2020 - 29 U 769/20

    Keine geschäftliche Handlung bei Äußerungen eines Wasserversorgungsverbands zur

    Handelt die öffentliche Hand dagegen zwar zur Erfüllung einer öffentlichen Aufgabe, wird sie aber ohne ausdrückliche Ermächtigung tätig, ist eine geschäftliche Handlung zwar nicht ausgeschlossen (BGH, GRUR 2018, 196 Rn. 23 - Eigenbetrieb Friedhöfe; vgl. ferner die Pressemitteilung des BGH Nr. 28/2020 zu seinem bislang noch nicht veröffentlichten Urteil vom 12.03.2020, I ZR 126/18 - Warnwetter-App zum Fall des Überschreitens der Grenzen einer Ermächtigungsgrundlage; a.A. wohl Franzke, in: Büscher, UWG, § 2 Abs. 1 Nr. 1 Rn. 71).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht