Rechtsprechung
   BGH, 05.02.2015 - I ZR 136/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,19307
BGH, 05.02.2015 - I ZR 136/13 (https://dejure.org/2015,19307)
BGH, Entscheidung vom 05.02.2015 - I ZR 136/13 (https://dejure.org/2015,19307)
BGH, Entscheidung vom 05. Februar 2015 - I ZR 136/13 (https://dejure.org/2015,19307)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,19307) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • lexetius.com

    UWG § 5, § 8 Abs. 1; GG Art. 5 Abs. 1 Satz 2

  • MIR - Medien Internet und Recht

    TIP der Woche - Grundsätzlich keine eingeschränkte Haftung eines Presseunternehmens für wettbewerbswidrige Werbeanzeigen Dritter in einem nahezu reinem "Werbeblättchen"

  • IWW

    §§ 3, ... 5 Abs. 1 Satz 1, 2 Nr. 1, § 8 Abs. 1, 3 Nr. 3 UWG, 2 Nr. 1 UWG, § 2 Abs. 1 Nr. 1 UWG, § 5 Abs. 1 Satz 1, § 8 UWG, 7 UWG, Art. 5 Abs. 1 GG, Art. 5 Abs. 1 Satz 2 GG, Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG, § 12 Abs. 1 Satz 2 UWG, § 97 Abs. 1 ZPO

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF

    TIP der Woche

  • rechtsprechung-im-internet.de

    TIP der Woche

    § 5 UWG, § 8 Abs 1 UWG, Art 5 Abs 1 S 2 GG
    Wettbewerbsverstoß durch irreführende Werbung: Sonderangebotswerbung in der Kundenzeitschrift einer Supermarktkette mit unrichtigen Angaben zu Testergebnissen der Stiftung Warentest; Einbeziehung der Kundenzeitschrift in den Schutzbereich der Pressefreiheit und Grenzen ...

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Zur Pressefreiheit für Werbeblätter - Haftung für wettbewerbswidrige Anzeigen

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Einbeziehung von Zeitschriften nebst Werbung und unterhaltenden Beiträgen in den Schutzbereich der Pressefreiheit (hier: Horoskope, Rätsel,Prominentenporträts); Berufen eines Presseunternehmens auf die Grundsätze der eingeschränkten Haftung der Presse für ...

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation und Volltext)

    Nur getestete Produkte dürfen mit Testurteil beworben werden

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Einbeziehung von Zeitschriften nebst Werbung und unterhaltenden Beiträgen in den Schutzbereich der Pressefreiheit (hier: Horoskope, Rätsel,Prominentenporträts); Berufen eines Presseunternehmens auf die Grundsätze der eingeschränkten Haftung der Presse für ...

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    TIP der Woche

  • datenbank.nwb.de

    Wettbewerbsverstoß durch irreführende Werbung: Sonderangebotswerbung in der Kundenzeitschrift einer Supermarktkette mit unrichtigen Angaben zu Testergebnissen der Stiftung Warentest; Einbeziehung der Kundenzeitschrift in den Schutzbereich der Pressefreiheit und Grenzen ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (16)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Wettbewerbsrecht: Zur wettbewerbsrechtlichen Haftung der Presse

  • lhr-law.de (Auszüge und Zusammenfassung)

    Pressefreiheit stellt keinen Freibrief für Wettbewerbsverstöße dar

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Auch Werbeblättchen können dem Schutzbereich der Pressefreiheit unterfallen, wenn zumindest auch unterhaltende Beiträge enthalten sind - TIP der Woche

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Haftung für wettbewerbswidrige Anzeigen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Werbeblättchen - und der Schutzumfang der Pressefreiheit

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Wann Presseunternehmen für die Veröffentlichung gesetzeswidriger Werbeanzeigen Dritter haften

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Zur Haftungsfrage bei wettbewerbswidrigen Werbeanzeigen

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur Haftungsfrage bei wettbewerbswidrigen Werbeanzeigen

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Schutz der Pressefreiheit auch für Kundenzeitschriften und Anzeigenblätter

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Irreführende Werbung in Kundenzeitschrift

  • ipweblog.de (Kurzinformation)

    TIP der Woche

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Haftung von Presseerzeugnissen für rechtswidrige Werbeanzeigen

  • taylorwessing.com (Kurzinformation)

    Zur irreführenden Werbung in Kundenzeitschrift mit Testsiegeln der Stiftung Warentest und zur Gleichstellung eines Presseerzeugnisses mit einem Werbeprospekt

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Keine eingeschränkte Pressehaftung bei Zeitschrift ohne nennenswerten redaktionellen Inhalt - "TIP der Woche"

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Auch Zeitschriften, die (fast) nur Werbung enthalten, genießen Pressefreiheit

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Pressefreiheit gilt auch für Werbezeitschriften

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    "TIP der Woche" - Haftung für Veröffentlichung gesetzeswidriger Werbeanzeigen Dritter

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2015, 3377
  • MDR 2015, 1086
  • GRUR 2015, 906
  • VersR 2015, 1402
  • MIR 2015, Dok. 062
  • K&R 2015, 570
  • afp 2015, 421
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • BGH, 19.04.2018 - I ZR 154/16

    Angebot des Werbeblockers AdBlock Plus nicht unlauter

    Der Schutzbereich erfasst nicht nur Presseerzeugnisse im herkömmlichen Sinne (vgl. BVerfGE 21, 271, 278 - Südkurier; BVerfGE 66, 116, 133; BVerfG, GRUR 2001, 170, 172; BGH, Urteil vom 16. August 2012 - I ZR 96/09, ZUM 2013, 406 Rn. 35; Urteil vom 5. Februar 2015 - I ZR 136/13, GRUR 2015, 906 Rn. 34 = WRP 2015, 1098 - TIP der Woche, mwN).
  • BGH, 11.10.2017 - I ZR 78/16

    Tiegelgröße - Wettbewerbsverstoß: Urteilsauspruch über einen auf Irreführung

    bb) Für die Frage, wie eine Werbung verstanden wird, ist die Sichtweise des durchschnittlich informierten und verständigen Verbrauchers maßgebend, der einer Werbung die der Situation angemessene Aufmerksamkeit entgegenbringt (st. Rspr.; vgl. nur Urteil vom 30. Juni 2011 - I ZR 157/10, GRUR 2012, 184 Rn. 19 = WRP 2012, 194 - Branchenbuch Berg; Urteil vom 8. März 2012 - I ZR 202/10, GRUR 2012, 1053 Rn. 19 = WRP 2012, 1216 - Marktführer Sport; Urteil vom 5. Februar 2015 - I ZR 136/13, GRUR 2015, 906 Rn. 22 = WRP 2015, 1098 - TIP der Woche).

    Bei geringwertigen Gegenständen des täglichen Bedarfs oder beim ersten Durchblättern von Werbebeilagen oder Zeitungsanzeigen ist seine Aufmerksamkeit regelmäßig eher gering, so dass er die Werbung eher flüchtig zur Kenntnis nehmen wird (BGH, Urteil vom 20. Oktober 1999 - I ZR 167/97, GRUR 2000, 619, 621 = WRP 2000, 517 - Orient-Teppichmuster; Urteil vom 2. Oktober 2003 - I ZR 150/01, BGHZ 156, 250, 252 f. - Marktführerschaft; Urteil vom 11. Dezember 2003 - I ZR 50/01, GRUR 2004, 605, 606 = WRP 2004, 735 - Dauertiefpreise; Urteil vom 17. März 2011 - I ZR 170/08, GRUR 2011, 1050 Rn. 24 = WRP 2011, 1444 - Ford-Vertragspartner; BGH, GRUR 2015, 906 Rn. 22 - TIP der Woche).

  • LG Düsseldorf, 08.06.2017 - 14c O 169/15
    Maßgebend für die Bestimmung des Inhalts ist, wie der angesprochene Verkehr die beanstandeten Angaben aufgrund ihres Gesamteindrucks versteht (BGH, Urt. v. 05.02.2015, Az. I ZR 136/13, Rn. 18 - TIP der Woche; BGH, Urt. v. 18.01.2012, Az. I ZR 104/10, Rn. 16 - Neurologisch/Vaskuläres Zentrum).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht