Rechtsprechung
   BGH, 18.09.2013 - I ZR 183/12   

Volltextveröffentlichungen (14)

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF

    Krankenzusatzversicherungen

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Krankenzusatzversicherungen

    § 2 Abs 1 Nr 1 UWG, § 4 Nr 11 UWG, § 34d Abs 1 GewO, § 194 Abs 1a SGB 5, Art 1 Abs 2 EGRL 92/2002
    Wettbewerbswidrige Vermittlung privater Krankenzusatzversicherungen durch eine Krankenkasse: Umgehung des Erlaubnisvorbehalts für Versicherungsvermittler; Vereinbarkeit des Erlaubnisvorbehalts mit Gemeinschaftsrecht und Satzungsrecht der Krankenkassen - Krankenzusatzversicherungen

  • damm-legal.de

    § 34d GewO ist eine unionsrechtskonforme Marktverhaltensregelung

  • Jurion

    Zulässigkeit der Vermittlung privater Zusatzversicherungen durch die gesetzliche Krankenversicherung

  • nwb

    UWG § 4 Nr. 11 ; GewO § 34d ; SGB V § 194 Abs. 1a

  • kanzlei.biz

    Krankenzusatzversicherung: § 34d GewO ist eine Marktverhaltensregelung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zulässigkeit der Vermittlung privater Zusatzversicherungen durch die gesetzliche Krankenversicherung

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Krankenzusatzversicherungen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Gewerberecht - Erlaubnisvorbehalt für Versicherungsvermittler ist EU-konform!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (11)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    § 34d GewO ist eine unionsrechtskonforme Marktverhaltensregelung

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    § 34d GewO stellt Marktverhaltensregelung dar

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Vermittlung von Krankenzusatzversicherungen durch die gesetzlichen Krankenkassen

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Krankenzusatzversicherungen: § 34d GewO stellt eine Marktverhaltensregelung dar

  • bld.de (Leitsatz/Kurzinformation)
  • Jurion (Kurzinformation)

    Eine gesetzliche Krankenkasse darf ohne Erlaubnis nach § 34d GewO nicht für eine private Krankenzusatzversicherung werben

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Krankenzusatzversicherungen: § 34d GewO stellt eine Marktverhaltensregelung dar

  • Jurion (Kurzinformation)

    BaFin: GKV vermittelt Versicherungsverträge

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Erlaubnispflicht nach § 34d GewO stellt Marktverhaltensregelung i. S. v. § 4 Nr. 11 UWG dar - Krankenzusatzversicherungen

  • handelsvertreter-blog.de (Kurzinformation)

    Krankenkasse darf keine Zusatzversicherungen vermitteln

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Zusatzversicherungen - Kassen brauchen IHK-Erlaubnis

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Versicherungsaufsicht der privaten und gesetzlichen Krankenkassen reagiert auf BGH-Urteil

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2013, 1357
  • GRUR 2013, 1250
  • NZS 2013, 897 (Ls.)
  • VersR 2013, 1578
  • MIR 2013, Dok. 071
  • BB 2013, 2625
  • DB 2014, 174



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)  

  • BGH, 28.11.2013 - I ZR 7/13  

    Online-Versicherungsvermittlung - Wettbewerbswidriger Verstoß gegen

    Der Umstand, dass die Richtlinie 2005/29/EG über unlautere Geschäftspraktiken, die keinen den § 3 Abs. 1, § 4 Nr. 11 UWG vergleichbaren Verbotstatbestand kennt, in ihrem Anwendungsbereich (Art. 3 der Richtlinie) nach ihrem Art. 4 eine vollständige Harmonisierung bezweckt, steht der Anwendung der nationalen Vorschrift im Streitfall nicht entgegen, weil es sich bei der Bestimmung des § 34d GewO um eine unionsrechtskonforme Reglementierung der Berufsausübung handelt (vgl. BGH, Urteil vom 18. September 2013 - I ZR 183/12, GRUR 2013, 1250 Rn. 9 = WRP 2013, 1585 - Krankenzusatzversicherungen; Urteil vom 6. November 2013 - I ZR 104/12, GRUR 2014, 88 Rn. 14 = WRP 2014, 57 - Vermittlung von Netto-Policen).
  • BGH, 06.11.2013 - I ZR 104/12  

    Wettbewerbswidrigkeit einer selbstständigen Vergütungsvereinbarung des

    Der Umstand, dass die Richtlinie 2005/29/EG über unlautere Geschäftspraktiken keinen den § 3 Abs. 1, § 4 Nr. 11 UWG vergleichbaren Verbotstatbestand kennt, steht der Anwendung dieser Vorschriften im Streitfall im Hinblick darauf nicht entgegen, dass es sich bei der Bestimmung des § 34d GewO um eine unionsrechtskonforme Reglementierung der Berufsausübung handelt (vgl. Art. 3 Abs. 4 und 8 der Richtlinie 2005/29/EG; BGH, Urteil vom 18. September 2013 - I ZR 183/12 Rn. 9 - Krankenzusatzversicherungen; Köhler in Köhler/Bornkamm aaO § 4 Rn. 11.6i und 11.6k).
  • BGH, 23.06.2016 - I ZR 71/15  

    Wettbewerbsverstoß: Erlaubnispflichtige Arbeitnehmerüberlassung als

    Die in § 1 Abs. 1 Satz 1 AÜG geregelte Pflicht, eine Erlaubnis zur Ausübung der Arbeitnehmerüberlassung einzuholen, bleibt als unionsrechtskonforme Reglementierung der Berufsausübung nach Art. 3 Abs. 8 der Richtlinie 2005/29/EG über unlautere Geschäftspraktiken von dieser unberührt, selbst wenn es sich um eine in den Anwendungsbereich der Richtlinie 2005/29/EG fallende Geschäftspraxis gegenüber einem Verbraucher handelt (vgl. BGH, Urteil vom 18. September 2013 - I ZR 183/12, GRUR 2013, 1250 Rn. 9 = WRP 2013, 1585 - Krankenzusatzversicherungen; Urteil vom 28. November 2013 - I ZR 7/13, GRUR 2014, 398 Rn. 19 = WRP 2014, 431 - Online-Versicherungsvermittlung).

    Eine Vorschrift, die eine Erlaubnispflicht zur Ausübung eines bestimmten Gewerbes statuiert und damit eine Marktzutrittsregelung darstellt, ist zugleich eine Marktverhaltensregelung, soweit sie darüber hinaus auch den Schutz anderer Marktteilnehmer vor einer Gefährdung ihrer Rechtsgüter durch unzuverlässige Gewerbetreibende bezweckt (vgl. - zu § 34d GewO - BGH, GRUR 2013, 1250 Rn. 9 - Krankenzusatzversicherungen; GRUR 2014, 88 Rn. 14 - Vermittlung von Netto-Policen).

  • BGH, 30.01.2014 - I ZR 19/13  

    Unlauterer Wettbewerb: Vermittlung von Versicherungen durch

    Die Bestimmung des § 34d GewO ist daher eine Marktverhaltensregelung im Sinne von § 4 Nr. 11 UWG, die eine unionsrechtskonforme Reglementierung der Berufsausübung darstellt (BGH, Urteil vom 18. September 2013 - I ZR 183/12, GRUR 2013, 1250 Rn. 9 und 11 = WRP 2013, 1585 - Krankenzusatzversicherungen; Urteil vom 6. November 2013 - I ZR 104/12, GRUR 2014, 88 Rn. 14 = WRP 2014, 57 - Vermittlung von Netto-Policen, jeweils mwN).
  • LSG Hessen, 23.04.2015 - L 1 KR 337/12  

    Kein weltweiter kostenloser Auslandskrankenversicherungsschutz für gesetzlich

    Dies gilt nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes aus dem Jahr 2013 auch für Krankenkassen, die gemäß § 194 Abs. 1a SGB V private Krankenversicherungen vermitteln (BGH, Urteil vom 18.9.2013 - I ZR 183/12 - juris; vgl. auch die Mittelung der BaFin vom 3.2.2014; a.A. zuvor Kaempfe, in Becker/Kingreen, SGB V, 3. Aufl. 2012, § 194, Rn. 10).
  • BGH, 01.08.2014 - I ZR 19/13  
    Die Bestimmung des § 34d GewO ist daher eine Marktverhaltensregelung im Sinne von § 4 Nr. 11 UWG, die eine unionsrechtskonforme Reglementierung der Berufsausübung darstellt (BGH, Urteil vom 18. September 2013 - I ZR 183/12, GRUR 2013, 1250 Rn. 9 und 11 = WRP 2013, 1585 - Krankenzusatzversicherungen; Urteil vom 6. November 2013 - I ZR 104/12, GRUR 2014, 88 Rn. 14 = WRP 2014, 57 - Vermittlung von Netto-Policen, jeweils mwN).
  • LG Freiburg, 30.12.2015 - 12 O 86/15  

    Wettbewerbsverstoß: Aufnahme von Vollmachten zugunsten eines Versicherungsmaklers

    Hierbei handelt es sich um einen wettbewerbsrechtlich verbotenen Verstoß gegen eine Marktverhaltensregelung im Sinne von § 4 Nr. 11 UWG aF (vgl. BGH, Urteil vom 18. September 2013 - I ZR 183/12 -, juris - Krankenzusatzversicherung) bzw. - ohne dass sich etwas in der Sache geändert hätte - nach § 3a UWG.
  • LG Fulda, 27.03.2017 - 6 O 34/16  
    Dabei ist § 34 d GewO eine Marktverhaltensregelung im Sinne der genannten Norm (BGH, MDR 2014, 671, 671 [BGH 28.11.2013 - I ZR 7/13] ; BGH, MDR 2013, 1357, 1358 [BGH 18.09.2013 - I ZR 183/12] ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht