Rechtsprechung
   BGH, 21.09.2006 - I ZR 201/03   

Volltextveröffentlichungen (18)

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Telemedicus

    Solingen.info

  • wbs-law.de (Kurzinformation und Volltext)

    Stadt Solingen hat Anspruch auf die Domain solingen.info

  • Judicialis
  • JurPC

    BGB § 12
    Solingen.info

  • aufrecht.de

    Namensverletzung durch .info-Domain (solingen.info)

  • Jurion

    Unberechtigte Namensanmaßung im Internet; Verletzung des Namensrechts im Internet durch einen Gleichnamigen; Folgen einer Verwendung des Namens einer Gebietskörperschaft ohne weitere Zusätze als Second-Level-Domain zusammen mit der Top-Level-Domain "info" durch einen Dritten ohne Recht zur Namensführung; Auswirkungen der Benutzung einer Internet-Adresse in fremden Namen; Möglichkeit einer Beseitigung einer etwaigen Fehlvorstellung der angesprochenen Verkehrskreise über den Inhaber des Domain-Namens nach dem Öffnen der ersten Internet-Seite durch einen dort angebrachten deutlich sichtbaren Hinweis

  • kanzlei.biz

    Unberechtigte Namensanmaßung bei Top-Level-Domain "info"

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Verwendung des Namens einer Gebietskörperschaft mit Top-Level-Domain "info" durch unberechtigten Dritten ("solingen.info")

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Solingen.info

    § 12 BGB

  • nwb

    BGB § 12

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 12
    "solingen.info"; Führung des Namens einer Gebietskörperschaft in einer Internet-Domain durch einen Dritten

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    IT-Recht - Unberechtigter Gebrauch einer Internet-Domäne ("solingen.info")

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (14)

  • MIR - Medien Internet und Recht (Leitsatz)

    Solingen.info

    Verwendet ein Dritter, der kein Recht zur Namensführung hat, den Namen einer Gebietskörperschaft ohne weitere Zusätze als Second-Level-Domain zusammen mit der Top-Level-Domain "info", liegt darin eine unberechtigte Namensanmaßung nach § 12 Satz 1 Alt. 2 BGB.

  • webshoprecht.de (Leitsatz und Auszüge)

    Verwendung des Namens einer Gebietskörperschaft ohne weitere Zusätze als Second-Level-Domain zusammen mit der Top-Level-Domain "info" ist unzulässig

  • internetrecht-infos.de (Kurzinformation und Auszüge)

    Verwendung des Namens einer Gebietskörperschaft als Domain

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Verwendung von Städtenamen mit Top-Level-Domain »info« durch Dritte unzulässig

  • heise.de (Pressebericht, 26.11.2006)

    BGH spricht Städten auch die .info-Domain zu

  • dfn.de PDF, S. 5 (Rechtsprechungsübersicht)

    Namensrechtsverletzungen durch Domaingrabbing

  • lvhm.de (Kurzinformation)

    Private Nutzung der Domain www.solingen.info

  • dr-bahr.com (Kurzinformation und Auszüge)

    Domain "Solingen.info." verletzt Namensrechte der Stadt Solingen

  • it-rechtsinfo.de (Kurzinformation)

    "Solingen-info.de" verletzt Namensrecht der Stadt

  • anwaltzentrale.de (Kurzinformation)

    Solingen.info - BGH sieht Zuordnungsverwirrung

  • kommunen-in-nrw.de (Kurzinformation)

    Domain Solingen.info gehört der Stadt

  • loh.de (Kurzinformation)
  • beck.de (Leitsatz)

    Solingen.info

  • 123recht.net (Kurzinformation, 30.11.2006)

    § 12 BGB
    Solingen.info - BGH sieht Zuordnungsverwirrung

Besprechungen u.ä. (2)

  • archive.org (Entscheidungsbesprechung)

    § 12 BGB
    Der Namenschutz einer Stadt besteht für die Second-Level-Domain „de” und „info” („solingen.info”)

  • czarnetzki.eu (Entscheidungsbesprechung)

    Stadtname als Top-Level-Domain

Verfahrensgang

Zeitschriftenfundstellen

  • NJW 2007, 682
  • ZIP 2007, 837
  • MDR 2007, 286
  • GRUR 2007, 259
  • WM 2007, 34
  • MMR 2007, 38
  • K&R 2007, 41
  • ZUM 2007, 58
  • afp 2007, 41



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)  

  • BGH, 24.03.2016 - I ZR 185/14  

    grit-lehmann.de

    aa) Der Gebrauch eines Namens ist befugt im Sinne des § 12 Satz 1 Fall 2 BGB, wenn dem Benutzer eigene Rechte an diesem Namen zustehen (vgl. dazu BGHZ 155, 273, 277 - maxem.de; BGH, Urteil vom 21. September 2006 - I ZR 201/03, GRUR 2007, 259 Rn. 14 = WRP 2007, 76 - solingen.info).
  • BGH, 08.02.2007 - I ZR 59/04  

    grundke. de

    Eine unberechtigte Namensanmaßung nach § 12 Satz 1 Fall 2 BGB liegt vor, wenn ein Dritter unbefugt den gleichen Namen gebraucht, dadurch eine Zuordnungsverwirrung eintritt und schutzwürdige Interessen des Namensträgers verletzt werden (BGHZ 161, 216, 220 - Pro Fide Catholica; BGH, Urt. v. 21.9.2006 - I ZR 201/03, GRUR 2007, 259 Tz 14 = WRP 2007, 76 - solingen.info, m.w.N.).
  • BGH, 28.04.2016 - I ZR 82/14  

    Verletzung des Namensrechts: Schutz des Namensträgers bei Gebrauch seines Namens

    Dieser Gebrauch ist - was auch das Berufungsgericht zutreffend angenommen hat - unbefugt, da dem Beklagten keine eigenen Rechte an diesem Namen zustehen (vgl. dazu BGHZ 155, 273, 277 - maxem.de; BGH, Urteil vom 21. September 2006 - I ZR 201/03, GRUR 2007, 259 Rn. 14 = WRP 2007, 76 - solingen.info).
  • KG, 15.03.2013 - 5 U 41/12  

    Namensschutz des Landes Berlin

    (vgl. BGH GRUR 2007, 259 - solingen.info, Rn 14; BGH GRUR 2012, 304 - Basler Haar-Kosmetik; BGH GRUR 2012, 534 - Landgut Borsig, Rn 8; Ingerl/Rohnke, MarkenG, 3. Aufl., nach § 15, B, Rn 71).

    Wird ein fremder Name - auch der Name einer Gebietskörperschaft - als Internet-Adresse benutzt, sind die Voraussetzungen einer unberechtigten Namensanmaßung in der Vergangenheit regelmäßig bejaht worden (vgl. z.B. BGH GRUR 2007, 259 - solingen.info, Rn 14).

    (vgl. BGH GRUR 2007, 259 - solingen.info, Rn 14; Ingerl/Rohnke, MarkenG, 3. Aufl., nach § 15, B, Rn 74).

    (vgl. BGH GRUR 2007, 259 - solingen.info, Rn 19).

    (vgl. BGH GRUR 2007, 259 - solingen.info, Rn 20).

    (vgl. BGH GRUR 2007, 259 - solingen.info, Rn 18).

    Sie ist weder branchen- noch länderbezogen und grenzt auch anhand anderer Kriterien den Kreis der Namensträger nicht ein (vgl. BGH GRUR 2007, 259 - solingen.info, Rn 18; KG MMR 2007, 601).

  • KG, 07.06.2013 - 5 U 110/12  

    Aserbaidschan.de

    Auch dieses Nebeneinander beider Begehren (Verwendungsverbot und Verzichtserklärung) entspricht prozessualen Gepflogenheiten in Domainstreitigkeiten und wird von der Rechtsprechung unter Bestimmtheits- oder anderen Zulässigkeitsgesichtspunkten nicht in Zweifel gezogen (vgl. nur BGH GRUR 2007, 259 - solingen.info).

    Aufgrund dieser Bezeichnung kann sie unter denselben Voraussetzungen wie ein anderer Namensträger gegen einen nichtberechtigten Dritten vorgehen (BGH GRUR 2007, 259, Rn. 14 - solingen.info; vgl. auch BGH GRUR 2012, 651, Rn. 19 - regierung-oberfranken.de).

    Wird ein fremder Name - auch der Name einer Gebietskörperschaft - als Internetadresse benutzt, werden die Voraussetzungen einer unberechtigten Namensanmaßung in ständiger - auch aktueller - höchstrichterlicher Rechtsprechung regelmäßig bejaht (vgl. z.B. BGH GRUR 2007, 259, Rn. 14 - solingen.info), und zwar auch schon im Fall der bloßen Registrierung (vgl. BGH GRUR 2012, 651, Rn. 19 - regierung-oberfranken.de; BGH GRUR 2012, 304, Rn. 29 - Basler Haar-Kosmetik; BGH GRUR 2013, 294, Rn. 14 - dlg.de).

    Der Internetnutzer orientiert sich bei der Zuordnung der Domain zu einem Namensträger primär an der Second-Level-Domain, hier "aserbaidschan" (vgl. BGH GRUR 2007, 259, Rn. 18 - solingen.info).

    Diese Sichtweise steht, wie der Senat bereits früher ausgeführt hat und worauf er verweist, nicht in Widerspruch zu (ohnehin insoweit nicht tragenden) Ausführungen in BGH GRUR 2007, 259 - solingen.info - und der dortigen Vorinstanz OLG Düsseldorf GRUR 2007, 259, mit Blick auf eine (dort als solche gar nicht streitgegenständliche) Domain "karlsruhe.at" [vgl. Senat, Beschl. v. 29.05.2007 - 5 U 153/06 - juris Rn. 7, 8, 26 (insoweit nicht vollständig abgedruckt in MMR 2007, 600 f. - tschechische-republik.at/.ch/.com)].

    Die vorstehenden Feststellungen zu einer Zuordnungsverwirrung durch die Verbindung des Namens einer Gebietskörperschaft mit der Top-Level-Domain ".de" kann der Senat aufgrund eigener Sachkunde treffen (vgl. auch BGH GRUR 2007, 259, Rn. 20 - solingen.info).

  • BGH, 06.11.2013 - I ZR 153/12  

    Löschung eines Dispute-Eintrages - sr.de

    Unbefugt ist der Gebrauch eines Namens, wenn dem Verwender kein eigenes Benutzungsrecht zusteht (BGH, Urteil vom 8. Februar 1996 - I ZR 216/93, GRUR 1996, 422, 423 = WRP 1996, 541 - J.C. Winter; Urteil vom 21. September 2006 - I ZR 201/03, GRUR 2007, 259 Rn. 14 = WRP 2007, 76 - solingen.info; BGH, GRUR 2008, 1099 Rn. 20 - afilias.de).

    (3) Entgegen der Annahme des Berufungsgerichts wird eine Zuordnungsverwirrung auch nicht durch das Öffnen der Webseite nachträglich relativiert, weil die das Namensrecht beeinträchtigende Wirkung unabhängig von der Verwendung des Domainnamens bereits durch die in der Registrierung liegenden Ausschlusswirkung eintritt (vgl. BGHZ 149, 191, 199 - shell.de; BGH, GRUR 2007, 259 Rn. 21 ff. - solingen.info).

  • BGH, 28.09.2011 - I ZR 188/09  

    Landgut Borsig

    Entgegen der vom Landgericht ausgesprochenen und vom Berufungsgericht insoweit nicht abgeänderten Verurteilung kann der Kläger vom Beklagten zu 1 im Fall einer Namensrechtsverletzung nicht die Löschung des Domainnamens "landgut-borsig.de" verlangen, sondern nur beanspruchen, dass der Beklagte zu 1 gegenüber der Registrierungsstelle DENIC den Verzicht auf den Domainnamen erklärt (vgl. BGHZ 149, 191, 206 - shell.de; BGH, Urteil vom 21. September 2006 - I ZR 201/03, GRUR 2007, 259 Rn. 25 = WRP 2007, 76 - solingen.info).
  • KG, 29.05.2007 - 5 U 153/06  

    Namensanmaßung: Nutzung eines übersetzten Staatsnamens als Internet-Domain mit

    Ohne Erfolg weist die Berufung in diesem Zusammenhang auf BGH GRUR 2007, 259 f. - solingen.info - hin.

    Das erste Zitat in der Berufungsbegründung aus besagtem Urteil zu (vermeintlich) widersprüchlichen Domain-Namen wie etwa "karlsruhe.at" (BGH GRUR 2007, 259, Tz. 9 - solingen.info) gibt nicht die Meinung des Bundesgerichtshofs, sondern die (im Konjunktiv referierte) Auffassung der dortigen Vorinstanz wieder (OLG Düsseldorf GRUR-RR 2003, 383), ohne dass der Bundesgerichtshof speziell darauf im weiteren Verlauf seiner Entscheidung (zustimmend) zurückgekommen wäre.

    Nicht von vornherein auszuschließen könnte dies etwa bei Top-Level-Domains wie "biz" (für business) oder "pro" (für professions) sein (BGH GRUR 2007, 259, 260, Tz. 18 - solingen.info).

    Schon aus der bereits angeführten Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ergibt sich, dass nicht auszuschließen ist, dass bei der Kombination der streitgegenständlichen Second-Level-Domain mit bestimmten (sonstigen) nicht länderspezifischen Top-Level-Domains eine Zuordnungsverwirrung ausscheiden könnte (BGH GRUR 2007, 259, 260, Tz. 18 - solingen.info), was vorliegend gegen das vom Landgericht verhängte allumfassende Verbot von "tnnnnnn -rnnnn " (i.V. mit jedweder Top-Level-Domain) streitet.

    Die hier zu treffende Entscheidung steht entgegen der Auffassung der Antragsgegnerin aus dem zu B I 1 b aa (Abs. 2) genannten Grund auch nicht in Widerspruch zu den Ausführungen zu einer - mit "tnnnnn -rnnnn .at" bzw. "tnnnnn -rnnnn .ch" nicht vergleichbaren - Domain "karlsruhe.at" in OLG Düsseldorf GRUR-RR 2003, 383, wobei hinzukommt, dass jene Ausführungen im dazu ergangenen Revisionsurteil (BGH GRUR 2007, 259 - solingen.info) weder eine entscheidungserhebliche Rolle gespielt haben noch als solche dort bestätigt worden wären.

  • OLG Hamm, 20.05.2016 - 12 U 126/15  

    Nur Polizei darf Polizei heißen

    Eine unberechtigte Namensanmaßung ist gegeben, wenn ein Dritter, der kein Recht zur Namensführung hat, unbefugt den gleichen Namen wie der Namensträger gebraucht, dadurch eine Zuordnungsverwirrung eintritt und schutzwürdige Interessen des Berechtigten verletzt werden (vgl. BGH, NJW 2007, 682, "solingen.info").

    Wird ein fremder Name als Internet-Adresse benutzt, liegen die Voraussetzungen einer Namensanmaßung regelmäßig vor (vgl. BGH, NJW 2007, 682).

  • OLG München, 10.11.2011 - 29 U 2103/11  

    Namensschutz: Unberechtigte Anmaßung des Namens der Entschädigungseinrichtung der

    32 aa) Eine unberechtigte Namensanmaßung nach § 12 Satz 1 Fall 2 BGB ist gegeben, wenn ein Dritter, der kein Recht zur Namensführung hat, unbefugt den gleichen Namen wie der Namensträger gebraucht, dadurch eine Zuordnungsverwirrung eintritt und schutzwürdige Interessen des Berechtigten verletzt werden (BGH GRUR 2007, 259, Rn. 14 - solingen.info m.w.N.).

    Wird ein fremder Name als Domain-Name registriert, liegen diese Voraussetzungen regelmäßig vor (vgl. BGH GRUR 2007, 259, Rn. 25 - solingen.info ).

    Die vorstehenden Feststellungen zum Verkehrsverständnis bezüglich des Domain-Namens " edw-info.de " kann der Senat infolge der ständigen Befassung mit Namensrechts- und Kennzeichenstreitsachen aufgrund eigener Sachkunde selbst ohne sachverständige Hilfe feststellen (vgl. BGH GRUR 2007, 259, Rn. 20 - solingen.info ).

    Dagegen tritt durch die Aufrechterhaltung der Registrierung des Domain-Namens " edw-info.de " eine Zuordnungsverwirrung ein, die schutzwürdige Interessen der Klägerin auch dann verletzt, wenn die Fehlvorstellung des Verkehrs durch die sich öffnende Startseite sofort wieder beseitigt wird (vgl. BGH GRUR 2007, 259, Rn. 24 - solingen.info; BGHZ 155, 273, 276 - maxem.de ; Ingerl/Rohnke aaO Nach § 15, Rn. 85).

  • LG Bremen, 22.02.2007 - 9 O 2232/06  

    Stadtteilbeirat-woltmershausen.de

  • OLG Brandenburg, 12.06.2007 - 6 U 123/06  

    Namensrecht: Anspruch auf Unterlassung betreffend der Nutzung, Registrierung und

  • LG München I, 29.03.2011 - 33 O 1569/10  

    Im Falle des Bestehens eines entsprechenden Unternehmenskennzeichenrechts besteht

  • OVG Sachsen-Anhalt, 19.11.2009 - 4 M 217/09  

    Beschwerde der niedersächsischen Samtgemeinde "Oberharz" im Namensstreit

  • OLG Celle, 08.03.2012 - 13 W 17/12  

    Urheberrecht: Anforderungen an den urheberrechtlichen Schutz einer Internetseite;

  • OLG Nürnberg, 17.07.2007 - 3 U 196/07  

    PKH: Irreführende Bezeichnung eines nur in einem begrenzten regionalen Bereich

  • KG, 10.08.2007 - 5 W 230/07  

    Verfügungsverbot bei Streit über einen Domainnamen

  • OLG Frankfurt, 12.12.2007 - 17 U 111/07  

    Aktiengesellschaft: Vorstandshaftung wegen pflichtwidrigen Kreditengagements

  • LG Hamburg, 24.02.2009 - 312 O 656/08  

    Kennzeichenrechtlicher Schutz: Domainregistrierung des Firmennamens von

  • OLG München, 15.02.2007 - 29 U 3166/06  

    Namensanmaßung bei unberechtigter Verwendung der Wort-/Bildmarken "Andechs" bzw.

  • LG Hamburg, 26.03.2009 - 315 O 115/08  

    Namensschutz im Internet: Prüfungspflicht der DENIC eG bezüglich eines

  • LG Lübeck, 06.06.2011 - 6 O 340/10  

    Zum Anspruch auf Löschung einer Internetdomain wegen unbefugter Nutzung eines

  • LG Hamburg, 16.07.2007 - 327 O 332/07  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht