Weitere Entscheidung unten: BGH, 19.07.2012

Rechtsprechung
   BGH, 19.07.2012 - I ZR 70/10, I ZR 24/11   

Volltextveröffentlichungen (19)

  • lexetius.com

    M2Trade

    UrhG §§ 31, 33, 35

  • MIR - Medien Internet und Recht

    M2Trade - Das Erlöschen der Hauptlizenz führt in aller Regel auch dann nicht zum Erlöschen der Unterlizenz, wenn der Hauptlizenznehmer dem Unterlizenznehmer ein einfaches Nutzungsrecht gegen fortlaufende Zahlung von Lizenzgebühren eingeräumt hat und die Hauptlizenz nicht aufgrund eines Rückrufs wegen Nichtausübung, sondern aus anderen Gründen erlischt.

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Was passiert mit der urheberrechtlichen Unterlizenz, wenn die Hauptlizenz erlischt?

  • IWW
  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF

    M2Trade

  • rechtsprechung-im-internet.de

    M2Trade

    § 31 UrhG, § 33 UrhG, § 35 UrhG, § 812 Abs 1 S 1 Alt 2 BGB
    Beendigung des Hauptlizenzvertrages: Rückfall des urheberrechtlichen Nutzungsrechts an den Lizenzgeber; Erlöschen der Unterlizenz als Folge des Erlöschens der Hauptlizenz; Bereicherungsanspruch des Hauptlizenzgebers gegen den Hauptlizenznehmer - M2Trade

  • JurPC

    "M2Trade"

  • aufrecht.de

    Fortbestand einer Unterlizenz bei Wegfall der Hauptlizenz

  • Jurion

    Zurückfallen eines urheberrechtlichen Nutzungsrechts an den Lizenzgeber nach Beendigung des Lizenzvertrages

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Fortbestand der Unterlizenz bei Erlöschen der Hauptlizenz ("M2Trade")

  • debier datenbank

    M2Trade

    §§ 31, 33, 35, 69a Abs. 3, 69f Abs. 1, 97 UrhG

  • nwb

    UrhG §§ 31, 33, 35

  • kanzlei.biz

    M2Trade

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zum automatischen Rückfall eines urheberrechtlichen Nutzungsrechts mit der Beendigung des Lizenzvertrages an den Lizenzgeber; zum Fortbestand einer Unterlizenz bei Erlöschen einer Hauptlizenz; zum Anspruch des Hauptlizenzgebers gegen den Hauptlizenznehmer auf Abtretung des gegen den Unterlizenznehmer bestehenden Anspruchs auf ausstehende Lizenzzahlungen bei Erlöschen der Hauptlizenz

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 812 Abs. 1 S. 1 Alt. 2
    Zurückfallen eines urheberrechtlichen Nutzungsrechts an den Lizenzgeber nach Beendigung des Lizenzvertrages

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    M2Trade

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Urheberrecht - Rückfall eines Nutzungsrechts nach Beendigung des Lizenzvertrags

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (26)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Zum Fortbestand von Unterlizenzen beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • MIR - Medien Internet und Recht (Kurzmitteilung)

    Fortbestand von abgeleiteten Unterlizenzen beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • internet-law.de (Kurzinformation)

    Erlöschen der Hauptlizenz führt nicht zum Erlöschen der Unterlizenz

  • lhr-law.de (Kurzinformation)

    Unterlizenzen bleiben bestehen, auch wenn Hauptlizenz endet

  • wbs-law.de (Pressemitteilung)

    Zur Wirksamkeit einer Unterlizenz beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Erlöschen der Hauptlizenz führt nicht automatisch zum Erlöschen daraus abgeleiteter Unterlizenzen - M2Trade - Take Five

  • beckmannundnorda.de (Leitsatz)

    M2Trade-Entscheidung zum Fortbestehen einer Unterlizenz bei Erlöschen der Hauptlizenz liegt im Volltext vor

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Umgang mit untergeordneten Lizenz beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • ratgeberrecht.eu (Pressemitteilung)

    Fortbestand von Unterlizenzen beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    BGH entscheidet in zwei Verfahren über den Fortbestand von Unterlizenzen bei Erlöschen der Hauptlizenz

  • heise.de (Pressemeldung, 23.07.2012)

    Unterlizenzen gelten unabhängig von der Hauptlizenz

  • lto.de (Kurzinformation)

    Zum Urheberrecht - Unterlizenzen erlöschen nicht mit der Hauptlizenz

  • ra-dr-graf.de (Kurzmitteilung)

    §§ 31, 33, 35 UrhG
    M2Trade / Take Five - Unterlizenzen bestehen beim Erlöschen der Hauptlizenz fort

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Zum Fortbestand von Unterlizenzen beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zum Fortbestand von Unterlizenzen beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Zum Fortbestand von Unterlizenzen beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Fortbestand von Unterlizenzen beim Erlöschen der Hauptlizenz - M2Trade

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Unterlizenzen bleiben bei Erlöschen der Hauptlizenz bestehen

  • medienrecht-blog.com (Kurzinformation)

    Take Five

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Kein Erlöschen von Unterlizenzen bei Erlöschen der Hauptlizenz

  • channelpartner.de (Zusammenfassung)

    Zwei wichtige Urteile des BGH - Was ist, wenn eine Hauptlizenz erlischt?

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Zum Fortbestand von Unterlizenzen beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • it-recht-kanzlei.de (Pressemitteilung)

    Zum Fortbestand von Unterlizenzen beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • aid24.de (Kurzinformation)

    Zur Wirksamkeit einer Unterlizenz beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    IT-Recht/ Lizenzrecht: Rechtssicherheit bei Unterlizenzen

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Fortbestand von Unterlizenzen, Rechtsstreit um Nutzungsrechte an einem Computerprogramm

Besprechungen u.ä. (10)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    UrhG §§ 31, 33, 35
    Fortbestand der Unterlizenz bei Erlöschen der Hauptlizenz ("M2Trade")

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Sukzessionsschutz für den Sublizenznehmer bei Insolvenz des Hauptlizenznehmers

  • ifross.org (Entscheidungsbesprechung)

    Zum Fortbestand von Lizenzrechten

  • wkdis.de (Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 19.07.2012, Az.: I ZR 70/10 (Auswirkungen der Beendigung eines Lizenzvertrags)" von Wiss. Mit. Maximilian Becker, original erschienen in: ZUM 2012, 782 - 788.

  • handelsblatt.com (Entscheidungsbesprechung)

    Fortbestand von Unterlizenzen in der Insolvenz des Hauptlizenznehmers - und die Folgen für die 2. Stufe der Insolvenzrechtsreform

  • boetticher.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Weitreichende Folgen der BGH-Entscheidungen "Take Five" und "M2Trade" für die Vertragspraxis im gesamten Lizenzrecht

  • haufe.de (Entscheidungsbesprechung)

    Nutzungsberechtigung trotz erloschener Hauptlizenz "M2Trade"

  • rechtambild.de (Entscheidungsbesprechung)

    Unterlizenz erlischt nicht zwingend mit Hauptlizenz

  • it-recht-kanzlei.de (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Die Rechte des Lizenznehmers in der Insolvenz des Lizenzgebers

  • luther-services.com PDF, S. 7 (Entscheidungsbesprechung)

    Wegfall der Hauptlizenz führt nicht zum Erlöschen der Unterlizenzen

Sonstiges (7)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 19.07.2012, Az.: I ZR 70/10 (M2Trade)" von RA Dr. Florian Wäßle, LL.M., original erschienen in: WRP 2012, 1259 - 1265.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH, 19.7.2012 - I ZR 70/10 (Fortbestand von Unterlizenzen bei Wegfall der Hauptlizenz)" von Dr. Florian Jotzo, original erschienen in: JZ 2013, 794 - 800.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Sukzessionsschutz für Lizenzketten (UrhG)" von RA beim BGH Hilmar Raeschke-Kessler und Dr. Joachim Christopeit, original erschienen in: ZIP 2013, 345 - 350.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Grenzen des Sukzessionsschutzes bei patentrechtlichen Unterlizenzen" von Christian Karl und VorsRiBGH i.R. Prof. Dr. Klaus-Jürgen Melullis, original erschienen in: GRUR 2016, 755 - 763.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Lizenzverträge in der Insolvenz des Lizenzgebers nach den Entscheidungen Reifen Progressiv, Vorschaubilder, M2Trade und Take Five des Bundesgerichtshofs - insolvenzfester Fortbestand der Lizenzen" von RA Dr. Wolfgang von Frentz und RA Dr. Christian L. Masch, original erschienen in: ZUM 2012, 886 - 888.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Ist nach "Reifen Progressiv", "Take Five" und "M2Trade" eine gesetzliche Regelung zur Insolvenzfestigkeit von Lizenzen obsolet geworden?" von RA Dr. Michael Trimborn, original erschienen in: MarkenR 2012, 460 - 465.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Insolvenzfeste Gestaltung von Lizenzen nach M2Trade/Take Five" von RA Dr. Christoph Rieken, LL.M. und Wiss. Mit. Timo Conraths, original erschienen in: MarkenR 2013, 63 - 66.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 194, 136
  • NJW 2012, 3301
  • ZIP 2012, 1561
  • MDR 2012, 11
  • MDR 2012, 1111
  • GRUR 2012, 916
  • WM 2012, 1877
  • MMR 2012, 684
  • MIR 2012, Dok. 036
  • BB 2012, 1997
  • DB 2012, 1802
  • K&R 2012, 604
  • ZUM 2012, 782



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • BGH, 19.07.2012 - I ZR 24/11  

    Take Five

    Es bedarf keiner Klärung, ob die Klägerin gegen B.     nach dem anwendbaren US-amerikanischen Recht aufgrund ergänzender Vertragsauslegung oder aufgrund gesetzlicher Bestimmungen einen Anspruch auf Abtretung eines gegen den Beklagten bestehenden Anspruchs auf ausstehende Lizenzzahlungen hat (vgl. zum deutschen Recht BGH, Urteil vom 19. Juli 2012 - I ZR 70/10 Rn. 27 f. - M2Trade).
  • BGH, 24.03.2016 - IX ZR 259/13  

    Insolvenzverfahren: Verwertung einer zur Masse gehörenden Eigentümergrundschuld

    a) Der Eingriffskondiktion nach dieser Vorschrift unterliegt jeder vermögensrechtliche Vorteil ("etwas"), den der Erwerber nur unter Verletzung einer geschützten Rechtsposition und der alleinigen Verwertungsbefugnis des Rechtsinhabers ("auf dessen Kosten") erlangen konnte und der deshalb dem Zuweisungsgehalt der verletzten Rechtsposition widerspricht (BGH, Urteil vom 19. Juli 2012 - I ZR 70/10, BGHZ 194, 136 Rn. 27).
  • OLG Frankfurt, 27.01.2015 - 11 U 94/13  

    Schutz von Computerprogrammen (Dekompilierung; Entfernung des google-codes auf

    Selbst ein urheberrechtliches Nutzungsrecht, das der Lizenzgeber einem Lizenznehmer eingeräumt hat, fällt im Regelfall, in dem die Vertragsparteien nichts anderes vereinbart haben, mit der Beendigung des Lizenzvertrages ipso iure an den Lizenzgeber zurück (BGH, Urteil vom 19. Juli 2012 - I ZR 70/10 -, BGHZ 194, 136-150).
  • OLG Düsseldorf, 13.04.2017 - 2 U 17/15  
    Die teilweise in der Literatur vertretene Analogie knüpft an die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes in den Entscheidungen "M2Trade" (BGHZ 194, 136 = GRUR 2012, 916) und "Take Five" (GRUR 2012, 914) an.
  • OLG Köln, 24.11.2014 - 19 U 17/14  

    Rechtliche Einordnung eines Vertrages über die Überlassung einer Software;

    Wie bereits das Landgericht mit Recht in seinem Urteil ausgeführt hat, bedarf es nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes nach Auslauf der Lizenzdauer jedoch keines Rückübertragungsaktes an die Klägerin; vielmehr fällt die Lizenz und damit die Nutzungsberechtigung automatisch an die Klägerin zurück (BGH, Urt. vom 19.07.2012 - I ZR 70/10, BGHZ 194, 136-150 ff. = GRUR 2012, 916 ff.) und das nachfolgende, angebliche Untätigbleiben der Beklagten ist für sich genommen kein Eingriff in einen Vermögenswert der Klägerin.
  • OLG Köln, 26.06.2014 - 19 U 17/14  

    Rechtliche Einordnung eines Vertrages über die Überlassung einer Software;

    Wie bereits das Landgericht mit Recht in seinem Urteil ausgeführt hat, bedarf es nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes nach Auslauf der Lizenzdauer jedoch keines Rückübertragungsaktes an die Klägerin; vielmehr fällt die Lizenz und damit die Nutzungsberechtigung automatisch an die Klägerin zurück (BGH, Urt. vom 19.07.2012 - I ZR 70/10, BGHZ 194, 136-150 ff. = GRUR 2012, 916 ff.) und das nachfolgende, angebliche Untätigbleiben der Beklagten ist für sich genommen kein Eingriff in einen Vermögenswert der Klägerin.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   BGH, 19.07.2012 - I ZR 24/11   

Volltextveröffentlichungen (17)

  • lexetius.com

    Take Five

    UrhG §§ 31, 33, 35

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Take Five - Das Erlöschen der Hauptlizenz führt in aller Regel auch dann nicht zum Erlöschen der Unterlizenz, wenn der Hauptlizenznehmer dem Unterlizenznehmer ein ausschließliches Nutzungsrecht gegen Beteiligung an den Lizenzerlösen eingeräumt hat und die Hauptlizenz nicht aufgrund eines Rückrufs wegen Nichtausübung, sondern aus anderen Gründen erlischt.

  • IWW
  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF

    Take Five

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 31 UrhG, § 33 UrhG, § 35 UrhG
    Einräumung von Nutzungsrechten durch den Urheber: Erlöschen der Unterlizenz als Folge des Erlöschens der Hauptlizenz - Take Five

  • JurPC

    "Take Five"

  • aufrecht.de

    Zum Fortbestand der Unterlizenz bei Erlöschen der Hauptlizenz

  • Jurion

    Erlöschen einer Unterlizenz durch Erlöschen der Hauptlizenz bei Einräumung dem Unterlizenznehmer durch den Hauptlizenznehmer ein ausschließliches Nutzungsrecht gegen Beteiligung an den Lizenzerlösen

  • debier datenbank

    Take Five

    §§ 31, 33, 35, 41, 132 UrhG

  • zip-online.de

    Fortbestand der Unterlizenz bei Erlöschen der Hauptlizenz ("Take Five")

  • nwb

    UrhG § 31; UrhG § 33; UrhG § 35

  • kanzlei.biz

    "Take Five" - Unterlizenzen können grundsätzlich auch ohne Hauptlizenzen fortbestehen

  • rechtsportal.de

    UrhG § 41; UrhG § 132 Abs. 1 S. 1
    Erlöschen einer Unterlizenz durch Erlöschen der Hauptlizenz bei Einräumung dem Unterlizenznehmer durch den Hauptlizenznehmer ein ausschließliches Nutzungsrecht gegen Beteiligung an den Lizenzerlösen

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)

    Take Five

  • ibr-online

    Urheberrecht - Nutzungsrecht gegen Beteiligung an den Lizenzerlösen

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (14)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Zum Fortbestand von Unterlizenzen beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • lhr-law.de (Kurzinformation)

    Unterlizenzen bleiben bestehen, auch wenn Hauptlizenz endet

  • wbs-law.de (Pressemitteilung)

    Zur Wirksamkeit einer Unterlizenz beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    BGH entscheidet in zwei Verfahren über den Fortbestand von Unterlizenzen bei Erlöschen der Hauptlizenz

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Fortbestand von Unterlizenzen beim Erlöschen der Hauptlizenz - Take Five

  • kpw-law.de (Kurzinformation)

    Führt das Erlöschen der Hauptlizenz zum Erlöschen einer daraus abgeleiteten Unterlizenz?

  • medienrecht-blog.com (Kurzinformation)

    Take Five

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Zum Fortbestand von Nutzungsunterlizenzen beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • channelpartner.de (Zusammenfassung)

    Zwei wichtige Urteile des BGH - Was ist, wenn eine Hauptlizenz erlischt?

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Zum Fortbestand von Unterlizenzen beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • aid24.de (Kurzinformation)

    Zur Wirksamkeit einer Unterlizenz beim Erlöschen der Hauptlizenz

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    IT-Recht/ Lizenzrecht: Rechtssicherheit bei Unterlizenzen

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Fortbestand von Unterlizenzen, Rechtsstreit um Nutzungsrechte an einem Computerprogramm

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Führt das Erlöschen der Hauptlizenz zum Erlöschen einer daraus abgeleiteten Unterlizenz?

Besprechungen u.ä. (7)

  • ewir-online.de (Entscheidungsbesprechung)

    UrhG §§ 31, 33, 35
    Fortbestand der Unterlizenz bei Erlöschen der Hauptlizenz ("Take Five")

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Erlöschen der Hauptlizenz (hier: an der Komposition "Take Five") führt in aller Regel nicht zum Erlöschen der Unterlizenz

  • wkdis.de (Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 19.07.2012, Az.: I ZR 24/11 (Take Five: Kein Erlöschen der Unterlizenz bei Aufhebung des Hauptlizenzvertrags)" von RA Dr. Nils Rauer und RAin Diana Ettig, LL.M., original erschienen in: K&R 2012, 604 - 610.

  • wkdis.de (Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 19.07.2012, Az.: I ZR 24/11 (Fortbestehen des Subverlagsrechts trotz Erlöschen der Hauptlizenz)" von Wiss. Mit. Dr. Stephan Szalai, LL.M., original erschienen in: ZUM 2012, 788 - 793.

  • boetticher.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Weitreichende Folgen der BGH-Entscheidungen "Take Five" und "M2Trade" für die Vertragspraxis im gesamten Lizenzrecht

  • rechtambild.de (Entscheidungsbesprechung)

    Unterlizenz erlischt nicht zwingend mit Hauptlizenz

  • it-recht-kanzlei.de (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Die Rechte des Lizenznehmers in der Insolvenz des Lizenzgebers

Sonstiges (3)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Zum Fortbestand von Unterlizenzen bei Wegfall der Hauptlizenz - Zugleich eine Anmerkung zu BGH, Urteil vom 19.07.2012 - I ZR 24/11 - Take Five" von RA Dr. Nils Rauer, MJI und RAin Diana Ettig, LL.M., original erschienen in: WRP 2012, 1198 - 1203.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Ist nach "Reifen Progressiv", "Take Five" und "M2Trade" eine gesetzliche Regelung zur Insolvenzfestigkeit von Lizenzen obsolet geworden?" von RA Dr. Michael Trimborn, original erschienen in: MarkenR 2012, 460 - 465.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Lizenzverträge in der Insolvenz des Lizenzgebers nach den Entscheidungen Reifen Progressiv, Vorschaubilder, M2Trade und Take Five des Bundesgerichtshofs - insolvenzfester Fortbestand der Lizenzen" von RA Dr. Wolfgang von Frentz und RA Dr. Christian L. Masch, original erschienen in: ZUM 2012, 886 - 888.

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2012, 1127
  • ZIP 2012, 1671
  • MDR 2012, 1111
  • GRUR 2012, 914
  • MIR 2012, Dok. 037
  • DB 2012, 1867
  • K&R 2012, 604
  • ZUM 2012, 788



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BGH, 05.12.2012 - I ZR 88/11  

    Wettbewerbsverstoß: Werbung mit unvollständigen Angaben zu einer

    Obwohl die Klägerin im Verhandlungstermin vor dem Senat nicht vertreten war, ist über die Revision der Beklagten nicht durch Versäumnisurteil, sondern durch streitiges Urteil (unechtes Versäumnisurteil) zu entscheiden, soweit die Revision sich auf der Grundlage des vom Berufungsgericht festgestellten Sachverhalts als unbegründet erweist (vgl. BGH, Urteil vom 19. Juli 2012 - I ZR 24/11, GRUR 2012, 914 Rn. 10 = WRP 2012, 1257 - Take Five, mwN).
  • OLG Düsseldorf, 13.04.2017 - 2 U 17/15  
    Die teilweise in der Literatur vertretene Analogie knüpft an die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes in den Entscheidungen "M2Trade" (BGHZ 194, 136 = GRUR 2012, 916) und "Take Five" (GRUR 2012, 914) an.

    Die Abwägung der typischerweise betroffenen Interessen zeige, dass das auch vom Gesetzgeber als schutzwürdig erachtete Interesse des Unterlizenznehmers am Fortbestand seines Rechts das Interesse des Rechteinhabers überwiege, da der Unterlizenznehmer die Ursache für die außerordentliche Auflösung des Vertrages zwischen Rechteinhaber und Hauptlizenznehmer regelmäßig weder beeinflussen noch vorhersehen könne (BGH, GRUR 2014, 916, 918 - M2Trade; GRUR 2012, 914, 915 - Take Five).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht