Rechtsprechung
   BGH, 07.11.2019 - I ZR 42/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,50964
BGH, 07.11.2019 - I ZR 42/19 (https://dejure.org/2019,50964)
BGH, Entscheidung vom 07.11.2019 - I ZR 42/19 (https://dejure.org/2019,50964)
BGH, Entscheidung vom 07. November 2019 - I ZR 42/19 (https://dejure.org/2019,50964)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,50964) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Sportwetten in Gaststätten

    § 3 Abs 1 S 1 SpielV, § 21 Abs 2 GlüStVtr BY

  • juris.de

    Sportwetten in Gaststätten

    § 3 Abs 1 S 1 SpielV, § 21 Abs 2 GlüStVtr BY

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    SpielV § 3 Abs. 1 S. 1; GlüStV § 21 Abs. 2

  • rechtsportal.de

    Sportwett-Terminals als Geldspielgeräte; Anwendung der Vorschrift des § 21 Abs. 2 GlüStV entsprechend auf die Vermittlung von Sportwetten in Gaststätten

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wettbewerbsrecht/Glücksspielrecht: Sportwetten in Gaststätten

  • datenbank.nwb.de

    Sportwetten in Gaststätten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    Sportwetten-Terminals in Gaststätten unterfallen nicht der Spielverordnung (SpielV)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Sportwett-Terminals sind keine Geldspielgeräte nach § 3 Abs. 1 Satz 1 SpielV - § 21 Abs. 2 GlüStV gilt nicht analog für Vermittlung von Sportwetten in Gaststätten

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2020, 494
  • GRUR 2020, 429
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Sachsen, 17.09.2020 - 6 B 103/20

    Sportwettenvermittlung; Geldautomatenspiel; Gaststätte

    § 21 Abs. 2 GlüStV und § 18 Abs. 4 Satz 3 SächsGlüStVAG sind nicht entsprechend auf die räumliche Verknüpfung zwischen Geldautomatenspiel und Sportwetten in einer Gaststätte/Wettvermittlungsstelle anzuwenden (entgegen SächsOVG, Beschl. v. 30. Januar 2018 - 3 B 223/17; im Anschluss an BGH, Urt. v. 7. November 2019 - I ZR 42/19).

    In diesem Sinn hat auch der Bundesgerichtshof in dem von der Antragstellerin zitierten Urteil vom 7. November 2019 - I ZR 42/19 - juris Rn. 31 bis 48) eine analoge Anwendung des § 21 Abs. 2 GlüStV auf den Betrieb einer mit Geldspielautomaten und Sportwett-Terminals ausgestatteten Schank- und Speisewirtschaft mit den Senat überzeugenden Gründen verneint.

  • VG Köln, 09.04.2014 - 21 K 2505/13

    Klarheit gegenüber dem Verbraucher bei Verwendung der Formulierung "Preisangabe

    Auslegungsmaßstab für das ungeschriebene Tatbestandsmerkmal "Preisklarheit" ist das Verständnis des "normal informierten, situationsadäquat aufmerksamen und verständigen Durchschnittsverbrauchers", vgl. BGH, Urteil vom 6. Oktober 2011 - I ZR 42/19 -, K&R 2012, 212 ff.; Urteil vom 24. November 2011 - I ZR 154/19 -, NJW 2012, 1963 f.
  • VG Köln, 25.09.2014 - 1 K 2504/13

    Abmahnung einer Preisansage bei Anrufen über den Call-by-Call Dienst i.R.d.

    Auslegungsmaßstab für das ungeschriebene Tatbestandsmerkmal "Preisklarheit" ist das Verständnis des "normal informierten, situationsadäquat aufmerksamen und verständigen Durchschnittsverbrauchers", vgl. BGH, Urteil vom0 6.10.2011 - I ZR 42/19 -, K&R 2012, 212 ff.; Urteil vom 24.11.2011 - I ZR 154/19 -, NJW 2012, 1963 f.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht