Rechtsprechung
   OLG Hamm, 20.12.2010 - I-15 W 659/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,8852
OLG Hamm, 20.12.2010 - I-15 W 659/10 (https://dejure.org/2010,8852)
OLG Hamm, Entscheidung vom 20.12.2010 - I-15 W 659/10 (https://dejure.org/2010,8852)
OLG Hamm, Entscheidung vom 20. Dezember 2010 - I-15 W 659/10 (https://dejure.org/2010,8852)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,8852) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Deutsches Notarinstitut

    GmbHG § 6 Abs. 2 S. 2 Nr. 3e
    Ausschluss vom Amt des Geschäftsführers: Keine Umrechnung von Einzelgeldstrafen für Katalogtaten in Freiheitsstrafe

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur strafrechtlichen Verurteilung als Hindernis für die Bestellung zum Geschäftsführer

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zulässigkeit einer Zwischenverfügung im Verfahren vor dem Handelsregister; Berücksichtigung von Einzelgeldstrafen bei Prüfung des Ausschlusstatbestandes des § 6 Abs. 2 S. 2 Nr. 3e GmbHG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation)

    Für die Beratung des GmbH-Geschäftsführers

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Zulässigkeit einer Zwischenverfügung im Verfahren vor dem Handelsregister; Berücksichtigung von Einzelgeldstrafen bei Prüfung des Ausschlusstatbestandes des § 6 Abs. 2 S. 2 Nr. 3e Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbHG)

Verfahrensgang

  • AG Paderborn - 17 AR 570/10
  • OLG Hamm, 20.12.2010 - I-15 W 659/10

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2011, 772
  • ZIP 2011, 527
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 09.03.2021 - II ZB 33/20

    Löschung eines untauglichen Geschäftsführers im Handelsregister

    Die dieses gesetzliche Verbot missachtende Bestellung ist gemäß § 134 BGB nichtig (vgl. OLG Hamm, ZIP 2011, 527; OLG Frankfurt, ZIP 2012, 870, 871; Wicke, GmbHG, 4. Aufl., § 6 Rn. 6; Altmeppen, GmbHG, 10. Aufl., § 6 Rn. 25; Pfisterer in Saenger/Inhester, GmbHG, 4. Aufl., § 6 Rn. 17; Buck-Heeb in Gehrlein/Born/Simon, GmbHG, 5. Aufl., § 6 Rn. 12; Kleindiek in Lutter/Hommelhoff, GmbHG, 20. Aufl., § 6 Rn. 12; Tebben in Michalski/Heidinger/Leible/J. Schmidt, GmbHG, 3. Aufl., § 6 Rn. 88; C. Schmidt-Leithoff in Rowedder/Schmidt-Leithoff, GmbHG, 6. Aufl., § 6 Rn. 29; MünchKommGmbHG/Goette, 3. Aufl., § 6 Rn. 43;Uwe H. Schneider/Sven H. Schneider in Scholz, GmbHG, 12. Aufl., § 6 Rn. 38; Paefgen in Habersack/Casper/Löbbe, GmbHG, 3. Aufl., § 6 Rn. 43; vgl. BGH, Beschluss vom 7. Mai 2007 - II ZB 7/06, BGHZ 172, 200 Rn. 12 zu § 6 Abs. 2 Satz 4 GmbHG aF).
  • LG Leipzig, 12.10.2016 - 15 Qs 148/16

    Vorstrafen des Geschäftsführeranwärters; Zusammenrechnung von Einzelstraftaten

    Soweit die Staatsanwaltschaft sich für ihren rechtlichen Standpunkt auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamm beruft, betraf diese lediglich die Frage der Zulässigkeit der Umrechnung einer Geld- in eine Freiheitsstrafe, die das Gericht in einem obiter dictum verneint hat (OLG Hamm, Beschluss vom 20.12.2010 -1-15 W 659/10, juris Rn. 7).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht