Weitere Entscheidung unten: OLG Schleswig, 02.06.2015

Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 27.05.2016 - I-16 U 38/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,19731
OLG Düsseldorf, 27.05.2016 - I-16 U 38/15 (https://dejure.org/2016,19731)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 27.05.2016 - I-16 U 38/15 (https://dejure.org/2016,19731)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 27. Mai 2016 - I-16 U 38/15 (https://dejure.org/2016,19731)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,19731) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Pflichten eines freien, nicht bankmäßig gebundenen Anlageberaters zur anleger- und objektgerechten Anlageberatung

  • rechtsportal.de

    BGB § 280 Abs. 1
    Pflichten eines freien, nicht bankmäßig gebundenen Anlageberaters zur anleger- und objektgerechten Anlageberatung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Aufklärungspflichten bei Erwerb einer Beteiligung an einem geschlossenen Schiffsfonds

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Köln, 11.04.2019 - 24 Kap 1/18

    Lloyd Fonds Schiffsportfolio II: Entscheidung im Kapitalanleger-Musterverfahren -

    Etwas anderes könne sich nur dann ergeben, wenn weitere, dem Anleger unbekannte risikoerhöhende Umstände hinzutreten, etwa ein überteuerter Erwerb, der Einsatz von Eigenkapital für investitionsfremde Zwecke oder der Verfall der betreffenden Preise (vgl. etwa OLG Düsseldorf, Urteil vom 27. Mai 2016 - I-16 U 38/15 -, Rn. 48, juris; ebenso OLG Frankfurt a.M., WM 2018, 461, 466).
  • OLG München, 10.12.2018 - 13 U 430/18

    Risiko einer Anlageentscheidung - Anleger- und objektgerechte Beratung

    Etwas anderes kann sich nur dann ergeben, wenn weitere, dem Anleger unbekannte risikoerhöhende Umstände hinzutreten, etwa ein überteuerter Erwerb, der Einsatz von Eigenkapital für investitionsfremde Zwecke oder der Verfall der betreffenden Preise (ständige Rspr. des BGH zu Immobilienfonds, vgl. u.a. BGH, Urteil vom 27.10.2009 - XI ZR 337/08; BGH, Urteil vom 09.05.2015 - II ZR 344/15; BGH, Beschluss vom 23.03.2014 - II ZR 317/13; BGH, Urteil vom 24.04.2014 - III ZR 389/12; OLG Düsseldorf, Urteil vom 27.05.2016 - I-16 U 38/15 m.w. Nachweisen zu einem Schiffsfonds).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Schleswig, 02.06.2015 - 16 U 38/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,69038
OLG Schleswig, 02.06.2015 - 16 U 38/15 (https://dejure.org/2015,69038)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 02.06.2015 - 16 U 38/15 (https://dejure.org/2015,69038)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 02. Juni 2015 - 16 U 38/15 (https://dejure.org/2015,69038)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,69038) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht