Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 21.01.2009 - I-3 U 28/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,6082
OLG Düsseldorf, 21.01.2009 - I-3 U 28/08 (https://dejure.org/2009,6082)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 21.01.2009 - I-3 U 28/08 (https://dejure.org/2009,6082)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 21. Januar 2009 - I-3 U 28/08 (https://dejure.org/2009,6082)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,6082) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • ponte-press.de PDF (Volltext/Auszüge)

    Zum Recht des Versorgers auf Nachberechnung nach Ablesung trotz vorheriger Abrechnung nach Schätzung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Nachberechnung von Stromlieferungen aufgrund von Schätzungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Nachberechnung von Stromlieferungen aufgrund von Schätzungen

  • pwclegal.de (Kurzinformation)

    Nachzahlung bei Schätzfehler

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BGH, 16.10.2013 - VIII ZR 243/12

    Energieversorgungsvertrag: Rechtsfolgen einer unzulässigen Verbrauchsschätzung

    aa) Wenn eine vorprozessuale Verbrauchsschätzung durch das Versorgungsunternehmen unzulässig war und eine Ablesung der Zählerstände nicht mehr möglich ist, muss das Versorgungsunternehmen den tatsächlichen Verbrauch, sofern er bestritten ist, im gerichtlichen Verfahren zur Überzeugung des Tatrichters nachweisen (vgl. OLG Hamm, NJW-RR 2007, 1650, 1651; OLG Düsseldorf, RdE 2009, 227, 228).
  • AG Bad Segeberg, 01.12.2011 - 17a C 78/11

    Für die Fälligkeit eines Anspruchs aus Versorgungsleistungen ist die Erteilung

    Dies gilt auch dann, wenn der Versorger mit der Erstellung der Abrechnung zuwartet (Anschluss an BGH, Urt. v. 22.10.1986 - VIII ZR 242/85, NJW-RR 1987, 237, [...] Rn. 29, 33 f.; BGH, Urt. v. 08.07.1981 - VIII ZR 222/80, NJW 1982, 930 , [...] Rn. 20, 25; OLG Düsseldorf, Urt. v. 21.01.2009 - 3 U 28/08, RdE 2009, 227 ff., [...] Rn. 55; AG Brandenburg, Urt. v. 12.04.2010 - 34 C 119/09, RdE 2011, 109, [...] Rn. 29).

    Erstellt der Versorger auf Einwendungen des Kunden eine neue, korrigierte Abrechnung, ist diese Abrechnung für die Bestimmung der Fälligkeit des Anspruches maßgeblich, nicht die ursprünglich erstellte (fehlerhafte) Abrechnung (Anschluss an BGH, Urt. v. 08.07.2001 - VIII ZR 222/80, NJW 1982, 930 , [...] Rn. 21; OLG Düsseldorf, Urt. v. 21.01.2009 - 3 U 28/08, RdE 2009, 227 ff., [...] Rn. 55; LG München, Urt. v. 02.07.1997 - 13 O 1493/97, RdE 1998, 124 f.; AG Brandenburg, Urt. v. 12.04.2010 - 34 C 119/09, RdE 2011, 109, [...] Rn. 27).

    Vorliegend ist der Zahlungsanspruch der Klägerin erst mit Zugang der Rechnung vom 24.09.2007 bei der Beklagten "entstanden" i.S. des § 199 Abs. 1 Nr. 1 BGB (vgl. OLG Düsseldorf, Urt. v. 21.01.2009 - 3 U 28/08, RdE 2009, 227 ff., [...] Rn. 55).

    Der Umstand, dass die Klägerin objektiv die Möglichkeit gehabt haben mag, den Rechnungsbetrag schon früher geltend zu machen, führt nicht dazu, dass die in § 199 Abs. 1 Nr. 1 BGB für den Beginn der Verjährung maßgebliche Entstehung des Anspruchs zeitlich in dem Sinne vorverlagert wird, dass es auf einen davor liegenden Zeitpunkt abzustellen ist, zu welchem die Klägerin die Rechnung (spätestens) hätte erstellen können und/oder müssen (so zutreffend BGH, Urt. v. 22.10.1986 - VIII ZR 242/85, NJW-RR 1987, 237, [...] Rn. 29, 33 f.; BGH, Urt. v. 08.07.1981 - VIII ZR 222/80, NJW 1982, 930 , [...] Rn. 20, 25; OLG Düsseldorf, Urt. v. 21.01.2009 - 3 U 28/08, RdE 2009, 227 ff., [...] Rn. 55; AG Brandenburg, Urt. v. 12.04.2010 - 34 C 119/09, RdE 2011, 109, [...] Rn. 29).

    Selbst wenn die Rechnung fällig gewesen sein sollte, wäre der Anspruch auf die von der Klägerin mit der vorliegenden Klage geltend gemachten Nachforderung in jedem Fall erst mit Zugang der Rechnung vom 24.09.2007 fällig geworden (vgl. BGH, Urt. v. 08.07.2001 - VIII ZR 222/80, NJW 1982, 930 , [...] Rn. 21; OLG Düsseldorf, Urt. v. 21.01.2009 - 3 U 28/08, RdE 2009, 227 ff., [...] Rn. 55; LG München, Urt. v. 02.07.1997 - 13 O 1493/97, RdE 1998, 124 f.; AG Brandenburg, Urt. v. 12.04.2010 - 34 C 119/09, RdE 2011, 109, [...] Rn. 27).

    Die vorgenannten Bestimmungen sind vorliegend nicht anwendbar, da sie sich ausschließlich auf Berechnungsfehler, die fehlerhafte Messeinrichtung, auf Ablesefehler oder auf eine falsche kaufmännische Berechnung des Strompreises beziehen (vgl. BGH, Urt. v. 16.06.2004 - VIII ZR 248/03, NJW-RR 2004, 1352 f., [...] Rn. 15 m.w.Nachw. zu dem insoweit wortgleichen § 21 Abs. 2 AVBEltV; ebenso OLG Düsseldorf, Urt. v. 21.01.2009 - 3 U 28/08, RdE 2009, 227 ff., [...] Rn. 46).

    Indes hat die Beklagte nicht dargelegt, sich darauf eingerichtet und insbesondere im Vertrauen auf die Nichtgeltendmachung der Forderung konkrete Vermögensdispositionen getroffen zu haben (vgl. hierzu OLG Düsseldorf, Urt. v. 21.01.2009 - 3 U 28/08, RdE 2009, 227 ff., [...] Rn. 62; vgl. auch OLG Dresden, Urt. v. 08.02.2002 - 9 U 2236/01, [...] Rn. 8 f.; AG Brandenburg, Urt. v. 12.04.2010 - 34 C 119/09, RdE 2011, 109, [...] Rn. 27 30).

  • OLG Karlsruhe, 26.11.2014 - 7 U 35/14

    Stromlieferungsvertrag: Zahlungsanspruch des Versorgungsunternehmens nach

    Die Beschränkung auf zwei bzw. drei Jahre gilt nur für Berechnungsfehler, die auf fehlerhafte Messeinrichtungen, auf Ablesefehler oder auf eine falsche kaufmännische Berechnung des Strompreises zurückzuführen sind (BGH, NJW-RR 2004, 1352; BGH, NJW-RR 1987, 237 ff., juris Tz. 11; OLG Düsseldorf, RdE 2009, 227 ff., juris Tz. 46).

    Denn maßgebend für den Verjährungsbeginn ist nicht der Zeitpunkt, zu dem die Klägerin die Fälligkeit durch Vorlage einer Abrechnung hätte herbeiführen können, sondern der Zeitpunkt, an dem die Nachforderungsansprüche fällig werden (BGH, NJW-RR 1987, 237, juris Tz. 29, 33 f.; BGH, NJW 1982, 930, 931, juris Tz. 20/25; OLG Düsseldorf, RdE 2009, 227 ff., juris Tz. 55 m.w.N.; OLG Düsseldorf, NJW-RR 1987, 945, 946).

  • AG Brandenburg, 29.01.2016 - 34 C 73/14

    Berechtigung eines Versorgungsunternehmens zur Schätzung des tatsächlichen

    Denn auch eine unzulässige Schätzung des Versorgungsunternehmens schließt spätere Nachforderungen bzw. Gutschrift nicht aus (BGH, Urteil vom 16.10.2013, Az.: VIII ZR 243/12, u.a. in: NJW 2014, Seiten 1298 ff.; BGH, Urteil vom 17.11.2010, Az.: VIII ZR 112/10, u.a. in: WuM 2011, Seite 21; OLG Düsseldorf, Urteil vom 21.01.2009, Az.: I-3 U 28/08, u.a. in: RdE 2009, Seiten 227 f.; OLG Hamm, Urteil vom 12.01.2007, Az.: 19 U 98/06, u.a. in: NJW-RR 2007, Seiten 1650 f.; OLG Rostock, Urteil vom 29.09.2004, Az.: 6 U 160/03, u.a. in: OLG-NL 2006, Seiten 56 ff.; OLG Saarbrücken, Urteil vom 28.10.2003, Az.: 4 U 686/02, u.a. in: OLG-Report 2004, Seiten 237 ff.; OLG Düsseldorf, Urteil vom 11.11.1993, Az.: 5 U 23/93, u.a. in: RdE 1994, Seiten 196 f.; LG Itzehoe, Urteil vom 23.04.2014, Az.: 6 O 416/13, u.a. in: VersorgW 2014, Seite 304).

    Selbst wenn also die vorprozessuale Verbrauchsschätzung durch die Klägerin ggf. nicht analog § 18 StromGVV hier zulässig gewesen wäre, muss die Klägerin als Versorgungsunternehmen den tatsächlichen Verbrauch - sofern er vom Beklagten als Kunde der Klägerin bestritten wird - "nur" im gerichtlichen Verfahren zur Überzeugung des Gerichts nachweisen (BGH, Urteil vom 16.10.2013, Az.: VIII ZR 243/12, u.a. in: NJW 2014, Seiten 1298 ff.; OLG Düsseldorf, Urteil vom 21.01.2009, Az.: I-3 U 28/08, u.a. in: RdE 2009, Seiten 227 f.; OLG Hamm, Urteil vom 12.01.2007, Az.: 19 U 98/06, u.a. in: NJW-RR 2007, Seiten 1650 f.; OLG Saarbrücken, Urteil vom 28.10.2003, Az.: 4 U 686/02, u.a. in: OLG-Report 2004, Seiten 237 ff.; OLG Düsseldorf, Urteil vom 11.11.1993, Az.: 5 U 23/93, u.a. in: RdE 1994, Seiten 196 f.; LG Frankfurt/Main, Urteil vom 10.03.2005, Az.: 32 O 142/03, u.a. in: "juris").

  • LG Kleve, 20.07.2012 - 5 S 156/11

    Fälligkeit der Schlussrechnungen bei einem Stromlieferungsvertrag nach

    Nach dieser werde die Fälligkeit einer Verbrauchsabrechnung nicht dadurch gehindert, dass sie sich - ob zu Recht oder Unrecht - auf eine Schätzung stütze (OLG Düsseldorf RdE 2009, 227).

    Die nachteiligen Rechtsfolgen erschöpften sich darin, dass der Energieversorger im Nachhinein auf andere Art und Weise den tatsächlichen Verbrauch darlegen müsse (vgl.: OLG Düsseldorf, RdE 2009, 227; OLG Hamm, Urteil vom 12.1.2007, Az. 19 U 98/06, zitiert nach juris).

  • AG Meldorf, 21.10.2011 - 81 C 1105/11

    Notwendigkeit der Erfolglosigkeit von zwei mindestens eine Woche zuvor

    Ein Ablesefehler liegt nicht vor, wenn eine Ablesung gänzlich unterblieben ist (vgl. OLG Düsseldorf, RdE 2009, 227; OLGR Hamm 2007, 537; LG Kleve, 5 S 185/06 vom 27.04.2007).
  • LG Düsseldorf, 22.09.2010 - 23 S 430/09

    Beginn der Verjährungsfrist wird nicht geändert durch eine nachträgliche

    Hinsichtlich des Verjährungsbeginns von Nebenkostennachforderungen kommt es nach der herrschenden Auffassung in Literatur und Rechtsprechung auf den Zugang der Abrechnung beim Mieter an, weil frühestens mit diesem Zeitpunkt die Fälligkeit der Nachforderung eintritt (BGH, Beschluss vom 19.12.1990, Az. VIII ARZ 5/90 = WuM 1991, 150 ; OLG Düsseldorf, Urteil vom 21.01.2009, Az. I - 3 U 28/08; LG Itzehoe, Urteil vom 29.05.2009, Az. 3 O 359/08; LG Wiesbaden, ZMR 1985, 273; Schmidt/Futterer/Langenberg, Mietrecht, 9. Auflage, § 556 Rn. 420; Palandt/Heinrichs, 67. Auflage, § 199 Rn. 6).
  • LG Flensburg, 06.09.2017 - 8 O 201/14

    Fälligkeit des Zahlungsanspruches des Grundversorgers

    Hingegen kommt es für die Fälligkeit nicht darauf an, zu welchem Zeitpunkt die Klägerin die Rechnung (spätestens) hätte erstellen können und/oder müssen (vgl. LG Kiel, am angegebenen Ort, Rn. 80; AG Bad Segeberg, am angegebenen Ort, Rn. 21; OLG Düsseldorf, Urteil vom 21.1.2009, Az.: 3 U 28/08, Rn. 55, zitiert nach juris; BGH, NJW-RR 1987, 237 (239).
  • LG Hagen, 08.07.2013 - 2 O 297/12

    Entgelt aus einem konkludent abgeschlossenen Vertrag über die Stromversorgung und

    Eine restriktive Anwendung der Vorschrift, wie die Beklagten meinen, ist grundsätzlich abzulehnen (vgl. BGH, Urteil vom 22.10.1986 - VIII ZR 242/85, NJW-RR 1987, 237; BGH, Urteil vom 08.07.1981 - VIII ZR 22/80, NJW 1982, 930; OLG Düsseldorf, Urteil vom 21.01.2009 - 3 U 28/08, RdE 2009, 227; Urteil vom 12.02.1987 - 6 U 231/06, LSK 1987, 360004; LG Duisburg, Urteil vom 15.05.2007 - 11 U 148/06).

    Eine Verwirkung setzt neben dem Versteichen eines gewissen Zeitraumes, in der der Gläubiger seine Forderung nicht geltend macht, voraus, dass sich der Schuldner darauf eingerichtet hat und auch darauf einrichten durfte, dass der Gläubiger seine Forderung nicht mehr geltend machen werde (vgl. OLG Brandenburg, Urteil vom 15.05.2007 - 11 U 148/06, BeckRS 2009, 05846; OLG Düsseldorf, Urteil vom 21.01.2009 - 3 U 28/08, RdE 2009, 227; Urteil vom 12.02.1987 - 6 U 231/06, LSK 1987, 360004; LG Duisburg, Urteil vom 15.05.2007 - 11 U 148/06).

  • LG Kleve, 18.05.2016 - 2 O 300/15

    Ermittlung der Jahresabrechnung anhand von Schätzungen durch den Stromanbieter;

    Wenn die Voraussetzungen für eine Schätzung nicht vorgelegen haben, ist der Kunde zwar berechtigt, die Unzulässigkeit der Schätzung geltend zu machen; ein eventueller Verstoß des Energieversorgers hat dabei jedoch keine Sanktionswirkungen zur Folge (vgl. OLG Hamm, Urteil vom 12.01.2007 - Az. 19 U 98/06, zitiert nach juris, Rn. 5; OLG Düsseldorf, Urteil vom 21.01.2009 - Az. 3 U 28/08, zitiert nach juris, Rn. 48).
  • AG Lübeck, 21.06.2011 - 25 C 3856/10

    Anspruchsgegner einer Entgeltforderung für Stromlieferungen bei Nutzung desselben

  • AG Hamburg, 19.06.2013 - 8a C 324/12

    Gaslieferungsvertrag: Beginn der Verjährung einer Entgeltforderung; Anspruch auf

  • AG Krefeld, 23.05.2013 - 3 C 423/11

    Zahlungsanspruch aus dem Abschluss eines Versorgungsvertrags bei Entnahme der

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Bamberg, 27.01.2010 - 3 U 28/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,25893
OLG Bamberg, 27.01.2010 - 3 U 28/08 (https://dejure.org/2010,25893)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 27.01.2010 - 3 U 28/08 (https://dejure.org/2010,25893)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 27. Januar 2010 - 3 U 28/08 (https://dejure.org/2010,25893)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,25893) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Regulierungszusage des Haftpflichtversicherers als Anerkennung des Haftpflichtanspruchs; Verwertbarkeit eines in einem staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahren erstellten Gutachtens im Zivilprozess

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Gutachten aus Ermittlungsverfahren: Urkundsbeweis?

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Zivilprozess: Gutachten aus Ermittlungsverfahren kann im Wege des Urkundsbeweises verwertet werden! (IBR 2011, 62)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Frankfurt, 17.08.2018 - 16 U 51/16

    Gemeinsame Betriebsstätte im Sinne von § 106 Abs. 3 SGB VII

    Gleiches gilt für den vom OLG Bamberg am 27.01.2010 (Az.: 3 U 28/08) entschiedenen Fall.
  • OLG Schleswig, 31.01.2019 - 7 U 130/18

    Die schriftliche Regulierungszusage eines professionellen Haftpflichtversicherers

    Die Regulierungszusage des Haftpflichtversicherers gegenüber dem Geschädigten ist regelmäßig dahin zu verstehen, dass der Versicherer seinem Versicherungsnehmer gegenüber deckungspflichtig ist und in dessen Namen den Haftpflichtanspruch anerkennt (BGH, Urteil vom 19.11.2008, IV ZR 293/05, NJW-RR 2009, 382; OLG Bamberg, Urteil vom 27.01.2010, 3 U 28/08, BauR 2010, 1596 - 1599, juris Rn 27 + 28).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Bamberg, 25.11.2009 - 3 U 28/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,35191
OLG Bamberg, 25.11.2009 - 3 U 28/08 (https://dejure.org/2009,35191)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 25.11.2009 - 3 U 28/08 (https://dejure.org/2009,35191)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 25. November 2009 - 3 U 28/08 (https://dejure.org/2009,35191)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,35191) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz und Volltext)

    Regulierungszusage des Haftpflichtversicherers ist aus der maßgeblichen Sicht des Geschädigten als Anerkenntnis zu verstehen; Anerkennung des Haftpflichtanspruchs durch den Versicherer; Verwertung eines im Ermittlungsverfahren erstellten Gutachtens im Zivilprozess

  • rechtsportal.de

    BGB § 781; ZPO § 411a
    Anerkennung des Haftpflichtanspruchs durch den Versicherer; Verwertung eines im Ermittlungsverfahren erstellten Gutachtens im Zivilprozess

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2010, 1596
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Bamberg, 25.01.2010 - 3 U 28/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,33518
OLG Bamberg, 25.01.2010 - 3 U 28/08 (https://dejure.org/2010,33518)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 25.01.2010 - 3 U 28/08 (https://dejure.org/2010,33518)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 25. Januar 2010 - 3 U 28/08 (https://dejure.org/2010,33518)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,33518) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2010, 1596
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht