Rechtsprechung
   BGH, 10.04.2003 - VII ZR 314/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,217
BGH, 10.04.2003 - VII ZR 314/01 (https://dejure.org/2003,217)
BGH, Entscheidung vom 10.04.2003 - VII ZR 314/01 (https://dejure.org/2003,217)
BGH, Entscheidung vom 10. April 2003 - VII ZR 314/01 (https://dejure.org/2003,217)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,217) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 765; AGBG § 9 Abs. 1
    Eingeschränkte Verwendung einer über Verpflichtung hinaus gestellten Bürgschaft

  • Prof. Dr. Lorenz

    IPR: Konkludente Rechtswahl des Vertragsstatuts (Art. 27 Abs. 1 S. 2 EGBGB) für Hauptvertrag und Bürgschaftsvertrag, Abgrenzung von Bürgschaftsvertragsstatut und Statut der gesicherten Hauptforderung; Bürgschaftsrecht: Anspruch auf Herausgabe der Bürgschaftsurkunde bei ...

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen für die internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte - Anspruch auf Herausgabe einer Gewährleistungsbürgschaft auf erstes Anfordern - Anspruch auf Unterlassung der Inanspruchnahme des Bürgen

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Anspruch des Bürgen auf Bestätigung einer Inanspruchnahme nur aus selbstschuldnerischer Bürgschaft bei versehentlicher Stellung einer Bürgschaft auf erstes Anfordern

  • unalex.eu

    Art. 3 EVÜ
    Stillschweigende Rechtswahl - Bezugnahme auf ein bestimmtes nationales Recht

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Abwicklung einer Bürgschaft auf erstes Anfordern, wenn der Gläubiger nur Anspruch auf eine selbstschuldnerische Bürgschaft hatte

  • Judicialis

    BGB § 765; ; AGBG § 9 Abs. 1 Bg

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 765; AGBG § 9 Abs. 1
    Wirkungen einer rechtsgrundlos gestellten Bürgschaft auf erstes Anfordern; formularmäßige Vereinbarung der Ablösung des Gewährleistungseinbehalts durch unbefristete Bürgschaft

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Pflicht zur Herausgabe einer unwirksamen Bürgschaft a.e.A.?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Zum Anspruch des Auftragnehmers gegen den Auftraggeber auf Herausgabe einer Bürgschaft auf erstes Anfordern

  • lexetius.com (Pressemitteilung)

    Bundesgerichtshof zum Anspruch des Auftragnehmers gegen den Auftraggeber auf Herausgabe einer Bürgschaft auf erstes Anfordern

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB § 765; AGBG § 9 Abs. 1
    Anspruch des Bürgen auf Bestätigung einer Inanspruchnahme nur aus selbstschuldnerischer Bürgschaft bei versehentlicher Stellung einer Bürgschaft auf erstes Anfordern

  • bau-gewerbe.de (Kurzinformation)

    Pflicht zur Herausgabe einer Bürgschaft, die versehentlich auf 1. Anfordern erstellt wurde

Besprechungen u.ä. (4)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 765; AGBG § 9 Abs. 1
    Pflicht des Gläubigers einer auf Grund unwirksamer Sicherungsvereinbarung gestellten Bürgschaft auf erstes Anfordern zur schriftlichen Bestätigung der Geltungmachung lediglich einer selbstschuldnerischen Bürgschaft

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 12,79 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Bürgschaft auf erstes Anfordern; Rückforderung einer Gewährleistungsbürgschaft; ergänzende Vertragsauslegung bei unwirksamer Sicherungsabrede

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Gewährleistungsbürgschaft: Kann Auftraggeber in AGB Befristung nach seiner Wahl verlangen? (IBR 2003, 476)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Einfache Bürgschaft vereinbart, Bürgschaft a.e.A. übergeben: Muss Auftraggeber Bürgschaftsurkunde herausgeben? (IBR 2003, 413)

Papierfundstellen

  • BGHZ 154, 378
  • NJW 2003, 2605
  • ZIP 2003, 1388
  • MDR 2003, 1046
  • MDR 2003, 1388
  • NZBau 2003, 493
  • WM 2003, 1561
  • BB 2003, 1583
  • BB 2003, 1583 Nr. 31
  • DB 2003, 1788
  • DB 2003, 1788 Nr. 33
  • BauR 2003, 1385
  • IBR 2003, 413
  • ZfBR 2003, 672
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (32)

  • BGH, 06.03.2014 - VII ZR 349/12

    Bauhandwerkersicherung nach Kündigung des Bauvertrages

    Diese Umstände sind für eine konkludente Rechtswahl zugunsten des deutschen Rechts ausreichend (vgl. BGH, Urteil vom 10. April 2003 - VII ZR 314/01, BGHZ 154, 378, 382).
  • BGH, 09.12.2010 - VII ZR 7/10

    AGB eines Bauvertrages: Übersicherung des Auftraggebers durch Verwendung von zwei

    Der Auftragnehmer kann lediglich verlangen, dass sich der Auftraggeber ihm und dem Bürgen gegenüber schriftlich verpflichtet, die Bürgschaft nur als selbstschuldnerische Bürgschaft geltend zu machen (BGH, Urteil vom 10. April 2003 - VII ZR 314/01, BGHZ 154, 378).
  • BGH, 08.07.2008 - XI ZR 230/07

    Fälligkeit der Forderung aus einer Bürgschaft auf erstes Anfordern

    a) Die Bürgschaft auf erstes Anfordern ist kein Sicherungsmittel eigener Art, sondern stellt lediglich eine besondere Form der Bürgschaft dar, die den Gläubiger bei der Durchsetzung privilegiert (BGHZ 151, 229, 235; 152, 246, 251; 154, 378, 385).
  • BGH, 25.03.2004 - VII ZR 453/02

    Formularmäßige Vereinbarung der Stellung einer Vertragserfüllungsbürgschaft auf

    Der Senat hat bereits entschieden, daß eine vom Auftraggeber, der nicht der öffentlichen Hand zuzuordnen ist, vorformulierte Sicherungsabrede unwirksam ist, wenn sie die Stellung einer Vertragserfüllungsbürgschaft auf erstes Anfordern vorsieht (Urteil vom 18. April 2002 - VII ZR 192/01, BGHZ 150, 299; Urteil vom 4. Juli 2002 - VII ZR 502/99, BGHZ 151, 229; vgl. auch Urteil vom 10. April 2003 - VII ZR 314/01, BauR 2003, 1385 = ZfBR 2003, 672 = NZBau 2003, 493).

    Der Auftragnehmer kann lediglich verlangen, daß sich der Auftraggeber gegenüber dem Auftragnehmer und dem Bürgen schriftlich verpflichtet, die Bürgschaft nicht auf erstes Anfordern, sondern nur als selbstschuldnerische Bürgschaft geltend zu machen (BGH, Urteil vom 10. April 2003 - VII ZR 314/01, BauR 2003, 1385).

  • OLG Hamm, 02.03.2010 - 21 U 139/09

    Auslegung der Gestellung einer Gewährleistungsbürgschaft zur Ablösung des

    Ist bereits eine Bürgschaft auf erstes Anfordern zur Verfügung gestellt worden, kann der Unternehmer deshalb lediglich verlangen, dass der Auftraggeber ihm und dem Bürgen gegenüber schriftlich erklärt, die Bürgschaft nur als selbstschuldnerische Bürgschaft geltend zu machen (BGH BauR 2003, 1385).

    So darf die Geltungsdauer einer Bürgschaft - in jenem Fall einer Gewährleistungsbürgschaft - nicht einseitig in das Belieben des Auftraggebers gestellt werden (BGH BauR 2003, 1385, 1388).

  • OLG Frankfurt, 18.12.2003 - 21 U 24/03

    Vom Auftraggeber gestellter Bauvertrag: Wirksamkeit einer Formularklausel über

    Diese Grundsätze hat der Bundesgerichtshof in späteren Entscheidungen bestätigt (BGHZ 147, 99 = ZIP 2001, 833 = NJW 2001, 1857 = MDR 2001, 1003; BGHZ 150, 299 = NJW 2002, 2388 = ZIP 2002, 1198 = MDR 2002, 1058; NJW-RR 2002, 1311 = WM 2002, 1508 = MDR 2002, 1366; NJW 2003, 2605 = MDR 2003, 1388 = BauR 2003, 1385).

    Entscheidend führt in der wiedergegebenen BGH-Rechtsprechung zur Unwirksamkeit der beurteilten Gewährleistungseinbehaltsklauseln der Umstand, dass der Auftragnehmer "nicht verlangen (kann), dass (der Auftraggeber) den Einbehalt entsprechend § 17 Nr. 6 VOB/B auf ein Sperrkonto bei einem vereinbarten Geldinstitut einzahlt (und ihm) auch nicht die anderen, in § 17 VOB/B geregelten Rechte (zustehen)" (so BGHZ 136, 27) bzw. "dass für den Auftragnehmer eine andere Alternative nicht zur Verfügung steht" (so BGHZ 147, 99) oder dass "die Wahl anderer Austauschsicherheiten gemäß § 17 Nr. 3 VOB/B oder das Verlangen nach Einzahlung auf ein Sperrkonto gemäß § 17 Nr. 6 Absatz 1 und 3 VOB/B... damit nicht eröffnet (ist)" (BGH NJW-RR 2002, 1311, ähnlich in NJW 2003, 2605 a. E.).

  • OLG Hamm, 14.07.2005 - 21 U 130/04

    Bürgschaften verschiedener Bauverträge

    Bezüglich dieser beiden Bürgschaftsformen hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass es sich nicht um verschiedene Arten von Sicherungsmitteln handelt, sondern um das gleiche Sicherungsmittel, welches sich lediglich jeweils hinsichtlich der Privilegierung des Sicherungsnehmers unterscheidet (vgl. BGH, NJW 2003, 2605 ff. = BauR 2003, 1385 ff. = MDR 2003, 1388 ff.; NJW 2002, 3170 = BGHZ 151, 236; NJW 1999, 2361 ff.; BGHZ 151, 229).

    Einen derartigen Anspruch bejaht der Bundesgerichtshof für den Fall, dass der Sicherungsnehmer eine selbstschuldnerische Bürgschaft auf erstes Anfordern besitzt, jedoch nach der Sicherungsabrede keinen Anspruch auf den Zusatz "auf erstes Anfordern" hat, BGH, NJW 2003, 2605 ff. = BauR 2003, 1385 ff. = MDR 2003, 1388 ff.).

  • OLG München, 19.09.2006 - 9 U 1946/06
    Soweit das Landgericht einen Teil der Bürgschaften für unzulässig halte, weil sie der Klägerin die Möglichkeit gäben, sie nach eigenem Belieben zu befristen, berufe es sich zu Unrecht auf die Entscheidung des BGH in Baurecht 2003, 1385 f. Denn dort habe der Bauvertrag offenbar keine Regelung über den Zeitraum enthalten, wie lange eine Sicherheit verlangt werden kann, während vorliegend durch die Bezugnahme auf die Gewährleistungsfrist von 5 Jahren (Anlage K 6, § 10 Nr. 1, 2 i.Verb.m. § 13) weder eine Verlängerung noch eine neu zu begründende Bürgschaft durch einseitige Erklärung der Klägerin möglich sei.

    Diese könne nicht über die Dauer der Gewährleistungszeit in den Vertrag hineingedeutet werden, wie der BGH (Baurecht 2003, 1385) bereits klargestellt habe.

  • BGH, 13.11.2003 - VII ZR 373/01

    Anspruch auf Herausgabe einer Bürgschaftsurkunde auf erstes Anfordern

    Sie konnte von der Beklagten von vornherein nicht die im vorliegenden Rechtsstreit von ihr begehrte Herausgabe der Bürgschaftsurkunde verlangen, sondern nur die Abgabe einer schriftlichen Erklärung der Beklagten, die Bürgschaft nicht auf erstes Anfordern, sondern nur als selbstschuldnerische Bürgschaft geltend zu machen (vgl. BGH, Urteil vom 10. April 2003 - VII ZR 314/01, BauR 2003, 1385, 1388 = ZfBR 2003, 672, 674 = NZBau 2003, 493, 494).
  • OLG München, 19.09.2006 - 9 U 1838/06

    Nicht abschließende Sicherungsabrede mit Verweis auf Muster

    Die Sicherungsabreden seien auch nicht mangels Befristung im Hinblick auf die Entscheidung des BGH in Baurecht 2003, 1385 unwirksam.

    Die Befristung könne nicht über die Dauer der Gewährleistungszeit in den Vertrag hineingedeutet werden, wie der BGH (Baurecht 2003, 1385) bereits klargestellt habe.

  • OLG Dresden, 13.12.2007 - 12 U 1498/07

    § 17 Nr. 8 Satz 2 VOB/B a.F. AGB-rechtlich unwirksam!

  • BGH, 13.11.2003 - VII ZR 371/01

    Anspruch auf Herausgabe einer Bürgschaftsurkunde auf erstes Anfordern

  • OLG Hamm, 27.10.2006 - 12 U 76/06

    Bürgschaft zur Zahlung auf erstes Anfordern trotz abweichender Sicherungsabrede

  • OLG Celle, 13.11.2003 - 13 U 136/03

    Bauvertrag: Unwirksamkeit der Klausel über die Ablösung des

  • KG, 23.04.2004 - 7 U 273/03

    Bauvertrag für den öffentlichen Wohnungsbau: Unwirksamkeit einer formularmäßigen

  • OLG Brandenburg, 26.10.2005 - 4 U 4/03

    Wirksamkeit eines Darlehensvertrags wegen fehlender Devisengenehmigung;

  • OLG Düsseldorf, 06.04.2006 - 5 U 115/05

    Zur Begründetheit des Rückzahlungsanspruchs bei Vertragserfüllungsbürgschaft in

  • OLG Dresden, 10.09.2008 - 9 U 2048/07

    Formularmäßige Vereinbarung der Ablösung des Gewährleistungseinbehalts durch eine

  • OLG Frankfurt, 21.04.2010 - 4 U 93/03

    Verjährungshemmung der Bürgschaftsforderung durch Klageerhebung bei Ruhen des

  • BGH, 13.11.2003 - VII ZR 372/01

    Anspruch auf Herausgabe einer Bürgschaftsurkunde auf erstes Anfordern

  • OLG Stuttgart, 17.01.2017 - 10 U 81/16

    Auftragnehmer muss Bürgschaft über 10 % der Brutto-Auftragssumme stellen!

  • OLG Naumburg, 18.07.2013 - 1 U 140/12

    Internationale Zuständigkeit: Amtsprüfung im Berufungsverfahren; konkludente

  • OLG Köln, 05.04.2012 - 7 U 195/11

    Formularmäßige Vereinbarung eines zeitlich nicht begrenzten Sicherheitseinbehalts

  • LG Frankfurt/Main, 21.04.2003 - 13 O 130/03

    Formularmäßiger Ausschluss von § 768 BGB: Bürgschaft unwirksam?

  • KG, 30.03.2021 - 21 W 4/21

    Einstweilige Verfügung gegen Inanspruchnahme von Bürgschaft a.e.A.!

  • LG Neuruppin, 03.07.2013 - 5 O 105/11

    Formularmäßiger Bauvertrag: Wirksamkeit einer Klausel über den Austausch der

  • LG München I, 15.09.2008 - 14 HKO 13891/08

    Bürgschaft auf erstes Anfordern: Einwendungen durch den Auftraggeber der

  • LG Wiesbaden, 21.03.2007 - 11 O 70/06

    Gewährleistungsbürgschaft für Bauvertrag: Vorformulierter Verzicht des Bürgen auf

  • VK Mecklenburg-Vorpommern, 04.10.2006 - 3 VK 9/06

    Nichtberücksichtigung eines Angebots wegen eines "Finanzierungsvorbehalts";

  • LG Wiesbaden, 24.08.2007 - 3 O 221/06

    Wirksamkeit einer formularmäßigen Sicherungsabrede: Vorgesehener Verzicht des

  • KG, 09.11.2011 - 7 U 203/11

    Bürgschaft zur Sicherung des Kaufpreisanspruchs umfasst keine Mängelansprüche!

  • AG Demmin, 05.05.2006 - 84 C 51/05

    Bürgschaft a.e.A. in AGB: keine ergänzende Vertragsauslegung?

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht