Rechtsprechung
   BFH, 04.09.1996 - II B 135/95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1996,1510
BFH, 04.09.1996 - II B 135/95 (https://dejure.org/1996,1510)
BFH, Entscheidung vom 04.09.1996 - II B 135/95 (https://dejure.org/1996,1510)
BFH, Entscheidung vom 04. September 1996 - II B 135/95 (https://dejure.org/1996,1510)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,1510) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    BewG i.d.F. vor dem StÄndG 1992 §§ 10, 109

  • Wolters Kluwer

    Absetzung - Abnutzung - Warenzeichen - Fehlender Wertverzehr - Entgeltlich erworbene Warenzeichen - Dauerhafte betriebliche Nutzung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kein Wertverzehr bei (ausländischen) Warenzeichen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Warenzeichen - keine Abschreibung möglich

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    §§ 10, 109 BewG i. d. F. vor dem StÄndG 1992
    Bewertung; keine Absetzung für Abnutzung auf Warenzeichen

Verfahrensgang

  • FG Bremen - EFG 1996 207
  • BFH, 04.09.1996 - II B 135/95

Papierfundstellen

  • BFHE 181, 93
  • BB 1996, 2290
  • BB 1996, 2608
  • DB 1996, 2265
  • BStBl II 1996, 586
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 19.10.2006 - III R 6/05

    Aufwendungen für den Erwerb eines Domain-Namens ("Internet-Adresse")

    e) Der Domain-Name ist nicht abnutzbar, da seine Nutzbarkeit weder unter rechtlichen noch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten zeitlich begrenzt ist (gl.A. Schmidt/Glanegger, EStG, 25. Aufl., § 6 Rz. 298; zum Kriterium der zeitlich begrenzten Nutzbarkeit vgl. BFH-Urteile vom 28. Mai 1998 IV R 48/97, BFHE 186, 268, BStBl II 1998, 775; vom 17. Februar 1993 I R 48/92, BFH/NV 1994, 455, und BFH-Beschluss vom 4. September 1996 II B 135/95, BFHE 181, 93, BStBl II 1996, 586; Stobbe in Herrmann/Heuer/Raupach, § 6 EStG Anm. 723).
  • BFH, 02.03.2011 - II R 5/09

    Einkommensteuerrechtliche Qualifikation der Tätigkeit von Erfindern; keine

    Der BFH hat es zwar in dem zur Einheitsbewertung des Betriebsvermögens ergangenen Beschluss vom 4. September 1996 II B 135/95 (BFHE 181, 93, BStBl II 1996, 586) als nicht ernstlich zweifelhaft angesehen, dass entgeltlich erworbene Warenzeichen, die auf Dauer betrieblich genutzt werden, zu den nicht abnutzbaren immateriellen Wirtschaftsgütern gehören; solche Warenzeichen unterlägen keinem Wertverzehr.
  • FG Düsseldorf, 09.05.2000 - 6 K 2028/96

    Warenzeichen; Wirtschaftliche Abnutzung; Betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer -

    Warenzeichen unterliegen einem nur durch werterhaltende Maßnahmen zu verhindernden Wertverfall und sind daher wirtschaftlich abnutzbare Wirtschaftsgüter (gegen Beschluss des BFH vom 04.09.1996 II B 135/95, BStBl II 1996, 586).

    DM sind gem. § 8 Abs. 1 KStG i.V.m. § 7 Abs. 1 S. 1 und S. 2 EStG gleichmäßig auf die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer der Wirtschaftsgüter zu verteilen, denn auch bei den Warenzeichen handelt es sich um abnutzbare Wirtschaftsgüter im Sinne von § 8 Abs. 1 KStG i.V.m. § 6 Abs. 1 Nr. 1 EStG (ganz überwiegende Ansicht, vgl. etwa FG Bremen, Beschluss vom 3. November 1995 1 94 149 V 1, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 1996, 207; Stuhrmann in Bordewin/Brandt, § 7 EStG , Rz. 20; Schmidt/Glanegger, EStG , § 7 Rz. 19; Stein/Ortmann, BB 1996, 787 und BB 1997, 199; Gold, DB 1998, 956; Boorberg/Strüngmann/Wendelin, Deutsches Steuerrecht - DStR - 1998, 1113; Schubert, Finanzrundschau - FR - 1998, 92 und FR 1998, 541 sowie die BMF-Schreiben vom 27. Februar 1998 IV B - S 2172 - 7/98, BStBl I 1998, 252 und vom 12. Juli 1999 IV C 2 - S 2172 -11/99, BStBl I 1999, 686; a.A. - soweit ersichtlich - nur BFH-Beschluss vom 4. September 1996 II B 135/95, BFHE 181, 93 , BStBl II 1996, 586 und Handzik in Littmann/Bitz/Hellwig, Das Einkommensteuerrecht, § 7 EStG , Rn. 63c unter Bezugnahme auf diese Entscheidung).

    Dem lässt sich nach Ansicht des Senates nicht entgegenhalten, dass der Wert eines Warenzeichens, das einem Betrieb für die voraussichtlich gesamte Dauer seines Bestehens erhalten bleibt und auf Dauer betrieblich genutzt wird, letztlich bestehen bleibt (so BFH-Beschluss BFHE 181, 93 , BStBl II 1996, 586).

    Die Revision wird zugelassen, denn die Entscheidung weicht von dem BFH-Beschluss, BFHE 181, 93 , BStBl II 1996, 586 ab (§ 115 Abs. 2 Nr. 2 FGO ).

  • FG Rheinland-Pfalz, 16.11.2004 - 2 K 1431/03

    Domain-Adresse nicht abschreibungsfähig

    Im Unterschied zu Marken- bzw. Warenzeichen besteht der wirtschaftliche Nutzen, der sich aus einer Domain-Adresse ziehen lässt, auch nicht im wesentlichen aus ihrem Bekanntheitsgrad, der nicht bereits durch Registrierung, sondern erst durch entsprechende Produktwerbung geschaffen wird und der ohne werterhaltene Maßnahmen (Werbung, Produktänderung usw.) einem u. U. sehr raschen Wertverfall ausgesetzt ist, weshalb eine Marke/ein Warenzeichen - nach allerdings umstrittener Auffassung - abschreibbar ist (vgl.: BFH, Beschluss vom 04. September 1996, II B 135/95, BStBl II 1996, 586 , eine AfA verneinend; Finanzgericht Düsseldorf, Urteil vom 09. Mai 2000, 6 K 2028/96, K, G, EFG 2000, 1177 , eine AfA befürwortend).
  • FG Rheinland-Pfalz, 23.03.2007 - 4 K 2827/04

    Steuerliche Einordnung von Aufwendungen eines Verpächters für die Übertragung

    Immaterielle Wirtschaftsgüter sind nur dann abnutzbar, wenn ihre Nutzbarkeit unter rechtlichen oder unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten -- zeitlich begrenzt -- ist (vgl. z.B.: BFH vom 19. Oktober 2006 III R, 6/05, a.a.O.; BFH vom 28. Mai 1998 IV R 48/97, BStBl II 1998 Seite 775, BFH vom 4. September 1996 II B. 135/95, BStBl II 1996 Seite 586; BFH vom 17. Februar 1993 I R 48/92, BFH/NV 1994 Seite 455; BFH vom 13. Dezember 1979 IV R 30/77, BStBl II 1980 Seite 346; Drenseck und Glanegger in L. Schmidt, EStG, 25. Auflage 2006, Rz 19 zu § 7 und Rz 298 zu § 6; Stobbe in Hermann/Heuer/Raupach, Loseblatt, Anm. 723 zu § 6).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht