Rechtsprechung
   BFH, 07.12.1994 - II B 179/93   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,2454
BFH, 07.12.1994 - II B 179/93 (https://dejure.org/1994,2454)
BFH, Entscheidung vom 07.12.1994 - II B 179/93 (https://dejure.org/1994,2454)
BFH, Entscheidung vom 07. Dezember 1994 - II B 179/93 (https://dejure.org/1994,2454)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,2454) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Verletzung der Sachaufklärungspflicht durch Unterlassen des Beweisantritts von Amts wegen

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • BFH, 28.12.2001 - VII B 109/01

    Divergenz; grundsätzliche Bedeutung

    Die Anforderungen an die Darlegung der Divergenz gemäß § 115 Abs. 3 Satz 3 FGO a.F. (vgl. z.B. die BFH-Beschlüsse vom 23. April 1992 VIII B 49/90, BFHE 167, 488, BStBl II 1992, 671, 672, und vom 7. Dezember 1994 II B 179/93, BFH/NV 1995, 695, jeweils m.w.N.) können insoweit unverändert in das seit 1. Januar 2001 geltende Revisionszulassungsrecht übernommen werden.
  • BFH, 10.07.2000 - V B 49/00

    Verwertungsverbot; nicht durchgeführte Betriebsprüfung

    Hierzu müssen in der Beschwerdebegründung abstrakte Rechtssätze des vorinstanzlichen Urteils und der Divergenzentscheidungen so genau bezeichnet werden, dass eine Abweichung erkennbar wird (ständige Rechtsprechung, vgl. z.B. BFH-Beschluss vom 7. Dezember 1994 II B 179/93, BFH/NV 1995, 695, m.w.N.).

    Eine derartige Rüge erfordert unter anderem die Darlegung, welche weitere Sachaufklärung und Beweisaufnahme sich dem FG hätte aufdrängen müssen und welche entscheidungserheblichen Tatsachen diese ergeben hätten (vgl. BFH in BFH/NV 1995, 695).

  • BFH, 08.10.1998 - VII B 2/98

    Forderungspfändung; Pfändungsschutz

    Hierzu müssen in der Beschwerdebegründung abstrakte Rechtssätze des vorinstanzlichen Urteils und der Divergenzentscheidung(en) so genau bezeichnet werden, daß eine Abweichung erkennbar wird (ständige Rechtsprechung, vgl. z.B. BFH-Beschluß vom 7. Dezember 1994 II B 179/93, BFH/NV 1995, 695, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht