Rechtsprechung
   BFH, 07.09.1994 - II B 70/94   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1994,2572
BFH, 07.09.1994 - II B 70/94 (https://dejure.org/1994,2572)
BFH, Entscheidung vom 07.09.1994 - II B 70/94 (https://dejure.org/1994,2572)
BFH, Entscheidung vom 07. September 1994 - II B 70/94 (https://dejure.org/1994,2572)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,2572) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Grundgesetzliche Gewährleistung des Rechts auf Gehör - Parteiliche und unsachliche Einstellung eines Richters - Besorgnis der Befangenheit eines Richters

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • BFH, 28.10.2009 - VIII R 78/05

    Vorlagepflichten eines Berufsgeheimnisträgers (Rechtsanwalt, Steuerberater) im

    Eine Richterablehnung kann grundsätzlich nicht mit der vom Kläger erhobenen Rüge rechtsfehlerhafter Entscheidungen in einem vorhergehenden Aussetzungsverfahren oder der Rüge von Verfahrensfehlern - selbst wenn sie vorliegen - begründet werden (Beschlüsse des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 7. September 1994 II B 70/94, BFH/NV 1995, 414; vom 30. August 1995 XI B 114/95, BFH/NV 1996, 225; vom 27. März 1997 XI B 190/96, BFH/NV 1997, 780; Gräber/Stapperfend, Finanzgerichtsordnung, 6. Aufl., § 51 Rz 32 und 36).
  • BFH, 22.05.2017 - V B 133/16

    Keine Umsatzsteuerbefreiung für Umsätze aus dem Betrieb von Geldspielautomaten -

    Deshalb kann aus der im Rahmen einer früheren richterlichen Entscheidung vertretenen, für den Betroffenen ungünstigen Rechtsansicht allein kein Ablehnungsgrund hergeleitet werden, auch wenn diese Auffassung falsch sein sollte (vgl. BFH-Beschlüsse in BFH/NV 2016, 1577, Rz 23; in BFH/NV 2016, 575, Rz 6; in BFH/NV 2014, 1574, Rz 7; vom 29. Juli 1998 VII S 11/98, BFH/NV 1999, 201, Rz 16; vom 7. September 1994 II B 70/94, BFH/NV 1995, 414, Rz 10; vom 14. Dezember 1992 X B 70/92, BFH/NV 1994, 36, Rz 16; vom 27. Mai 1992 V S 3/92, n.v., Rz 23; vom 2. September 1991 XI B 27/90, BFH/NV 1992, 124, Rz 11; vom 16. Februar 1989 X B 99/88, BFH/NV 1989, 708, Rz 9; vom 17. Juli 1974 VIII B 29/74, BFHE 112, 457, BStBl II 1974, 638, Rz 15; Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 12. Oktober 2011 V ZR 8/10, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung --HFR-- 2012, 450, Rz 7; vgl. auch BVerfG-Beschluss vom 3. Juli 2013  1 BvR 782/12, n.v., Rz 7).

    Die Fehlerhaftigkeit muss dabei ohne weiteres feststellbar und gravierend sein sowie auf unsachliche Erwägungen schließen lassen (BFH-Beschluss in BFH/NV 1995, 414, Rz 11).

  • BFH, 26.06.1995 - XI B 11/95

    Ablehnung eines Richter wegen Besorgnis der Befangenheit

    Es müssen objektive Gründe vorliegen, die vom Standpunkt des Ablehnenden aus bei ruhiger und vernünftiger Betrachtung befürchten lassen, der Richter stehe der Sache nicht unvoreingenommen gegenüber (BFH-Beschluß vom 7. September 1994 II B 70/94, BFH/NV 1995, 414), somit müssen Anhaltspunkte für eine unsachliche Einstellung oder Willkür des Richters gegeben sein (BFH-Beschlüsse vom 22. Mai 1991 IV B 48/90, BFH/NV 1992, 395; vom 1. Juli 1992 X B 38/92, BFH/NV 1993, 110).

    Eine Besorgnis der Befangenheit kann sich daraus auch in den Fällen nicht ergeben, in denen eine für den Beteiligten ungünstige Rechtsauffassung unzutreffend ist (BFH-Beschlüsse vom 27. Juli 1992 VIII B 59/91, BFH/NV 1993, 112; in BFH/NV 1993, 112; in BFH/NV 1995, 414; Gräber/Koch, Finanzgerichtsordnung, 3. Aufl., § 51 Anm. 40).

    Diese Fehlerhaftigkeit muß ohne weiteres feststellbar und gravierend sein sowie auf unsachliche Erwägungen schließen lassen (BFH-Beschlüsse in BFH/NV 1993, 112; in BFH/NV 1995, 414).

    Auch im Rahmen einer Gesamtbetrachtung sind diese Darlegungen daher nicht geeignet, den Eindruck von Voreingenommenheit des VR zu erwecken (BFH-Beschlüsse in BFH/NV 1993, 112; in BFH/NV 1995, 414).

  • BFH, 25.03.1999 - IV B 82/98

    Besorgnis der Befangenheit

    Das beruht darauf, daß Tatsachen und Beweisergebnisse, die sich aus der Äußerung ergeben, nur verwertet werden dürfen, wenn sie dem Antragsteller mitgeteilt werden (Beschluß des Bundesverfassungsgerichts vom 25. Juni 1968 2 BvR 599, 677/67, BVerfGE 24, 56, 62; BFH-Beschlüsse vom 11. März 1986 VII B 54/85, BFH/NV 1986, 543; vom 12. Juli 1991 III B 151/87, BFH/NV 1992, 122; vom 7. September 1994 II B 70/94, BFH/NV 1995, 414, und vom 4. November 1993 X B 120/93, BFH/NV 1994, 190).

    Sinn der dienstlichen Äußerung ist es, den Sachverhalt zu klären (BFH-Beschluß vom 30. September 1986 VIII B 31/86, BFH/NV 1987, 308); diese ist daher grundsätzlich auf die für das Ablehnungsgesuch entscheidungserheblichen Tatsachen zu beschränken (BFH-Beschlüsse vom 7. Mai 1986 I B 70/85, BFH/NV 1987, 653, und in BFH/NV 1995, 414).

    Soweit der abgelehnte Richter darauf hingewiesen hat, die sofortige Aktenanforderung sei wegen der unvollständigen Angaben in der Klageschrift untunlich gewesen, liegt darin keine unzulässige Beeinflussung der zur Entscheidung berufenen Richter (vgl. BFH-Beschluß in BFH/NV 1995, 414).

  • BFH, 12.12.1997 - XI B 34/96

    Klageabweisung ohne Feststellung des Sachverhalts im Sinne von Willkür und

    Entgegen der Auffassung der Klägerin wird ihr Anspruch auf rechtliches Gehör (Art. 103 Abs. 1 GG, § 96 Abs. 2 der Finanzgerichtsordnung -- FGO --) nicht dadurch berührt, daß nach Abgabe der ihr bekanntgegebenen dienstlichen Äußerung der Berichterstatter keine weitere dienstliche Äußerung abgegeben hat (vgl. BFH-Beschluß vom 7. September 1994 II B 70/94, BFH/NV 1995, 414, unter 1.).

    Die Fehlerhaftigkeit muß ohne weiteres feststellbar und schwerwiegend sein sowie auf unsachliche Erwägungen schließen lassen (BFH-Beschlüsse vom 27. Juli 1992 VIII B 59/91, BFH/NV 1993, 112, und in BFH/NV 1995, 414, m. w. N.).

  • BFH, 24.11.2000 - II B 44/00

    Richterablehnung

    Besorgnis zur Befangenheit besteht deshalb dann, wenn ein Beteiligter berechtigten Grund zu der Annahme hat, der Richter werde aus seiner inneren Einstellung heraus sich bei seiner Entscheidung nicht von sachgerechten Gründen leiten lassen (vgl. Beschluss des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 7. September 1994 II B 70/94, BFH/NV 1995, 414).

    Aus dem mit dieser Regelung verfolgten Zweck, die tatsächlichen Grundlagen für die Entscheidung über das Ablehnungsgesuch zu erweitern (vgl. Stöcker in Beermann, Steuerliches Verfahrensrecht, § 51 FGO Rz. 61), folgt aber, dass es einer dienstlichen Äußerung nicht bedarf, wenn der Sachverhalt, auf den das Gesuch gestützt wird, feststeht (vgl. BFH-Beschlüsse vom 30. September 1986 VIII B 31/86, BFH/NV 1987, 308, und in BFH/NV 1995, 414).

  • BFH, 17.12.1997 - XI B 114/95

    Möglichkeit der Ablehnung aller Mitglieder eines Senats

    Eine auf Besorgnis der Befangenheit gestützte Richterablehnung kann grundsätzlich nicht auf die Rüge rechtsfehlerhafter Entscheidungen oder von Verfahrensfehlern -- selbst wenn sie vorlägen -- gestützt werden, insbesondere in einem früheren Verfahrensabschnitt oder in Parallelverfahren (BFH-Beschlüsse in BFH/NV 1993, 112; vom 7. September 1994 II B 70/94, BFH/NV 1995, 414; Gräber/Koch, a. a. O., § 51 Anm. 40).
  • BFH, 18.08.2000 - V B 32/00

    Ablehnung eines Richters; unterlassene Bekanntgabe der dienstlichen Äußerung

    Es muss sich dabei um die Erteilung von Hinweisen und Ratschlägen handeln, die den Eindruck einer den Gegner benachteiligenden Einflussnahme auf den Prozessverlauf erweckt (vgl. BFH-Beschlüsse in BFH/NV 1998, 462; vom 7. September 1994 II B 70/94, BFH/NV 1995, 414).
  • BFH, 30.09.1998 - XI B 22/98

    Richterablehnung

    Dennoch weist der Senat darauf hin, daß eine Richterablehnung wegen Besorgnis der Befangenheit grundsätzlich nicht auf die Rüge rechtsfehlerhafter Entscheidungen oder von Verfahrensfehlern --selbst wenn sie vorliegen-- gestützt werden kann (BFH-Beschlüsse vom 7. September 1994 II B 70/94, BFH/NV 1995, 414; in BFH/NV 1996, 225; vom 27. März 1997 XI B 190/96, BFH/NV 1997, 780; Gräber/Koch, a.a.O., § 51 Anm. 40).
  • BFH, 24.07.2000 - VIII B 44/00

    Richterablehnung; nicht ordnungsgemäße Besetzung des FG

    Steht dieser unstreitig fest und bedarf es daher keiner weiteren Aufklärung, so ist das Unterbleiben einer Einholung der dienstlichen Äußerung für die Rechtmäßigkeit der Entscheidung über das Ablehnungsgesuch ohne Bedeutung (vgl. BFH-Beschlüsse vom 7. September 1994 II B 70/94, BFH/NV 1995, 414; vom 27. März 1997 XI B 190/96, BFH/NV 1997, 780; vom 23. Juli 1998 VII B 92/98, BFH/NV 1999, 70).
  • BFH, 16.10.2000 - I B 76/00

    Besorgnis der Befangenheit

  • BFH, 12.02.1999 - I B 96/98

    Verletzung des rechtlichen Gehörs; Verletzung der Sachaufklärungspflicht

  • BFH, 23.07.1998 - VII B 92/98

    Ablehnungsgesuch - Entscheidende Richter - Geschäftsverteilungsplan des FG -

  • BFH, 08.12.1997 - I B 77/97

    Zulässigkeit der Stützung einer Richterablehnung auf unterlaufene Rechtsverstöße

  • BFH, 28.02.1996 - XI R 74/94

    Ausfuhrerklärungen für die Ausfuhr von Damenschuhen in die Niederlande - Umgehung

  • FG Baden-Württemberg, 22.03.2005 - 6 K 503/01

    Wiederaufnahme eines durch Beschluss abgeschlossenen Verfahrens

  • BFH, 14.08.1997 - XI B 68/96
  • BFH, 16.10.2000 - I B 78/00

    Aussetzung der Vollziehung - Besorgnis der Befangenheit - Mündliche Verhandlung -

  • BFH, 16.10.2000 - I B 81/00

    Aussetzung der Vollziehung - Besorgnis der Befangenheit - Mündliche Verhandlung -

  • BFH, 16.10.2000 - I B 80/00

    Aussetzung der Vollziehung - Besorgnis der Befangenheit - Mündliche Verhandlung -

  • BFH, 16.10.2000 - I B 79/00

    Aussetzung der Vollziehung - Besorgnis der Befangenheit - Mündliche Verhandlung -

  • BFH, 16.10.2000 - I B 82/00

    Aussetzung der Vollziehung - Besorgnis der Befangenheit - Mündliche Verhandlung -

  • BFH, 16.10.2000 - I B 77/00

    Aussetzung der Vollziehung - Besorgnis der Befangenheit - Mündliche Verhandlung -

  • VG Meiningen, 16.07.2007 - 6 D 60001/06

    Disziplinarrecht der Landesbeamten; Richterablehnung wegen telefonischen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht