Rechtsprechung
   BFH, 23.06.2015 - II R 39/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,24074
BFH, 23.06.2015 - II R 39/13 (https://dejure.org/2015,24074)
BFH, Entscheidung vom 23.06.2015 - II R 39/13 (https://dejure.org/2015,24074)
BFH, Entscheidung vom 23. Juni 2015 - II R 39/13 (https://dejure.org/2015,24074)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,24074) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • lexetius.com

    Steuerbefreiung für ein Familienheim oder ein zu Wohnzwecken vermietetes Grundstück im Fall der Erbauseinandersetzung

  • IWW

    § 13 Abs. 1 Nr. 4c des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes, § ... 13c ErbStG, § 13 Abs. 1 Nr. 4c Satz 4, § 13c Abs. 2 Satz 3 ErbStG, § 13 Abs. 1 Nr. 4c, § 126 Abs. 2 der Finanzgerichtsordnung, § 13 Abs. 1 Nr. 4c Satz 1 ErbStG, § 181 Abs. 1 Nrn. 1 bis 5 des Bewertungsgesetzes, § 181 Abs. 1 Nr. 1 BewG, § 13 Abs. 1 Nr. 4c ErbStG, § 13 Abs. 1 Nr. 4c Satz 4 ErbStG, § 13 Abs. 1 Nr. 4c Sätze 2 und 3 ErbStG, § 13 Abs. 1 Nr. 4c Satz 2 ErbStG, § 13 Abs. 1 Nr. 4c Satz 3 ErbStG, § 121 Abs. 1 Satz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs, § 11 ErbStG, § 9 Abs. 1 Nr. 1 ErbStG, § 13 Abs. 1 Nr. 4a ErbStG, § 13 Abs. 1 Nr. 4b Satz 1 ErbStG, Art. 100 Abs. 1 Satz 1 des Grundgesetzes, § 19 Abs. 1 ErbStG, § 13c Abs. 1, 3 ErbStG, § 13a ErbStG, § 13c Abs. 2 Satz 1 ErbStG, § 13c Abs. 3 ErbStG, § 13c Abs. 2 Satz 2 ErbStG, § 13c Abs. 2 Sätze 1 bis 3 ErbStG, § 13 Abs. 1 Nr. 4c Sätze 2 bis 4 ErbStG, § 135 Abs. 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    ErbStG § 13 Abs 1 Nr 4c S 1, ErbStG § ... 13c Abs 2, BewG § 181 Abs 1 Nr 1, BewG § 181 Abs 1 Nr 2, BewG § 181 Abs 1 Nr 3, BewG § 181 Abs 1 Nr 4, BewG § 181 Abs 1 Nr 5, ErbStG § 13 Abs 1 Nr 4c S 4, ErbStG § 13 Abs 1 Nr 4c S 2, ErbStG § 13 Abs 1 Nr 4c S 3, ErbStG § 13c Abs 3, ErbStG § 13a, ErbStG § 13b, GG Art 100 Abs 1
    Steuerbefreiung für ein Familienheim oder ein zu Wohnzwecken vermietetes Grundstück im Fall der Erbauseinandersetzung

  • Bundesfinanzhof

    Steuerbefreiung für ein Familienheim oder ein zu Wohnzwecken vermietetes Grundstück im Fall der Erbauseinandersetzung

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 13 Abs 1 Nr 4c S 1 ErbStG 1997, § 13c Abs 2 ErbStG 1997, § 181 Abs 1 Nr 1 BewG 1991, § 181 Abs 1 Nr 2 BewG 1991, § 181 Abs 1 Nr 3 BewG 1991
    Steuerbefreiung für ein Familienheim oder ein zu Wohnzwecken vermietetes Grundstück im Fall der Erbauseinandersetzung

  • Deutsches Notarinstitut

    ErbStG §§ 13 Abs. 1 Nr. 4c, 13c Abs. 1 u. 3

  • Wolters Kluwer
  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    ErbStG § 13 Abs. 1 Nr. 4c, § 13c; BewG § 181 Abs. 1 Nr. 1 bis 5
    Befreiung von der Erbschaftssteuer unter Berücksichtigung des gesamten Grundstückwerts bei nach Erbauseinandersetzung erhaltenem Alleineigentum

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Begriff des Familienheims i.S. von § 13 Abs. 1 Nr. 4c S. 1 ErbStG

  • rechtsportal.de

    Begriff des Familienheims i.S. von § 13 Abs. 1 Nr. 4c S. 1 ErbStG

  • datenbank.nwb.de

    Steuerbefreiung für ein Familienheim oder ein zu Wohnzwecken vermietetes Grundstück im Fall der Erbauseinandersetzung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Befreiung von der Erbschaftsteuer: Familienheim muss unverzüglich genutzt werden!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (14)

  • Bundesfinanzhof (Pressemitteilung)

    Erbschaftsteuer: Steuerbefreiung für ein Familienheim trotz verzögerter Selbstnutzung?

  • meyer-koering.de (Kurzinformation)

    Erbschaftsteuer: Steuerbefreiung für ein ererbtes Familienheim trotz verzögerter Selbstnutzung?

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Erbschaftsteuerbefreiung fürs Familienheim - und die verzögerte Selbstnutzung

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Erbschaftsteuer: Steuerbefreiung für ein Familienheim trotz verzögerter Selbstnutzung?

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Erbschaftsteuer - Steuerbefreiung für ein Familienheim trotz verzögerter Selbstnutzung?

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Steuerbefreiung nach dem ErbStG bei Nutzung einer Wohnung für eigene Wohnzwecke

  • hausundgrund-rheinland.de (Kurzinformation)

    Erbschaftsteuer-Steuerbefreiung für ein Familienheim trotz verzögerter Selbstnutzung?

  • przytulla.de (Kurzinformation)

    Steuerbefreiung für Selbstnutzung des ererbten Familienheims über den eigenen Erbanteil hinaus

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Steuerbefreiung für ein Familienheim trotz verzögerter Selbstnutzung?

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Befreiung von der Erbschaftssteuer für Immobilienerben

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Geerbtes Familienheim: Steuerfreiheit gilt auch bei verzögerter Selbstnutzung durch Erben

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Erbauseinandersetzung: Steuerbefreiung für ein Familienheim trotz verzögerter Selbstnutzung

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation)

    Erbschaftssteuerbefreiung für ein Familienheim trotz verzögerter Selbstnutzung durch einen Erben

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Familienheim: Wichtige Schritte zum Erhalt der Steuerbefreiung bei Renovierung

Besprechungen u.ä. (2)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Steuerbefreiung für ein Familienheim bei Erbauseinandersetzung

  • handelsblatt.com (Entscheidungsbesprechung)

    Begünstigungstransfer bei unverzüglicher Selbstnutzung und späterer Erbauseinandersetzung

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Erbschaftsteuer/Schenkungsteuer
    Einzelne Verschonungsregeln
    Grundvermögen
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 250, 207
  • NZM 2015, 834
  • FamRZ 2015, 1895
  • BStBl II 2016, 225
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BFH, 11.07.2019 - II R 38/16

    Erbschaftsteuer: Nachversteuerung des Familienheims bei Eigentumsaufgabe

    Abweichend hiervon bestimmen die Sätze 3 und 4, dass die Steuerbefreiung demjenigen Erben zugutekommen soll, der das Familienheim im Rahmen der Teilung des Nachlasses endgültig erwirbt (sog. Begünstigungstransfer, vgl. BFH-Urteil vom 23.06.2015 - II R 39/13, BFHE 250, 207, BStBl II 2016, 225, Rz 16 und 17, zu § 13 Abs. 1 Nr. 4c Sätze 3 und 4 ErbStG, m.w.N.).
  • BFH, 28.05.2019 - II R 37/16

    Erbschaftsteuer: Steuerbefreiung für Familienheim

    Dies bedeutet, dass ein Erwerber zur Erlangung der Steuerbefreiung für ein Familienheim innerhalb einer angemessenen Zeit nach dem Erbfall die Absicht zur Selbstnutzung des Hauses fassen und tatsächlich umsetzen muss (BFH-Urteil vom 23. Juni 2015 - II R 39/13, BFHE 250, 207, BStBl II 2016, 225, Rz 24).

    Unter Berücksichtigung dieser gesamten Umstände erscheint ein Zeitraum von bis zu sechs Monaten nach dem Erbfall als erforderlich (BFH-Urteil in BFHE 250, 207, BStBl II 2016, 225, Rz 25).

    Je größer der zeitliche Abstand zwischen dem Erbfall und dem tatsächlichen Einzug des Erwerbers in die Wohnung ist, umso höhere Anforderungen sind an die Darlegung des Erwerbers und seine Gründe für die verzögerte Nutzung der Wohnung für eigene Wohnzwecke zu stellen (BFH-Urteil in BFHE 250, 207, BStBl II 2016, 225, Rz 26).

  • FG Münster, 28.09.2016 - 3 K 3793/15

    Gewährung einer Steuerbefreiung für das von Todes wegen übergegangene

    Dies erfordert, dass der Erwerber in die Wohnung einzieht und sie als Familienheim für eigene Wohnzwecke nutzt (vgl. BFH, Urteile vom 23.06.2015 II R 13/13, BStBl. II 2016, 223, und II R 39/13, BStBl. II 2016, 225 mit Hinweis auf die Literatur).

    Dabei sind Umstände im Einflussbereich des begünstigten Erwerbers nur unter besonderen Voraussetzungen nicht dem Erwerber anzulasten (vgl. BFH, Urteil vom 23.06.2015 II R 39/13, BStBl. II 2016, 225).

  • FG Münster, 24.10.2019 - 3 K 3184/17

    Erbschaftsteuer

    Er nahm Bezug auf das Urteil des Bundesfinanzhofs vom 23.06.2015 II R 39/13 (BStBl. II 2016, 225) und verwies darauf, der Kläger habe weder glaubhaft dargelegt noch nachgewiesen, dass die bis August 2016 verzögerte vollständige Nutzung des Objekts zu eigenen Wohnzwecken nicht durch ihn zu vertreten gewesen sei.

    Diesen Rechtsprechungsgrundsätzen (vgl. BFH, Urteile vom 23.06.2015 II R 13/13, BStBl. II 2016, 223 und II R 39/13, BStBl. II 2016, 225 mit Hinweisen auf die Literatur) ist der Senat bereits in seiner Entscheidung vom 28.09.2016 3 K 3793/15 Erb (EFG 2016, 2079) gefolgt und hält daran auch für den vorliegenden Fall fest.

  • FG Nürnberg, 04.04.2018 - 4 K 476/16

    Erblasser, Steuerbefreiung, Wohnung, Leistungen, Wohnnutzung, Bauantrag, Erbfall,

    Auf das Urteil des BFH vom 23.06.2015 II R 39/13 werde verwiesen: Danach bedeute "unverzüglich", dass ein Erwerber zur Erlangung der Steuerbefreiung für ein Familienheim innerhalb einer angemessenen Zeit nach dem Erbfall die Absicht zur Selbstnutzung des Hauses fassen und tatsächlich umsetzen müsse; die Absicht des Erwerbers zur Selbstnutzung des Hauses lasse sich als eine innere Tatsache nur anhand äußerer Umstände feststellen.

    Der Erwerber muss die Wohnung unverzüglich, d.h. ohne schuldhaftes Zögern (vgl. § 121 Abs. 1 Satz 1 BGB) zur Selbstnutzung für eigene Wohnzwecke bestimmen (BFH-Urteil vom 23.06.2015 II R 39/13, BStBl II 2016, 225; Bayerische St2tsministerium der Finanzen, Gleichlautender Erlass vom 25.06.2009 34-S. 3715-009-21653/09; FG Münster Urteil vom 28.09.2016 3 K 3793/15 Erb, EFG 2016, 2079, nicht rkr, Az. des BFH II R 37/16).

    Hierbei ist regelmäßig ein Zeitraum von sechs Monaten nach dem Erbfall als angemessen anzusehen (BFH-Urteil vom 23.06.2015 II R 39/13, BStBl. II 2016, 225).

    Wird die Selbstnutzung der erworbenen Wohnung dagegen erst nach Ablauf eines Zeitraums von sechs Monaten aufgenommen, kann dennoch eine unverzügliche Bestimmung zur Selbstnutzung vorliegen (BFH-Urteil vom 23.06.2015 II R 39/13, BStBl. II 2016, 225; vgl. auch Kien-Hümbert in Moench/Weinmann, ErbStG, § 13 Rn. 40; Jülicher in Troll/Gebel/Jülicher/Gottschalk, ErbStG, § 13 Rn. 69).

  • FG München, 11.04.2018 - 4 K 532/17

    Eigene Wohnzwecke, Steuerbefreiung, Erbschaftsteuerbescheid,

    aa) Ein Familienheim i.S. des § 13 Abs. 1 Nr. 4c Satz 1 ErbStG setzt u.a. voraus, dass der begünstigte Erwerber nach dem Erbfall die in einem bebauten Grundstück i.S. des § 181 Abs. 1 Nr. 1 bis 5 BewG befindliche Wohnung unverzüglich, d.h. ohne schuldhaftes Zögern zur Selbstnutzung für eigene Wohnzwecke bestimmt; dazu muss der Erwerber innerhalb einer angemessenen Zeit nach dem Erbfall die Absicht zur Selbstnutzung der Wohnung fassen und durch den Einzug in die Wohnung tatsächlich umsetzen (Urteil des Bundesfinanzhofs -BFHvom 23. Juni 2015 II R 39/13, BFHE 250, 207, BStBl II 2016, 225).

    Die Absicht des Erwerbers zur Selbstnutzung des Hauses lässt sich als eine innere Tatsache nur anhand äußerer Umstände feststellen; dies erfordert, dass der Erwerber in die Wohnung einzieht und sie als Familienheim für eigene Wohnzwecke nutzt (BFH-Urteil in BFHE 250, 207).

    (BFH-Urteil in BFHE 250, 207).

  • FG München, 05.04.2018 - 4 K 2568/16

    Keine Steuerbefreiung als Familienheim für unbebautes Grundstück.

    Ein Familienheim i.S. des § 13 Abs. 1 Nr. 4c Satz 1 ErbStG setzt u.a. voraus, dass der begünstigte Erwerber nach dem Erbfall die in einem bebauten Grundstück i.S. des § 181 Abs. 1 Nr. 1 bis 5 BewG befindliche Wohnung unverzüglich, d.h. ohne schuldhaftes Zögern zur Selbstnutzung für eigene Wohnzwecke bestimmt; dazu muss der Erwerber innerhalb einer angemessenen Zeit nach dem Erbfall die Absicht zur Selbstnutzung der Wohnung fassen und durch den Einzug in die Wohnung tatsächlich umsetzen (Urteil des Bundesfinanzhofs -BFHvom 23. Juni 2015 II R 39/13, BFHE 250, 207, BStBl II 2016, 225).

    Die Absicht des Erwerbers zur Selbstnutzung des Hauses lässt sich als eine innere Tatsache nur anhand äußerer Umstände feststellen; dies erfordert, dass der Erwerber in die Wohnung einzieht und sie als Familienheim für eigene Wohnzwecke nutzt (BFH-Urteil in BFHE 250, 207).

    Jedoch muss der Anwendungsbereich des § 13 Abs. 1 Nr. 4c ErbStG und auch die im Streitfall damit verbundene Frage der wirtschaftlichen Einheit i.S.d. § 2 BewG restriktiv gehandhabt bzw. beurteilt werden (vgl. BFH-Urteil vom 23. Juni 2015 II R 39/13, BFHE 250, 207, BStBl II 2016, 225).

  • BFH, 29.08.2019 - II B 79/18

    Keine analoge Anwendung der §§ 13a und 13b ErbStG auf im Privatvermögen des

    cc) Schließlich ist auch deshalb keine grundsätzliche Bedeutung gegeben, da eine Vorlage nach Art. 100 Abs. 1 Satz 1 GG zur Einholung einer Entscheidung des BVerfG über die Verfassungsmäßigkeit der §§ 13a und 13b i.V.m. § 13c ErbStG schon deshalb nicht in Betracht kommt, weil das BVerfG trotz festgestellter Verfassungsverstöße durch die §§ 13a und 13b jeweils i.V.m. § 19 Abs. 1 ErbStG die Weitergeltung des ErbStG bis zu einer Neuregelung, die spätestens bis zum 30.06.2016 zu treffen war, angeordnet hat (BVerfG-Urteil in BVerfGE 138, 136, BStBl II 2015, 50; vgl. auch BFH-Urteil vom 23.06.2015 - II R 39/13, BFHE 250, 207, BStBl II 2016, 225, Rz 30).
  • FG Hamburg, 11.03.2016 - 3 V 230/15

    Erbschaftsteuer: Erweiterte Familienheim-Steuerbefreiung durch Hingabe nicht

    Letzteres dürfte erst recht im Hinblick darauf gelten, dass der BFH bereits die Verfassungsmäßigkeit des Umfangs der Begünstigung bezweifelt und von einer Vorlage an das BVerfG unter Hinweis auf dessen Weitergeltungsanordnung bis Ende Juni 2016 für die als verfassungswidrig angesehene Parallelnorm § 13b ErbStG abgesehen hat (BFH-Urteil vom 23. Juni 2015 II R 39/13, BFHE 250, 207, DStR 2015, 2066, Juris Rz. 29-30 m. w. N.).

    d) Gleichfalls vorsorglich bezieht sich das Gericht auf den bereits erteilten Hinweis betreffend die zeitlichen Erfordernisse für die Teilung und Erbauseinandersetzung sowie auf die im Zeitablauf zunehmenden Anforderungen an die in der Tatsacheninstanz rechtzeitige Darlegung der einzelnen Gründe der Verzögerungen (vgl. Protokoll 4. Februar 2016 Seite 4; BFH-Urteil vom 23. Juni 2015 II R 39/13, BFHE 250, 207, DStR 2015, 2066, Juris Rz. 26, dort z. B. 1 Jahr und 3 Monate; Anm. RiBFH Loose, Juris Monatszeitschrift 2015 S. 479, und Juris Praxisreport Steuerrecht 42/2015 Anm. 5).

  • FG Baden-Württemberg, 12.02.2020 - 7 K 3343/18

    Darf eine mehr als 3 Jahre nach dem Erbfall erfolgte freie

    Mit Urteil vom 23. Juni 2015 - II R 39/13 hat der Bundesfinanzhof (BFH) zu den Steuerbefreiungen nach § 13 Abs. 1 Nr. 4c ErbStG und § 13c ErbStG a. F. entschieden, dass sich das begünstigte Vermögen eines Miterben, der im Rahmen der Teilung des Nachlasses das Alleineigentum an einem Familienheim im Sinne des § 13 Abs. 1 Nr. 4c Satz 1 ErbStG oder an einem zu Wohnzwecken vermieteten Grundstück i.S. des § 13c Abs. 3 ErbStG erhält, unabhängig davon erhöht, ob die Vereinbarung über die Erbauseinandersetzung zeitnah, d.h. innerhalb von sechs Monaten nach dem Erbfall erfolgt (BFHE 250, 207, BStBl II 2016, 225).

    Will man wie die Klägerin die Rechtsprechung aus dem BFH-Urteil vom 23. Juni 2015 - II R 39/13 auf die Steuerbefreiungen nach § 13a ErbStG übertragen, so darf dabei der Sinn und Zweck des § 13a Abs. 3 ErbStG a. F. nicht außer Betracht bleiben.

  • FG Münster, 10.11.2016 - 3 K 1476/16

    Verfassungsmäßigkeit der Regelung zur Höhe des Steuersatzes für Erwerber der

  • FG Hessen, 20.07.2015 - 1 K 392/15

    Erbschaftssteuerbefreiung wegen unverzüglicher Selbstnutzung der eigengenutzten

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht