Rechtsprechung
   BGH, 30.06.2015 - II ZR 142/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,27657
BGH, 30.06.2015 - II ZR 142/14 (https://dejure.org/2015,27657)
BGH, Entscheidung vom 30.06.2015 - II ZR 142/14 (https://dejure.org/2015,27657)
BGH, Entscheidung vom 30. Juni 2015 - II ZR 142/14 (https://dejure.org/2015,27657)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,27657) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 118 Abs 1 S 1 AktG, § 121 AktG, § 122 Abs 1 S 1 AktG, § 243 Abs 1 AktG, § 245 Nr 4 AktG
    Kommanditgesellschaft auf Aktien: Voraussetzungen einer wirksamen Absage der auf ein Aktionärsverlangen einberufenen Hauptversammlung durch den Vorstand; Ausschluss einer Beschlussanfechtungsbefugnis des Vorstands

  • Deutsches Notarinstitut

    AktG §§ 118 Abs. 1 S. 1, 121, 122, 243 Abs. 1, 245 Nr. 4
    Rücknahme der Einberufung einer Hauptversammlung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Rücknahme der Einberufung der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft (AG) durch das einberufende Organ; Kompetenz des Vorstands zur Zurücknahme der Einladung zur Hauptversammlung; Mitverursachung der Anfechtbarkeit des Beschlusses durch den Vorstand

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Absage der Hauptversammlung durch das einberufende Organ (auch bei Einberufung durch den Vorstand aufgrund Aktionärsverlangen)

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Befugnis des Vorstands, die Einberufung der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft wieder zurückzunehmen

  • Betriebs-Berater

    Rücknahme der Einberufung einer Aktiengesellschaft

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rücknahme der Einberufung der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft (AG) durch das einberufende Organ; Kompetenz des Vorstands zur Zurücknahme der Einladung zur Hauptversammlung; Mitverursachung der Anfechtbarkeit des Beschlusses durch den Vorstand

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die abgesagte Hauptversammlung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Anfechtung von Hauptversammlungsbeschlüssen - und die selbst verursachten Anfechtungsgründe

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Einberufung und Absage der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Rücknahme der Einberufung der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    Absage der Hauptversammlung, Aktiengesellschaft, Anfechtbarkeit, Anfechtungsbefugnis, Anfechtungsklage im Sinne der §§ 243 ff AktG, Ausschluss vom Teilnahmerecht, Behinderung bei Recht der Teilhabe an der Willensbildung, Einberufung, Einberufung der ...

  • duslaw.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Absage der HV und zur Anfechtung durch den Vorstand

Besprechungen u.ä. (6)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Einberufung der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    AktG §§ 121, 122, 118 Abs. 1 Satz 1, § 243 Abs. 1, § 245 Nr. 4
    Absage einer Hauptversammlung durch den Vorstand nach Einberufung gem. § 122 Abs. 1 AktG; Zeitpunkt des Beginns der Hauptversammlung

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 12,79 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Beginn der Hauptversammlung; Absage der Hauptversammlung; Anfechtungsbefugnis des Vorstands; Minderheitsverlangen zur Einberufung einer Hauptversammlung

  • handelsblatt.com (Entscheidungsbesprechung)

    Absage der Hauptversammlung nach ihrem Beginn

  • fernuni-hagen.de (Entscheidungsbesprechung)

    Hic Rhodos, hic salta

  • duslaw.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Absage der HV und zur Anfechtung durch den Vorstand

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 206, 143
  • ZIP 2015, 2069
  • ZIP 2015, 81
  • MDR 2015, 1249
  • DNotZ 2016, 62
  • NJ 2015, 524
  • WM 2015, 2046
  • BB 2015, 2561
  • BB 2015, 2636
  • DB 2015, 2504
  • NZG 2015, 1227
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • OLG Köln, 09.03.2017 - 18 U 19/16

    Rechtstellung des mit der Verfolgung von Ersatzansprüchen beauftragten besonderen

    Das rechtliche Interesse ergibt sich aus der Anfechtungsbefugnis des Vorstands nach § 245 Nr. 4 AktG, denn er hat für die Rechtmäßigkeit des Korporationshandelns zu sorgen (vgl. BGH, Beschluss vom 30.06.2015 - II ZR 142/14, zitiert nach juris, dort Rdnr. 45).
  • BGH, 10.10.2017 - II ZR 375/15

    Aktiengesellschaft: Berichtigung der notariellen Niederschrift über die

    Das Verlangen ist erst erfüllt, wenn die Hauptversammlung sich mit den der beantragten Ermächtigung zugrunde liegenden Beschlussgegenständen befasst hat (BGH, Urteil vom 30. Juni 2015- II ZR 142/14, BGHZ 206, 143 Rn. 27).
  • BGH, 14.07.2020 - II ZR 255/18

    Rechtzeitiges Bekanntgeben der aufgrund einer gerichtlichen Ermächtigung der

    Das Verlangen ist erst erfüllt, wenn die Hauptversammlung sich mit den der beantragten Ermächtigung zugrundeliegenden Gegenständen befasst hat (BGH, Beschluss vom 8. Mai 2012 - II ZB 17/11, ZIP 2012, 1313 Rn. 8; Urteil vom 30. Juni 2015 - II ZR 142/14, BGHZ 206, 143 Rn. 27; Urteil vom 10. Oktober 2017 - II ZR 375/15, BGHZ 216, 110 Rn. 68).

    Die mit der Verweisung der Aktionäre auf das Verfahren der gerichtlichen Ermächtigung nach § 122 Abs. 3 AktG gegebenenfalls verbundene Verzögerung ist nach der Wertung des Gesetzgebers grundsätzlich hinzunehmen (vgl. BGH, Urteil vom 30. Juni 2015 - II ZR 142/14, BGHZ 206, 143 Rn. 27).

    Wegen der im allgemeinen Interesse liegenden Kontrollfunktion des Anfechtungsrechts kommen Beschränkungen der gesetzlichen Anfechtungsbefugnis aufgrund eines individuellen Rechtsmissbrauchs aber allenfalls ausnahmsweise bei einzelnen klar abgrenzbaren Fallgestaltungen in Betracht (BGH, Urteil vom 30. Juni 2015 - II ZR 142/14, BGHZ 206, 143 Rn. 49).

  • OLG Hamburg, 22.01.2016 - 11 U 287/14

    GmbH: Wirksamkeit von Beschlüssen des Minderheitengesellschafters nach Abbruch

    Der Senat überträgt insoweit die Grundsätze, die der BGH für die kompetenzwidrige Absetzung einer Hauptversammlung aufgestellt hat (Urteil vom 30.06.2015, II ZR 142/14, juris Rn. 21 ff.).

    Das Selbsthilferecht ist jedoch erst verbraucht, wenn die Tagesordnung insoweit erledigt ist (vgl. BGH, Urteil vom 07.06.1993, II ZR 81/92, juris Rn. 23; so wohl auch OLG München, Urteil vom 17.03.1993, 7 U 5418/92, NJW-RR 1994, 939, 941; zur wesensgleichen Vorschrift des § 122 Abs. 3 AktG BGH, Beschluss vom 08.05.2012, II ZB 17/11, juris Rn. 8; bestätigt durch Urteil vom 30.06.2015, II ZR 142/14, juris Rn. 27; vgl. auch Seibt in Scholz, aaO., § 50 Rn. 26; Hüffer/Schürnbrand in Ulmer/Habersack/Löbbe, GmbHG, 2. Auflage 2014, § 50 Rn. 34; Zöllner in Baumbach/Hueck, GmbHG, 20. Auflage 2013, § 50 Rn. 18; Goette, FS Ulmer [2003], S. 129, 131).

    Wie unter 2. b) gezeigt, könnte den Klägern zwar grundsätzlich wegen der Verletzung ihres Teilnahmerechts ein Anfechtungsrecht zustehen (BGH, Urteil vom 30.06.2015, II ZR 142/14, juris Rn. 40).

  • OLG Düsseldorf, 20.12.2018 - 6 U 215/16

    Zulässigkeit eines Anerkenntnisses durch die beklagte Aktiengesellschaft im

    Mit Blick auf die dem Vorstand übertragene Aufgabe, für die Rechtmäßigkeit des Korporationshandelns zu sorgen (BGH, Urt. v. 30.06.2015 - II ZR 142/14, NZG 2015, 1227, juris Tz. 45), ermöglicht die Anfechtungsbefugnis nach § 245 Nr. 4 AktG dem Vorstand eine Legalitätskontrolle der Hauptversammlungsbeschlüsse.
  • BGH, 21.04.2020 - II ZR 412/17

    Aktiengesellschaft: Befugnis des Insolvenzverwalters auf Feststellung der

    Er hat für die Rechtmäßigkeit des Korporationshandelns zu sorgen, soweit er den hierzu grundsätzlich berufenen Vorstand (vgl. BGH, Urteil vom 30. Juni 2015 - II ZR 142/14, BGHZ 206, 143 Rn. 45) aus dessen Aufgabenbereich verdrängt.
  • BGH, 21.04.2020 - II ZR 56/18

    Kommanditgesellschaft auf Aktien: Rechtsschutzinteresse des Insolvenzverwalters

    Er hat für die Rechtmäßigkeit des Korporationshandelns zu sorgen, soweit er den hierzu grundsätzlich berufenen persönlich haftenden Gesellschafter (vgl. BGH, Urteil vom 30. Juni 2015 - II ZR 142/14, BGHZ 206, 143 Rn. 45) aus dessen Aufgabenbereich verdrängt.
  • BGH, 15.12.2015 - II ZR 144/14

    Kommanditgesellschaft auf Aktien: Voraussetzungen für die Entziehung der

    bb) Der Senat hat in dem zwischen denselben Parteien geführten Verfahren II ZR 142/14 durch Urteil vom 30. Juni 2015 den auf der Hauptversammlung der Klägerin vom 10. September 2012 zum Tagesordnungspunkt 8 gefassten Beschluss, der Beklagten die Geschäftsführungs- und Vertretungsbefugnis zu entziehen, wegen Vorliegens eines Anfechtungsgrunds für von Anfang an nichtig erklärt (BGH, Urteil vom 30. Juni 2015 - II ZR 142/14, ZIP 2015, 2069 Rn. 20).
  • LG München I, 20.02.2020 - 5 HKO 7924/19

    INSELBRAUEREI LINDAU AG: Anfechtungsklage gegen Beschlüsse der Hauptversammlung

    Die Kausalität ist folglich unabhängig davon zu bejahen, ob die von der Verletzung des Teilnahme- und Stimmrechts betroffenen Kläger mit ihrem Stimmenanteil eine Änderung des Ergebnisses der Abstimmung hätten erreichen könne oder nicht (vgl. BGHZ 206, 143, 159 = NZG 2015, 1227, 1231 = AG 2015, 822, 826 = ZIP 2015, 2069, 2074 = DB 2015, 2504, 2508 = BB 2015, 2636, 2640 = DZWIR 2016, 32, 36 f. = DNotZ 2016, 62, 69).

    Durch die rechtswidrige Nichtzulassung zur Hauptversammlung wird dem Aktionär die Möglichkeit genommen, insbesondere auch sein Stimmrecht auszuüben, weshalb der Kernbereich der Mitgliedschaft verletzt wird, so dass die Anfechtbarkeit aufgrund dieses Verfahrensfehlers gerechtfertigt ist (vgl. BGHZ 206, 143, 159 = NZG 2015, 1227, 1231 = AG 2015, 822, 826 = ZIP 2015, 2068, 2073 f. = DB 2015, 2504, 2508 = BB 2015, 2636, 2640 = DZWIR 2016, 32, 37 = DNotZ 2016, 62, 69; Hüffer/Koch, AktG, a.a.O., § 243 Rdn. 16; Heidel in; Heidel, Aktienrecht und Kapitalmarktrecht, a.a.O., § 243 Rdn. 21; Kubis in: Münchener Kommentar zum AktG, 4. Aufl., § 123 Rdn. 51).

  • OLG Frankfurt, 02.03.2017 - 20 W 198/16

    Einstweilige Anordnung

    Einen derartigen Eingriff in die Zuständigkeit für die Zurücknahme einer einberufenen Hauptversammlung - die im Übrigen aus der allgemeinen Zuständigkeit für die Einberufung folgt (vgl. Bundesgerichtshof, Urteil vom 30.06.2015, Az. II ZR 142/14, zitiert nach juris, Rn. 22 m.w.N.) - legitimiert § 122 Abs. 3 AktG also gerade nicht.
  • OLG Frankfurt, 11.12.2017 - 20 W 329/15

    Zur Vergütung eines Stimmrechtstreuhänders nach § 2c Abs. 2 S. 6, 7 KWG

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht