Rechtsprechung
   BGH, 30.06.1997 - II ZR 186/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,1201
BGH, 30.06.1997 - II ZR 186/96 (https://dejure.org/1997,1201)
BGH, Entscheidung vom 30.06.1997 - II ZR 186/96 (https://dejure.org/1997,1201)
BGH, Entscheidung vom 30. Juni 1997 - II ZR 186/96 (https://dejure.org/1997,1201)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,1201) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Zum Umfang des Schadensersatzanspruches und zur Anrechnung des Vorteils "Neu für Alt", § 249 Satz 2 BGB

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 249
    Umfang des Abzugs "neu für alt"; Ersatz von Planungsleistungen bei der Ersatzbeschaffung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Ersatzbeschaffung: Abzug "neu für alt"; besondere Planungsleistungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Bauschäden: Abzug "neu für alt"? Kann Bauherr eigene Planungsleistungen nach HOAI berechnen? (IBR 1997, 456)

Papierfundstellen

  • NJW 1997, 2879
  • MDR 1997, 938
  • VersR 1997, 1287
  • WM 1997, 1813
  • BB 1997, 2187
  • BauR 1997, 866
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • OLG Koblenz, 26.06.2003 - 5 U 192/03

    Umfang des Abzugs "Neu für Alt"; Beginn und Dauer der Verjährungsfrist für nach

    Deshalb ist anerkannt, dass sich der Abzug "neu für alt" außer auf die Sachkosten einer Schadensbehebung auch auf den Aufwand erstrecken muss, der begleitend notwendig ist, um die Ersatzsache ihrer Funktion zuzuführen (BGH VersR 1996, 767, 768; BGH NJW 1997, 2879, 2880).
  • BGH, 19.11.2013 - VI ZR 363/12

    Schadenersatz bei Kfz-Unfall: Selbstreparatur einer beschädigten

    Eine Ausnahme gilt nur dann, wenn der Betrieb nicht ausgelastet ist und deshalb ansonsten ungenutzte Kapazitäten für die notwendige Reparatur genutzt werden können (vgl. Senatsurteile vom 26. Mai 1970 - VI ZR 168/68, aaO S. 87; vom 19. Juni 1973 - VI ZR 46/72, BGHZ 61, 56, 58; BGH, Urteil vom 30. Juni 1997 - II ZR 186/96, VersR 1997, 1287, 1288 f.; OLG Hamm, VersR 1991, 349 f.).
  • BGH, 07.05.2004 - V ZR 77/03

    Haftungsausfüllende Kausalität bei Bodenkontaminierung durch mehrere Ereignisse

    Obwohl sich dies der Vorteilsausgleichung im weiteren Sinne zuordnen läßt (vgl. BGHZ 30, 29, 32; BGH Urt. v. 30. Juni 1997, II ZR 186/96, NJW 1997, 2879, 2880), handelt es sich um einen eigenständigen rechtlichen Gesichtspunkt (Lange/Schiemann, Schadensersatz, 3. Aufl., § 6 V 3 u. § 9 I 3; Staudinger/Schiemann, BGB [1998], § 249 Rdn. 175; Bamberger/Roth/Grüneberg, BGB, Vor § 249 Rdn. 11).
  • OLG Frankfurt, 24.01.2012 - 16 U 100/11

    Schadensrecht: Erstattungsfähigkeit von Zuschlägen für "Wagnis und Gewinn" im

    18  Nach Auffassung des BGH (vgl. Urteil vom 30.06.1997, II ZR 186/96, zitiert nach Juris, Rdnr. 16 m. w. N.) hat der Geschädigte, wenn er kraft besonderer Fähigkeiten oder auch sonstiger individueller Gründen zu einer kostengünstigen Eigenreparatur im Stande ist, grundsätzlich Anspruch auf die im Reparaturgewerbe objektiv entstehenden Kosten einschließlich des Unternehmergewinns, selbst wenn er die Arbeiten von eigenen Angestellten während der üblichen Arbeitszeiten erledigen lässt.
  • AG Köln, 16.01.2017 - 274 C 208/15

    Hinnahme eines Abzugs von 50 % "neu für alt" durch den Geschädigten bei einer

    Dabei fließen neben den Material- auch die Montagekosten bzw. Arbeitskosten in die Berechnung der Vorteilsausgleichung, also konkret die Berechnung des Sachwerts und des zugefallenen Mehrwerts, ein (vgl. BGH ebd., Rn. 28, 29; BGH, Urteil vom 30. Juni 1997 - II ZR 186/96 -, Rn. 9, juris).

    Für die Ermittlung des Sachwerts ist es gängige Praxis, die dem Geschädigten für die Wiederherstellung der beschädigten oder zerstörten Sache entstandenen konkreten Aufwendungen zugrunde zu legen, wenn nicht schadenbedingt erhöhte, die gewöhnlichen Herstellungskosten übersteigende Aufwendungen vorliegen (BGH, Urteil vom 30. Juni 1997 - II ZR 186/96 -, Rn. 9, juris).

    Die Berechnungsmethode für sich genommen ist vertretbar; dies ergibt sich u.a. daraus, dass sie in ähnlicher Form auch in dem eingangs zitierten vor dem BGH verhandelten Verfahren rechnerisch unbeanstandet zum Tragen gekommen ist (BGH, Urteil vom 30. Juni 1997 - II ZR 186/96 -).

  • OLG Celle, 05.12.2002 - 14 U 93/02

    Anrechnung "neu für alt" bei Beschädigung einer Lichtsignalanlage

    Dabei sind die schadensbedingten Erhöhungen der Wiederherstellungskosten nicht zu berücksichtigen; abzustellen ist vielmehr auf die sonst üblichen Herstellungskosten [BGH, NJW 1997, 2879 (2880)].
  • OLG Koblenz, 20.12.2012 - 1 U 926/11

    Welche Pflichten hat ein mit der Bauüberwachung beauftragter Architekt?

    Der Geschädigte muss grundsätzlich ersparte Aufwendungen in Abzug bringen (BGH, BauR 1971, 60), so dass nach dem Gesichtspunkt des Abzuges "Neu für Alt" ein Vorteilsausgleich vorzunehmen ist (BGH, NJW 1997, 2879; BauR 2004, 869; OLG Koblenz, OLG-R 2009, 634).
  • AG Hamburg-Altona, 20.12.2007 - 316 C 299/07
    In beiden Fällen hat er, selbst wenn er kraft besonderer Fähigkeiten oder aus sonstigen individuellen Gründen zu einer kostengünstigen Eigenreparatur imstande ist, grundsätzlich Anspruch auf die im Reparaturgewerbe objektiv entstehenden Kosten (BGH NJW 1997, 2879, 2880).

    Das folgt schon aus dem oben erwähnten Grundsatz, dass der Geschädigte selbst dann, wenn er zu einer kostengünstigen Eigenreparatur imstande ist, grundsätzlich Anspruch auf die im Reparaturgewerbe objektiv entstehenden Kosten einschließlich des Unternehmergewinns hat (BGH NJW 1997, 2879, 2880).

  • AG Chemnitz, 21.03.2014 - 15 C 3153/13

    Unfallreparatur in eigener Werkstatt

    Wenn der durch einen Verkehrsunfall geschädigte Eigentümer eines Fahrzeugs selbst ein Autohaus mit Reparaturwerkstatt betreibt, in der sonst fremde Fahrzeuge repariert werden, ist grundsätzlich ein Untemehmergewinnabzug dann nicht gerechtfertigt, wenn die Werkstatt gewinnbringend ausgelastet war (BGH, Urteil v. 30.06.1997, II ZR 186/96).
  • VGH Bayern, 13.12.2013 - 10 ZB 11.1836

    Zum Vorteilsausgleich bei polizeirechtlichen Entschädigungs- und

    Zwar trifft es zu, dass sich der Wert einer Sache grundsätzlich nicht allein nach den reinen Sachkosten, sondern auch nach dem zu ihrer Herstellung erforderlichen Arbeitsaufwand bemisst (vgl. BGH, B.v. 30.6.1997 - II ZR 186/96 - juris Rn. 9).
  • AG Ingolstadt, 14.02.2017 - 11 C 2231/16
  • AG Marl, 25.03.2010 - 3 C 554/09

    Schadensersatz aus einem Verkehrsunfall durch den Haftpflichtversicherer bzw. die

  • AG Kerpen, 14.11.2012 - 103 C 110/12

    Erstattungsfähigkeit von Verbringungskosten und UPE-Ersatzteileaufschlägen im

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht