Rechtsprechung
   BGH, 27.09.1965 - II ZR 239/64   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1965,629
BGH, 27.09.1965 - II ZR 239/64 (https://dejure.org/1965,629)
BGH, Entscheidung vom 27.09.1965 - II ZR 239/64 (https://dejure.org/1965,629)
BGH, Entscheidung vom 27. September 1965 - II ZR 239/64 (https://dejure.org/1965,629)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1965,629) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (3)

Papierfundstellen

  • NJW 1965, 2253
  • MDR 1965, 980
  • DB 1965, 1513
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Köln, 30.11.2010 - 24 U 155/09

    Inbrandsetzung einer Halle auf einem als Reitanlage genutzten

    bb) Diesen Hergang der Brandstiftung hat der Beklagte zu 2., den der Senat gemäß § 455 Abs. 2 ZPO als Zeugen (vgl. dazu BGH, Urt. v. 27.09.1965 - II ZR 239/64, NJW 1965, 2253, 2254) vernommen hat, selbst beschrieben.
  • BGH, 13.04.1994 - XII ZR 168/92

    Umdeutung der Zeugenbenennung eines Organs in einen Antrag auf Parteivernehmung

    Alle anderen Personen können Zeugen sein (BGH, Urteil vom 27. September 1965 - II ZR 239/64 = NJW 1965, 2253, 2254 m.w.N.; Zöller/Greger a.a.O. § 373 Rn. 4).
  • OLG München, 28.03.2001 - 7 U 5341/00

    Personenhandelsgesellschaft - Treuepflicht der Gesellschafter - Mangelhafte

    Soweit ihr konkrete Erkenntnisse vorliegen sollten, ist es ihr aber möglich, entsprechenden Sachvortrag auch durch Benennung etwa der betroffenen Mitgesellschafter als Zeugen im Nachverfahren unter Beweis zu stellen (vgl. BGH NJW 65, 2253).
  • LG München I, 20.05.2016 - 30 O 13615/13

    Haftung des Insolvenzverwalters

    Aus diesem Grund waren die Gesellschafter der Klägerin zu 1) V., von G., U. und Gr. als Zeugen zu vernehmen (BGH NJW 1965, 2253).
  • BGH, 20.10.1986 - II ZR 275/85

    Gerichtliches Geständnis - Zeugenfähigkeit von Streitgenossen - Irrtum des

    Daraus ist zu schließen, daß alle Personen als Zeugen vernommen werden können, bei denen eine Parteivernehmung ausscheidet (vgl. Senatsurteil v. 27. September 1965 - II ZR 239/64, NJW 1965, 2253 = MDR 1965, 980 = JZ 1965, 725 - BB 1965, 1167 = LM § 373 ZPO Nr. 4).
  • AG Berlin-Lichtenberg, 08.11.2007 - 12 C 240/07
    Zwar können die gesetzlichen Vertreter einer parteifähigen juristischen Person oder Personenmehrheit nicht als Zeuge vernommen werden können (Vgl. BGH NJW 1965, 2253, 2254 [BGH 27.09.1965 - II ZR 239/64] ; Zöller-Greger, 26. Aufl. § 373 Rz. 4).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht