Rechtsprechung
   BGH, 07.05.2019 - II ZR 278/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2019,20882
BGH, 07.05.2019 - II ZR 278/16 (https://dejure.org/2019,20882)
BGH, Entscheidung vom 07.05.2019 - II ZR 278/16 (https://dejure.org/2019,20882)
BGH, Entscheidung vom 07. Mai 2019 - II ZR 278/16 (https://dejure.org/2019,20882)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,20882) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 204 Abs 1 AktG, § 221 Abs 1 AktG, § 246 Abs 1 AktG

  • Betriebs-Berater

    Unterlassungsklage eines Aktionärs wegen pflichtwidrigen Organhandels ist ohne unangemessene Verzögerung zu erheben

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Unbegründetheit einer Unterlassungsklage, mit der ein Aktionär einen Eingriff in seine Mitgliedschaftsrechte durch pflichtwidriges Organhandeln abwehren will, wenn die Klageerhebung unangemessen verzögert wurde

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com

    Aktionärsklage, Organhaftung, Unterlassungsanspruch, Unterlassungsanspruch Geschäftsführungstätigkeit, Unterlassungsklagen, Unterlassungsklagen der Gesellschafter gegen die GmbH

  • Wolters Kluwer

    Erheben einer Unterlassungsklage ohne unangemessene Verzögerung zur Abwehr eines Eingriffs eines Aktionärs in seine Mitgliedschaftsrechte durch pfl...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erheben einer Unterlassungsklage ohne unangemessene Verzögerung zur Abwehr eines Eingriffs eines Aktionärs in seine Mitgliedschaftsrechte durch pflichtwidriges Organhandeln

  • rechtsportal.de
  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Erhebung einer Unterlassungsklage durch Aktionär ohne unangemessene Verzögerung gegen Eingriff in seine Mitgliedschaftsrechte durch pflichtwidriges Organhandeln

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Unterlassungsklage eines Aktionärs wegen pflichtwidrigen Organhandels ist ohne unangemessene Verzögerung zu erheben

  • bundesanzeiger-verlag.de (Kurzinformation)

    Zeitliche Begrenzung für Aktionärs-Unterlassungsklagen

Besprechungen u.ä.

  • juris.de (Entscheidungsbesprechung)

    Erhebung einer Unterlassungsklage durch Aktionär ohne unangemessene Verzögerung (jurisPR-HaGesR 8/2019 Anm. 1)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2019, 2777
  • ZIP 2019, 1478
  • MDR 2019, 1070
  • WM 2019, 1398
  • BB 2019, 1745
  • DB 2019, 1673
  • NZG 2019, 937
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Karlsruhe, 06.11.2019 - 13 U 12/19

    Dieselverfahren: Volkswagen AG haftet wegen vorsätzlicher sittenwidriger

    Dabei setzt die Zulässigkeit der Feststellungsklage zumindest eine hinreichende Wahrscheinlichkeit eines auf die Verletzungshandlung zurückzuführenden Schadenseintritts voraus, wenn nicht die Ersatzpflicht für künftige Schadensfolgen aus einer bereits eingetretenen Verletzung eines absoluten Rechtsguts, sondern für reine Vermögensschäden festgestellt werden soll (vgl. BGH, Beschluss vom 04.03.2015 - IV ZR 36/14, juris Rn. 15; BGH, Urteil vom 07.05.2019 - II ZR 278/16, juris Rn. 31).

    Die Wahrscheinlichkeit eines Schadenseintritts muss der Kläger nach allgemeinen Grundsätzen substantiiert dartun (vgl. BGH, Beschluss vom 04.03.2015 - IV ZR 36/14, juris Rn. 15; BGH, Urteil vom 07.05.2019 - II ZR 278/16, juris Rn. 30 ff.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht