Rechtsprechung
   BGH, 12.01.1998 - II ZR 363/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1998,8837
BGH, 12.01.1998 - II ZR 363/96 (https://dejure.org/1998,8837)
BGH, Entscheidung vom 12.01.1998 - II ZR 363/96 (https://dejure.org/1998,8837)
BGH, Entscheidung vom 12. Januar 1998 - II ZR 363/96 (https://dejure.org/1998,8837)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,8837) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Anspruch aus abgetretenem Recht auf Gewinnbeteiligung aus der Verwertung mehrerer Grundstücke - Wirksamkeit einer Abtretung einer anwaltlichen Honorarforderung - Sittenwidrigkeit einer lediglich eine Zeugenstellung verschaffende Zession

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 398, § 138 Abs. 1
    Sittenwidrigkeit einer Abtretung; Rechtsfolgen des Abzeichnens eines Verhandlungsergebnisses mit einer Paraphe

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LG Köln, 02.02.2011 - 28 O 703/07

    Unterlassungsanspruch gegen die Erwähnung eines Unternehmens als

    Ein prozessuales Verwertungsverbot würde aus einem derartigen Umstand jedenfalls nicht folgen (vgl. BGH, Urteil vom 12.01.1998 - II ZR 363/96 - BeckRS 1998, 31360276).
  • LG Nürnberg-Fürth, 05.05.2011 - 8 O 9642/10

    Schadensersatzansprüche aus einem Fahrradunfall

    Ein solches prozesstaktisches Verhalten in der Absicht, sich durch Übertragung der Aktivlegitimation auf einen Dritten im Prozess die Stellung eines Zeugen zu verschaffen, ist von Rechts wegen nicht zu beanstanden (BGH VersR 2007, 1291; BGH Urt. v. 12.01..1998 - II ZR 363/96, juris m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht