Weitere Entscheidung unten: BGH, 15.12.2015

Rechtsprechung
   BGH, 29.09.2015 - II ZR 403/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,32898
BGH, 29.09.2015 - II ZR 403/13 (https://dejure.org/2015,32898)
BGH, Entscheidung vom 29.09.2015 - II ZR 403/13 (https://dejure.org/2015,32898)
BGH, Entscheidung vom 29. September 2015 - II ZR 403/13 (https://dejure.org/2015,32898)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,32898) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 242 BGB, § 426 Abs 1 BGB, § 110 HGB, § 128 HGB, § 161 Abs 2 HGB
    Treuhandvermittelte Kommanditbeteiligung an einer Wohnungsbaugesellschaft: Aufwendungsersatzanspruch gegen die Gesellschaft und/oder Gesamtschuldnerausgleichsanspruch gegen Mit-Treugeber nach freiwilliger Tilgung von Gesellschaftsverbindlichkeiten

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 242, 426 Abs. 1; HGB §§ 110, 128, 161 Abs. 2, 171, 172 Abs. 4
    Aufwendungsersatz bei Tilgung von Gesellschaftsverbindlichkeiten durch Treugeberkommanditisten, wenn diese Rechtsstellung vergleichbar einem unmittelbaren Gesellschafter innehaben

  • Wolters Kluwer

    Aufwendungsersatzanspruch der Treugeberkommanditisten bei Tilgung von Gesellschaftsverbindlichkeiten durch diese ohne Verpflichtung im Innenverhältnis zur Gesellschaft; Einbeziehung der Treugeber in den Gesellschaftsverband; Verzahnung von Gesellschafts- und Treuhandverhältnis; Verpflichtung mehrerer auf gleicher Stufe haftender Personen untereinander zum Ausgleich

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Ausgleichsanspruch der Treugeberkommanditisten gegen Mit-Treugeber nach Tilgung von Gesellschaftsverbindlichkeiten im Rahmen eines Sanierungskonzepts

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Gesellschaftsverbindlichkeiten, Treugeberkommanditisten

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zum Aufwendungsersatzanspruch von Treugeberkommanditisten, die ohne Verpflichtung im Innenverhältnis im Rahmen eines Sanierungskonzepts Verbindlichkeiten der Gesellschaft getilgt haben, gegen die Gesellschaft sowie gegen Mit-Treugeber, die sich nicht durch Tilgungszahlungen an der Sanierung beteiligt haben

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Aufwendungsersatzanspruch der Treugeberkommanditisten bei Tilgung von Gesellschaftsverbindlichkeiten durch diese ohne Verpflichtung im Innenverhältnis zur Gesellschaft; Einbeziehung der Treugeber in den Gesellschaftsverband; Verzahnung von Gesellschafts- und Treuhandverhältnis; Verpflichtung mehrerer auf gleicher Stufe haftender Personen untereinander zum Ausgleich

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Schuldentilgung durch die Treugeberkommanditisten

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Sanierung: Treugeberkommanditisten können Ausgleichsanspruch gegen Mit-Treugeber haben

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    Kommanditist, Kommanditisten, Treugeber, Treugebergesellschafter

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Tilgung von Gesellschaftsverbindlichkeiten durch Treuhandkommanditisten ohne Verpflichtung im Innenverhältnis - Aufwendungsersatzanspruch bzw. Ausgleichsanspruch gegen Mit-Treugeber

  • etl-rechtsanwaelte.de (Leitsatz)

    Aufwendungsersatzanspruch eines Treugeberkommanditisten nach § 110 HGB

Besprechungen u.ä. (4)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Ausgleichsansprüche von Treugeber-Kommanditisten

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB §§ 242, 426 Abs. 1; HGB §§ 110, 128, 161 Abs. 2, §§ 171, 172 Abs. 4
    Ausgleichsanspruch der Treugeberkommanditisten gegen Mit-Treugeber nach Tilgung von Gesellschaftsverbindlichkeiten im Rahmen eines Sanierungskonzepts

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Innenhaftung bei der Treuhand-Publikumskommanditgesellschaft

  • brs-rechtsanwaelte.de (Entscheidungsbesprechung)

    Ausgleichsansprüche unter Treugebergesellschaftern

Sonstiges (3)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Verwirrung über die gesamtschuldnerische Kommanditistenhaftung" von Prof. Dr. Holger Altmeppen, original erschienen in: NJW 2016, 1761 - 1763.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Nieder mit dem Treuhandkommanditisten - Es lebe der Vertragskommanditist (oder wenigstens der Unterbeteiligte)!" von PD Dr. Sebastian Mock, LL.M., original erschienen in: ZIP 2016, 497 - 506.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Sanierungsbeiträge und Innenausgleich in der Treuhand-KG: Ausgleichsansprüche gegen Mit-Treugeber" von RA und Notar Dr. Finn Lubberich, LL.M., original erschienen in: DNotZ 2016, 416 - 423.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 207, 54
  • NJW 2015, 3789
  • ZIP 2015, 2268
  • MDR 2015, 1431
  • DNotZ 2016, 143
  • NZI 2016, 15
  • WM 2015, 2233
  • BB 2015, 2893
  • DB 2015, 2746
  • NZG 2015, 1353
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • BGH, 19.01.2016 - XI ZR 103/15

    Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Kündigung eines Verbraucherdarlehens

    Im Hinblick auf die geltend gemachten vorgerichtlichen Anwaltskosten ist durch streitiges Endurteil (unechtes Versäumnisurteil) zu entscheiden, weil sich die Revision insoweit auf der Grundlage des vom Berufungsgericht festgestellten Sachverhalts als unbegründet erweist (vgl. BGH, Urteil vom 29. September 2015 - II ZR 403/13, WM 2015, 2233 Rn. 5 mwN, für BGHZ bestimmt).
  • BGH, 28.01.2016 - IX ZR 185/13

    Insolvenzanfechtung: Gläubigerbenachteiligung durch eine "Treuhandzahlung" zur

    Über die Revision des Klägers gegen den im Verhandlungstermin vor dem Senat nicht vertretenen Beklagten zu 1 ist ebenfalls durch streitiges Endurteil (unechtes Versäumnisurteil), nicht durch Versäumnisurteil zu entscheiden, weil sich die Revision auf der Grundlage des vom Berufungsgericht festgestellten Sachverhalts als unbegründet erweist (vgl. BGH, Urteil vom 29. September 2015 - II ZR 403/13, WM 2015, 2233 Rn. 5 mwN).
  • BGH, 10.10.2017 - II ZR 353/15

    Publikums-Kommanditgesellschaft: Erneute Einforderung einer unter Vorbehalt

    Die Revision beruft sich auf Rechtsprechung des Senats, nach der den Kommanditisten, die empfangene Ausschüttungen zur finanziellen Unterstützung der Gesellschaft zurückgezahlt haben, ohne hierzu im Innenverhältnis rechtlich verpflichtet gewesen zu sein, ein - wenn auch gegebenenfalls nicht sofort durchsetzbarer - Erstattungsanspruch aus § 110 HGB zustehe (BGH, Urteil vom 20. Juni 2005 - II ZR 252/03, ZIP 2005, 1552, 1553; siehe auch BGH, Urteil vom 29. September 2015 - II ZR 403/13, BGHZ 207, 54 Rn. 15).

    c) Dem Kläger steht entgegen der Ansicht der Revisionserwiderung auch kein auf der Befriedigung von Gesellschaftsgläubigern beruhender Ersatzanspruch aus § 110 HGB zu (vgl. hierzu BGH, Urteil vom 29. September 2015 - II ZR 403/13, BGHZ 207, 54 Rn. 15 mwN).

  • BGH, 25.07.2017 - II ZR 122/16

    Kommanditgesellschaft: Befreiung des Kommanditisten von der Außenhaftung durch

    Bei Unwirksamkeit der Vereinbarung vom 31. Dezember 2008 kann der Beklagte gegen seine demnach noch offene Einlageverpflichtung auch nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens noch mit dem Erstattungsanspruch aus § 110 HGB aufrechnen, der auf den vor der Insolvenzeröffnung seit Februar 2009 an die Gläubiger der Schuldnerin erbrachten Zahlungen beruht, ohne dass es insoweit im Innenverhältnis auf die Werthaltigkeit der getilgten Gläubigerforderungen ankommt (vgl. BGH, Urteil vom 8. Juli 1985 - II ZR 269/84, BGHZ 95, 188, 196; Urteil vom 29. September 2015 - II ZR 403/13, BGHZ 207, 54 Rn. 24).
  • OLG Celle, 31.08.2016 - 11 U 3/16

    Kapitalanlageberatung: Bedeutung von Risikohinweisen in Beratungsprotokollen für

    Denn diese - ohnehin selten eintretende - Ausgleichsverpflichtung besteht allenfalls in den Grenzen der auf den in Anspruch genommenen Mitgesellschafter entfallenden Außenhaftung (vgl. BGH, Urteil vom 29. September 2015 - II ZR 403/13, juris, Rn. 17).
  • BGH, 22.02.2018 - I ZR 38/17

    Verlust des Provisionsanspruch nach § 2 Abs. 2 Nr. 2 Fall 2 Wo-VermittG bei

    Über sie ist daher, obwohl die Beklagte im Verhandlungstermin vor dem Senat nicht vertreten war, durch streitiges Endurteil (unechtes Versäumnisurteil) zu entscheiden (st. Rspr.; vgl. BGH, Urteil vom 29. September 2015 - II ZR 403/13, BGHZ 207, 54 Rn. 5; Urteil vom 19. Januar 2016 - XI ZR 103/15, BGHZ 208, 278 Rn. 13; Urteil vom 28. Januar 2016 - IX ZR 185/13, NJW 2016, 2115 Rn. 5; Urteil vom 25. Oktober 2016 - X ZR 27/15, GRUR 2017, 296 Rn. 8 - Scarlett, jeweils mwN).
  • BGH, 11.04.2016 - II ZR 194/15

    Bestimmung des Gebührenstreitwerts im Verfahren über die Beschwerde gegen die

    Demgegenüber besteht zwar die mit dem Klageantrag zu V angesprochene (Außen) Haftung als Gesellschafter gemäß § 171 Abs. 2, § 174 Abs. 4 HGB (ggf. mittelbar über einen gegen ihn gerichteten Freistellungsanspruch der Beklagten zu 3 als Rechtsnachfolgerin der Treuhänderin entweder aus dem Treuhandvertrag oder gemäß §§ 675, 670 BGB in Verbindung mit § 257 BGB, vgl. BGH, Urteil vom 29. September 2015 - II ZR 403/13, ZIP 2015, 2268 Rn. 20 mwN) fort.
  • BGH, 13.12.2016 - II ZR 310/15

    Anspruch auf Schadensersatz sowie auf Freistellung von sämtlichen Verpflichtungen

    Eventuelle Zahlungen an Gesellschaftsgläubiger kämen im Ergebnis einer Einlageleistung gleich (vgl. BGH, Urteil vom 29. September 2015 - II ZR 403/13, BGHZ 207, 54 Rn. 24; s. a. Staub/Thiessen, HGB, 5. Aufl. § 171 Rn. 99 ff. mit zahlreichen weiteren Nachw.).
  • BGH, 20.06.2017 - II ZR 123/16

    Unzulässige Nichtzulassungsbeschwerde wegen des Nichterreichens des

    Eventuelle Zahlungen an Gesellschaftsgläubiger kämen im Ergebnis einer Einlageleistung gleich (vgl. BGH, Urteil vom 29. September 2015 - II ZR 403/13, BGHZ 207, 54 Rn. 24; siehe auch Staub/Thiessen, HGB, 5. Aufl. § 171 Rn. 99 ff. mwN).
  • OLG Stuttgart, 12.07.2017 - 9 U 133/16

    Kommanditistenhaftung: Statthaftigkeit einer gewillkürten Prozessstandschaft;

    b) Dem Beklagten steht grundsätzlich ein Ausgleichsanspruch gemäß § 426 Abs. 1 S. 1 BGB gegen seine Mitgesellschafter zu (vgl. BGH, Urt. v. 29.09.2015, II ZR 403/13, BGHZ 207, 54, juris).
  • BGH, 10.01.2017 - II ZR 177/15

    Schadenersatzbegehren aus Prospekthaftung auf Grundlage einer

  • OLG Düsseldorf, 02.03.2017 - 12 U 25/16

    Auslegung der Übernahme von Belastungen im Grundbuch hinsichtlich der Übernahme

  • KG, 06.12.2016 - 21 U 110/14

    BGB-Gesellschaft: Ausschluss eines Gesellschafters bei unterlassener finanzieller

  • LG Hamburg, 14.03.2018 - 307 O 415/16

    Geschlossener Immobilienfonds in der Rechtsform der Kommanditgesellschaft:

  • BGH, 13.12.2016 - II ZR 322/15

    Anspruch auf Schadensersatz sowie auf Freistellung von sämtlichen Verpflichtungen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   BGH, 15.12.2015 - II ZR 403/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,42039
BGH, 15.12.2015 - II ZR 403/13 (https://dejure.org/2015,42039)
BGH, Entscheidung vom 15.12.2015 - II ZR 403/13 (https://dejure.org/2015,42039)
BGH, Entscheidung vom 15. Dezember 2015 - II ZR 403/13 (https://dejure.org/2015,42039)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,42039) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

    ZPO § 319 Abs. 1
    Berichtigung eines zivilgerichtlichen Urteils wegen offenbarer Unrichtigkeit

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht