Weitere Entscheidung unten: BGH, 07.11.1961

Rechtsprechung
   BGH, 18.10.1962 - II ZR 47/61   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1962,2143
BGH, 18.10.1962 - II ZR 47/61 (https://dejure.org/1962,2143)
BGH, Entscheidung vom 18.10.1962 - II ZR 47/61 (https://dejure.org/1962,2143)
BGH, Entscheidung vom 18. Januar 1962 - II ZR 47/61 (https://dejure.org/1962,2143)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1962,2143) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Sittenwidrigkeit einer arglistigen Täuschung - Haftungsausschluss für vorsätzliches Verhalten - Verzicht auf einen Schadensersatzanspruch - Freizeichnung von den Folgen vorsätzlichen Verhaltens für die Zukunft - Festlegung eines Auseinandersetzungsanspruchs oder ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 29.04.1993 - IX ZR 215/92

    Außergerichtliche Vermögensübertragung auf Treuhänder nach Liquidationsvergleich

    Eine Verfahrensrüge nach § 554 Abs. 3 Nr. 3 Buchst. b ZPO, die - wie hier - auf ein nur allgemein in Bezug genommenes schriftsätzliches Vorbringen gestützt wird, kommt zur Richtigstellung eines derartigen Mangels nicht in Betracht (BGH, Urt. v. 23. Juni 1959 - VI ZR 83/58, VersR 1959, 853, 854; v. 18. Oktober 1962 - II ZR 47/61, WM 1962, 1289, 1290; v. 20. September 1983 - VI ZR 111/82, VersR 1983, 1160, 1161; v. 15. Juni 1989 - VII ZR 14/88, BGHR ZPO § 314 - Unrichtigkeit 1, insoweit in BGHZ 108, 65, 69 [BGH 15.06.1989 - VII ZR 14/88] nicht abgedr.).
  • BGH, 09.11.1989 - VII ZR 252/88

    Überschreitung der Höchstsätze der HOAI

    Eine etwaige Unrichtigkeit des Tatbestandes kann mit der Verfahrensrüge nach § 554 Abs. 3 Nr. 3 lit. b ZPO nicht richtig gestellt werden, weil derartige Mängel nur im Berichtigungsverfahren gemäß § 320 ZPO behoben werden können (Senatsurteil NJW 1989, 2753, 2754 zum Abdruck in BGHZ vorgesehen; BGH Urteil vom 18. Oktober 1962 - II ZR 47/61 = WM 1962, 1289, 1290; Stein/Jonas/Grunsky, ZPO, 20. Aufl., § 554 Rdn. 11 m.w.N.).
  • BGH, 20.05.1999 - I ZR 172/97

    Haftung für das Abhandenkommen von zu befördernden Waren

    Eine etwaige Unrichtigkeit des Tatbestands kann mit der Verfahrensrüge nach § 554 Abs. 3 Nr. 3 lit. b ZPO nicht richtiggestellt werden, weil derartige Mängel nur im Berichtigungsverfahren gemäß § 320 ZPO behoben werden können (st. Rspr.; vgl. BGH, Urt. v. 18.10.1962 - II ZR 47/61, WM 1962, 1289, 1290; Urt. v. 29.4.1993 - IX ZR 215/92, NJW 1993, 1851, 1852; Urt. v. 3.3.1995 - V ZR 266/93, WM 1995, 1193, jeweils m.w.N.).
  • BGH, 30.04.1965 - KZR 6/64

    Gewährung von Preisnachlässen - Kaufpreises für preisgebundene Artikel - Absatz

    Daneben müsse die von den Genossenschaften gewährte Warenrückvergütung einem Bonus gleichgestellt werden (Hinweise auf den Beschluß des Bundeskartellamts vom 29. Juli 1958 "Alpenimlch", WuW BKartA 17 und auf Schrifttum: Paul, BB 1958, 1229; DB 1959, 1307; WRP 1962, 1; Trescher, BB 1959, 100; DB 1962, 1684 [BGH 18.10.1962 - II ZR 47/61] ; vgl. neuerdings Paul, NJW 1964, 889 ff; WuW 1964, 147) und den Großhändler als dem durch diese Praxis der Genossenschaften Diskriminierten die Gewährung von Rabatt und Bonus in denselben Maß und Umfang gestattet werden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 07.11.1961 - II ZR 47/61   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1961,1311
BGH, 07.11.1961 - II ZR 47/61 (https://dejure.org/1961,1311)
BGH, Entscheidung vom 07.11.1961 - II ZR 47/61 (https://dejure.org/1961,1311)
BGH, Entscheidung vom 07. November 1961 - II ZR 47/61 (https://dejure.org/1961,1311)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1961,1311) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Baustillegung - Nachbarwiderspruch - Schadensersatzanspruch

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BauGB § 29
    Schadensersatzansprüche wegen aufschiebender Wirkung eines Nachbarwiderspruchs

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DVBl 1962, 217
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 16.01.1997 - III ZR 117/95

    Schadensersatzprozeß wegen des Kernkraftwerks Mülheim-Kärlich geht in eine

    Eine andere haftungsrechtliche Risikobewertung läßt sich entgegen den Ausführungen der Klägerin in der Revisionsverhandlung auch nicht mit dem Hinweis auf die frühere Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zu § 945 ZPO in Verbindung mit § 123 VwGO (vgl. Urteile vom 7. November 1961 - VI ZR 47/61 - LM ZPO § 945 Nr. 4 = DVBl. 1962, 217 und vom 23. September 1980 VI ZR 165/78 - NJW 1981, 349 ) begründen.
  • OVG Niedersachsen, 22.10.2008 - 1 ME 134/08

    Nachbarschutz gegen genehmigungsfrei verwirklichtes Bauvorhaben;

    Soweit ersichtlich, entspricht es aber der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (Urt. v. 23.9.1980 - VI ZR 165/78 -, BGHZ 78, 127 = NJW 1981, 349 = BauR 1981, 28 unter Hinweis auf BGH, Urt. v. 7.11.1961 - VI ZR 47/61 -, DVBl. 1962, 217), dass aktiv legitimiert, einen solchen verschuldensunabhängigen Anspruch geltend zu machen, nicht der im Ausgangsverfahren beigeladene Dritter, d. h. Bauherr ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht