Rechtsprechung
   BGH, 22.09.1975 - II ZR 51/74   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1975,843
BGH, 22.09.1975 - II ZR 51/74 (https://dejure.org/1975,843)
BGH, Entscheidung vom 22.09.1975 - II ZR 51/74 (https://dejure.org/1975,843)
BGH, Entscheidung vom 22. September 1975 - II ZR 51/74 (https://dejure.org/1975,843)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1975,843) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Bestehen von Ansprüchen der Wohnungseigentümergemeinschaften auf das Guthaben eines bei der klagenden Sparkasse bestehenden Girokontos - Berechtigung der Klägerin zur gerichtlichen Klärung des Rechtsverhältnisses an dem eingerichteten Konto - Geltendmachung des auf die ...

Papierfundstellen

  • WM 1975, 1200
  • DB 1976, 96
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)

  • BGH, 25.04.2005 - II ZR 103/03

    Inhaberschaft an einer Einlagenforderung

    Für die Frage der Gläubigerstellung kommt es darauf an, wer nach dem erkennbaren Willen des die Kontoeröffnung beantragenden Kunden Gläubiger der Bank werden soll (Sen.Urt. v. 22. September 1975 - II ZR 51/74, WM 1975, 1200; BGH, Urt. v. 2. Februar 1994 - IV ZR 51/93, NJW 1994, 931; vgl. auch BGHZ 21, 148, 150; BGH, Urt. v. 10. Oktober 1989 - XI ZR 117/88, NJW-RR 1990, 178).
  • BGH, 18.10.1994 - XI ZR 237/93

    Zulässigkeit einer Kontensperre

    Dies ist auch bei jedem offenen oder verdeckten Treuhandkonto der Fall, ohne daß hierdurch die Kontoinhaberschaft des Treuhänders in Frage gestellt würde (BGHZ 61, 72, 78; BGH, Urteil vom 22. September 1975 - II ZR 51/74 = WM 1975, 1200; Senatsurteil vom 25. September 1990 - XI ZR 94/89 = WM 1990, 1954 f. [BGH 25.09.1990 - XI ZR 94/89]; Urteil vom 4. März 1993 - IX ZR 151/91 = WM 1993, 1106, 1107 m.w.Nachw.; Philipowski in Kohlmann, Strafverfolgung und Strafverteidigung im Steuerstrafrecht, S. 150).

    Für sie ist allein entscheidend, wer bei der Kontoerrichtung als Forderungsberechtigter nach außen erkennbar aufgetreten ist (BGHZ 61 aaO.; BGH, Urteile vom 22. September 1975 aaO., 1201 sowie vom 10. Oktober 1989 und 9. Dezember 1993 aaO. m.w. Nachw.; Canaris aaO., Rdn. 163).

  • BGH, 02.02.1994 - IV ZR 51/93

    Gläubiger einer Spareinlage bei Einrichtung eines Sparkontos für einen Dritten

    Maßgebend hierfür ist, wer nach dem erkennbaren Willen der die Kontoeröffnung beantragenden Kunden Gläubiger der Bank werden soll (BGH, Urteil vom 22.9.1975 - II ZR 51/74 - WM 1975, 1200).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht