Rechtsprechung
   BGH, 29.11.2004 - II ZR 6/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,131
BGH, 29.11.2004 - II ZR 6/03 (https://dejure.org/2004,131)
BGH, Entscheidung vom 29.11.2004 - II ZR 6/03 (https://dejure.org/2004,131)
BGH, Entscheidung vom 29. November 2004 - II ZR 6/03 (https://dejure.org/2004,131)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,131) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Deutsches Notarinstitut

    HGB § 230; HaustürWG § 3; AktG § 294 Abs. 2
    Zum Widerruf eines in Vollzug gesetzten Vertrags über die Gründung einer stillen Gesellschaft nach dem Haustürwiderrufsgesetz und zu den daraus sich ergebenden Rechtsfolgen

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Anwendbarkeit der Grundsätze über die fehlerhafte Gesellschaft auf einen nichtigen oder anfechtbaren Vertrag über die Gründung einer stillen Gesellschaft; Anspruch des stillen Gesellschafters auf Zahlung des Auseinandersetzungsguthabens in Höhe der gezahlten Einlagen; ...

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Anwendbarkeit der Grundsätze über die fehlerhafte Gesellschaft auf stille Gesellschaft auch bei Haustürwiderruf ("Securenta AG/Göttinger Gruppe II")

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zum Widerruf eines in Vollzug gesetzten Vertrags über die Gründung einer stillen Gesellschaft nach dem Haustürwiderrufsgesetz und zu den daraus sich ergebenden Rechtsfolgen

  • judicialis

    HGB § 230; ; HaustürWG § 3; ; AktG § 294 Abs. 2

  • Prof. Dr. Lorenz

    Fehlerhafte Gesellschaft bei Vertragsschluß in Haustürwiderrufssituation (stille Gesellschaft)

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    HGB § 230; HWiG § 3; AktG § 294 Abs. 2
    Rückabwicklung einer nichtigen oder anfechtbaren stillen Gesellschaft

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Nichtiger Vertrag über Gründung einer stillen Gesellschaft

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Anlegerschutz bei der Göttinger Gruppe

  • lexetius.com (Pressemitteilung)

    Anlegerschutz bei der Göttinger Gruppe

  • Deutsches Notarinstitut (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    HGB § 230; HaustürWG § 3; AktG § 294 Abs. 2
    "Bestandkraft" der stillen Gesellschaft trotz Widerruf nach HaustürWG als fehlerhafte Gesellschaft

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    HGB § 230; HWiG § 3 a. F.; AktG § 294 Abs. 2
    Anwendbarkeit der Grundsätze über die fehlerhafte Gesellschaft auf stille Gesellschaft auch bei Haustürwiderruf ("Securenta AG/Göttinger Gruppe II")

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Täuschung über Erfolgsaussichten einer stillen Beteiligung

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    HGB § 235; HWiG a.F. § 3; AktG § 294 Abs. 2
    Anwendbarkeit der Grundsätze über die fehlerhafte Gesellschaft auf stille Gesellschaft auch bei Haustürwiderruf ("Securenta AG/Göttinger Gruppe II")

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 12,79 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Fehlerhafte stille Gesellschaft; Vollzug nach dem Haustürwiderrufsgesetz; mehrgliedrige stille Gesellschaft

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2005, 627
  • ZIP 2003, 1151
  • ZIP 2005, 254
  • MDR 2005, 404
  • VersR 2005, 695
  • WM 2005, 278
  • BB 2005, 348
  • DB 2005, 332
  • NZG 2005, 261
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (85)

  • BGH, 18.07.2013 - IX ZR 198/10

    Insolvenzanfechtung der Auszahlung eines Scheinauseinandersetzungsguthabens in

    Dies gilt sowohl für die Kommanditgesellschaft (vgl. BGH, Beschluss vom 12. Juli 2010, aaO) als auch für die stille Gesellschaft, unabhängig von der Ausgestaltung des Vertragsverhältnisses als typische oder atypische stille Gesellschaft (BGH, Urteil vom 29. November 2004 - II ZR 6/03, ZIP 2005, 254, 255).

    So hat der Bundesgerichtshof Ausnahmen unter anderem dann anerkannt, wenn der Vertrag gegen ein gesetzliches Verbot verstößt, der Zweck der Gesellschaft mit den guten Sitten unvereinbar ist oder eine besonders grobe Sittenwidrigkeit vorliegt (vgl. BGH, Urteil vom 29. November 2004, aaO; vom 21. März 2005 - II ZR 310/03, NJW 2005, 1784, 1785).

    Auch auf eine stille Gesellschaft finden die Grundsätze der fehlerhaften Gesellschaft Anwendung, unabhängig von der Ausgestaltung des Vertragsverhältnisses als typische oder atypische stille Gesellschaft (BGH, Urteil vom 29. November 2004 - II ZR 6/03, ZIP 2005, 254, 255).

    Dies hat der Bundesgerichtshof jedenfalls für die zweigliedrige stille Gesellschaft entschieden; die Frage, ob dies auch für die mehrgliedrige stille Gesellschaft gelten soll, hat er ausdrücklich offen gelassen (BGH, Urteil vom 29. November 2004 - II ZR 6/03, ZIP 2005, 254, 256; vgl. zur mehrgliedrigen stillen Gesellschaft OLG München, ZIP 2013, 414, 415 f, die zugelassene Revision ist beim BGH anhängig unter dem Aktenzeichen II ZR 383/12; OLG Dresden, Urteil vom 30. Januar 2013 - 13 U 1683/12, nv, die zugelassene Revision beim BGH anhängig unter dem Aktenzeichen II ZR 102/13).

  • BGH, 05.05.2008 - II ZR 292/06

    Vorlagebeschluss des Bundesgerichtshofs an den Gerichtshof der Europäischen

    Nach nationalem deutschen (Richter-)Recht finden auf den Beitritt zu einem geschlossenen Immobilienfonds in Form einer Personengesellschaft, zu dem ein Verbraucher durch mündliche Verhandlungen im Bereich seiner Privatwohnung bestimmt worden ist, die Vorschriften des Gesetzes über den Widerruf von Haustürgeschäften und ähnlichen Geschäften (jetzt: §§ 312, 355 ff. BGB) Anwendung (BGHZ 133, 254, 261 f.; 148, 201, 203; Sen.Urt. v. 18. Oktober 2004 - II ZR 352/02, ZIP 2004, 2319, 2320; v. 29. November 2004 - II ZR 6/03, ZIP 2005, 254, 255; v. 21. März 2005 - II ZR 140/03, ZIP 2005, 753, 756; v. 18. April 2005 - II ZR 224/04, ZIP 2005, 1124, 1126).
  • BGH, 03.12.2007 - II ZR 21/06

    Anlegerschutz bei der Securenta AG / Göttinger Gruppe

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Senats sind auf diesen Schaden im Wege des Vorteilsausgleichs die aufgrund der Anlage erzielten, dauerhaften Steuervorteile anzurechnen, sofern die Ersatzleistung nicht ihrerseits zu versteuern ist (BGHZ 159, 280, 294; Sen.Urt. v. 14. Juni 2004 - II ZR 393/02, ZIP 2004, 1394, 1400; v. 29. November 2004 - II ZR 6/03, ZIP 2005, 254, 257 - "Securenta AG/Göttinger Gruppe II"; ebenso BGH, Urt. v. 17. November 2005 - III ZR 350/04, ZIP 2006, 573 und v. 24. April 2007 - XI ZR 17/06, BGHZ 172, 147 = ZIP 1200, 1202).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht