Rechtsprechung
   BFH, 31.05.2011 - III B 96/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,17681
BFH, 31.05.2011 - III B 96/10 (https://dejure.org/2011,17681)
BFH, Entscheidung vom 31.05.2011 - III B 96/10 (https://dejure.org/2011,17681)
BFH, Entscheidung vom 31. Mai 2011 - III B 96/10 (https://dejure.org/2011,17681)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,17681) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • lexetius.com

    Kein Splittingtarif aus Billigkeitsgründen - Richterliche Unabhängigkeit von Berufsrichtern

  • openjur.de

    Kein Splittingtarif aus Billigkeitsgründen; Richterliche Unabhängigkeit von Berufsrichtern

  • Bundesfinanzhof

    Kein Splittingtarif aus Billigkeitsgründen - Richterliche Unabhängigkeit von Berufsrichtern

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 163 AO, § 32a Abs 5 EStG 1990, § 32a Abs 6 EStG 1990, § 115 Abs 2 Nr 1 FGO, § 115 Abs 2 Nr 3 FGO
    Kein Splittingtarif aus Billigkeitsgründen - Richterliche Unabhängigkeit von Berufsrichtern

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verfassungsmäßigkeit einer Beschränkung der Gewährungsdauer des Splittingtarifs bei der Einkommenssteuerveranlagung nach dauernder Trennung der Eheleute

  • datenbank.nwb.de

    Kein Splittingtarif aus Billigkeitsgründen, wenn sachliche oder persönliche Billigkeitsgründe fehlen; richterliche Unabhängigkeit von Berufsrichtern

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Hamburg, 04.02.2014 - 3 KO 28/14

    Grundgesetz/Finanzgerichtsordnung: Gewaltenteilung oder Selbstverwaltung der

    dass die Legislative die Richterernennung und die organisatorische Ressortierung der Gerichtsbarkeit bei einem bestimmten Ministerium bzw. bei dem Justizministerium - in Hamburg Justizbehörde - regelt (vgl. BFH-Beschlüsse vom 31.05.2011 III B 96/10, BFH/NV 2011, 1874; vom 25.08.2009 V S 10/07, BFHE 226, 109, BStBl II 2009, 1019; vom 20.11.1997 VI R 70/97, BFH/NV 1998, 609; Urteile VerfGH Nordrhein-Westfalen vom 09.02.1999 11/98, NJW 1999, 1243, DRiZ 1999, 99, NordÖR 1999, 283; Hessischer Dienstgerichtshof vom 20.04.2010 DGH 4/08, Juris; nachgehend BVerfG-Nichtannahmeeschluss vom 17.01.2013 2 BvR 2576/11, NJW 2013, 2102, DRiZ 2013, 142);.
  • FG Sachsen, 15.11.2012 - 1 K 712/11

    Kein verfassungsrechtlicher Anspruch auf Anwendung des Splittingverfahrens für

    Da bei verwitweten Steuerpflichtigen mit Kindern die Gemeinschaft des Erwerbs und des Verbrauchs aufgehoben ist, widerspricht es nicht verfassungsrechtlichen Wertentscheidungen, dass verwitwete Steuerpflichtige mit Kindern nicht zusammen veranlagt werden können und deshalb auch nicht in den Genuss des Splittingtarifs gelangen (vgl. BFH-Beschluss vom 20.09.2002 III B 40/02, BFH/NV 2003, 157 , m.w.N.; Finanzgericht München, Urteil vom 28.04.2010 10 K 692/09, EFG 2010, 1768, bestätigt durch BFH-Beschluss vom 31.05.2011 III B 96/10, BFH/NV 2011, 1874; Beschluss des Niedersächsischen Finanzgerichts vom 28.03.2012 Az. 7 V 4/12, juris, Nichtzulassungsbeschwerde eingelegt, Az. des BFH: III B 68/12).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht