Rechtsprechung
   BVerwG, 25.04.1972 - III C 7.71   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1972,1058
BVerwG, 25.04.1972 - III C 7.71 (https://dejure.org/1972,1058)
BVerwG, Entscheidung vom 25.04.1972 - III C 7.71 (https://dejure.org/1972,1058)
BVerwG, Entscheidung vom 25. April 1972 - III C 7.71 (https://dejure.org/1972,1058)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1972,1058) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Anspruch der Erben auf Zuerkennung einer Hauptentschädigung - Ermittlung des Stichtagsvermögens eines vor dem 21.6.1948 gestorbenen unmittelbar Geschädigten - Ansatz und Bewertung von Wirtschaftsgütern - Begriff des Vermögens am Todestag - Unentgeltliche Verfügung über ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    9. LeistungsDV-LA § 1 Abs. 5; LAG § 249 Abs. 1, 5

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 40, 89
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Düsseldorf, 17.07.2013 - 20 K 7520/12

    Kosten der Ausführungsplanung sind keine "Planungskosten"!

    Eine Befugnis der Behörde, den öffentlich-rechtlichen Erstattungsanspruch durch Verwaltungsakt festzusetzen, ist nur dann gegeben, wenn auch die zu Grunde liegende Leistung durch Verwaltungsakt gewährt wurde, sog. Kehrseitentheorie: vgl. Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 21. April 1972 - BVerwG VII C 68.70 -, BVerwGE 40, Seite 89.
  • SG Stuttgart, 09.08.2010 - S 24 AS 4043/08

    Zuständigkeit der Sozialgerichtsbarkeit - öffentlich-rechtliche Streitigkeit -

    Allerdings ist der in § 68 Abs. 1 Satz 1 AufenthG normierte Erstattungsanspruch zugleich die Kehrseite, vgl. zur sog. Kehrseitentheorie allgemein BVerwG, Urt. v. 11.02.1983 - 7 C 70/80, Buchholz 451.55 Subventionsrecht Nr. 72; Urt. v. 25.04.1972 - III C 7.71, Buchholz 427.3 § 249 Nr. 20; Urt. v. 21.09.1966 - V C 155.65, Buchholz 409.2 § 51 AbgeltungsG Nr. 1; Ehlers , VerwArch 74 (1983), S. 112 (127 f.), des einem Dritten nach dem SGB II bewilligten Leistungsanspruchs.
  • BVerwG, 22.03.1973 - III C 85.70

    Gleichstellung von vorweggenommener und natürlicher Erbfolge

    Dazu hat der erkennende Senat bereits im Falle einer vor dem Währungsstichtag verstorbenen Erblasserin in seinem Urteil vom 25. April 1972 - BVerwG III C 7.71 - (BVerwGE 40, 89 = Buchholz 427.3 § 249 Nr. 30 = ZLA 1972, 128) ausgeführt:.
  • BVerwG, 27.03.1980 - 3 C 20.79

    Zuerkennung von Hauptentschädigung nach dem Lastenausgleichsgesetz (LAG) als

    In Übereinstimmung mit der Rechtsprechung des erkennenden Senats (vgl.Urteile vom 21. Mai 1969 - BVerwG 3 C 173.67 - [Buchholz 427.3 § 249 Nr. 27] undvom 25. April 1972 - BVerwG 3 C 7.71 - [Buchholz, a.a.O., Nr. 30]) ist das Verwaltungsgericht zunächst richtig davon ausgegangen, daß sich das Vermögen eines unmittelbar Geschädigten am Todestag aus den Wirtschaftsgütern zusammensetzt, die seinen Nachlaß bilden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht