Rechtsprechung
   BFH, 07.12.1995 - III R 24/92   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1995,1606
BFH, 07.12.1995 - III R 24/92 (https://dejure.org/1995,1606)
BFH, Entscheidung vom 07.12.1995 - III R 24/92 (https://dejure.org/1995,1606)
BFH, Entscheidung vom 07. Dezember 1995 - III R 24/92 (https://dejure.org/1995,1606)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,1606) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Gewerblicher Grundstückshandel des Gesellschafters einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) - Annahme einer bedingten Veräußerungsabsicht - Begriff der gewerblichen Tätigkeit

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Zurechnung der Grundstücks-Geschäfte einer Personengesellschaft beim Gesellschafter

Sonstiges

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    GewStG § 2, EStG § 15 Abs 1
    Grundstückshandel; Objektbegrenzung

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (25)

  • BFH, 29.04.2008 - VIII R 28/07

    Steuerhinterziehung durch bewusste Nichterklärung von Einkünften aus

    Dies beruht unter anderem auf der Erwägung, dass der Arbeitnehmer nicht mit dem Risiko belastet werden soll, aus in der Sphäre des Arbeitgebers liegenden Gründen von diesem keine Lohnsteuerbescheinigung erhalten zu können (vgl. BFH-Urteil vom 22. September 1978 VI R 221/75, BFHE 126, 257, BStBl II 1979, 55; BFH-Beschluss vom 29. Februar 1996 X B 303/95, BFH/NV 1996, 606; Brenner, in: Kirchhof/Söhn/Mellinghoff, EStG, § 36 Rz D 171).
  • BFH, 10.12.1998 - III R 61/97

    Gewerblicher Grundstückshandel: Veräußerung von Anteilen

    cc) Die Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr erfordert, daß eine Tätigkeit am Markt gegen Entgelt und für Dritte äußerlich erkennbar angeboten wird (BFHE 180, 121, BStBl II 1996, 369, unter I. 3. d der Gründe; Urteile des erkennenden Senats vom 7. Dezember 1995 III R 24/92, BFH/NV 1996, 606, 608; in BFHE 165, 498, BStBl II 1992, 143; vgl. auch Beschluß vom 23. Februar 1998 X B 136/97, BFH/NV 1998, 1084, unter Ziff. 2, m.w.N., und dort auch zum Verkauf von Anteilen).
  • BFH, 16.10.2002 - X R 74/99

    Eigengenutzte Wohnung und gewerblicher Grundstückshandel

    Als Gegenindiz geeignet ist nach gefestigter, auch vom erkennenden Senat befürworteter Rechtsprechung des BFH grundsätzlich lediglich der Abschluss von langfristigen --d.h. auf die Dauer von mindestens fünf Jahren angelegten-- Mietverträgen, weil sich die betroffenen Wohnobjekte in diesem Fall regelmäßig nur noch eingeschränkt durch Veräußerung verwerten lassen (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 7. Dezember 1995 III R 24/92, BFH/NV 1996, 606, unter 2. a, und in BFH/NV 1997, 170, unter 1. b, cc, m.w.N.).
  • BFH, 11.12.1997 - III R 14/96

    Einkünftefeststellung bei Zebragesellschaften

    Denn nach der ständigen Rechtsprechung des BFH kann die durch den alsbaldigen Verkauf eines erworbenen oder hergestellten Objektes begründete tatsächliche Vermutung einer zumindest bedingten Veräußerungsabsicht beim Erwerb bzw. bei der Herstellung nur durch objektive Umstände widerlegt werden; die Berufung darauf, sich zum Verkauf des Objektes entgegen der ursprünglichen --anhand objektiver Umstände nicht feststellbaren-- Absicht einer langfristigen Vermögensnutzung entschlossen zu haben, ist deshalb zur Widerlegung der vorgenannten Vermutung ungeeignet (vgl. u.a. Senatsurteile vom 12. Juli 1991 III R 47/88, BFHE 165, 498, BStBl II 1992, 143, und vom 7. Dezember 1995 III R 24/92, BFH/NV 1996, 607).
  • BFH, 11.02.1999 - V R 40/98

    Begründung von Schätzungsbescheiden

    Diese Vorschrift ist nach ganz herrschender Meinung auch dann anwendbar, wenn die Besteuerungsgrundlagen geschätzt werden müssen (vgl. BFH-Urteile in BFHE 149, 121, BStBl II 1987, 412; in BFH/NV 1989, 690; BFH-Beschluß vom 29. Februar 1996 X B 303/95, BFH/NV 1996, 606; BFH-Urteil vom 17. September 1997 II R 15/95, BFH/NV 1998, 416; Trazskalik in Hübschmann/Hepp/Spitaler, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordung, § 162 AO 1977 Rz. 41; Klein/Brockmeyer, Abgabenordnung, 6. Aufl., § 127 Anm. 1; a.A. Tipke/Kruse, a.a.O., § 121 AO 1977 Rz. 2, 10, § 162 AO 1977 Rz. 78).
  • BFH, 10.12.1998 - III R 62/97

    Drei-Objekt-Grenze bei Anteilsveräußerungen

    cc) Die Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr erfordert, daß eine Tätigkeit am Markt gegen Entgelt und für Dritte äußerlich erkennbar angeboten wird (BFHE 180, 121, BStBl II 1996, 369, unter I. 3. d der Gründe; Urteile des erkennenden Senats vom 7. Dezember 1995 III R 24/92, BFH/NV 1996, 606, 608; in BFHE 165, 498, BStBl II 1992, 143).
  • FG Rheinland-Pfalz, 11.08.1998 - 2 K 2857/96
    Nach der Rechtsprechung des BFH (vgl. BFH-Urteile vom 7. Dezember 1995 III R 24/92 , BFH/NV 1996, 606; vom 8. Februar 1996 IV R 28/95 , BFH/NV 1996, 747; vom 23. April 1996 VIII R 27/94 , BFH/NV 1997, 170 und vom 14. Januar 1998 X R 1/96 , a.a.O.), der sich auch der Senat anschließt, zwingt der Umstand, daß jemand innerhalb eines Zeitraums von nicht mehr als 5 Jahren mehr als 3 Objekte angeschafft oder errichtet und wieder veräußert hat, aufgrund der Lebenserfahrung grundsätzlich zu der Schlußfolgerung, daß bereits im Zeitpunkt des Ankaufs oder der Errichtung zumindest eine bedingte Wiederverkaufsabsicht bestanden hat, mit der Folge, daß ein gewerblicher Grundstückshandel gegeben ist.

    Auch steht die Vermietung der Wohnungen einer Veräußerungsabsicht nicht generell entgegen ( BFH-Urteile vom 12. September 1995 IX R 140/92 , BStBl II 1995, 839; vom 7. Dezember 1995 III R 24/92 , BFH/NV 1996, 606; vom 8. Februar 1996 IV R 28/95 , BFH/NV 1996, 747 und vom 23. April 1996 VIII R 27/94 a.a.O.).

    Hierfür verlangt die Rechtsprechung des BFH, der auch der Senat folgt, den Nachweis über einen von vornherein auf eine Dauer von mindestens 5 Jahren abgeschlossenen Mietvertrag (vgl. BFH-Urteile vom 7. Dezember 1995 III R 24/92 , BFH/NV 1996, 606; vom 8. Februar 1996 IV R 28/95 , a.a.O. und vom 23. April 1996 VIII R 27/94 , a.a.O.).

  • BFH, 14.01.2004 - IX R 88/00

    Gewerblicher Grundstückshandel - Fünf-Jahres-Frist

    aa) Als solchen Umstand hat der BFH insbesondere eine vom Veräußerer selbst vorgenommene langfristige --über fünf Jahre hinausgehende-- Vermietung von Objekten zu Wohnzwecken angesehen (z.B. BFH-Urteile vom 7. Dezember 1995 III R 24/92, BFH/NV 1996, 606, unter 2. a; vom 20. Februar 2003 III R 10/01, BFHE 201, 515, BStBl II 2003, 510, unter II. 3. a cc, jeweils m.w.N.), wenn (weil) diese dadurch nur noch eingeschränkt durch Veräußerung verwertbar sind (z.B. BFH-Urteile vom 28. September 1987 VIII R 46/84, BFHE 151, 74, BStBl II 1988, 65; vom 20. Dezember 2000 III R 63/98, BFH/NV 2001, 1028, unter II. 1. e).
  • FG Rheinland-Pfalz, 11.08.1998 - 2 K 2858/96
    Nach der Rechtsprechung des BFH (vgl. BFH-Urteile vom 7. Dezember 1995 III R 24/92 , BFH/NV 1996, 606; vom 8. Februar 1996 IV R 28/95 , BFH/NV 1996, 747; vom 23. April 1996 VIII R 27/94 , BFH/NV 1997, 170 und vom 14. Januar 1998 X R 1/96 , a.a.O.), der sich auch der Senat anschließt, zwingt der Umstand, daß jemand innerhalb eines Zeitraums von nicht mehr als 5 Jahren mehr als 3 Objekte angeschafft oder errichtet und wieder veräußert hat, aufgrund der Lebenserfahrung grundsätzlich zu der Schlußfolgerung, daß bereits im Zeitpunkt des Ankaufs oder der Errichtung zumindest eine bedingte Wiederverkaufsabsicht bestanden hat, mit der Folge, daß ein gewerblicher Grundstückshandel gegeben ist.

    Auch steht die Vermietung der Wohnungen einer Veräußerungsabsicht nicht generell entgegen ( BFH-Urteile vom 12. September 1995 IX R 140/92 , BStBl II 1995, 839; vom 7. Dezember 1995 III R 24/92 , BFH/NV 1996, 606; vom 8. Februar 1996 IV R 28/95 , BFH/NV 1996, 747 und vom 23. April 1996 VIII R 27/94 a.a.O.).

    Hierfür verlangt die Rechtsprechung des BFH, der auch der Senat folgt, den Nachweis über einen von vornherein auf eine Dauer von mindestens 5 Jahren abgeschlossenen Mietvertrag (vgl. BFH-Urteile vom 7. Dezember 1995 III R 24/92 , BFH/NV 1996, 606; vom 8. Februar 1996 IV R 28/95 , a.a.O. und vom 23. April 1996 VIII R 27/94 , a.a.O.).

  • BFH, 17.02.2005 - X B 185/03

    Gewerblicher Grundstückshandel: langfristige Gewerbevermietung

    In rechtlicher Hinsicht ist zu bemerken, dass nach der Rechtsprechung des BFH nur eine vom Veräußerer selbst vorgenommene langfristige --über fünf Jahre hinausgehende-- Vermietung von Objekten zu Wohnzwecken ein Umstand ist, angesichts dessen einer im Grunde stets bestehenden bedingten Veräußerungsabsicht im Einzelfall keine Bedeutung zukommt (z.B. BFH-Urteile vom 7. Dezember 1995 III R 24/92, BFH/NV 1996, 606, unter 2. a; vom 20. Februar 2003 III R 10/01, BFHE 201, 515, BStBl II 2003, 510, unter II. 3. a cc, jeweils m.w.N.), wenn (weil) die Objekte dadurch nur noch eingeschränkt durch Veräußerung verwertbar sind (z.B. BFH-Urteile vom 28. September 1987 VIII R 46/84, BFHE 151, 74, BStBl II 1988, 65; in BFH/NV 2001, 1028, unter II. 1. e).
  • BFH, 21.01.2000 - VII B 205/99

    Zinserträge aus Tafelgeschäften

  • FG Münster, 28.09.2001 - 11 K 6361/99

    Qualifizierung der Tätigkeit einer mit dem Erwerb und der Verwaltung von

  • FG Münster, 05.12.2003 - 4 K 2382/98

    Zulässigkeit der isolierten Anfechtungsklage - Gewerblicher Grundstückshandel

  • FG München, 20.04.1999 - 11 K 903/96

    "3-Objekt-Grenze": gewerblicher Grundstückshandel in Sonderfällen;

  • FG Nürnberg, 16.07.2013 - 2 K 854/11

    Fehlerhafte Angaben in Feld 1 des CMR-Briefs führen zur Unvollständigkeit des

  • FG Niedersachsen, 30.04.2010 - 6 K 276/05

    Körperschaft- und Gewerbesteuerpflicht einer Private Limited Company in

  • BFH, 17.07.1999 - XI B 46/98

    Gewerblicher Grundstückshandel; Geschäfte eines Mitunternehmers

  • FG Sachsen, 16.07.2003 - 7 K 1147/96

    Gewerblicher Grundstückshandel bei Veräußerung eines Grundstücks vor seiner

  • FG Hessen, 15.03.2001 - 13 K 1061/00

    Schätzung; Nichtigkeit; Ermittlungspflicht; Anhörung; Willkür; Vorbehalt der

  • FG Hessen, 07.12.2004 - 2 K 2030/02

    Geldwerter Vorteil aus Zinsvergünstigung durch Familienheimdarlehen - Änderung

  • FG Münster, 16.05.2002 - 3 K 4635/98

    Einräumung von durch Kapitalerhöhungen neu geschaffenen

  • FG München, 30.09.1997 - 2 K 315/96

    Maßgebende Veräußerungen für die Drei-Objekt-Grenze

  • FG Sachsen-Anhalt, 02.05.2006 - 4 K 2367/04

    Anforderungen an die Begründungspflicht des Finanzamtes bei einem Einspruch gegen

  • FG Saarland, 28.05.2003 - 1 K 186/01

    Anrechnung von Lohnsteuer ohne Vorlage der Lohnsteuerkarte (§ 36 Abs. 2 Satz 2

  • FG München, 06.02.1997 - 11 K 169/95

    Steuerliche Behandlung des Veräußerungserlöses als Betriebseinnahme; Anspruch auf

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht