Rechtsprechung
   BFH, 19.02.2020 - III R 66/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,20781
BFH, 19.02.2020 - III R 66/18 (https://dejure.org/2020,20781)
BFH, Entscheidung vom 19.02.2020 - III R 66/18 (https://dejure.org/2020,20781)
BFH, Entscheidung vom 19. Februar 2020 - III R 66/18 (https://dejure.org/2020,20781)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,20781) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • IWW

    § 66 Abs. 3 des Einkommensteuergesetzes (EStG), § ... 66 Abs. 3 EStG, § 126 Abs. 2 der Finanzgerichtsordnung, § 40 Abs. 1 Alternative 1 FGO, § 218 Abs. 2 der Abgabenordnung (AO), § 218 Abs. 1 AO, § 218 Abs. 2 AO, Art. 11 Abs. 2 StUmgBG, § 52 Abs. 49a Satz 7 EStG, Art. 7 Nr. 6 Buchst. c StUmgBG, § 66 Abs. 2 EStG, §§ 64, 65 EStG, § 70 Abs. 1, § 72 Abs. 1 Satz 1, § 74 Abs. 1 Sätze 1, 2 und 4 EStG, § 70 Abs. 1 Satz 2 EStG, § 66 EStG, §§ 62 bis 69 EStG, §§ 70, 72 EStG, §§ 74 bis 76 EStG, § 70 Abs. 1 EStG, § 70 EStG, §§ 62 bis 66 EStG, § 169 AO, §§ 169 ff. AO, § 169 Abs. 1 Satz 1 AO, Art. 36 BayBesG Rz 69 unter Verweis auf die entsprechenden Ausführungsbestimmungen zum bayerischen, § 40 des Bundesbesoldungsgesetzes, § 163 AO, § 135 Abs. 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    EStG § 66 Abs 3, AO § 218 Abs 1, AO § 218 Abs 2, FGO § 40 Abs 1 Alt 1, EStG VZ 2015, EStG VZ 2016, EStG VZ 2017
    Kindergeld; Zuordnung der Ausschlussfrist des § 66 Abs. 3 EStG zum Festsetzungsverfahren

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 66 Abs 3 EStG 2009 vom 23.06.2017, § 218 Abs 1 AO, § 218 Abs 2 AO, § 40 Abs 1 Alt 1 FGO, EStG VZ 2015
    Kindergeld; Zuordnung der Ausschlussfrist des § 66 Abs. 3 EStG zum Festsetzungsverfahren

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 66 Abs. 3 ; AO § 218 Abs. 1, Abs. 2
    Anspruch des Kindergeldberechtigten auf Auszahlung von mehr als sechs Monate rückwirkend festgesetztem Kindergeld

  • datenbank.nwb.de

    Kindergeld; Zuordnung der Ausschlussfrist des § 66 Abs. 3 EStG zum Festsetzungsverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Kindergeld: Zuordnung der Ausschlussfrist des § 66 Abs. 3 EStG zum Festsetzungsverfahren ...

  • datev.de (Kurzinformation)

    BFH zur Ausschlussfrist für die rückwirkende Gewährung von Kindergeld

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Ausschlussfrist für die rückwirkende Gewährung von Kindergeld

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    BFH zur Ausschlussfrist für rückwirkende Gewährung von Kindergeld - Ausschlussfrist bereits bei der Festsetzung des Kindergeldes im Kindergeldbescheid zu berücksichtigen

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 66 Abs 3, EStG § 52 Abs 49a S 7
    Kindergeld, Festsetzung, Erhebung, Rückwirkung

  • Bundesfinanzhof (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 66 Abs 3 ; EStG § 52 Abs 49a S 7

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2020, 2494
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • FG Hessen, 17.09.2019 - 6 K 174/19

    Hinzurechnung des Kindergeldanspruchs bei unterbliebener Auszahlung durch die

    Dem vorgeschlagenen Ruhen des Verfahrens bis zur Entscheidung des BFH im Verfahren III R 66/18 haben die Kläger nicht zugestimmt.
  • BFH, 09.09.2020 - III R 37/19

    Rückwirkende Festsetzung von Kindergeld

    NV: § 66 Abs. 3 EStG i.d.F. des StUmgBG betrifft nicht das Erhebungs-, sondern das Festsetzungsverfahren (Bestätigung des Senatsurteils vom 19.02.2020 - III R 66/18, BStBl II 2020, 704).

    Das FG ist zutreffend davon ausgegangen, dass § 66 Abs. 3 EStG i.d.F. des Gesetzes zur Bekämpfung der Steuerumgehung und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz --StUmgBG-- vom 23.06.2017, BGBl I 2017, 1682) nicht das Erhebungs-, sondern das Festsetzungsverfahren betrifft und die Festsetzung von Kindergeld auf einen Zeitraum von sechs Monaten vor Antragstellung begrenzt (Senatsurteil vom 19.02.2020 - III R 66/18, BStBl II 2020, 704).

  • FG Münster, 21.05.2021 - 4 K 3198/20
    Die Einführung der Regelung in § 70 Abs. 1 Satz 2 EStG durch das SozialMissbrG ist die Reaktion des Gesetzgebers auf die (von ihm offenbar unbeabsichtigte) Zuordnung des § 66 Abs. 3 EStG a.F. zum Festsetzungsverfahren durch die Finanzgerichte und den Bundesfinanzhof - BFH - (s. dazu statt vieler BFH-Urteil vom 19.02.2020 III R 66/18, BStBl II 2020, 704) und sollte der "Klarstellung" der Zuordnung der Auszahlungsbeschränkung zum Erhebungsverfahren dienen (vgl. Begründung zum Entwurf des SozialMissbrG, BT-Drucks. 19/8691, S. 65, 67).
  • FG Münster, 21.05.2021 - 4 K 3164/20
    Die Einführung der Regelung in § 70 Abs. 1 Satz 2 EStG durch das SozialMissbrG ist die Reaktion des Gesetzgebers auf die (von ihm offenbar unbeabsichtigte) Zuordnung des § 66 Abs. 3 EStG a.F. zum Festsetzungsverfahren durch die Finanzgerichte und den Bundesfinanzhof - BFH - (s. dazu statt vieler BFH-Urteil vom 19.02.2020 III R 66/18, BStBl II 2020, 704) und sollte der "Klarstellung" der Zuordnung der Auszahlungsbeschränkung zum Erhebungsverfahren dienen (vgl. Begründung zum Entwurf des SozialMissbrG, BT-Drucks. 19/8691, S. 65, 67).
  • FG Düsseldorf, 05.12.2019 - 14 K 3040/18

    Begrenzung der Nachzahlung des festgesetzten Kindergeldes gemäß § 66 Abs. 3 EStG

    Die Revision war nach § 115 Abs. 2 Nr. 1 FGO zuzulassen, da die Sache grundsätzliche Bedeutung hat und dem Bundesfinanzhof in den Revisionsverfahren III R 66/18, III R 70/18, III R 26/19, III R 33/19 und III R 38/19, III R 53/19 bereits vergleichbare Sachverhalte zur Entscheidung vorliegen.
  • BFH, 18.08.2020 - VII R 39/19

    Anfechtungsklage gegen einen Abrechnungsbescheid

    Ob eine Steuer oder eine Steuervergütung i.S. des § 37 Abs. 2 Satz 1 AO ohne rechtlichen Grund gezahlt worden ist, richtet sich regelmäßig nach den zugrunde liegenden Steuerbescheiden (sog. formelle Bescheidlage, ständige Rechtsprechung, vgl. Senatsurteil vom 23.10.2018 - VII R 13/17, BFHE 262, 326, BStBl II 2019, 126, Rz 17, m.w.N.; s.a. BFH-Urteile vom 19.02.2020 - III R 66/18, BFH/NV 2020, 1139, Deutsches Steuerrecht 2020, 1717, und vom 14.03.2012 - XI R 6/10, BFHE 237, 296, BStBl II 2014, 607, Rz 19, m.w.N.).
  • BFH, 17.03.2020 - III R 31/19

    Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 11.12.2018 - III R 26/18 - Kindergeld;

    Sie betrifft das Festsetzungsverfahren, somit die Frage, ob ein Anspruch auf Kindergeld (noch) besteht (s. Senatsurteil vom 19.02.2020 - III R 66/18, BFH/NV 2020, 1139).
  • FG München, 04.06.2019 - 5 K 871/19

    Kindergeldanspruch, Festsetzungsverfahrens, Kindergeldzahlungen,

    Dementsprechend bildet sie keine Grundlage dafür, einem Kindergeldberechtigten die Zahlung bestandskräftig festgesetzter Kindergeldansprüche zu verweigern, wenn § 66 Abs. 3 EStG nicht bereits im Festsetzungsverfahren berücksichtigt worden ist (vgl. Urteile des Niedersächsischen FG vom 25. September 2018 8 K 95/18, juris, Rev. anhängig unter III R 70/18; und vom 25. Oktober 2018 10 K 141/18, juris, Rev. anhängig unter III R 66/18; Urteil des FG München vom 13. März 2019 5 K 2912/18, n.v., Rev. anhängig unter III R 26/19).
  • FG Niedersachsen, 11.05.2021 - 12 K 246/20

    Begrenzung der rückwirkenden Auszahlung festgesetzten Kindergeldes

    Im Streitfall handelt es sich indes um eine im Verfahren des Abrechnungsbescheides nach § 218 Abs. 2 AO zu treffende Entscheidung, die im Rahmen einer Anfechtungsklage gerichtlicherseits zu überprüfen ist (vgl. BFH-Urteile vom 19. Februar 2020 III R 66/18, BStBl. II 2020, 704 sowie vom 18. August 2020 VII R 39/19, BFH/NV 2021, 329).

    Auch wenn der Gesetzgeber bereits hinsichtlich der in § 66 Abs. 3 EStG zuvor enthaltenen Regelung der Ansicht war, diese habe bereits das Erhebungsverfahren betroffen (anderer Auffassung die finanzgerichtliche Rechtsprechung: vgl. BFH-Urteile vom 09. September 2020 III R 37/19, BFH/NV 2021, 449, vom 22. April 2020 III R 33/19, BFH/NV 2021, 350 und vom 19. Februar 2020 III R 66/18, BStBl. II 2020, 704 jeweils m.w.N.), hat er mit der im Streitfall allein anzuwendenden und zu beurteilenden Neufassung in § 70 Abs. 1 Satz 2 EStG den von der finanzgerichtlichen Rechtsprechung vorgebrachten Einwänden gegen die bisherige Regelung hinreichend deutlich Rechnung getragen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht