Weitere Entscheidung unten: BFH, 25.02.1983

Rechtsprechung
   BFH, 29.08.1986 - III R 71/82   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1986,1055
BFH, 29.08.1986 - III R 71/82 (https://dejure.org/1986,1055)
BFH, Entscheidung vom 29.08.1986 - III R 71/82 (https://dejure.org/1986,1055)
BFH, Entscheidung vom 29. August 1986 - III R 71/82 (https://dejure.org/1986,1055)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,1055) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 145, 572
  • BFHE 147, 572
  • BB 1986, 2256
  • BStBl II 1986, 920
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • BGH, 07.09.2017 - 2 StR 24/16

    Freispruch des Finanzstaatssekretärs und eines hochrangigen Finanzbeamten vom

    Sie entfalten im Zulagenfestsetzungsverfahren Bindungswirkung und sind von den Finanzbehörden weder in rechtlicher noch in tatsächlicher Hinsicht zu überprüfen, soweit sie außersteuerrechtliche Beurteilungen enthalten (BFH, Urteil vom 24. Mai 2012 - III R 95/08, aaO; siehe auch BFH, Urteile vom 29. August 1986 - III R 71/82, BFHE 147, 572, zu § 1 Abs. 4 InvZulG 1969, später § 2 InvZulG 1973; betreffend Bescheinigung des Bundesministeriums für Wirtschaft; vom 25. August 1989 - III R 17/84, BFHE 158, 283, BStBl II 1990, 79, § 4a Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 InvZulG 1979, betreffend Bescheinigung des Bundesamtes für gewerbliche Wirtschaft; ferner BFH, Beschluss vom 28. Oktober 1999 - III R 50/96, BFH/NV 2000, 484; BFH, Beschluss vom 28. Mai 2003 - III B 87/02; vgl. Cöster, in König, Abgabenordnung, 3. Aufl., § 171 Rn. 148, 151).

    Der Bundesfinanzhof hat ausgesprochen, dass "von Behörden erteilte Bescheinigungen, die Voraussetzung für die Gewährung von Investitionszulagen sind, als Verwaltungsakte zu beurteilen sind, die die Finanzbehörden binden.' Sie unterliegen "weder in rechtlicher noch in tatsächlicher Hinsicht der Nachprüfung durch die Finanzverwaltungsbehörde, soweit es sich um außersteuerrechtliche Beurteilungen handelt' (BFH, Urteile vom 29. August 1986 - III R 71/82, BFHE 147, 572, zu § 1 Abs. 4 InvZulG 1969; vom 25. August 1989 - III R 17/84, BFHE 158, 283, zu § 4a InvZulG 1979; Beschlüsse vom 28. Oktober 1999 - III R 50/96, BFH/NV 2000, 484; vom 28. Mai 2003 - III B 87/02, BFH/NV 2003, 1218; vom 28. August 2006 - III S 21/06, BFH/NV 2006, 2309; vom 27. Juni 2008 - III B 152/07, BFH/NV 2008, 1882).

  • BFH, 03.05.1989 - V R 83/84

    1. Zum Umfang der Steuerbefreiung nach § 4 Nr. 21 Buchst. b UStG 2. Zur

    Der Erteilung oder Versagung der Bescheinigung kommt vielmehr rechtserhebliche Wirkung gegenüber dem Steuerpflichtigen zu, denn sie wirkt sich auf die rechtlichen Interessen des Steuerpflichtigen im Hinblick auf seine Steuerpflicht unmittelbar aus; die Erteilung oder Versagung der Bescheinigung stellt sich danach als selbständiger Verwaltungsakt der jeweils zuständigen Landesbehörde dar, der der Nachprüfung durch die allgemeinen Verwaltungsgerichte unterliegt; hiervon geht auch das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) im Urteil vom 3. Dezember 1976 VII C 73.75 (BStBl II 1977, 334) zum gleichlautenden § 4 Nr. 21 UStG 1987 aus (zur Aufteilung der Kompetenz auf zwei Behörden s. auch BFH-Urteil vom 29. August 1986 III R 71/82, BFHE 147, 572, BStBl II 1986, 920).
  • BFH, 18.03.2004 - III R 50/02

    Unterhaltsleistungen an gleichgestellte Personen

    Indes kann das Gesetz stattdessen vorsehen, dass den Verwaltungsakten anderer Behörden eine Tatbestandswirkung zukommt und tatbestandlich das Vorliegen entsprechender Verwaltungsakte anderer Behörden voraussetzen (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 29. August 1986 III R 71/82, BFHE 147, 572, BStBl II 1986, 920; vom 25. August 1989 III R 17/84, BFHE 158, 283, BStBl II 1990, 79; BFH-Beschluss vom 28. Mai 2003 III B 87/02, BFH/NV 2003, 1218, m.umf.N.; BFH-Urteile vom 20. Februar 2003 III R 9/02, BFHE 201, 511, BStBl II 2003, 476; vom 22. September 1989 III R 167/86, BFHE 158, 375, BStBl II 1990, 60; vom 5. Februar 1988 III R 244/83, BFHE 152, 488, BStBl II 1988, 436; vom 13. Dezember 1985 III R 204/81, BFHE 145, 545, BStBl II 1986, 245, jeweils zu § 33b EStG; Söhn in Hübschmann/Hepp/Spitaler, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordnung, § 118 AO 1977 Rz. 380 ff., 384; Kopp/Ramsauer, Verwaltungsverfahrensgesetz, 8. Aufl., § 43 Rz. 16, 18 und 19, m.w.N.).
  • BFH, 28.05.2003 - III B 87/02

    NZB: Befangenheitsgesuch

    Der BFH hat zur Rechtsnatur und Bindungswirkung derartiger, in einem Steuergesetz als Tatbestandsvoraussetzung geforderten Bescheinigungen in ständiger Rechtsprechung entschieden, dass sie materiell-rechtliche Voraussetzung für die Festsetzung der Investitionszulage sind und weder in rechtlicher noch in tatsächlicher Hinsicht der Nachprüfung durch die Finanzverwaltungsbehörde unterliegen, soweit es sich um außersteuerrechtliche Beurteilungen handelt (BFH-Urteile vom 29. August 1986 III R 71/82, BFHE 147, 572, BStBl II 1986, 920, zu § 1 Abs. 4 InvZulG 1969 --später § 2 InvZulG 1973--, betreffend Bescheinigung des Bundesministeriums für Wirtschaft; vom 25. August 1989 III R 17/84, BFHE 158, 283, BStBl II 1990, 79, § 4a Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 InvZulG 1979, betreffend Bescheinigung des Bundesamtes für gewerbliche Wirtschaft; ferner BFH-Beschluss vom 28. Oktober 1999 III R 50/96, BFH/NV 2000, 484).
  • BFH, 27.06.2008 - III B 152/07

    Investitionszulagenrechtliche Bindungswirkung einer Belegenheitsbescheinigung der

    Der BFH hat zur Rechtsnatur und Bindungswirkung derartiger Bescheinigungen in ständiger Rechtsprechung entschieden, dass sie materiell-rechtliche Voraussetzung für die Festsetzung von Investitionszulage sind und weder in rechtlicher noch in tatsächlicher Hinsicht der Nachprüfung durch die Finanzverwaltungsbehörde unterliegen, soweit es sich um außersteuerrechtliche Beurteilungen handelt (BFH-Urteile vom 29. August 1986 III R 71/82, BFHE 147, 572, BStBl II 1986, 920, zu § 1 Abs. 4 InvZulG 1969; vom 25. August 1989 III R 17/84, BFHE 158, 283, BStBl II 1990, 79, zu § 4a InvZulG 1979; ferner BFH-Beschlüsse vom 28. Oktober 1999 III R 50/96, BFH/NV 2000, 484; vom 28. Mai 2003 III B 87/02, BFH/NV 2003, 1218, und vom 28. August 2006 III S 21/06, BFH/NV 2006, 2309).

    a) Das FG ist in der angefochtenen Entscheidung nicht von den Entscheidungen des Senats in BFHE 147, 572, BStBl II 1986, 920 und in BFH/NV 2006, 2309 abgewichen.

  • BFH, 04.10.1988 - VIII R 161/84

    Eröffnung des Finanzrechtswegs für Streitigkeiten über Abgabenangelegenheiten -

    Nach allgemeiner Meinung ist bei Streitigkeiten in Verfahren über eine Bescheinigung nach § 7d EStG zwar der Verwaltungsrechtsweg gegeben (vgl. z. B. Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 29. August 1986 III R 71/82, BFHE 147, 572, BStBl II 1986, 920; vom 8. Mai 1987 III R 87/85, BFHE 150, 257, BStBl II 1987, 681; Urteil des Bundesverwaltungsgerichts -BVerwG - vom 29. August 1986 7 C 5.85, Deutsches Verwaltungsblatt - DVBl - 1987, 239, Betriebs-Berater - BB - 1987, 166; Abschn. 77 Abs. 8 Sätze 2 und 3 der Einkommensteuer-Richtlinien - EStR -).

    Adressat der Bescheinigung ist - nach außen - der investierende Antragsteller (vgl. Urteil in BFHE 147, 572, BStBl II 1986, 920 zu § 1 Satz 1, § 2 des Investitionszulagengesetzes).

  • BFH, 25.08.1989 - III R 17/84

    1. Silo zur Speicherung von Produktionsabfall ist auch dann Betriebsvorrichtung,

    Diese Feststellungen sind für das finanzgerichtliche Verfahren bindend (BFH-Urteile vom 29. August 1986 III R 71/82, BFHE 147, 572, BStBl II 1986, 920, und vom 8. Mai 1987 III R 87/85, BFHE 150, 257, BStBl II 1987, 681, bezüglich der gleichgelagerten Problematik bei Bescheinigungen nach § 1 InvZulG; siehe dazu auch Tz. 133 des Investitionszulagenerlasses, BStBl. I 1987, 51, 68).
  • BFH, 28.10.1999 - III R 50/96

    InvZul; Umfang der Bindung des FA an die Bescheinigung des Bundesamtes für

    Mit Urteil vom 29. August 1986 III R 71/82 (BFHE 147, 572, BStBl II 1986, 920) hat der Senat zu § 1 InvZulG 1969 entschieden, das Bescheinigungsverfahren gehe dem Investitionszulagefestsetzungsverfahren vor.
  • OLG Rostock, 27.09.2012 - I Ws 133/12

    Untreue: Hinreichender Tatverdacht der Untreue in der Alternative des

    Vom FA ist diese Entscheidung hinzunehmen." (BFHE 147, 572).
  • BFH, 03.12.1998 - III S 11/98

    InvZul; Festsetzungsfrist

    Ebenso wie ihre Erteilung (s. dazu Senatsurteil vom 29. August 1986 III R 71/82, BFHE 147, 572, BStBl II 1986, 920) unterliegt auch ihre Rücknahme weder in rechtlicher noch in tatsächlicher Hinsicht der Nachprüfung durch die Finanzverwaltungsbehörden.
  • BFH, 20.03.1987 - III R 16/82

    Finanzverwaltungsbehörde - Bindung - Investitionszulage - Investitionsvorhaben -

  • FG München, 11.12.2007 - 13 K 1912/06

    Anspruch auf Verzinsung einer Investitionszulage; Entsprechende Anwendung von §

  • BFH, 08.05.1987 - III R 87/85

    Investitionszulage - Bescheinigung - Bundesamt für gewerbliche Wirtschaft -

  • BFH, 29.09.1987 - VII B 104/87

    Rechtmäßigkeit des Feststellungsbescheids nach der Milchgarantiemengenverordnung

  • BFH, 20.10.1987 - VII B 128/87

    Rechtmäßigkeit eines Referenzmengenfeststellungsbescheids auf Grund nicht

  • FG Berlin, 28.08.2002 - 2 B 2177/02

    Unzutreffende Bescheinigung einer Gemeinde - kein Grundlagenbescheid

  • FG Sachsen, 26.07.2001 - 3 K 1099/99
  • FG Hessen, 22.06.1999 - 4 K 3970/97

    Befreiung von der Körperschaftssteuer wegen Förderung gemeinnütziger

  • FG Niedersachsen, 03.08.1995 - II 498/92

    Abhängigkeit der Gewährung der Investitionszulage nach § 1 InvZulG

  • FG Sachsen-Anhalt, 26.07.2001 - 3 K 1099/99

    Betrieb des verarbeitenden Gewerbes i.S. des Investitionszulagenrechts;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   BFH, 25.02.1983 - III R 71/82   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1983,17650
BFH, 25.02.1983 - III R 71/82 (https://dejure.org/1983,17650)
BFH, Entscheidung vom 25.02.1983 - III R 71/82 (https://dejure.org/1983,17650)
BFH, Entscheidung vom 25. Februar 1983 - III R 71/82 (https://dejure.org/1983,17650)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,17650) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BFH, 28.09.1988 - II R 179/85

    Wirtschaftliche Einheit bei Einfamilienhäuser mit gewerblich oder freiberuflich

    Was als wirtschaftliche Einheit anzusehen ist, bestimmt sich vielmehr gemäß § 2 Abs. 1 Satz 3 BewG nach den Anschauungen des Verkehrs unter Berücksichtigung der in § 2 Abs. 1 Satz 4 BewG angeführten Merkmale und damit nach objektiven und subjektiven Merkmalen (BFH-Urteil vom 25. Februar 1983 III R 71/82, BFHE 138, 468, BStBl II 1983, 552).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht