Rechtsprechung
   BGH, 15.11.2007 - III ZR 295/06   

Volltextveröffentlichungen (21)

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • JurPC

    BGB §§ 13, 14, 312
    Zur Abgrenzung von Unternehmer- und Verbraucherhandeln

  • Jurion

    Erstellung eines Existenzgründungsberichts als Haustürgeschäft; Rechtsgeschäfte im Zuge einer Existenzgründung als unternehmerisches Handeln; Schaffung der betriebswirtschaftlichen Grundlagen für eine Existenzgründung als privates Handeln; Unterscheidung zwischen Geschäften im Zuge einer Existenzgründung und Geschäften zur Vorbereitung einer Existenzgründung

  • kanzlei.biz

    Zur Abgrenzung von Unternehmer- und Verbraucherhandeln

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Abgrenzung von Unternehmer- und Verbraucherhandeln bei Vorbereitung einer Existenzgründung

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Unternehmerhandeln und Verbraucherhandeln - Abgrenzung

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Abgrenzung - Unternehmer - Verbraucher - Haustürsituation

  • nwb

    BGB § 13, § 14, § 312

  • unalex.eu
  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Abgrenzung von Unternehmer- und Verbraucherhandeln und zu einer Haustürsituation bei einem Rechtsgeschäft, das der Vorbereitung einer Existenzgründung dient (Fortführung der Grundsätze des Senatsbeschlusses BGHZ 162, 253 = WM 2005, 755)

  • Prof. Dr. Lorenz

    Verbraucher- und Unternehmerbegriff bei Existenzgründungsgeschäften; Ausschluß des Widerrufsrechts bei Haustürgeschäften gem. § 312 III Nr. 1 BGB ("vorhergehende Bestellung")

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 13 § 14 § 312
    Abgrenzung von Unternehmer- und Verbraucherhandeln bei Vorbereitung einer Existenzgründung

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    "Existenzgründungsbericht"

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Abgrenzung von Unternehmer- und Verbraucherhandeln

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • antiquariatsrecht.de (Kurzinformation)

    Abgrenzung zwischen Verbraucher- und Unternehmereigenschaft bei Existenzgründern

  • it-rechtsinfo.de (Kurzinformation)

    BGH entscheidet zur Unternehmereigenschaft

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Widerrufsrecht: Existenzgründer im bloßen Vorbereitungsstadium aus objektiver Sicht als Verbraucher zu beurteilen

Besprechungen u.ä. (6)

  • IWW (Entscheidungsanmerkung)

    Honorar für eine Existenzgründungsberatung

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB §§ 13, 312 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, Abs. 3 Nr. 1
    Zur Abgrenzung von Unternehmer- und Verbraucherhandeln bei Vorbereitung einer Existenzgründung

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Abgrenzung von Unternehmer- und Verbraucherhandeln bei einem Rechtsgeschäft, das der Vorbereitung einer Existenzgründung dient

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    §§ 13, 14, 312 BGB
    Geschäfte zur Vorbereitung der Existenzgründung

  • beck.de PDF, S. 7 (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    §§ 13, 14, 312, 355 BGB
    Abgrenzung von Unternehmer- und Verbraucherhandeln

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Abgrenzung von Unternehmer- und Verbraucherhandeln (IBR 2008, 1016)

Sonstiges (4)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 15.11.2007, Az.: III ZR 295/06 (Beauftragung eines Steuerberaters mit einem Existenzgründungsbericht als Haustürgeschäft)" von RA Prof. Dr. Axel Pestke, FASteuerR, original erschienen in: Stbg 2009, 464 - 466.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 15.11.2007, Az.: III ZR 295/06 (Beratungsvertrag als Haustürgeschäft)" von Ra Rafael Meixner und Ra/StB Dr. Uwe Schröder, original erschienen in: DStR 2008, 2512.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 15.11.2007, Az.: III ZR 295/06 (Unternehmer- und Verbraucherhandeln bei Rechtsgeschäften zur Vorbereitung einer Existenzgründung)" von RA Prof. Dr. Eckhard Flohr, original erschienen in: ZAP 2008, 1025 - 1026.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Die Verbrauchereigenschaft eines Existenzgründers" von Dipl-Kfm. Thomas Grädler, LL.M. u. Christian Marquart, original erschienen in: ZGS 2008, 250 - 252.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2008, 435
  • ZIP 2008, 27
  • MDR 2008, 131
  • VersR 2008, 541
  • WM 2007, 2392
  • MIR 2008, Dok. 135



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (28)  

  • BGH, 30.09.2009 - VIII ZR 7/09  

    Klärung des Verbraucherbegriffs in § 13 BGB bei natürlichen Personen, die auch

    Der Wortlaut des § 13 BGB lässt allerdings nicht erkennen, ob für die Abgrenzung von Verbraucher- und Unternehmerhandeln allein objektiv auf den von der handelnden Person verfolgten Zweck abzustellen ist (so Münch-KommBGB/Micklitz, 5. Aufl., § 13 Rdnr. 35; PWW/Prütting, BGB, 4. Aufl., § 13 Rdnr. 9; Jauernig/Jauernig, BGB, 13. Aufl., § 13 Rdnr. 3; Schmidt-Räntsch in: Bamberger/Roth, BGB, 2. Aufl. § 13 Rdnr. 9), wie die Revision unter Hinweis auf zwei Entscheidungen des Bundesgerichtshofs (BGHZ 162, 253 ff.; BGH, Urteil vom 15. November 2007 - III ZR 295/06, NJW 2008, 435) meint, oder ob es - wie das Berufungsgericht annimmt - für die Zurechnung des Handelns auf die dem Vertragspartner erkennbaren Umstände ankommt (so auch Palandt/Ellenberger, BGB, 68. Aufl., § 13 Rdnr. 4; AnwK-BGB/Ring, § 13 Rdnr. 30; Larenz/Wolf, Allgemeiner Teil des Bürgerlichen Rechts, 9. Aufl., § 42 Rdnr. 41; vgl. auch K.Schmidt, JuS 2006, 1, 8; wohl auch Staudinger/Weick, BGB (2004), § 13 Rdnr. 42, 64).
  • BGH, 18.10.2017 - VIII ZR 32/16  

    Zur Unternehmereigenschaft eines Reitlehrers sowie zur Sachmängelgewährleistung

    Für die Abgrenzung zwischen Verbraucher- und Unternehmerhandeln ist grundsätzlich die objektiv zu bestimmende Zweckrichtung des Rechtsgeschäfts entscheidend (BGH, Beschluss vom 24. Februar 2005 - III ZB 36/04, BGHZ 162, 253, 256 f.; Urteile vom 15. November 2007 - III ZR 295/06, NJW 2008, 435 Rn. 6 f.; vom 27. September 2017 - VIII ZR 271/16, aaO).

    Zwar könnte auch der erstmalige oder einmalige Abschluss eines entsprechenden Rechtsgeschäfts nach den jeweiligen Umständen des Einzelfalls auf ein (zukünftiges) unternehmerisches Handeln ausgerichtet sein (vgl. etwa zur Unternehmereigenschaft von sogenannten Existenzgründern: BGH, Beschluss vom 24. Februar 2005 - III ZB 36/04, aaO; Urteil vom 15. November 2007 - III ZR 295/06, aaO).

  • BGH, 27.09.2017 - VIII ZR 271/16  

    Haftungsausschluss auch für erwartete Eigenschaften?

    Für die Abgrenzung zwischen Verbraucher- und Unternehmerhandeln ist grundsätzlich die objektiv zu bestimmende Zweckrichtung des Rechtsgeschäfts entscheidend (im Anschluss an BGH, Beschluss vom 24. Februar 2005, III ZB 36/04, BGHZ 162, 253, 256 f.; Urteil vom 15. November 2007, III ZR 295/06, NJW 2008, 435 Rn. 6 f.; EuGH, Urteile vom 9. November 2016, C-149/15, NJW 2017, 874 Rn. 32, und vom 3. September 2015, C-110/14, ZIP 2015, 1882 Rn. 16 ff., insb.

    Für die Abgrenzung zwischen Verbraucher- und Unternehmerhandeln ist grundsätzlich die objektiv zu bestimmende Zweckrichtung des Rechtsgeschäfts entscheidend (BGH, Beschluss vom 24. Februar 2005 - III ZB 36/04, BGHZ 162, 253, 256 f.; Urteil vom 15. November 2007 - III ZR 295/06, NJW 2008, 435 Rn. 6 f.; vgl. auch EuGH, Urteile vom 9. November 2016 - C-149/15, NJW 2017, 874 Rn. 32 [zur Auslegung des Begriffs "Verkäufers" im Sinne von Art. 1 Abs. 2 Buchst. c der Richtlinie 1999/44/EG]; vom 3. September 2015 - C-110/14, ZIP 2015, 1882 Rn. 16 ff., insb.

  • BGH, 11.05.2017 - I ZR 60/16  

    Testkauf im Internet - Nachweis eines Wettbewerbsverstoßes durch Testkäufer:

    Der Wortlaut des § 13 BGB lässt allerdings nicht erkennen, ob für die Abgrenzung von Verbraucher- und Unternehmerhandeln allein objektiv auf den von der handelnden Person verfolgten Zweck abzustellen ist, oder ob es auf die dem Vertragspartner erkennbaren Umstände ankommt (BGH, Urteil vom 22. Dezember 2004 - VIII ZR 91/04, NJW 2005, 1045; BGH, NJW 2009, 3780 Rn. 8; zum Meinungsstand vgl. BGH, Beschluss vom 24. Februar 2005 - III ZB 36/04, BGHZ 162, 253, 257; Urteil vom 15. November 2007 - III ZR 295/06, NJW 2008, 435 Rn. 6 f.; Bamberger/Roth, Beck'scher Online-Kommentar BGB, 41. Edition, § 13 Rn. 9; Erman/Saenger, BGB, 14. Aufl., § 13 Rn. 19; MünchKomm.BGB/Micklitz/Purnhagen, 7. Aufl., § 13 Rn. 45; Palandt/Ellenberger, BGB, 76. Aufl., § 13 Rn. 4; Staudinger/Kannowski, BGB [2013], § 13 Rn. 42; Böttcher, EWiR 2010, 107, 108).
  • BGH, 26.02.2016 - V ZR 208/14  

    Allgemeine Geschäftsbedingungen eines Bauträgervertrages: Wirksamkeit einer

    Er ist deshalb nicht als Verbrauchervertrag im Sinne von § 310 Abs. 3 Satz 1 BGB, sondern als Unternehmervertrag im Sinne von § 310 Abs. 1 Satz 1 in der hier noch maßgeblichen bis zum 27. Juli 2014 geltenden Fassung anzusehen (vgl. BGH, Beschluss vom 24. Februar 2005 - III ZB 36/04, BGHZ 162, 253, 256 f. und Urteil vom 15. November 2007 - III ZR 295/06, NJW 2008, 435 Rn. 6).
  • OLG Celle, 02.12.2015 - 3 U 113/15  

    Unwirksamkeit einer Bearbeitungsentgeltklausel in einem

    Maßgeblich für die Zuordnung ist nicht der innere Wille des Handelnden, sondern die objektiv zu bestimmende Zweckrichtung des Verhaltens (BGH, Urteil vom 15. November 2007, III ZR 295/06; Urteil vom 30. September 2009, VIII ZR 7/09).
  • BGH, 24.02.2011 - 5 StR 514/09  

    Verurteilungen wegen progressiver Kundenwerbung rechtskräftig

    Ob eine Tätigkeit als selbständige zu qualifizieren ist, bestimmt sich nach dem durch Auslegung zu ermittelnden Inhalt des Rechtsgeschäfts, in die erforderlichenfalls die Begleitumstände einzubeziehen sind (BGH, Urteil vom 15. November 2007 - III ZR 295/06, NJW 2008, 435; Palandt/Ellenberger, BGB, 70. Aufl., § 13 Rn. 3 f.).

    Dies gilt indes nicht, solange die getroffene Maßnahme noch nicht Bestandteil der Existenzgründung selbst ist, sondern sich im Vorfeld einer solchen bewegt und die Entscheidung, ob es überhaupt zu einer Existenzgründung kommen soll, erst vorbereitet (BGH, Urteil vom 15. November 2007 - III ZR 295/06, NJW 2008, 435).

  • BAG, 12.12.2013 - 8 AZR 829/12  

    Rückzahlung eines Arbeitgeberdarlehens - Eigenkündigung des Arbeitnehmers

    Entscheidend ist die objektiv zu bestimmende Zweckrichtung des Verhaltens (vgl. BGH 15. November 2007 - III ZR 295/06 - Rn. 6) .
  • OLG Hamm, 20.10.2016 - 18 U 152/15  

    Widerruf; Maklervertrag; Verbrauchereigenschaft

    Ob der Beklagte über eine Fachkenntnis verfügt, die über diejenige eines durchschnittlichen Verbrauchers hinausgeht, und auch sonst wegen des Umfangs seines Vermögens nicht schutzbedürftig scheint, bleibt aufgrund des typisierten Verbraucherschutzes ohne Belang (vgl. BGH, Urteil vom 15. November 2007 - III ZR 295/06 -, Rn. 6, juris).

    Das europäische Verbraucherrecht knüpft nicht an der konkreten Schutzbedürftigkeit, sondern an rollenbezogenen typisierten Vorgängen an (Münchener Kommentar zum BGB/Micklitz/Purnhagen BGB § 13 Rn. 3, beck-online; BGH, Urteil vom 15. November 2007 - III ZR 295/06 -, Rn. 6, juris).

  • BGH, 21.09.2017 - IX ZR 286/16  
    Rechtsgeschäfte im Zuge einer Existenzgründung sind regelmäßig nach den objektiven Umständen klar auf unternehmerisches Handeln ausgerichtet (BGH, Beschluss vom 24. Februar 2005 - III ZB 36/04, BGHZ 162, 253, 256 f; BGH, Urteil vom 15. November 2007 - III ZR 295/06, NJW 2008, 435 Rn. 6).
  • OLG Dresden, 10.06.2015 - 5 U 1847/14  
  • OLG Jena, 19.09.2013 - 1 U 194/13  

    Unzumutbarkeit schon nach erstem Nachbesserungsversuch möglich!

  • OLG Frankfurt, 22.07.2010 - 22 U 232/07  

    Gebrauchtwagenkaufvertrag: Vorliegen eines Sachmangels bei erheblichen, aber

  • OLG Hamm, 26.10.2015 - 31 U 85/15  

    Abgrenzung von Verbraucher und Unternehmer bei der Aufnahme eines Darlehens

  • LG Saarbrücken, 16.12.2013 - 12 O 196/12  

    Autokauf - Mobilitätsgarantie

  • OLG Celle, 22.09.2010 - 3 U 75/10  

    Eigenkapitalhilfedarlehen: Abgrenzung zwischen Verbraucher- und

  • OLG Frankfurt, 03.05.2016 - 10 U 152/15  

    Darlehen: Kein Widerrufsrecht mangels Verbrauchereigenschaft

  • KG, 31.01.2011 - 8 U 107/10  

    Zum Verbraucherbegriff

  • OLG Stuttgart, 17.07.2009 - 6 U 79/09  

    Verbraucher-)Darlehen: zuständiges Gericht unter Berücksichtigung der Abgrenzung

  • OLG Schleswig, 12.11.2009 - 16 U 30/09  

    Wirksamkeit einer in dem die Kaufmannseigenschaft begründenden Vertrag

  • OLG Hamm, 28.04.2009 - 4 U 13/09  

    Eilbedürftigkeit bei der Durchsetzung vertraglicher Wettbewerbsverbote; Umfang

  • OLG Stuttgart, 11.12.2008 - 2 U 57/08  
  • OLG Düsseldorf, 28.09.2016 - 24 U 68/16  

    Verbraucher tritt als Unternehmer auf: Kein Verbraucherschutz!

  • KG, 11.12.2014 - 10 U 62/14  

    Anwendbarkeit des Widerrufsrechts bei einem Fernabsatzgeschäft auf einen

  • LG Köln, 08.10.2015 - 22 O 396/14  
  • LG Bamberg, 23.06.2015 - 12 O 439/14  

    Erwerb und Verpachtung einer Photovoltaikanlage als Verbraucherhandeln

  • LG Dortmund, 17.06.2011 - 25 O 210/11  

    Notwendigkeit des Vorliegens einer Verbrauchereigenschaft für die Möglichkeit des

  • LG Essen, 09.09.2010 - 6 O 132/10  

    Abstellen auf einen geschlossenen Kreditvertrag zur Ermittlung der

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht