Rechtsprechung
   LG Nürnberg-Fürth, 24.01.2014 - 15 S 7385/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,15462
LG Nürnberg-Fürth, 24.01.2014 - 15 S 7385/13 (https://dejure.org/2014,15462)
LG Nürnberg-Fürth, Entscheidung vom 24.01.2014 - 15 S 7385/13 (https://dejure.org/2014,15462)
LG Nürnberg-Fürth, Entscheidung vom 24. Januar 2014 - 15 S 7385/13 (https://dejure.org/2014,15462)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,15462) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • kanzlei.biz

    Zusenden von Werbemails ohne hinreichende Dokumentation der vorherigen Einwilligung ist unzulässig

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Dokumentation der Einwilligung zur Zusendung von Werbemails

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Konkrete Einwilligungserklärung zur Zusendung von Werbemails im Rahmen des Double-Opt-In-Verfahrens muss vollständig dokumentiert sein - Bei fehlender Dokumentation ist Zusendung einer Werbemail wegen unzumutbarer Belästigung unzulässig

Papierfundstellen

  • NJW 2014, 2664
  • NJW-RR 2014, 863
  • ITRB 2014, 253
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Düsseldorf, 30.12.2014 - 22 U 130/14

    Schadensersatz des Seitenbetreibers bei fehlendem Backup

    Die vom Landgericht nicht erörterte Frage, ob der Klägerin ein Mitverschulden wegen Unterlassens der Anfertigung eigener Backups zur Last fällt (vgl. hierzu Kremer, jurisPR-ITR 21/2014 Anm. 6 sowie Bergt, ITRB 2014, 253, jeweils in Anmerkung zu der landgerichtlichen Entscheidung), ist vom Senat mangels Anschlussberufung der Beklagten nicht zu entscheiden.
  • AG Hamburg, 08.04.2015 - 49 C 557/14

    Unterlassungsanspruch wegen unerwünschter Zusendung von Werbe-Mails an

    Zweifel gehen insoweit im Übrigen zu lasten der Beklagten (vgl. LG Nürnberg-Fürth NJW-RR 2014, 863).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht