Rechtsprechung
   BFH, 05.08.1965 - IV 42/65 S   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1965,395
BFH, 05.08.1965 - IV 42/65 S (https://dejure.org/1965,395)
BFH, Entscheidung vom 05.08.1965 - IV 42/65 S (https://dejure.org/1965,395)
BFH, Entscheidung vom 05. August 1965 - IV 42/65 S (https://dejure.org/1965,395)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1965,395) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Prämienzahlung für eine redundante Unfallversicherung als Betriebsausgaben

  • Wolters Kluwer

    Absatzfähigkeit von Prämienzahlungeneines Freiberuflers für eine Unfallversicherung als Betriebsausgaben

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

In Nachschlagewerken

Papierfundstellen

  • BFHE 83, 417
  • NJW 1966, 79
  • DB 1965, 1724
  • BStBl III 1965, 650
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BGH, 09.11.1995 - IX ZR 161/94

    Beratungspflichten des Steuerberaters bei Verhandlungen über den Abschluß eines

    Bei jeder anderen Vertragsgestaltung war zu befürchten, daß die Finanzverwaltung die Lebensversicherung nicht als Betriebsausgabe (§ 4 Abs. 4 EStG) wertete, sondern als Abdeckung eines persönlichen Risikos des Betriebsinhabers und damit privat veranlaßt behandelte (vgl. BFHE 83, 417; 145, 52, 55; 150, 342, 343; 157, 152, 153; 161, 440, 442).
  • BFH, 11.05.1989 - IV R 56/87

    Prämien für eine auf das Leben eines Gesellschafters abgeschlossene

    Nur unter dieser Voraussetzung sind Beiträge zu einer Unfallversicherung als Betriebsausgaben angesehen worden (Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 16. Mai 1963 IV 75/60 U, BFHE 77, 217, BStBl III 1963, 399; vom 5. August 1965 IV 42/65 S, BFHE 83, 417, BStBl III 1965, 650; vom 18. November 1971 IV R 132/66, BFHE 104, 71, BStBl II 1972, 277; vom 15. Dezember 1977 IV R 78/74, BFHE 124, 185, BStBl II 1978, 212).
  • BFH, 07.10.1982 - IV R 32/80

    Betriebsausgaben - Krankengeldversicherung

    Versicherungen über Risiken, die in der Person des Betriebsinhabers begründet sind, führen demgegenüber nur ausnahmsweise zum Betriebsausgabenabzug, wenn durch die Ausübung des Berufs ein erhöhtes Risiko geschaffen wird und der Abschluß des Versicherungsvertrages entscheidend der Abdeckung dieses Risikos dient (BFH-Urteil vom 5. August 1965 IV 42/65 S, BFHE 83, 417, BStBl III 1965, 650).
  • FG Baden-Württemberg, 13.07.2009 - 9 K 289/06

    Beitragsleistungen eines Mitgesellschafters für eine Risikolebensversicherung auf

    Nur unter dieser Voraussetzung sind Beiträge zu einer Unfallversicherung als Betriebsausgaben angesehen worden (Urteil des Bundesfinanzhofs -BFH- vom 11. Mai 1989 IV R 56/87, BFHE 157, 152, BStBl II 1989, 657 unter Hinweis auf seine früheren Urteile vom 16. Mai 1963 IV 75/60 U, BFHE 77, 217, BStBl III 1963, 399; vom 5. August 1965 IV 42/65 S, BFHE 83, 417, BStBl III 1965, 650; vom 18. November 1971 IV R 132/66, BFHE 104, 71, BStBl II 1972, 277; vom 15. Dezember 1977 IV R 78/74, BFHE 124, 185, BStBl II 1978, 212).
  • FG Niedersachsen, 15.07.1998 - II 490/95

    Wertpapiere als gewillkürtes Betriebsvermögen bei Freiberufler

    Dem ist die Rechtsprechungfortan gefolgt (z.B.: BFH-Urteile vom 5. August 1965, IV 42/65 S, BStBl III, 650; vom 25. Juli 1972 VIII R 3/66, BStBl II 1972, 936; vom 23. November 1978 IV R 146/75, BStBl II 1979, 109; vom 7. Oktober 1982 IV R 32/80, BStBl II 1983, 101; offen gelassen im BFH-Urteil vom 14. Januar 1982 IV R 168/78, BStBl II 1982, 345).
  • BFH, 10.11.1988 - IV R 15/86

    Klagebefugnis der Gesellschafter bei Vollbeendigung einer

    Bei Unfallversicherungen tritt der private Charakter einer solchen Unfallversicherung zugunsten des Betriebsinhabers nur dann völlig zurück, wenn die Unfallversicherung wegen besonders hoher betrieblicher Unfallgefahren abgeschlossen wird (vgl. BFH-Urteile vom 8. April 1964 VI 343/62 S, BFHE 79, 107, BStBl III 1964, 271; vom 5. August 1965 IV 42/65 S, BFHE 83, 417, BStBl III 1965, 650, und vom 14. März 1972 VIII R 26/67, BFHE 105, 136, BStBl II 1972, 536).
  • BFH, 11.08.1986 - IV B 12/86
    b) In einem weiteren Streitpunkt (Anerkennung von Unfallversicherungsprämien als Werbungskosten) habe es der Vorsitzende Richter X in derselben mündlichen Verhandlung verabsäumt, auf das von ihm, dem Beschwerdeführer, schriftsätzlich zitierte Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 5. August 1965 IV 42/65 S (BFHE 83, 417, BStBl III 1965, 650) einzugehen.

    b) Daß der Vorsitzende Richter X eine vom Beschwerdeführer schriftsätzlich zur Begründung seines Klagevorbringens erwähnte Entscheidung (hier: Urteil in BFHE 83, 417, [BFH 05.08.1965 - IV 42/65 S] BStBl III 1965, 650) in der mündlichen Verhandlung nicht aufgegriffen und erneut erörtert hat, kann grundsätzlich nicht den Vorwurf der Parteilichkeit begründen.

  • BFH, 15.12.1977 - IV R 78/74

    OHG - Betriebsvermögen - PKW - Abschluß einer Insassenunfallversicherung -

    Anders als bei der allgemeinen Unfallversicherung (zur betrieblichen Veranlassung bei solchen Versicherungen siehe Urteil des BFH vom 5. August 1965 IV 42/65 S, BFHE 83, 417, BStBl III 1965, 650) liegt durch die Verbindung mit dem zum Betriebsvermögen gehörenden PKW ein hinreichender betrieblicher Zusammenhang vor, um diese Versicherung als Betriebsvorgang ansehen zu können (vgl. BFH-Urteil vom 18. November 1971 IV R 132/66, BFHE 104, 71, BStBl II 1972, 277).
  • BFH, 13.04.1976 - VI R 87/73

    Beiträge zur "Loss-of-Licence"-Versicherung der Flugkapitäne sind keine

    Schließlich werde im Hinblick auf die weitgehend übereinstimmenden Begriffe "Betriebsausgaben" und "Werbungskosten" auf die Urteile des BFH vom 8. April 1964 VI 343/62 S (BFHE 79, 107, BStBl III 1964, 271, betreffend Unfallversicherung eines Webereiinhabers verbunden mit Pkw-Benutzung) und vom 5. August 1965 IV 42/65 S (BFHE 83, 417, BStBl III 1965, 650, betreffend Unfallversicherung eines Rechtsanwaltes wegen beruflicher Pkw-Fahrten) sowie auf das Urteil des RFH vom 11. März 1942 VI 42/42 (RStBl 1942, 601, betreffend Teilhaberversicherung) verwiesen.
  • BFH, 22.05.1969 - IV R 144/68

    Krankentagegeldversicherung - Prämien - Betriebsausgaben - Werbungskosten

    Denn die Rechtsprechung hat z. B. die Unfallversicherung (vgl. Urteil des BFH IV 42/65 vom 5. August 1965, BFH 83, 417, BStBl III 1965, 650) oder die Lebensversicherung (Urteile des RFH VI 42/42 vom 11. März 1942 und IV 6/42 vom 21. Mai 1942, RStBl 1942, 601 und 826) unter bestimmten Voraussetzungen als betriebliche Vorgänge anerkannt und die Prämien als Betriebsausgaben zum Abzug zugelassen.
  • BFH, 14.03.1972 - VIII R 26/67

    Vereinbarkeit mit GG - Steuerfreiheit - Leistungen aus gesetzlicher

  • BFH, 20.08.1965 - VI 154/65 U

    Unfallentschädigung - Grundsätzliches zur einkommen- und gewerbesteuerlichen

  • FG Schleswig-Holstein, 27.03.1973 - I 30/71

    Aufwendungen zur "Loss of Licence"-Versicherung als "Werbungskosten"; Abzug von

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht