Rechtsprechung
   BFH, 02.08.1956 - IV 486/55 U   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1956,621
BFH, 02.08.1956 - IV 486/55 U (https://dejure.org/1956,621)
BFH, Entscheidung vom 02.08.1956 - IV 486/55 U (https://dejure.org/1956,621)
BFH, Entscheidung vom 02. August 1956 - IV 486/55 U (https://dejure.org/1956,621)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1956,621) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Anforderungen an Besteuerung von Übergangsgeldern und Übergangsbeihilfen auf Grund gesetzlicher Vorschriften wegen Entlassung aus einem Dienstverhältnis

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 63, 250
  • DB 1956, 932
  • BStBl III 1956, 292
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 23.08.2007 - VI R 11/05

    Übergangsgeld eines Wahlbeamten nicht nach § 3 Nr. 10 EStG steuerbefreit

    Das Finanzgericht (FG) habe zu Unrecht auf Parallelen zu § 3 Nr. 9 EStG und der hierzu ergangenen Rechtsprechung zum Übergangsgeld bei Wahlbeamten nach früherem Recht (Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 2. August 1956 IV 486/55 U, BFHE 63, 250, BStBl III 1956, 292), zu Übergangsgebührnissen nach § 11 des Soldatenversorgungsgesetzes (BFH-Urteil vom 1. März 1974 VI R 47/71, BFHE 111, 516, BStBl II 1974, 490) und zum Übergangsgeld nach § 62 Abs. 1 des Bundes-Angestelltentarifvertrags --BAT-- (BFH-Urteil vom 18. September 1991 XI R 8/90, BFHE 165, 285, BStBl II 1992, 34) abgestellt.

    In Übereinstimmung hiermit wurden die Steuerbefreiungen des § 3 Nr. 9 und 10 EStG dergestalt einheitlich ausgelegt, dass Übergangsgelder i.S. von § 3 Nr. 10 EStG nur angenommen wurden, wenn sie mit einer Abfindung i.S. von § 3 Nr. 9 EStG vergleichbar waren (BFH-Urteile in BFHE 63, 250, BStBl III 1956, 292; vom 14. April 1967 VI 15/65, BFHE 90, 108, BStBl II 1968, 2; Urteil in BFHE 111, 516, BStBl II 1974, 490; in BFHE 165, 285, BStBl II 1992, 34; BFH-Beschlüsse vom 10. Februar 2005 IX B 182/03, BFH/NV 2005, 1058, und vom 2. März 2007 XI B 144/06, BFH/NV 2007, 1122).

  • BFH, 01.03.1974 - VI R 47/71

    Übergangsgebührnisse der Soldaten auf Zeit

    Der Senat hält aus den aufgezeigten Gründen an seiner bisherigen Rechtsprechung fest, nach der, wie das FG zutreffend dargelegt hat, der Grundsatz der Gleichbehandlung der Steuerpflichtigen und die enge Verbundenheit der beiden Vorschriften des § 3 Nr. 9 und Nr. 10 EStG dazu zwingen, § 3 Nr. 10 EStG im gleichen Sinne auszulegen wie § 3 Nr. 9 EStG in der vor der erwähnten Gesetzesänderung bestehenden Fassung (Urteile vom 2. August 1956 IV 486/55 U, BFHE 63, 250, BStBl III 1956, 292; vom 8. Oktober 1965 VI 257/64 U, BFHE 84, 283, BStBl III 1966, 102, und vom 14. April 1967 VI 15/65, BFHE 90, 108, BStBl II 1968, 2).
  • FG Baden-Württemberg, 11.03.2004 - 8 K 100/01

    Steuerbefreiung nach § 3 Nr.10 EStG für Übergangsgelder nach § 47 BeamtVG?

    Dementsprechend hat der BFH entschieden, dass Übergangsgelder nach § 9 des Landesgesetzes über die Versorgung der in den Jahren 1954 und 1955 aus dem Amt scheidenden kommunalen Landräte, Bürgermeister und hauptamtlichen Beigeordneten vom 01. März 1954 (Gesetzblatt für Baden-Württemberg 1954 S. 28) nicht nach dem damaligen § 3 Nr. 9 EStG steuerbefreit waren (vgl. BFH, Urt. v. 02. August 1956 -IV 486/55-, Bundessteuerblatt -BStBl- III 1956, 292).
  • BFH, 14.04.1967 - VI 15/65

    Bezüge aus einem früheren Dienstverhältnis als steuerpflichtige Einkünften aus

    Diese Grundsätze des sozialen Kündigungsschutzes sind gemäß den BFH-Urteilen IV 26/54 U (a. a. O.), IV 486/55 U vom 2. August 1956 (BFH 63, 250, BStBl III 1956, 292) und VI 257/64 U vom 8. Oktober 1965 (BFH 84, 283, BStBl III 1966, 102) zur Wahrung einer einheitlichen und gleichmäßigen Besteuerung bei Übergangsgeldern und Übergangsbeihilfen im Sinne des § 3 Nr. 10 EStG entsprechend zu berücksichtigen.
  • BFH, 26.03.1971 - VI R 120/67

    Abfindungen - Nachträgliche Einkünfte - Ehemalige Tätigkeit

    Die Zahlung derartiger Gelder oder Beihilfen setzt voraus, daß der Dienstherr die vorzeitige Beendigung des Dienstverhältnisses durch eine Entlassung veranlaßt hat oder das Dienstverhältnis wegen Ablaufs der Zeit beendet ist (Hinweis auf § 154 des Bundesbeamtengesetzes vom 22. Oktober 1965, BGBl I, 1776; § 12 des Soldatenversorgungsgesetzes vom 20. Februar 1967, BGBl I, 202; § 18 des Bundespolizeibeamtengesetzes vom 10. Juli 1967, BGBl 1, 702, und Urteil des BFH IV 486/55 U vom 2. August 1956, BFH 63, 250, BStBl III 1956, 292).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht