Rechtsprechung
   BFH, 12.11.1992 - IV B 83/91   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,1693
BFH, 12.11.1992 - IV B 83/91 (https://dejure.org/1992,1693)
BFH, Entscheidung vom 12.11.1992 - IV B 83/91 (https://dejure.org/1992,1693)
BFH, Entscheidung vom 12. November 1992 - IV B 83/91 (https://dejure.org/1992,1693)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,1693) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    AO 1977 §§ 34, 181 Abs. 2; KO §§ 6, 82

  • Wolters Kluwer

    Gewinnfeststellung - Konkursverwalter

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Kein Anspruch des Komplementärs gegen das Finanzamt auf Erzwingung von Feststellungserklärungen des Konkursverwalters

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    AO (1977) §§ 34, 181 Abs. 2; KO §§ 6, 82
    Kein Rechtsanspruch auf Zwangsmittelanwendung gegen den Konkursverwalter

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    §§ 34, 181 AO
    Abgabenordnung; kein Anspruch auf Zwangsmaßnahmen des Finanzamts gegen den Konkursverwalter

Papierfundstellen

  • BFHE 169, 490
  • ZIP 1993, 374
  • BB 1993, 571
  • DB 1993, 620
  • BStBl II 1993, 265
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BFH, 23.08.1994 - VII R 143/92

    1. Ein Konkursverwalter ist nicht zur Abgabe der Erklärung zur gesonderten

    Dazu gehört auch die Steuererklärungspflicht (§ 149 Abs. 1 AO 1977) und, soweit sie - wie bei einer KG - den Gemeinschuldner trifft, die Verpflichtung zur Buchführung und Bilanzierung (Gewinnermittlung); das gilt auch für Steuerabschnitte, die vor der Konkurseröffnung liegen (Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 10. Oktober 1951 IV 144/51 U, BFHE 55, 522, BStBl III 1951, 212; Senat in HFR 1961, 277; vom 8. Juni 1972 IV R 129/66, BFHE 106, 305, BStBl II 1972, 784, und Beschluß vom 12. November 1992 IV B 83/91, BFHE 169, 490, BStBl II 1993, 265).

    b) Die in BFHE 169, 490, BStBl II 1993, 265 als "zweifelhaft" bezeichnete Frage, ob der Konkursverwalter über das Vermögen einer Personengesellschaft zur Abgabe von Erklärungen für die (einheitliche und) gesonderte Gewinnfeststellung verpflichtet ist, ist in Rechtsprechung und Schrifttum umstritten (bejahend: FG Nürnberg, Beschluß vom 19. Februar 1980 V 45/80, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 1980, 267; Frotscher, Steuern im Konkurs, 3. Aufl., S. 35; Klasmeyer/Kübler, Betriebs-Berater - BB - 1978, 369, 372; Klein/Orlopp, Abgabenordnung, 4. Aufl., § 34 Anm. 5; verneinend: Schleswig-Holsteinisches FG, Beschluß vom 24. April 1991 III 59/91, EFG 1991, 578; Kuhn/Uhlenbruck, Konkursordnung, 10. Aufl., § 6 Rdnr. 46 k; Kilger/Karsten Schmidt, Konkursordnung, 16. Aufl., § 6 Anm. 5 und § 82 Anm. 3 a; Schwarz, Abgabenordnung, § 34 Anm. 18; Tipke/Kruse, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordnung, 15. Aufl., § 34 AO 1977 Tz. 14 und § 180 AO 1977 Tz. 21; Offerhaus in Hübschmann/Hepp/Spitaler, Kommentar zur Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung, 9. Aufl., § 34 AO 1977 Anm. 64).

    Denn die Folgen der Gewinnfeststellung berühren nicht den (nach Konkursrecht abzuwickelnden) Vermögensbereich der Personengesellschaft, sondern sie betreffen die Gesellschafter persönlich (vgl. insbesondere Urteile vom 21. Juni 1979 IV R 131/74, BFHE 128, 322, BStBl II 1979, 780; weitere Nachweise hierzu in BFHE 169, 490, BStBl II 1993, 265).

  • BFH, 18.09.2019 - XI R 19/17

    Vorsteuerabzug aus Rechtsanwaltskosten zur Prüfung von Haftungsansprüchen in der

    c) Bei Insolvenz einer Personengesellschaft ist zu unterscheiden, ob der nach Insolvenzrecht abzuwickelnde Vermögensbereich oder die Gesellschafter persönlich betroffen sind (BFH-Beschluss vom 12.11.1992 - IV B 83/91, BFHE 169, 490, BStBl II 1993, 265, unter 1., Rz 11).
  • BVerwG, 13.04.2005 - 6 C 4.04

    Aktien, Stimmrechtsanteile, Wertpapierhandelsrecht, börsennotierte Gesellschaft;

    Auch der Bundesfinanzhof hat die steuerrechtlichen Pflichten des Konkursverwalters als durch die Grenzen seines Verwaltungsrechts beschränkt gekennzeichnet (BFH, Beschluss vom 12. November 1992 - IV B 83/91 - BFHE 169, 490 = ZIP 1993, 374).
  • BFH, 13.07.1994 - XI R 55/93

    1. Vorsteuerabzug aus Steuerberatungskosten für Vermögensaufstellung einer

    Die Folgen der Gewinnfeststellung berührten nicht den Vermögensbereich der Gesellschaft; sie beträfen vielmehr die Gesellschafter persönlich (BFHBeschluß vom 12. November 1992 IV B 83/91, BFHE 169, 490, BStBl II 1993, 265).

    Entgegen der Auffassung der Klägerin bezieht sich der BFH-Beschluß in BFHE 169, 490, BStBl II 1993, 265 nicht nur auf "den nach Konkursrecht abzuwickelnden Vermögensbereich".

  • FG Hessen, 08.06.2020 - 12 V 643/20

    Kein Vollstreckungsschutz nach CoVInsAG bei bereits vor Corona-Pandemie

    Ein Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung ist ebenso wie die Klage nach § 40 Abs. 2 FGO nur zulässig, wenn der Antragsteller geltend macht, durch ein Verwaltungshandeln in seinen Rechten verletzt zu sein (BFH-Beschluss vom 12. November 1992 IV B 83/91, Bundessteuerblatt - BStBl - II 1993, 265: Gräber/Stapperfend, a.a.O., § 114 Rn 11).
  • FG Thüringen, 18.11.2015 - 3 K 198/15

    Rechtmäßigkeit der Festsetzung eines Verspätungszuschlages gegen den

    Er habe auch Steuererklärungen für Veranlagungszeiträume bzw. Steuerabschnitte vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens abzugeben (vgl. BFH-Beschluss vom 12.11.1992 IV B 83/91, BStBl 1993 11, 265; BFH-Urteil vom 23.08.1994 VIII R 143/92, BStBl 1995 11, 194).
  • FG Thüringen, 30.11.2011 - 3 K 581/09

    Gegen Insolvenzverwalter festgesetzter Verspätungszuschlag bei vom

    Er habe auch Steuererklärungen für Veranlagungszeiträume bzw. Steuerabschnitte vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens abzugeben (vgl. BFH-Beschluss vom 12.11.1992 IV B 83/91, BStBl 1993 11, 265; BFH-Urteil vom 23.08.1994 VIII R 143/92, BStBl 1995 11, 194).
  • BFH, 28.09.1995 - IV R 76/94

    Auslegung von Verfahrensvorschriften

    Die Klage ist auch nicht durch die Eröffnung des Konkursverfahrens über das Vermögen der Klägerin unzulässig geworden; denn Rechtsstreitigkeiten wegen Gewinnfeststellung und Einheitswert des Betriebsvermögens gehören zu den konkursfreien Angelegenheiten (Senats-Beschluß vom 12. November 1992 IV B 83/91, BFHE 169, 490, BStBl II 1993, 265 m. w. N.).
  • FG Niedersachsen, 14.09.2005 - 2 V 4/05

    Begriff des Fördergebiets

    Die einheitliche und gesonderte Gewinnfeststellung wird deshalb als sog. konkursfreie Angelegenheit behandelt (BFH-Urteil vom 24. Juli 1990, VIII R 194/84, BFHE 161, 509, BStBl II 1992, 508, 509; BFH-Beschluss vom 12. November 1992, IV B 83/91, BFHE 169, 490, BStBl II 1993, 265).
  • BFH, 23.11.1994 - VIII R 51/94

    Beteiligten- und Prozessfähig einer im Handelsregister gelöschten Gesellschaft

    Die einheitliche und gesonderte Gewinnfeststellung wird deshalb als sog. konkursfreie Angelegenheit behandelt (Urteil des erkennenden Senats vom 24. Juli 1990 VIII R 194/84, BFHE 161, 509, BStBl II 1992, 508, 509; BFH-Beschluß vom 12. November 1992 IV B 83/91, BFHE 169, 490, BStBl II 1993, 265).
  • OLG Düsseldorf, 02.05.1997 - 22 U 223/96

    Rechtliches Interesse des Konkursverwalters an negativer Feststellungsklage

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht