Rechtsprechung
   BFH, 01.03.1972 - IV R 166/69   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1972,466
BFH, 01.03.1972 - IV R 166/69 (https://dejure.org/1972,466)
BFH, Entscheidung vom 01.03.1972 - IV R 166/69 (https://dejure.org/1972,466)
BFH, Entscheidung vom 01. März 1972 - IV R 166/69 (https://dejure.org/1972,466)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1972,466) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Unselbständige Tätigkeit - Gleichartige freiberufliche Tätigkeit - Verlegung seiner Familienwohnung - Umzugskosten - Betriebsausgaben

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

In Nachschlagewerken

Papierfundstellen

  • BFHE 105, 20
  • DB 1972, 1048
  • BStBl II 1972, 458
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • BFH, 18.10.1974 - VI R 72/72

    Umzugskosten - Betriebsausgaben - Werbungskosten - Berufliche Tätigkeit -

    Der Wechsel in der Einkunftsart steht nach dem BFH-Urteil vom 1. März 1972 IV R 166/69 (BFHE 105, 20, BStBl II 1972, 458) der Anerkennung von Umzugskosten als Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten aber selbst dann nicht entgegen, wenn es sich wie bei dem Kläger um die Aufnahme einer zum Teil gewerblichen Tätigkeit handelt, weil bei einem Versicherungsvertreter die persönliche Arbeitsleistung ebenfalls im Vordergrund steht.

    Der erkennende Senat ist aber in Fortführung der Entscheidung IV R 166/69 der Auffassung, daß wegen der Entwicklung der Verhältnisse die steuerliche Berücksichtigungsfähigkeit von Umzugskosten nicht von der weiteren Untersuchung abhängig gemacht werden kann, ob sich die Lebensstellung des Steuerpflichtigen wesentlich verändert hat.

  • FG Rheinland-Pfalz, 10.11.2003 - 5 K 1429/02

    Aufwendungen für die Wohnungsausstattung im Zusammenhang mit einem

    Die nach öffentlichen Umzugskostenrecht erstattungsfähigen Aufwendungen sind hierbei nicht ohne weiteres steuermindernd zu berücksichtigen, da diese Beträge einem Beamten aus Anlass eines dienstlich angeordneten Umzugs gegebenenfalls auch allein unter beamtenrechtlichen Fürsorgegesichtspunkten gezahlt werden können (vgl. zu allem insbesondere die BFH-Urteile vom 1. März 1072 IV R 166/69, BStBl II 1972, 458; vom 6. November 1986 VI R 135/85, 82, BStBl II 1987, 188; vom 7. September 1990 VI R 141/86, BFH/NV 1991, 445 und vom 17. Dezember 2002 VI R 188/98; a. a. O.; BFH-Beschluss vom 19. Januar 2001 VI B 198/00, BFH/NV 2001, 778).

    Der erkennende Senat hält es jedoch in Übereinstimmung mit den Urteilen des BFH vom 1. März 1972 IV R 166/69, BStBl II 1972, 458 und vom 30. März 1982 VI R 162778, BStBl II 1982, 595, für angebracht, Regelungen, die der Gesetzgeber auf anderen Rechtsgebieten getroffen hat, zur Lösung des Bemessungsproblems hier heranzuziehen.

  • FG Köln, 05.02.1992 - 4 K 5056/87

    Abziehbarkeit von Aufwendungen für die Einrichtung einer Wohnung als

    Dementsprechend hat die Rechtsprechung des BFH (Urteile vom 01.03.1972 IV R 16/69, BStBl II 1972, 458; vom 30.03.1982 VI R 162/78, BStBl II 1982, 595) in Übereinstimmung mit den Lohnsteuerrichtlinien (vgl. Abschnitt 26 Satz 5 LStR 1984) Regelungen des BUKG bei der Ermittlung der Höhe der Werbungskosten für anwendbar gehalten, die anläßlich eines Umzugs aus beruflichen Gründen entstanden sind.
  • BFH, 30.03.1982 - VI R 162/78

    Auch Arbeitnehmer der Privatwirtschaft können bei dienstlich veranlaßten Umzügen

    Der Senat hält es jedoch in Übereinstimmung mit dem Urteil des BFH vom 1. März 1972 IV R 166/69 (BFHE 105, 20, BStBl II 1972, 458) für angebracht, Regelungen, die der Gesetzgeber auf anderen Rechtsgebieten getroffen hat, zur Lösung des Bemessungsproblems hier heranzuziehen.
  • BFH, 07.09.1990 - VI R 141/86

    Anforderungen an die Feststellung der nur unwesentlich privaten Zwecken

    Später hat der BFH in seinem Urteil vom 1. März 1972 IV R 166/69 (BFHE 105, 20, BStBl II 1972, 458) ausgesprochen, daß bei Abgrenzung der abzugsfähigen Umzugskosten in Zweifelsfällen zwar die Regelungen über die Umzugskostenvergütung im öffentlichen Dienst von Bedeutung sein könnten; daraus dürfe jedoch nicht allgemein gefolgert werden, daß alle Beträge, die einem Beamten aus Anlaß eines dienstlich angeordneten Umzugs gezahlt würden, abzugsfähig seien.
  • FG Saarland, 29.08.2001 - 1 K 120/00

    Kleinmöbel und Radio als Aufwendungen einer doppelten Haushaltsführung / Vorhänge

    Mithin findet die Verweisung des Abschnittes 41 Abs. 2 der Lohnsteuer-Richtlinien (LStR) auf die Vorschriften des BUKG zur Ermittlung eines zutreffenden Werbungskostenabzugs dort ihre Grenze, wo die beamtenrechtlichen Regelungen mit dem allgemeinen Werbungskostenbegriff des § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG nicht vereinbar sind (vgl. zu allem insbesondere die BFH-Urteile vom 1. März 1972 IV R 166/69, BStBl II 1972, 458; vom 6. November 1986 VI R 135/85, BStBl II 1987, 188; vom         7. September 1990 VI R 41/86, BFH/NV 1991, 445; BFH-Beschluss vom 19. Januar 2001 VI B 198/00, BFH/NV 2001, 778).
  • BFH, 19.01.2001 - VI B 198/00

    Grundsätzliche Bedeutung einer Rechtsfrage

    Der BFH hat in seinem Urteil vom 1. März 1972 IV R 166/69 (BFHE 105, 20, BStBl II 1972, 458) ausgesprochen, dass bei der Abgrenzung der als Werbungskosten abzugsfähigen Umzugskosten in Zweifelsfällen zwar die Regelungen über die Umzugskostenvergütung im öffentlichen Dienst von Bedeutung sein könnten; daraus dürfe jedoch nicht allgemein gefolgert werden, dass alle Beträge, die einem Beamten aus Anlass eines dienstlich angeordneten Umzugs gezahlt würden, als Werbungskosten abzugsfähig seien.
  • FG Schleswig-Holstein, 28.08.1997 - V 348/97

    Aufwendungen für Möbeleinlagerung keine Umzugskosten

  • OVG Sachsen, 29.10.2019 - 2 A 129/17

    Umzugskosten; Mietentschädigung; Eigenheim; Nebenkosten; Lohnsteuer

  • FG Köln, 20.11.2008 - 10 K 4922/05

    Mietentschädigung als Werbungskosten bei Einkünften aus nichtselbstständiger

  • FG Düsseldorf, 23.05.2001 - 14 K 7237/98

    Streit über die Höhe eines Werbungskostenabzuges bei der

  • BFH, 17.01.1974 - IV R 100/70

    Personengesellschaft - Freimachen der Wohnung - Unmittelbare Umzugskosten -

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht