Rechtsprechung
   BFH, 12.02.2015 - IV R 29/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,6974
BFH, 12.02.2015 - IV R 29/12 (https://dejure.org/2015,6974)
BFH, Entscheidung vom 12.02.2015 - IV R 29/12 (https://dejure.org/2015,6974)
BFH, Entscheidung vom 12. Februar 2015 - IV R 29/12 (https://dejure.org/2015,6974)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,6974) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • lexetius.com

    Keine Pflicht zur Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs - Keine Anschaffungskosten durch ersparte Aufwendungen

  • IWW

    § 164 Abs. 2 der Abgabenordnung, § ... 126 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 der Finanzgerichtsordnung, § 4 Abs. 1, § 5 Abs. 1 Satz 1 des Einkommensteuergesetzes, § 6 EStG, § 6 Abs. 1 Nr. 2 Satz 1 EStG, § 255 Abs. 1 Satz 1 HGB, § 581 BGB, § 581 Abs. 2, § 535 Abs. 1 Satz 2 BGB, § 535 Abs. 2 BGB, § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Halbsatz 2 EStG, § 249 Abs. 1 Satz 1 HGB, § 5 Abs. 1 Satz 1 EStG, § 100 Abs. 2 Satz 2 FGO, § 135 Abs. 1 FGO

  • Bundesfinanzhof

    EStG § 4 Abs 1, EStG § 5 Abs 1 S 1, EStG § 6 Abs 1 Nr 2, EStG § 15 Abs 1 S 1 Nr 2 Halbs 2, BGB § 581 Abs 2, BGB § 535 Abs 1 S 2
    Keine Pflicht zur Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs - Keine Anschaffungskosten durch ersparte Aufwendungen

  • Bundesfinanzhof

    Keine Pflicht zur Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs - Keine Anschaffungskosten durch ersparte Aufwendungen

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 4 Abs 1 EStG 2002, § 5 Abs 1 S 1 EStG 2002, § 6 Abs 1 Nr 2 EStG 2002, § 15 Abs 1 S 1 Nr 2 Halbs 2 EStG 2002, § 581 Abs 2 BGB
    Keine Pflicht zur Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs - Keine Anschaffungskosten durch ersparte Aufwendungen

  • Wolters Kluwer

    Pflicht des Verpächters eines Betriebsgrundstücks zur Aktivierung von Instandhaltungsansprüchen gegen den Pächter

  • Betriebs-Berater

    Keine Pflicht zur Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs - Keine Anschaffungskosten durch ersparte Aufwendungen

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    EStG § 4 Abs. 1, § 5 Abs. 1 Satz 1, § 6 Abs. 1 Nr. 2, § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Halbs. 2; BGB § 581 Abs. 2, § 535 Abs. 1 Satz 2
    Keine Pflicht des Verpächters zur bilanziellen Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs bei vertraglich vereinbarter Übertragung der Instandhaltungspflicht auf den Pächter

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Pflicht des Verpächters eines Betriebsgrundstücks zur Aktivierung von Instandhaltungsansprüchen gegen den Pächter

  • datenbank.nwb.de

    Keine Pflicht zur Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Pachtvertrag: Bei wem und wann ist der Instandhaltungsanspruch zu aktivieren?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs?

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Keine Pflicht zur Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs

  • Jurion (Kurzinformation)

    Keine Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs eines Verpächters

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Keine Pflicht zur Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Keine Aktivierungspflicht eines Instandhaltungsanspruchs

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Keine Aktivierungspflicht eines Instandhaltungsanspruchs

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Instandhaltungspflicht des Pächters: Verpächter muss keinen spiegelbildlichen Anspruch aktivieren

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Verpachtung: Keine Pflicht zur Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs

  • noerr.com (Kurzinformation)

    Keine Pflicht zur Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs

  • haas-seminare-steuern-finanzen.de (Kurzinformation)

    Pflicht zur Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs beim Verpächter?

In Nachschlagewerken

Sonstiges (2)

  • handelsblatt.com (Meldung mit Bezug zur Entscheidung)

    Eisern verpachtetes Inventar - Was ist zu aktivieren bei wem und wann?

  • juris (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 249, 177
  • BB 2015, 1072
  • BB 2016, 43
  • DB 2015, 896
  • BStBl II 2017, 668
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 10.08.2016 - I R 25/15

    Bilanzierung von Verbindlichkeiten bei Rangrücktritt: Tilgung aus Bilanzgewinn

    Demgemäß erübrigt sich auch eine Stellungnahme dazu, ob --unabhängig von der Frage der Überschuldung und der hierdurch bedingten Verwendungsbeschränkung der Kapitalrücklagen-- allein der Zukunftsbezug einer Rangrücktrittsabrede, die eine Schuldentilgung aus künftigen handelsrechtlichen Bilanzgewinnen vorsieht, das steuerrechtliche Passivierungsverbot des § 5 Abs. 2a EStG auslöst (so z.B. Blumenberg/Neumann, Ubg 2016, 185; Weber-Grellet, BB 2016, 43, 46).
  • BFH, 28.11.2019 - IV R 54/16

    Abtretung einer Darlehensforderung als typisch stille Einlage

    Anschaffungskosten sind nach § 255 Abs. 1 Satz 1 HGB die Aufwendungen, die geleistet werden, um einen Vermögensgegenstand zu erwerben und in einen betriebsbereiten Zustand zu versetzen, soweit sie dem Vermögensgegenstand einzeln zugeordnet werden können (z.B. BFH-Urteile vom 12.02.2015 - IV R 29/12, BFHE 249, 177, BStBl II 2017, 668, Rz 16; vom 22.05.2019 - XI R 44/17, BFHE 265, 124, Rz 15).
  • BFH, 21.10.2015 - IV R 6/12

    Zahlungsansprüche nach der GAP-Reform 2003 als abnutzbare immaterielle

    a) Nach ständiger Rechtsprechung beinhaltet der Begriff des "Wirtschaftsguts" in Anlehnung an den Begriff "Vermögensgegenstand" im Handelsrecht nicht nur Sachen und Rechte im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuchs, sondern auch tatsächliche Zustände und konkrete Möglichkeiten, d.h. sämtliche Vorteile für den Betrieb, deren Erlangung sich der Kaufmann etwas kosten lässt, die also aus der Sicht eines potentiellen Betriebserwerbers einen eigenständigen Wert haben (zuletzt BFH-Urteil vom 12. Februar 2015 IV R 29/12, BFHE 249, 177, Rz 14).
  • BFH, 06.12.2017 - VI R 65/15

    Wiederbepflanzungsrechte im Weinbau

    a) Nach ständiger Rechtsprechung umfasst der Begriff des "Wirtschaftsguts" in Anlehnung an den Begriff "Vermögensgegenstand" im Handelsrecht nicht nur Sachen und Rechte i.S. des Bürgerlichen Gesetzbuchs, sondern auch tatsächliche Zustände und konkrete Möglichkeiten, d.h. sämtliche Vorteile für den Betrieb, deren Erlangung sich der Kaufmann etwas kosten lässt, die also aus der Sicht eines potentiellen Betriebserwerbers einen eigenständigen Wert haben (z.B. Urteile des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 10. März 2016 IV R 41/13, BFHE 253, 337, BStBl II 2016, 984; vom 21. Oktober 2015 IV R 6/12, BFHE 252, 267, BStBl II 2017, 45, und vom 12. Februar 2015 IV R 29/12, BFHE 249, 177, BStBl II 2017, 668; jeweils m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht