Rechtsprechung
   BFH, 17.12.2008 - IV R 85/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,593
BFH, 17.12.2008 - IV R 85/06 (https://dejure.org/2008,593)
BFH, Entscheidung vom 17.12.2008 - IV R 85/06 (https://dejure.org/2008,593)
BFH, Entscheidung vom 17. Dezember 2008 - IV R 85/06 (https://dejure.org/2008,593)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,593) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • lexetius.com

    EStG § 15 Abs. 2

  • IWW
  • openjur.de

    Gewerblicher Grundstückshandel: Grundsätzlich keine Zusammenrechnung der von Schwesterpersonengesellschaften verkauften Grundstücke; Drei-Objekt-Grenze; Branchennähe der Gesellschafter; Nachhaltigkeit bei nur einem einzigen Grundstücksgeschäft; Klagebefugnis einer ...

  • Simons & Moll-Simons

    EStG § 15 Abs. 2

  • Judicialis

    Gewerblicher Grundstückshandel: Grundsätzlich keine Zusammenrechnung der von Schwesterpersonengesellschaften verkauften Grundstücke - Drei-Objekt-Grenze - Branchennähe der Gesellschafter - Nachhaltigkeit bei nur einem einzigen Grundstücksgeschäft - Klagebefugnis einer

  • Betriebs-Berater

    Betriebsverpachtujg bei Liquidation einer Personengesellschaft

  • Betriebs-Berater

    Keine Zusammenrechnung der von Schwesterpersonengesellschaften verkauften Grundstücke

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    FGO § 48 Abs. 1; EStG § 15 Abs. 2
    Verlassen des Bereichs der privaten Vermögensverwaltung durch eine Personengesellschaft wegen Überschreitung der sog. Drei-Objekt-Grenze; Befugnis einer noch nicht vollbeendeten Personengesellschaft zur Erhebung von Klagen gegen Gewinnfeststellungsbescheide als ...

  • datenbank.nwb.de

    Gewerblicher Grundstückshandel: grundsätzlich keine Zusammenrechnung der von Schwesterpersonengesellschaften verkauften Grundstücke

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Berechnung der Drei-Objekt-Grenze

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Gewerblicher Grundstückshandel bei Schwesterpersonengesellschaften

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Verlassen des Bereichs der privaten Vermögensverwaltung durch eine Personengesellschaft wegen Überschreitung der sog. Drei-Objekt-Grenze; Befugnis einer noch nicht vollbeendeten Personengesellschaft zur Erhebung von Klagen gegen Gewinnfeststellungsbescheide als ...

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Gewerblicher Grundstückshandel: "Drei-Objekt-Grenze"

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Keine Zusammenrechnung der von Schwesterpersonengesellschaften verkauften Grundstücke

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Beurteilung eines gewerblichen Grundstückshandels ist gesellschaftsbezogen zu betrachten

Besprechungen u.ä. (2)

  • IWW (Entscheidungsanmerkung)

    Gewerblicher Grundstückshandel einer GbR

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Drei-Objekt-Grenze: Grundstücksaktivitäten einer Personengesellschaft sind isoliert zu bewerten! (IMR 2009, 148)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "BB-Kommentar zum Urteil des BFH vom 17.12.2008, Az.: IV R 85/06 (Keine Zusammenrechnung der von Schwesterpersonengesellschaften verkauften Grundstücke)" von RA/StB Dr. Stefan Behrens, FAStR, original erschienen in: BB 2009, 594 - 595.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 224, 84
  • NJW 2009, 2624
  • NZM 2009, 371
  • BB 2009, 355
  • BB 2009, 594
  • DB 2008, 372
  • DB 2009, 372
  • BStBl II 2009, 795
  • BStBl II 2010, 795
  • BauR 2009, 704
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)

  • BFH, 24.06.2009 - X R 36/06

    Begründung eines gewerblichen Grundstückshandels durch Einbringung eines

    Steht aufgrund objektiver Umstände fest, dass der Grundbesitz mit der unbedingten Absicht erworben oder bebaut worden ist, ihn innerhalb kurzer Zeit zu verkaufen, ist ein gewerblicher Grundstückshandel selbst dann zu bejahen, wenn weniger als vier Objekte veräußert werden (BFH-Urteile vom 18. September 2002 X R 183/96, BFHE 200, 293, BStBl II 2003, 238; vom 9. Dezember 2002 VIII R 40/01, BFHE 201, 180, BStBl II 2003, 294; vom 27. November 2008 IV R 38/06, BFHE 223, 476, BStBl II 2009, 278; vom 17. Dezember 2008 IV R 85/06, BFHE 224, 84, BFH/NV 2009, 477).
  • BFH, 17.03.2010 - IV R 25/08

    Gewerblicher Grundstückshandel: Zwischenschaltung einer nicht funktionslosen GmbH

    Allerdings kann auch ein Grundstück, bei dessen Erwerb die Verkaufsabsicht noch nicht feststeht und das auch nicht vom Veräußerer bebaut worden ist, Gegenstand eines gewerblichen Grundstückshandels sein, wenn aufgrund objektiver Umstände feststeht, dass der Steuerpflichtige mit unbedingter Veräußerungsabsicht ein Wirtschaftsgut anderer Marktgängigkeit geschaffen hat (BFH-Urteil vom 17. Dezember 2008 IV R 85/06, BFHE 224, 84, BStBl II 2009, 795, unter II.2.b bb der Gründe, m.w.N.).
  • BFH, 22.08.2012 - X R 24/11

    Gewerblicher Grundstückshandel allein durch Zurechnung der Verkäufe von

    Die im vorliegenden Verfahren entscheidungserhebliche Frage, ob Grundstücksgeschäfte einer als solcher vermögensverwaltenden Gesellschaft auf der Ebene des Gesellschafters auch dann im Wege der Umqualifizierung als Teil eines gewerblichen Grundstückshandels anzusehen sein können, wenn der Gesellschafter in eigener Person keine Grundstücksgeschäfte tätigt, jedoch an einer den gewerblichen Grundstückshandel betreibenden Mitunternehmerschaft beteiligt ist, ist --wie dargestellt-- in der bisherigen höchstrichterlichen Rechtsprechung nur in obiter dicta behandelt worden (vgl. --jeweils mit der Tendenz, eine Zusammenrechnung vorzunehmen-- BFH-Urteile vom 10. Dezember 1998 III R 61/97, BFHE 187, 526, BStBl II 1999, 390, unter II.1.b; in BFHE 224, 96, BStBl II 2009, 529, unter II.a ff, und vom 17. Dezember 2008 IV R 85/06, BFHE 224, 84, BStBl II 2009, 795, unter II.2.a gg).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht