Rechtsprechung
   BGH, 26.11.1953 - IV ZR 127/53   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1953,679
BGH, 26.11.1953 - IV ZR 127/53 (https://dejure.org/1953,679)
BGH, Entscheidung vom 26.11.1953 - IV ZR 127/53 (https://dejure.org/1953,679)
BGH, Entscheidung vom 26. November 1953 - IV ZR 127/53 (https://dejure.org/1953,679)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1953,679) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Papierfundstellen

  • BB 1953, 1024
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BGH, 04.03.1993 - V ZB 5/93

    Kostenpflicht der prozeßunfähigen Partei

    Dementsprechend ist in der Rechtsprechung und in der Literatur anerkannt, daß im Fall des Fehlens einer wirksamen Bevollmächtigung die Prozeßkosten grundsätzlich dem aufzuerlegen sind, der den nutzlosen Verfahrensaufwand veranlaßt hat (sog. Veranlasserprinzip; BGH, Beschl. v. 26. November 1953, IV ZR 127/53, BB 1953, 1024; v. 4. Dezember 1974, VIII ZB 30/74, VersR 1975, 344 und v. 18. November 1982, III ZR 113/79, NJW 1983, 883, 884; Stein/Jonas/Leipold, aaO.; MünchKomm-ZPO/von Mettenheim, § 88 Rdn. 18).
  • BGH, 05.04.2001 - IX ZR 309/00

    Prüfung der Prozeßvollmacht

    Ein ohne Vollmacht eingelegtes Rechtsmittel ist als unzulässig zu verwerfen (BGH, Beschl. v. 26. November 1953 - IV ZR 127/53, LM § 97 ZPO Nr. 4 unter a; Urt. v. 8. Mai 1990 - VI ZR 321/89, NJW 1990, 3152).
  • BGH, 18.11.1982 - III ZR 113/79

    Einlegung der Revision durch einen dazu nicht mandatierten Rechtsanwalt -

    Insoweit sind die Kosten des Revisionsrechtszuges antragsgemäß dem Antragsgegner zu 1) als vollmachtlosem Vertreter aufzuerlegen (vgl. BGH BB 1953, 1024; BGH MDR 1955, 468, 470; BGH VersR 1975, 344; Beschl. des II. Zivilsenats vom 26. Oktober 1981 - II ZR 71/81; RGZ 66, 37, 39; RG JW 1930, 1489, 1490; Stein/Jonas/Leipold a.a.O. § 88 Rdn. 14; Zöller/Vollkommer ZPO 13. Aufl. § 88 Anm. V; Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann a.a.O. § 88 Anm. 2 B, § 56 Anm. 1 D; Rosenberg/Schwab a.a.O. § 55 II 2).
  • BGH, 17.12.1970 - IX ZR 282/69
    Eine Berufung ist nur zulässig, wenn der Rechtsanwalt, der namens einer Partei das Rechtsmittel einlegt, zu dieser Prozeßhandlung ermächtigt ist (RGZ 66, 37; BGH, Beschluß vom 26. November 1953 - IV ZR 127/53 - als Leitsatz abgedruckt LM Nr. 4 zu § 97 ZPO und BB 1953, 1024).

    Die im Beschluß des Bundesgerichtshofs vom 26. November 1953 - IV ZR 127/53 - dargelegten Gründe, dem Anwalt, der das Rechtsmittel ohne Vollmacht und ohne Genehmigung der Partei eingereicht hat, die Kosten seines Rechtsmittels aufzuerlegen, treffen hier nicht zu.

  • BGH, 04.12.1974 - VIII ZB 30/74

    Anforderungen an die Vorlage einer Prozessvollmacht im Zivilverfahren -

    Das gilt auch bei einer Rechtsmitteleinlegung durch einen vollmachtlosen Vertreter für die Kosten der Rechtsmittelinstanz (vgl. RGZ 66, 37, 39; RG JW 1930, 1489; BGH Beschl. vom 26. November 1953 - IV ZR 127/53 = BB 1953, 1024; BGH Urt. vom 4. Mai 1955 - IV ZR 185/54 = MDR 1955, 468, 470 [BGH 04.05.1955 - IV ZR 185/54]; OLG Celle, Büro 1968, 145; OLG Köln, MDR 1971, 54 [OLG Köln 29.07.1970 - 2 W 115/70]; Rosenberg/Schwab, a.a.O. § 55 II 2; Blomeyer, Zivilprozeßrecht, § 9 IV 2; Baumbach/Lauterbach, a.a.O. § 56 Anm. 1 E b und § 88 Anm. 2 B b; Zöller/Degenhart, a.a.O. § 56 Anm. 1 d 2 und § 88 Anm. 3 e; a.A. nur Stein/Jonas/Schönke/Pohle, a.a.O. § 88 Anm. III 2 c und Wieczorek, ZPO § 88 Anm. B IV a und C II b 1).
  • BGH, 18.12.1991 - XII ZR 80/91

    Zulässigkeit einer Berufung bei fehlender Vollmacht des Rechtsanwaltes - Heilung

    Eine Berufung ist nur zulässig, wenn der Rechtsanwalt, der das Rechtsmittel führt, zu dieser Prozeßhandlung ermächtigt ist (BGH, Beschluß vom 26. November 1953 - IV ZR 127/53 - BB 1953, 1024; s.a. RGZ 66, 37, 39).
  • BFH, 14.07.1971 - I R 60/71

    Klageschrift - Unterzeichnung vom Steuerbevollmächtigten - Nachreichen der

    Die Vollmacht der Steuerpflichtigen für B., die im Termin vom 22. Januar 1971 vorgelegt wurde und in der ohne Bedenken auch eine Genehmigung der bisherigen Prozeßhandlungen des Steuerbevollmächtigten B. erblickt werden darf, wirkt auf den Zeitpunkt der Einreichung der Klageschrift vom 7. August 1970 zurück (§ 62 Abs. 3 FGO, § 89 Abs. 2 ZPO, § 155 FGO; BFH-Beschluß V R 46/66 vom 10. November 1966, BFH 87, 1, BStBl III 1967, 5; BFH-Urteil V R 62, 107/67, V B 23, 36/67 vom 28. September 1967, BFH 90, 280, BStBl II 1968, 63; Beschluß des BGH IV ZR 127/53 vom 26. November 1953, Lindenmaier-Möhring, Nachschlagewerk des Bundesgerichtshofs, § 97 ZPO, Nr. 4).
  • BGH, 14.02.1985 - IX ZR 86/84

    Inhalt der ordnungsgemäßen Auferlegung von Gerichtskosten bei behaupteter nicht

    Wäre rechtzeitig festgestellt worden, daß Rechtsanwalt Prof. Dr. N. von ihr nicht bevollmächtigt war, hätten möglicherweise ihm als vollmachtlosem Vertreter die Kosten der Revision auferlegt werden müssen (vgl. BGH, Beschlüsse vom 26. November 1953 - IV ZR 127/53, LM ZPO § 97 Nr. 4; v. 4. Dezember 1974 - VIII ZB 30/74, VersR 1975, 344; v. 18. November 1982 - III ZR 113/79, NJW 1983, 883; OLG Köln NJW 1972, 1330 [OLG Köln 09.03.1972 - 10 U 151/71]).
  • BGH, 26.05.1983 - III ZR 33/83

    Nichtigkeitsfeststellungsklage wegen fehlender Berechtigung zur Einlegung von

    Insoweit sind die Kosten des Revisionsrechtszuges antragsgemäß dem Antragsgegner zu 1) als vollmachtlosem Vertreter aufzuerlegen (vgl. BGH BB 1953, 1024; BGH MDR 1955, 468, 470; BGH VersR 1975, 344; Beschl. des II. Zivilsenats vom 26. Oktober 1981 - II ZR 71/81 - RGZ 66, 37, 39; RG JW 1930, 1489, 1490; Stein/Jonas/Leipold a.a.O. § 88 Rdn. 14; Zöller/Vollkommer ZPO 13. Aufl. § 88 Anm. V; Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann a.a.O. § 88 Anm. 2 B, § 56 Anm. 1 E b) aa); Rosenberg/Schwab a.a.O. § 55 II 2).
  • BAG, 17.09.1986 - 5 AZB 18/86
    Da nur ein mit Vertretungsmacht aus gestatteter Prozeßbevollmächtigter Rechtsmittel einlegen kann, mußte die im Namen der Beklagten eingelegte sofortige Beschwerde wegen fehlender Vollmacht als unzulässig verworfen werden (BGH Beschluß vom 26. November 1953 - IV ZR 127/53 - LM § 102 ZPO Nr. 1; Stein/Jonas/Leipold, ZPO, 20. Aufl., § 88 Rz 16; Zöller/Vollkommer, ZPO, 14. Aufl., § 88 Rz 7; Baumbach/ Lauterbach/Albers/Hartmann, ZPO, 44. Aufl., § 88 Anm. 2 B).
  • BGH, 24.01.1980 - IX ZB 411/79

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision ohne Vollmacht des Klägers

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht