Rechtsprechung
   BGH, 22.09.1993 - IV ZR 183/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,1528
BGH, 22.09.1993 - IV ZR 183/92 (https://dejure.org/1993,1528)
BGH, Entscheidung vom 22.09.1993 - IV ZR 183/92 (https://dejure.org/1993,1528)
BGH, Entscheidung vom 22. September 1993 - IV ZR 183/92 (https://dejure.org/1993,1528)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,1528) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Rückforderung von Abschlagszahlungen aus Generalübernahmevertrag - Anwachsung des Gesellschaftsvermögen bei Alleinübernahme einer zweigliedrigen GbR mit gesamthänderisch gebundenem Vermögen - Unterscheidung von Innenverhältnis und Aussenverhältnis bei Austritt aus GbR

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 705 730 738
    Anwachsung des Gesellschaftsvermögens einer GbR durch Vereinbarung der Gesellschafter

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Vermittlungsprovision bei Scheitern einer Bau-ARGE? (IBR 1994, 92)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1993, 1443
  • VersR 1993, 1478
  • WM 1993, 2259
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)

  • BGH, 07.07.2008 - II ZR 37/07

    Rechtsfolgen des Ausscheidens des vorletzten Gesellschafters einer BGB

    Haben die Gesellschafter einer BGB-Gesellschaft im Gesellschaftsvertrag vereinbart, dass die Gesellschaft von den verbleibenden Gesellschaftern fortgesetzt wird, wenn ein Gesellschafter ausscheidet, wächst bei Ausscheiden des vorletzten Gesellschafters - soweit im Gesellschaftsvertrag für diesen Fall nichts Abweichendes geregelt ist - dem letzten verbleibenden Gesellschafter das Vermögen der GbR an, d.h. die Aktiva und Passiva gehen im Wege der Gesamtrechtsnachfolge auf ihn über, ohne dass es eines Übertragungsaktes oder einer Übernahmeerklärung bedarf (st.Rspr.; BGHZ 32, 307, 314 ff.; Sen.Urt. v. 13. Dezember 1965 - II ZR 10/64, WM 1966, 62 f.; v. 27. Januar 1966 - II ZR 54/64, WM 1966, 513; v. 9. März 1992 - II ZR 195/90, NJW 1992, 2757, 2758; v. 12. Juli 1999 - II ZR 4/98, ZIP 1999, 1526, 1527; Beschl. v. 18. Februar 2002 - II ZR 331/00, ZIP 2002, 614, 615; siehe auch BGH, Urt. v. 22. September 1993 - IV ZR 183/92, WM 1993, 2259, 2260).
  • BFH, 10.03.1998 - VIII R 76/96

    Ausscheiden des Kommanditisten aus zweigliedriger KG

    Dies hat zwar zur Folge, daß die Personengesellschaft vollbeendet wird, das bisherige Gesellschaftsvermögen dem übernehmenden Gesellschafter im Wege der Gesamtrechtsnachfolge anwächst und der Gesellschaftsanteil des ausscheidenden Gesellschafters untergeht (entsprechend §§ 142, 161 Abs. 2 HGB, § 738 Abs. 1 Satz 1 BGB; vgl. dazu Urteile des Bundesgerichtshofs --BGH-- vom 9. Juli 1968 V ZR 80/66, BGHZ 50, 307, und vom 22. September 1993 IV ZR 183/92, NJW-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht --NJW-RR-- 1993, 1443; Oberlandesgericht --OLG-- Köln vom 14. Juni 1996 19 U 258/95, NJW-RR 1997, 160, und die herrschende Meinung im Schrifttum, vgl. Karsten Schmidt, Gesellschaftsrecht, 3. Aufl., 317, 1300, und Schiefer, Deutsches Steuerrecht --DStR-- 1996, 788, 791, m.w.N.; ebenso BFH-Urteile vom 6. März 1985 I R 119/82, BFHE 143, 444, BStBl II 1985, 541; vom 22. Mai 1990 VIII R 120/86, BFHE 160, 558, BStBl II 1990, 780, und Beschluß in BFH/NV 1997, 838, m.w.N.).
  • OLG Schleswig, 02.12.2005 - 2 W 141/05

    GbR: Folgen des Zusammenfallens mehrerer GbR-Gesellschaftsanteile in der Hand

    Das führt zum Erlöschen der GbR; das Gesellschaftsvermögen geht im Wege der Anwachsung in das Alleineigentum der verbleibenden Gesellschafterin über (BGH NJW 2000, 1119; BGH NJW-RR 1993, 1443; BGH NJW 1990, 1171 f.; Schöner/Stöber, Grundbuchrecht, 13. Aufl. 2004, Rdn. 982f).
  • OLG Dresden, 20.11.2001 - 2 U 1928/01

    Dach-Arbeitsgemeinschaft als Gewerbetreibende im Sinne des § 1 Abs. 2 HGB

    (1.2.1) Der Senat verkennt dabei nicht, dass Arbeitsgemeinschaften herkömmlicher Prägung bis vor kurzem einhellig als BGB-Gesellschaften verstanden wurden (vgl. BGHZ 146, 341 = BauR 2001, 775 [776]; BGHZ 86, 300 [307]; BGHZ 72, 267 [271]; BGHZ 64, 122 ff.; BGHZ 61, 338 [344 ff.]; BGH NJW 1997, 2754; BGH NJW-RR 1993, 1443 [1444]; BGH NJW 1992, 41 [42]; BGH NJW-RR 1991, 1381 [1382]; OLG Schleswig NZG 2001, 796 [797]; Röhricht/von Westphalen, a.a.O., § 1 Rn. 30; Kornblum, ZfBR 1992, 9 [10]) und kritische Diskussionen hierüber - anders als um den Gewerbebegriff an sich - zumindest bis zum In-Kraft-Treten des Handelsrechtsreformgesetzes nicht geführt wurden.
  • OLG Düsseldorf, 02.05.1996 - 6 U 8/95

    Rückgriff gegen den Scheckaussteller - Beteiligter einer Bau-ARGE

    Zwar ist der in Rede stehende Scheck nach seinem Wortlaut namens der "A... S..." ausgestellt worden, bei der es sich um einen vorübergehenden Zusammenschluß von selbständigen Unternehmen zur gemeinsamen Ausführung eines bestimmten Bauauftrags, mithin um eine als Gesellschaft bürgerlichen Rechts zu qualifizierende Gelegenheitsgesellschaft mit Gesamthandsvermögen handelt (vgl. BGH NJW-RR 1993, 1443, 1444; Palandt/Thomas, BGB , 55. Aufl., § 705 BGB , Rdn. 45; MüKo/Ulmer, BGB , 2. Aufl., vor § 705 BGB , Rdn. 22 m.w.Nachw.).
  • OLG Nürnberg, 04.02.1999 - 8 U 3465/98

    Firmenfortführung unter altem Firmennamen

    In einem solchen Fall wächst das Gesellschaftsvermögen dem Alleinunternehmer entsprechend § 738 Abs. 1 Satz 1 BGB ohne besondere Übertragungsakte an (vgl. BGH NJW-RR 93, 1443; Ulmer in Münchener Kommentar zum BGB , 3. Aufl., Rz. 50 f zu § 730 BGB ).
  • FG Niedersachsen, 23.02.2016 - 8 K 272/14

    Realisierung eines Fremdwährungsgewinns bei einem Fremdwährungsdarlehen im

    Die Sicherheiten wurden neu vereinbart, obwohl diese im Falle einer Anwachsung mit übergegangen wären, da dem verbleibenden Gesellschafter das Gesellschaftsvermögen - einschließlich Sicherheiten - als Alleinübernehmer ohne besondere Übertragungsakte anwachsen würde (BGH vom 22.09.1993 IV ZR 183/92).
  • AG Brandenburg, 25.04.2012 - 31 C 175/10

    Kautionsrückforderung: Ist insolventer Mieter prozessführungsbefugt?

    Nur wenn nämlich die beiden Gesellschafter der GbR in einem Gesellschaftsvertrag zuvor schon tatsächlich vereinbart gehabt hätten, dass bei Ausscheiden eines Gesellschafters dem letzten verbleibenden Gesellschafter das Vermögen der GbR anwächst, d. h. die Aktiva und Passiva im Wege der Gesamtrechtsnachfolge auf ihn übergehen, ohne dass es eines Übertragungsaktes oder einer Übernahmeerklärung bedarf (BGH, BGHZ 32, Seiten 307 ff.; BGH, WM 1966, Seiten 62 f.; BGH, WM 1966, Seite 513; BGH, NJW 1992, Seiten 2757 f.; BGH, WM 1993, Seiten 2259 f.; BGH, ZIP 1999, Seiten 1526 f.; BGH, ZIP 2002, Seiten 614 f.; BGH, Urteil vom 07.07.2008, Az.: II ZR 37/07, u. a. in: WM 2008, Seiten 1687 f. = ZIP 2008, Seiten 1677 f. = NZG 2008, Seiten 704 f. = NJW 2008, Seiten 2992 f. = NZM 2008, Seiten 739 f. = MDR 2008, Seiten 1223 f. = NZI 2008, Seiten 612 f.; OLG Dresden, Urteil vom 04.11.2008, Az.: 9 U 870/08, u. a. in: IBR 2010, Seite 272) wäre dies ggf. - vorbehaltlich einer Anfechtungsmöglichkeit gemäß §§ 129 ff. InsO - anders zu beurteilen gewesen.
  • OLG Stuttgart, 30.05.2011 - 5 U 189/10

    Handelsvertreterausgleich: Fortbestand eines Handelsvertretervertrages bei

    Bleibt bei einer Personenhandelsgesellschaft nach Anteilsübertragung nicht mindestens eine Zweipersonengesellschaft übrig und vereinigen sich alle Anteile auf eine Person, so steht das Vermögen dieser unmittelbar zu, wobei in der Lehre umstritten ist, ob dies eine Anwachsung gem. § 738 BGB (analog; vormals § 142 HGB) darstellt oder - so der Bundesgerichtshof - eine Anwachsung ohne besonderen Übertragungsakt (BGH, Urteil v. 22.09.1993 - IV ZR 183/92 = NJW-RR 1993, 1443), durch einheitlichen Akt (BGH, Urteil v. 09.07.1968 - V ZR 80/66 = BGHZ 50, 307) bzw. als Ganzes (BGH, Urteil v. 06.05.1993 - IX ZR 73/92 = NJW 1993, 1917) bzw. im Wege der Gesamtrechtsnachfolge (BGH, Urteil v. 07.07.2008 - II ZR 37/07 = NJW 2008, 2992 m.w.N.; BGH, Urteil v. 10.05.1978 - VIII ZR 32/77 = NJW 1978, 1525 m.w.N.; MüKo/HGB, Bd. 2, 2. Aufl., § 131 HGB Rn. 105; MüKo/HGB, Bd. 1, 3. Aufl., § 89 b HGB Rn. 48; Baumbach/Hopt, HGB, 34. Aufl., § 131 Rn. 35 und 39; Orth, Umwandlung durch Anwachsung, in: DStR 1999, 1011; Thume, Neues zum Ausgleichanspruch des Handelsvertreters und des Vertragshändlers, in: BB 1994, 2358).
  • FG Düsseldorf, 31.10.2001 - 4 K 3929/99

    Zweigliedrige GbR; Vermächtnis; Gesellschaftsvertragliche Übernahmeregelung;

    Gesellschafter einer zweigliedrigen Personengesellschaft können jedoch vereinbaren, dass einer der Gesellschafter bei dem Tod des anderen Gesellschafters das Gesellschaftsvermögen ohne Liquidation übernimmt und demgemäß dem Gesellschafter, der die "Gesellschaft fortsetzt", das Gesellschaftsvermögen ohne Übertragungsakte anwächst (vgl. etwa: Bundesgerichtshof (BGH), Urteil vom 22. September 1993 - IV ZR 183/92 - Neue Juristische Wochenschrift - Rechtsprechungsreport (NJW-RR) 1993, 1443 (1444); Urteil vom 6. Dezember 1993 - II ZR 242/92 - NJW 1994, 796).
  • OLG Hamm, 11.05.2000 - 27 U 94/99

    Abwicklung von Leistungen einer sog. Dach-ARGE

  • LSG Sachsen, 12.11.2008 - L 1 AL 2/05

    Rückzahlung eines Eingliederungszuschusses für ältere Arbeitnehmer nach Auflösung

  • OLG Düsseldorf, 07.11.2003 - 17 U 187/02

    Unzulässige Klage gegen Gesellschafter einer beendeten Gesellschaft bürgerlichen

  • FG Berlin-Brandenburg, 24.11.2011 - 9 K 9021/08

    Verjährung eines Haftungsanspruch des Fiskus gegenüber dem Gesellschafter einer

  • OLG Köln, 14.06.1996 - 19 U 258/95

    Ausscheiden eines Gesellschafters aus einer Zwei-Mann-GbR

  • OLG München, 30.03.1999 - 5 U 3802/98

    Rechte des BGB -Gesellschafters nach Auflösung der Gesellschaft

  • LG Koblenz, 30.09.2008 - 2 T 653/08

    Bedingte Anteilsübertragung

  • OLG Frankfurt, 21.02.1996 - 27 U 112/95

    Anspruch auf Zustimmung zur Berichtigung der Grundbücher; Unrichtigkeit einer

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht