Rechtsprechung
   BGH, 10.11.2010 - IV ZR 188/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,1722
BGH, 10.11.2010 - IV ZR 188/08 (https://dejure.org/2010,1722)
BGH, Entscheidung vom 10.11.2010 - IV ZR 188/08 (https://dejure.org/2010,1722)
BGH, Entscheidung vom 10. November 2010 - IV ZR 188/08 (https://dejure.org/2010,1722)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,1722) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 5 Abs 1 Buchst a S 1 ARB 1994, § 78 Abs 4 ZPO, § 91 Abs 2 S 3 ZPO
    Rechtsschutzversicherung: Erstattung der durch die Selbstvertretung eines versicherten Rechtsanwalts entstehenden Rechtsanwaltskosten

  • verkehrslexikon.de

    Zur Rechtsschutzdeckung für die Gebühren des sich selbst im Zivilprozess vertretenden Rechtsanwalts

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Umfassung der durch die Selbstvertretung eines versicherten Rechtsanwalts in einem Zivilrechtsstreit entstehenden Rechtsanwaltsvergütung durch das Leistungsversprechen einer Rechtsschutzversicherung

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Rechtsschutzversicherung muss auch sich selbst vertretenden Rechtsanwalt bezahlen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umfassung der durch die Selbstvertretung eines versicherten Rechtsanwalts in einem Zivilrechtsstreit entstehenden Rechtsanwaltsvergütung durch das Leistungsversprechen einer Rechtsschutzversicherung

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Rechtschutzversicherung des Anwalts bei Selbstvertretung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Der rechtsschutzversicherte Anwalt

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation)

    Der rechtsschutzversicherte Rechtsanwalt im Straf- und Bußgeldverfahren

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die eigene Rechtsschutzversicherung des Rechtsanwalts

Sonstiges (2)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 10.11.2010, Az.: IV ZR 188/08 (Anspruch des in eigener Sache tätigen Rechtsanwalts gegen die Rechtsschutzversicherung)" von H. Hansens, original erschienen in: RVGreport 2011, 80.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 10.11.2010, Az.: IV ZR 188/08 (Anspruch des in eigener Sache tätigen Rechtsanwalts gegen die Rechtsschutzversicherung)" von Heinz Hansens, original erschienen in: ZfS 2011, 103 - 106.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2011, 232
  • MDR 2011, 36
  • NZM 2011, 829
  • VersR 2011, 67
  • DB 2011, 113
  • AnwBl 2011, 144
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • AG Münster, 09.02.2011 - 60 C 4389/10

    Kosten eines Rechtsanwalts sind bei einem nicht einfach gelagerten Fall bzgl.

    Eine Ersatzpflicht besteht auch, wenn sich ein Rechtsanwalt selbst vertritt (Palandt-Heinrichs, § 249 Randzeichen 39; BGH NJW 2011, 232).
  • OLG Köln, 19.02.2018 - 17 W 198/17

    Kostenerstattungsansprüche eines Rechtsanwalts bei Selbstvertretung

    Die Personenverschiedenheit von Rechtsanwalt und Mandant ist kein kennzeichnendes Merkmal des Anwaltsmandats (BGH NJW 2011, 232 Tz. 21 - juris -).
  • OLG Köln, 04.08.2015 - 9 U 82/14

    Umfang der Leistungspflicht des Rechtsschutzversicherers

    Wegen der in dieser Formulierung liegenden Bezugnahme auf das gesetzliche Gebührenrecht entspricht dies denjenigen Gebühren des Rechtsanwalts, die im Prozessrechtsverhältnis nach den Regelungen des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes und der Zivilprozessordnung erstattungsfähig sind (BGH NJW 2011, 232).
  • AG Köln, 11.12.2017 - 261 C 176/17

    Unfallschadenregulierung, Einschaltung eines Rechtsanwaltes, Anspruchsteller

    Die Ersatzpflicht besteht auch, wenn sich ein Rechtsanwalt selbst vertritt, soweit ein rechtsunkundiger die Einschaltung eines Anwalts als erforderlich ansehen durfte (AG München, Urteil vom 28.1.2004, Az: 322 C 33323/03; AG Münster, Urteil vom 9.2.2011, Az: 60 C 4389/10; BGH, Urteil vom 10.11.2010, Az: IV ZR 188/08; Palandt/Heinrichs, § 249 Rn. 39).
  • OLG Köln, 17.03.2015 - 9 U 152/14

    Umfang der Obliegenheit des Versicherungsnehmers in der Rechtsschutzversicherung

    Zum einen stellt nämlich die in § 5 ARB enthaltene Formulierung "bis zur Höhe der gesetzlichen Vergütung" eine Bezugnahme auf das gesetzliche Gebührenrecht dar; erstattungsfähig soll nur dasjenige sein, was auch nach den gesetzlichen Bestimmungen im Prozessrechtsverhältnis einen Erstattungsanspruch begründet; hierdurch wird eine Verbindung zu den gesetzlichen Regelungen nicht nur des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes, sondern auch der Zivilprozessordnung über die Erstattung von Rechtsanwaltsgebühren hergestellt (BGH NJW 2011, 232).
  • AG Geldern, 11.03.2015 - 4 C 608/13

    Voraussetzungen für den Anspruch auf Rückzahlung von fälschlich ausgewiesenen

    Für den Rechtsstreit waren die Akten 22 O 151/07, 22 O 461/11 und 22 O 462/11 des Landgerichts Stuttgart, die Akten 7 U 15/08, 7 U 180/12 und 7 U 178/12 des Oberlandesgerichts Stuttgarts und die Akte IV ZR 188/08 des Bundesgerichtshofs beigezogen und zum Gegenstand der mündlichen Verhandlung gemacht.
  • VerfGH Bayern, 16.11.2011 - 29-VI-11

    Unbegründete Verfassungsbeschwerde gegen zivilgerichtliche Entscheidungen zu

    Der Bundesgerichtshof hat sich zwar nunmehr dieser Auffassung nicht angeschlossen, sondern entschieden, dass der Rechtsschutzversicherer nach den einschlägigen Versicherungsbedingungen grundsätzlich auch Gebühren und Auslagen für eine anwaltliche Selbstvertretung erstatten müsse (BGH vom 10.11.2010 = NJW 2011, 232).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht