Rechtsprechung
   BGH, 25.06.2003 - IV ZR 285/02   

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • erbfall.eu

    Erstattung von Kosten bei Testamentsvollstreckung | Erbengemeinschaft. Testamentsvollstreckung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Aufwendungsersatzanspruch gegen Miterben; Originäre Aufgaben gemeinschaftlich eingesetzter Testamentsvollstrecker; Vergütung von Testamentsvollstreckern; Verpflichtung eines Miterben für Nachlassverbindlichkeiten; Aufwendungsersatzanspruch aus Geschäftsführung ohne Auftrag (GoA); Einziehung von Nachlassverbindlichkeiten; Objektives Interesse der Erbengemeinschaft; Kosten des Rechtsstreits; Notwendigkeit eines Rechtsanwalts und Wirtschaftsprüfers und erhöhte Kostenerstattung

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 2039, 683
    Kostenerstattungsanspruch des Testamentsvollstreckers eines Miterben bei Geltendmachung einer Nachlaßforderun gegen anderen Miterben

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Keine Prozeßkostenhaftung für Testamentsvollstrecker

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zum Aufwendungsersatzanspruch eines Testamentsvollstreckers für die erfolglose Führung eines Prozesses gegen einen Miterben

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 2039 683
    Erstattung von Prozeßkosten innerhalb einer Erbengemeinschaft

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Erbrecht - Prozesskosten eines Testamentsvollstreckers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Kurzanmerkung)

    Testamentsvollstreckung - Prozesskostenerstattung

Papierfundstellen

  • NJW 2003, 3268
  • MDR 2003, 1116
  • FamRZ 2003, 1654
  • WM 2003, 1991
  • Rpfleger 2003, 581



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 26.11.2003 - IV ZR 438/02  

    Anfechtung einer unter Lebenden vollzogenen Verfügung auf den Todesfall

    Da es hier der Begründung eines Anspruchs gegen den Beklagten persönlich dient, steht diesem als Miterben wegen des Interessenwiderstreits kein Stimmrecht zu (vgl. BGHZ 56, 47, 53; Urteil vom 25. Juni 2003 - IV ZR 285/02 - MDR 2003, 1116, 1117).
  • LG Bonn, 21.08.2009 - 6 T 201/09  

    Kostentragung nach wirksamer Ausschlagung der Erbschaft durch den beklagten Erben

    Für den Fall der Anfechtung hat der BGH indessen entschieden, dass es für die Frage der Hauptsacherledigung nicht auf den Zeitpunkt der Erklärung, sondern auf denjenigen ankommt, auf den die Anfechtung gemäß § 142 Abs. 1 BGB zurückwirkt, vgl. BGH Urt.v. 25.06.2003 -IV ZR 285/02-, zitiert nach Juris, danach zu finden u.a. in NJW 2003, 3268-3270 (3270).

    Die Entscheidung BGH NJW 2003, 3268 ff sei nicht einschlägig, weil dort die Klage erst nach der Testamentsanfechtung erhoben worden sei.

  • OLG Düsseldorf, 11.04.2014 - 7 U 296/12  

    Erstattung der Kosten eines von einem der Miterben geführten finanzgerichtlichen

    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (NJW 2003, 3268) kommt es für die Verpflichtung eines Miterben, Nachlassverbindlichkeiten oder Kosten der gemeinschaftlichen Verwaltung im Innenverhältnis mitzutragen, nicht darauf an, ob diese Aufwendungen für ihn persönlich vorteilhaft waren oder hätten sein können.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht