Rechtsprechung
   BGH, 06.07.2011 - IV ZR 29/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,2623
BGH, 06.07.2011 - IV ZR 29/09 (https://dejure.org/2011,2623)
BGH, Entscheidung vom 06.07.2011 - IV ZR 29/09 (https://dejure.org/2011,2623)
BGH, Entscheidung vom 06. Juli 2011 - IV ZR 29/09 (https://dejure.org/2011,2623)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,2623) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 178 Abs 2 VVG, § 2 Abs 1 AUB 1961
    Unfallversicherung: Verletzung durch Aufprall auf den Boden bei einem Sturz auf der Skipiste

  • ra-skwar.de

    Unfallversicherung - Aufprall auf Boden - Leistungspflicht

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    "Von außen auf den Körper einwirkendes Ereignis" bei Aufprall auf den Boden nach einem Sturz eines Versicherungsnehmers einer Unfallversicherung; Unmittelbar die Gesundheitsschädigung herbeiführendes Geschehen als ausschlaggebend für die Annahme eines "von außen auf den ...

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Unfallversicherung - Sturz auf Boden

  • rabüro.de

    Sturz auf den Boden stellt einen Unfall dar

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    "Von außen auf den Körper einwirkendes Ereignis" bei Aufprall auf den Boden nach einem Sturz eines Versicherungsnehmers einer Unfallversicherung; Unmittelbar die Gesundheitsschädigung herbeiführendes Geschehen als ausschlaggebend für die Annahme eines "von außen auf den ...

  • rechtsportal.de

    "Von außen auf den Körper einwirkendes Ereignis" bei Aufprall auf den Boden nach einem Sturz eines Versicherungsnehmers einer Unfallversicherung; Unmittelbar die Gesundheitsschädigung herbeiführendes Geschehen als ausschlaggebend für die Annahme eines "von außen auf den ...

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Unfallversicherung: Schaden durch Sturz auf den Boden

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Skiunfall - Wann liegt ein unfallversichertes Ereignis vor?

  • bld.de (Leitsatz/Kurzmitteilung)

    Sturz mit Aufprallen auf den Boden stellt einen Unfall dar

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Sturz nach Ausweichmanöver eines Skifahrers

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Skiunfall durch Sturz beim Ausweichen - Unfallversicherer verweigert Leistung für invaliden Arm

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Versicherungsrecht: Sturz beim Skifahren stellt ein von außen auf den Körper wirkendes Ereignis dar

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Unfall bei Ausweichmanöver auf der Skipiste: Unfallversicherung muss zahlen

  • bista.de (Kurzinformation)

    Versicherung muss für Skiunfall aufkommen

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Verletzung nach Ausweichen auf Skipiste von der Unfallversicherung gedeckt

Besprechungen u.ä.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2011, 1328
  • MDR 2011, 980
  • NZV 2011, 601
  • VersR 2011, 1135
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BGH, 23.10.2013 - IV ZR 98/12

    Private Unfallversicherung: Eintrittspflicht bei Tod eines auf Nüsse allergischen

    Aus dem Senatsurteil vom 6. Juli 2011 (IV ZR 29/09, VersR 2011, 1135 Rn. 12-14) ergibt sich nichts anderes.
  • OLG Karlsruhe, 23.02.2018 - 12 U 111/17

    Unfallversicherung für fremde Rechnung: Hinweispflicht des Versicherers gegenüber

    aa) Für die Frage, ob die Einwirkung "von außen" erfolgt, kommt es nur auf das Ereignis an, das die erste Gesundheitsschädigung unmittelbar herbeigeführt hat, nicht auf die jeweiligen Ursachen für dieses Ereignis, bei denen es sich auch um Eigenbewegungen bzw. körperinterne Vorgänge handeln kann (BGH, Urteil vom 6.7.2011- IV ZR 29/09, juris Rn. 14; Knappmann in Prölss/Martin, VVG, 30. Aufl. § 178 Rn. 3).
  • OLG Saarbrücken, 13.03.2013 - 5 U 343/12

    Private Unfallversicherung: Gesundheitsschädigung eines Kfz-Fahrers durch

    Für die Prüfung, ob ein bedingungsgemäßer Unfall vorliegt, ist das Ereignis in den Blick zu nehmen, das die Gesundheitsbeschädigung unmittelbar herbeiführt, nicht relevant sind die Ursachen, auf denen es seinerseits beruht (BGH, Urt. v. 6.7.2011 - IV ZR 29/09 - VersR 2011, 1135).
  • KG, 30.05.2014 - 6 U 54/14

    Private Unfallversicherung: Umknicken mit dem Fuß beim Tennisspiel als Unfall

    Da die Klägerin sich den Riss der Außenbänder und die Überdehnung der Innenbänder, die Ursache des behaupteten Dauerschadens wären, unstreitig nicht durch einen Sturz (Aufprall auf den Boden, vgl. dazu BGH VersR 2011, 1135, zitiert nach juris, dort Ls. und Rdz. 12/14) zugezogen hat, sondern während der Bewegung, liegt ein bedingungsgemäßer Unfall nur vor, wenn das Umknicken des Fußes auf ein von außen kommendes Ereignis zurückgeführt werden kann.
  • OLG Zweibrücken, 11.01.2012 - 1 U 2/11

    Private Unfallversicherung: Anforderungen an ärztliche Feststellung der

    Selbst die anfängliche Meinung der Beklagten, die Ausführungen im Gutachten Prof. Dr. ... vom Dezember 2007 würden für eine ärztliche Feststellung der Invalidität ausreichen, wäre für das Vorliegen der Anspruchsvoraussetzung nicht entscheidend (vgl. BGH, Urteil vom 6. Juli 2011 _ IV ZR 29/09, juris Rn. 17).
  • LG Stuttgart, 17.02.2012 - 22 O 503/11

    Vollkaskoversicherung: Wirksamkeit des Ausschlusses von Schäden "aufgrund eines

    Jedenfalls dann, wenn - wie hier - eine Beschädigung erst als unmittelbare Folge des Aufpralls des versicherten Gegenstandes auf einen anderen Gegenstand - hier der Fahrbahnbelag des Geländes der Straßenmeisterei - eintritt, liegt darin der von den Bedingungen vorausgesetzte, schadensursächliche Kontakt des Gegenstandes zur Außenwelt und deshalb ein von außen wirkendes Ereignis vor (vgl. BGH: Urteil vom 06.07.2011 - IV ZR 29/09; juris).
  • OLG München, 10.01.2012 - 25 U 3980/11

    Private Unfallversicherung: Invaliditätsentschädigung eines Fußballtorwarts wegen

    Der Bundesgerichtshof hat erst vor kurzem in seiner Entscheidung vom 06.07.2011, Az. IV ZR 29/09, VersR 2011, 1135, die eine Schulterverletzung infolge eines Sturzes beim Skifahren betraf, Abgrenzungen zum Unfallbegriff getroffen.
  • LG Dortmund, 02.05.2013 - 2 O 340/12

    Vorliegen eines Unfalls i. S. d. AUB 2008 bei Erstickungstod durch

    Nach der Rechtsprechung ist allerdings für die Frage, ob die Einwirkung "von außen" erfolgt, allein das Ereignis in dem Blick zu nehmen, dass die Gesundheitsbeschädigung bzw. dem Tod unmittelbar herbeiführt (BGH VersR 2011, 1135; OLG München VersR 2012, 715).
  • OLG Hamm, 06.09.2013 - 20 U 149/13

    Eintrittspflicht der privaten Unfallversicherung bei Tod der versicherten Person

    Nicht entscheidend sind demgegenüber die Ursachen, auf denen dieses Ereignis seinerseits beruht (BGH, VersR 2011, 1135, Juris-Rn. 14; BGHZ 23, 76, Juris-Rn. 6).
  • OLG Brandenburg, 20.01.2021 - 11 W 34/20
    Es handelte sich vielmehr, wie die Eingangsinstanz völlig zu Recht angenommen hat, um eine - infolge der Obdormition des linken Beines als einem körperinneren Vorgang - ungeschickte Eigenbewegung, die gerade nicht durch ein äußeres Ereignis beeinflusst und unkontrollierbar geworden ist (vgl. dazu BGH, Urt. v. 06.07.2011 - IV ZR 29/09, Rdn. 15, juris = BeckRS 2011, 19853; ferner Grimm/Kloth aaO Rdn. 39 und 41; Leverenz in Bruck/Möller, VVG, 9. Aufl., § 178 Rdn. 65; jeweils m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht