Rechtsprechung
   BGH, 26.09.2001 - IV ZR 298/98   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,1900
BGH, 26.09.2001 - IV ZR 298/98 (https://dejure.org/2001,1900)
BGH, Entscheidung vom 26.09.2001 - IV ZR 298/98 (https://dejure.org/2001,1900)
BGH, Entscheidung vom 26. September 2001 - IV ZR 298/98 (https://dejure.org/2001,1900)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,1900) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 2084, 2303
    Anrechnung eines Vermächtnisses auf Pflichtteil nach Tod des

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Vermächtnis - Feststellungsklage - Testament - Auslegung eines gemeinschaftlichen Testaments - Anrechnung auf den Pflichtteil

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Auslegung eines auf den Tod des zuletzt versterbenden Ehegatten ausgesetzten Vermächtnisses im Hinblick auf eine Anrechnung des nach dem Tod des zuerst verstorbenen Ehegatten vom Bedachten empfangenen Pflichtteils

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 2084
    Auslegung eines auf den Tod des zuletzt versterbenden Ehegatten ausgesetzten Vermächtnisses

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Deutsches Notarinstitut (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    BGB §§ 2084, 2303
    Anrechnung eines Vermächtnisses auf Pflichtteil nach Tod des ersten Elternteils

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2002, 292
  • MDR 2001, 1409
  • FamRZ 2002, 26
  • WM 2001, 2448
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG München, 09.08.2016 - 31 Wx 286/15

    Testamentsauslegung bei Verfügung über einzelne Nachlassbestandteile

    Ziel der Testamentsauslegung ist die Klärung der Frage, was der Erblasser mit seinen Worten sagen wollte (BGH ZEV 2002, 20; BayObLG ZEV 1994, 377/378; Leipold in: MüKo/BGB a. a. O. Rn. 8).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht