Rechtsprechung
   BGH, 12.03.2014 - IV ZR 306/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,3529
BGH, 12.03.2014 - IV ZR 306/13 (https://dejure.org/2014,3529)
BGH, Entscheidung vom 12.03.2014 - IV ZR 306/13 (https://dejure.org/2014,3529)
BGH, Entscheidung vom 12. März 2014 - IV ZR 306/13 (https://dejure.org/2014,3529)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,3529) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 19 Abs 1 VVG, § 19 Abs 5 VVG, § 22 VVG, § 28 Abs 4 VVG, § 123 BGB
    Private Krankenversicherung: Rücktrittsrecht wegen arglistiger Anzeigepflichtverletzung trotz unterlassener Rechtsfolgenbelehrung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Rücktritt des Versicherers vom Versicherungsvertrag bei arglistiger Verletzung der Anzeigepflicht

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Rücktritt des Versicherers vom Vertrag mit einem arglistig handelnden Versicherungsnehmer auch bei unzureichender Belehrung

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zum Rücktrittsrecht des Versicherers ohne vorangegangene Belehrung des Versicherungsnehmers, wenn dieser seine Anzeigepflicht nach § 19 Abs. 1 VVG arglistig verletzt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VVG § 19 Abs. 1
    Rücktritt des Versicherers vom Versicherungsvertrag bei arglistiger Verletzung der Anzeigepflicht

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Rücktritt vom Versicherungsvertrag auch ohne Belehrung!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (27)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Keine Belehrungspflicht des Versicherers bei Arglist des Versicherungsnehmers

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Versicherung muss Versicherungsnehmer bei arglistiger Falschangabe durch Versicherungsnehmer oder Makler nicht über Anzeigepflichtverletzung belehren

  • ra-skwar.de (Pressemitteilung)

    Arglistige Täuschung Versicherungsnehmer - Belehrungspflicht Versicherer

  • heise.de (Pressebericht, 06.04.2014)

    Versicherung muss nicht über Folgen von arglistiger Täuschung aufklären

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Arglist des Versicherungsnehmers - und die Belehrungspflicht des Versicherers

  • lto.de (Kurzinformation)

    Falsche Angaben von Versicherten - Versicherung darf bei Arglist kündigen

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Keine Belehrungspflicht des Versicherers bei Arglist des Versicherungsnehmers

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Keine Belehrungspflicht der Versicherung bei arglistig handelnden Kunden

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Keine Belehrungspflicht des Versicherers bei Arglist des Versicherungsnehmers

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Kein Belehrungserfordernis bei arglistiger Verletzung der Anzeigepflicht durch den Versicherungsnehmer

  • bld.de (Leitsatz/Kurzinformation)

    Der Versicherer ist auch ohne ausreichende Belehrung bei arglistig falschen Angaben im Antrag zum Rücktritt berechtigt

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Versicherung belogen - Handelt der Versicherungsnehmer arglistig, kann der Versicherer das Vertragsverhältnis beenden

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Rücktritt des Versicherers trotz mangelhafter Belehrung

  • rabüro.de (Pressemitteilung)

    Keine Belehrungspflicht des Versicherers bei Arglist des Versicherungsnehmers

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Rücktritt vom Vertrag bei Arglist

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Keine Belehrungspflicht der Versicherung bei arglistig handelnden Kunden -

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Keine Belehrungspflicht des Versicherers bei Arglist des Versicherungsnehmers

  • sh-recht.de (Kurzinformation)

    Kann man von einer Versicherung bei falschen Angaben bei Abschluss vom Krankenversicherungsvertrag zurücktreten?

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Versicherungsrecht - Hat ein Versicherungsnehme arglistig falsche Angaben gemacht kann er sich nicht auf fehlende Belehrung berufen

  • haufe.de (Kurzinformation)

    BGH bleibt bei Falschangaben von Versicherungsnehmern weiterhin streng

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Arglistige Täuschung durch Versicherungsnehmer führt zu Rücktrittsrecht der Versicherung

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Kranken- und Pflegeversicherung: falsche Gesundheitsangaben führen zu Kündigung durch Versicherer

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Keine Belehrungspflicht des Versicherers bei Arglist des Versicherungsnehmers

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Rücktritt des Versicherers bei arglistiger Täuschung des Versicherungsnehmers - Versicherungsrecht

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Versicherer kann nach Falschangaben trotz mangelhafter Belehrung vom Vertrag zurücktreten

  • anwalt.de (Pressemitteilung)

    Keine Belehrungspflicht des Versicherers bei Arglist des Versicherungsnehmers

  • sh-recht.de (Kurzinformation)

    Kann man von einer Versicherung bei falschen Angaben bei Abschluss vom Krankenversicherungsvertrag zurücktreten?

Besprechungen u.ä. (3)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Kein Belehrungserfordernis bei arglistiger Verletzung der Anzeigepflicht durch den Versicherungsnehmer

  • etl-rechtsanwaelte.de (Entscheidungsbesprechung, auf der Grundlage der Pressemitteilung)

    Keine Belehrungspflicht des Versicherers bei Arglist des Versicherungsnehmers

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Rücktritt wegen Arglist: Keine Belehrung des Versicherers notwendig! (IBR 2014, 308)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Rücktritt vom Versicherungsvertrag wegen arglistiger Anzeigepflichtverletzung - Anmerkung zum Urteil des BGH vom 12.03.2014" von Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski, original erschienen in: VuR 2015, 188 - 191.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 200, 286
  • NJW 2014, 1452
  • ZIP 2014, 1129
  • ZIP 2014, 26
  • MDR 2014, 13
  • MDR 2014, 531
  • NZV 2014, 210
  • VersR 2014, 565
  • WM 2014, 1191
  • BB 2014, 769
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (30)

  • BGH, 05.04.2017 - IV ZR 437/15

    Kapitalanlagegeschäft: Zurechnung des Vermittlerhandelns

    Das setzt aber voraus, dass der Vermittler zugleich Aufgaben, die typischerweise dem Versicherer obliegen, mit dessen Wissen und Wollen übernimmt und damit in dessen Pflichtenkreis tätig wird (Senatsurteile vom 12. März 2014 - IV ZR 306/13, BGHZ 200, 286 Rn. 22; vom 11. Juli 2012 - IV ZR 164/11, BGHZ 194, 39 Rn. 51).
  • OLG Dresden, 03.04.2018 - 4 U 698/17

    Zurechnung vorvertraglicher Anzeigepflichtverletzungen eines Versicherungsmaklers

    a) Eine arglistige Täuschung des Versicherers allein durch einen Makler - der nicht Dritter i.S. von § 123 Abs. 2 Satz 1 BGB ist - ist dem Versicherungsnehmer gemäß § 166 Abs. 1 BGB zuzurechnen (BGH, Beschluss vom 12. März 2008 - IV ZR 330/06 -, Rn. 8, juris; BGH, Urteil vom 12. März 2014 - IV ZR 306/13 -, BGHZ 200, 286-293, Rn. 22; OLG Köln, Urteil vom 02. März 2012 - 20 U 209/11 -, Rn. 39, juris).

    Übernimmt ein Vermittler mit Wissen und Wollen einer Vertragspartei Aufgaben, die typischerweise ihr obliegen, steht der Vermittler - unabhängig von seiner etwaigen Selbständigkeit und einer Tätigkeit auch für den Vertragspartner - in ihrem Lager, wird in ihrem Pflichtenkreis tätig und ist als ihre Hilfsperson zu betrachten (BGH, Urteil vom 11. Juli 2012 - IV ZR 164/11, BGHZ 194, 39 Rn. 51; BGH, Urteil vom 14. November 2000 - XI ZR 336/99, VersR 2001, 188 unter II 2; BGH, Urteil vom 12. März 2014 - IV ZR 306/13 -, BGHZ 200, 286-293, Rn. 22).

  • BGH, 06.12.2017 - IV ZR 16/17

    Leistungsbegehren aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung; Rückwirkende

    Soweit sich das Berufungsgericht nach der Beweisaufnahme nicht davon überzeugt hat, dass der Kläger die Gesundheitsfragen arglistig falsch beantwortet hat (vgl. hierzu Senatsurteil vom 12. März 2014 - IV ZR 306/13, BGHZ 200, 286 Rn. 9 ff.), wird dies von der Revision zu Recht nicht angegriffen.
  • OLG Köln, 06.06.2014 - 20 U 210/13

    Rücktritt des privaten Krankheitskostenversicherers vom Vertrag wegen Verletzung

    Der Versicherungsnehmer muss sich das Handeln und die Kenntnis eines von ihm eingeschalteten Maklers über § 166 Abs. 1 BGB zurechnen lassen (BGH VersR 2014, 565; VersR 2008, 809).

    Übernimmt ein Vermittler mit Wissen und Wollen einer Vertragspartei - etwa des Versicherers - Aufgaben, die typischerweise ihr obliegen, steht der Vermittler - unabhängig von seiner etwaigen Selbständigkeit und einer Tätigkeit auch für den Vertragspartner - in ihrem Lager, wird in ihrem Pflichtenkreis tätig und ist als ihre Hilfsperson zu betrachten (BGH VersR 2014, 565; VersR 2001, 188; BGHZ 194, 39).

    In jedem Fall ist eine dem Kläger zuzurechnende ( vgl BGH VersR 2014, 565) Arglist des Maklers anzunehmen, und zwar unabhängig davon, ob dieser die Aufnahme ihm vom Kläger offenbarter ärztlicher Behandlungen in das Formular unterlassen und damit bewusst verschwiegen oder ohne konkrete Kenntnis die Gesundheitsfragen - bis auf die Angabe des Bluthochdrucks - "ins Blaue hinein" verneint hat.

    Zum anderen kann sich der arglistig Handelnde jedenfalls nicht auf das Fehlen einer Belehrung berufen (BGH VersR 2014, 565).

  • OLG Karlsruhe, 22.10.2015 - 12 U 53/15

    Privater Krankenversicherungsvertrag: Voraussetzungen einer wirksamen Belehrung

    Der erklärte Rücktritt ist nur bei arglistiger Verletzung der Anzeigepflicht nach § 19 Abs. 1 VVG wirksam (vgl. BGH, Urteil vom 12.03.2014, IV ZR 306/13, juris).
  • OLG Frankfurt, 03.12.2015 - 12 U 19/14

    Der Hinweis des Versicherers gemäß § 19 Abs. 5 VVG muss, um eine spätere

    Auf die Frage, ob ein den Anforderungen des § 19 Abs. 5 VVG genügender Hinweis der Beklagten auf die Folgen der Verletzung der Pflichten nach § 19 Abs. 1 VVG vorlag, kommt es allerdings dann nicht an, wenn der Kläger arglistig gehandelt hat, da sich der arglistig Handelnde nicht auf eine Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht berufen kann (BGH, IV ZR 306/13, juris RN 9 ff).

    (3) Die Beklagte hat allerdings zu Recht eingewandt, dass sich der Kläger eine Kenntnis des Zeugen A von seinen "Rückenproblemen" zurechnen lassen müsste, da der Anwendungsbereich des § 70 S. 1 VVG hier nicht gegeben ist (BGH, IV ZR 306/13, RN 22 m. H. a. Senatsbeschluss vom 12. März 2008 - IV ZR 330/06, RN 8).

  • OLG Stuttgart, 21.12.2017 - 7 U 101/17

    Rücktrittsrecht des Berufsunfähigkeitsversicherers bei Verstoß des

    Übernimmt ein Vermittler mit Wissen und Wollen einer Vertragspartei Aufgaben, die typischerweise ihr obliegen, steht der Vermittler - unabhängig von seiner etwaigen Selbstständigkeit und einer Tätigkeit auch für den Vertragspartner - in ihrem Lager, wird in ihrem Pflichtenkreis tätig und ist als ihre Hilfsperson zu betrachten (BGH, Urteil vom 12.03.2014 - IV ZR 306/13, VersR 2014, 565 Rn. 22).

    Verletzt der Versicherungsnehmer seine Anzeigepflicht nach § 19 Abs. 1 VVG arglistig, so kann der Versicherer auch dann vom Vertrag zurücktreten, wenn er den Versicherungsnehmer nicht entsprechend den Anforderungen des § 19 Abs. 5 VVG belehrt hat (vgl. nur BGH, Urteil vom 12.03.2014 - IV ZR 306/13, VersR 2014, 565).

  • KG, 29.04.2014 - 6 U 172/13

    Rücktritt des Versicherers vom privaten Krankheitskostenvertrag wegen unrichtiger

    Dem Kläger wäre dann aber ein Berufen auf den Ausschluss des Rücktritts gemäß § 19 Abs. 5 VVG deshalb verwehrt, weil er sich das bei dieser Sachlage feststehende arglistige Verhalten des Zeugen D### entsprechend § 166 Abs. 1 BGB zurechnen lassen müsste (BGH VersR 2014, 565 - 567, zitiert nach juris, dort Rdz. 21 ff; BGH VersR 2008, 809 - 810, zitiert nach juris dort Rdz. 8; vgl auch Urteil des Senats vom 18. März 2014 zu 6 U 230/12).

    Der Bundesgerichtshof hat hierzu in einer aktuellen Entscheidung (VersR 2014, 565 - 567, zitiert nach juris, dort Rdz. 14 ff) ausgeführt:.

  • OLG Düsseldorf, 10.03.2017 - 4 U 191/15

    Anfechtung eines Versicherungsvertrages wegen unrichtiger Beantwortung der

    Eine arglistige Täuschung des Versicherers allein durch einen Makler - der nicht Dritter i.S. von § 123 Abs. 2 Satz 1 BGB ist - ist dem Versicherungsnehmer aber gemäß § 166 Abs. 1 BGB zuzurechnen (BGH, Beschluss vom 12. März 2008 - IV ZR 330/06 -, Rn. 8, juris; BGH, Urteil vom 12. März 2014 - IV ZR 306/13 -, BGHZ 200, 286-293, Rn. 22; OLG Köln, Urteil vom 02. März 2012 - 20 U 209/11 -, Rn. 39, juris).
  • KG, 23.05.2014 - 6 U 210/13

    Vertragsanpassung für eine Krankheitskostenversicherung: Hinweispflicht eines

    Nachdem der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 12. März 2014 - IV ZR 306/13 (VersR 2014, 565 - 567) die Frage, ob sich der arglistige Versicherungsnehmer im Rahmen des Rücktritts des Versicherers auf eine fehlende oder unzureichende Belehrung gemäß § 19 Abs. 5 VVG berufen kann, verneint hat, kann die Entscheidung zwar nicht mehr mit der vom Landgericht gegebenen Begründung aufrecht erhalten werden.
  • LG Bonn, 14.09.2016 - 9 O 526/15

    Versicherungsmakler, Zurechnung

  • LG Saarbrücken, 21.06.2016 - 14 S 32/15

    Kfz-Kaskoversicherung, Wissenszurechnung, Erkundigungspflicht, Eheleute

  • OLG Dresden, 07.01.2019 - 4 U 927/18

    Arglistanfechtung eines privaten Krankenversicherungsvertrages wegen

  • OLG Stuttgart, 01.12.2016 - 7 U 114/16

    Kfz-Vollkaskoversicherung: Leistungsfreiheit nach einem Verkehrsunfallschaden bei

  • KG, 28.11.2014 - 6 U 98/14

    Zur Zurechnung des Maklerverhaltens bei Anfechtung des

  • OLG Düsseldorf, 22.07.2014 - 4 U 102/13

    Leistungsfreiheit des Fahrzeugvollversicherers wegen unrichtiger Angaben des

  • OLG Hamm, 11.04.2014 - 20 U 171/13

    Leistungsfreiheit des Fahrzeugversicherers wegen Übersendung einer lediglich

  • OLG Brandenburg, 21.12.2018 - 11 U 149/16
  • KG, 14.12.2018 - 6 U 27/17

    Zeitpunkt des Zugangs der Gesundheitsfragen und der Belehrung bei Beantragung

  • OLG Saarbrücken, 27.09.2017 - 5 U 43/16

    Leistungsfreiheit der Fahrzeugvollversicherung wegen arglistiger Verletzung der

  • OLG Dresden, 28.11.2018 - 4 U 927/18

    Voraussetzungen der Zurechnung der Tätigkeit eines Versicherungsmaklers zum

  • OLG Saarbrücken, 11.04.2017 - 5 W 16/17

    Anfechtung eines privaten Unfallversicherungsvertrages wegen arglistigen

  • OLG München, 29.01.2015 - 25 U 3771/14

    Krankheitskostenversicherung: Rücktritt wegen arglistiger Verletzung der

  • KG, 29.08.2014 - 6 U 60/14

    Zurechnung des Maklerverhaltens bei Anfechtung des Krankenversicherungsvertrags

  • LG Dortmund, 10.07.2014 - 2 O 261/13

    Regelung in Versicherungs- und Tarifbedingungen eines

  • LG Köln, 08.01.2015 - 24 O 149/14

    Verwirkung der Entschädigungspflicht eines Versicherers wegen arglistiger

  • KG, 13.05.2014 - 6 U 190/13

    Hausratversicherung: Arglistige Täuschung durch den Versicherungsnehmer bei

  • LG Essen, 21.02.2018 - 18 O 127/17

    Schadensersatzanspruch wegen Pflichtverletzung durch fehlende Aufklärung über das

  • OLG Karlsruhe, 13.04.2016 - 9 W 10/16
  • LG Aachen, 19.12.2014 - 9 O 125/14
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht