Rechtsprechung
   BGH, 18.04.1973 - IV ZR 6/72   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1973,1592
BGH, 18.04.1973 - IV ZR 6/72 (https://dejure.org/1973,1592)
BGH, Entscheidung vom 18.04.1973 - IV ZR 6/72 (https://dejure.org/1973,1592)
BGH, Entscheidung vom 18. April 1973 - IV ZR 6/72 (https://dejure.org/1973,1592)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1973,1592) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Auslösung einer Vermittlerprovision auf Grund der Gleichsetzung des Antrags einer Auseinandersetzungsversteigerung und der Möglichkeit der Ersteigerung des Grundstücks dem rechtsgeschäftlichen Erwerb zweier Grundstücksanteile - Wirtschaftliche Übereinstimmung des ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • WM 1973, 814
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BGH, 13.12.2007 - III ZR 163/07

    Entstehen der Maklerprovision bei vorübergehender Aufgabe der Erwerbsabsicht des

    aa) Zwar hat der Bundesgerichtshof die wirtschaftliche Kongruenz teilweise in Fällen verneint, in denen der Erwerber statt des vorgesehenen Alleineigentums an einem Grundstück nur Miteigentum an einem ideellen Viertel oder einer ideellen Hälfte erwarb (BGH, Urteile vom 15. Februar 1984 - IVa ZR 150/82 - WM 1984, 560 f und vom 18. April 1973 - IV ZR 6/72 - WM 1973, 814, 815; siehe ferner OLG Karlsruhe NJW-RR 2003, 1695, 1696: Maklervertrag betreffend Alleineigentum an einer Doppelhaushälfte und Erwerb dieser Hälfte als Wohnungseigentum; ferner auch OLG Düsseldorf NJW-RR 2000, 1504).
  • BGH, 21.10.1987 - IVa ZR 103/86

    Einordnung von Finanzierungsverträgen als Maklerwerkvertrag; Entstehung des

    Das gilt auch dann, wenn der tatsächliche Vertragsschluß in quantitativer Hinsicht hinter dem nach dem Maklervortrag herbeizuführenden Vertrag zurückbleibt (vgl. BGH Urteile vom 18. April 1973 - IVa ZR 6/72 - WM 1973, 814; vom 15. Februar 1984 - IVa ZR 150/82 - WM 1984, 560; vom 12. Dezember 1984 - IVa ZR 216/82 unter Ziff. II 2 a - insoweit nicht veröffentlicht).
  • BGH, 28.01.1987 - IVa ZR 45/85

    Heilung der Formnichtigkeit eines Maklervertrages

    Der Bundesgerichtshof hat zwar die wirtschaftliche Identität in Fällen verneint, in denen der Kunde nur die Hälfte (Urteil vom 18. April 1973 - IV ZR 6/72 - WM 1973, 814) oder sogar nur ein Viertel des ursprünglich ins Auge gefaßten Objekts (Urteil vom 15. Februar 1984 - IVa ZR 150/82 - WM 1984, 560) erworben hat.
  • BGH, 21.11.1983 - VIII ZR 173/82

    Betrieb eines Unternehmens auf dem Gebiet der Hennenaufzucht - Wirksamkeit von

    Es kann dahinstehen, ob diese nur subsidiär geltende Bestimmung (vgl. BGH Urteil vom 18. April 1973 - IV ZR 6/72 = WM 1973, 814, 816) durch die besondere vertragliche Abmachung in Nr. 5 AGB, wie das Berufungsgericht meint, ausgeschlossen ist, oder ob die vom Berufungsgericht bei der Auslegung angewendete Unklarheitenregel, wie die Revision geltend macht, nicht zum Ausschluß von zugunsten des Klauselverwenders wirkendem dispositiven Gesetzesrecht führen kann.
  • BGH, 31.03.1982 - IVa ZR 4/81

    Vertraglicher Vergütungsanspruch eines Marklers - Beweislastverteilung bezüglich

    Der (gesetzliche) Provisionsanspruch gemäß § 354 Abs. 1 HGB setzt in der Tat voraus, daß es an einer Vereinbarung, durch die die betreffende Vergütung geregelt wird, fehlt (BGH Urteil vom 18. April 1973 - IV ZR 6/72 - WM 1973, 817, 815; ebenso z.B. MünchKomm-Schwerdtner, BGB § 652 Rdn. 81; Schlegelberger/Hefermehl, HGB 5. Aufl. Anm. 2, 12; Baumbach/Duden/Hopt, HGB 24. Aufl. § 354 Anm. 2 c; Düringer/Hachenburg/Werner, HGB 3. Aufl. § 354 Anm. 8 unter 4.).
  • OLG Koblenz, 19.12.2013 - 5 U 950/13

    Anspruch auf Nachweismaklerlohn bei behaupteter, aber nicht bewiesener

    Anders als die Berufung meint, stimmt der geschlossene Hauptvertrag auch im Wesentlichen mit der nachgewiesenen Vertragsgelegenheit überein (vgl. dazu BGH WM 1973, 814 und NJW-RR 1990, 1008 sowie die detaillierten Nachweise bei Scheibe BB 1988, 849, 852).
  • BGH, 28.09.1983 - IVa ZR 12/82

    Vermittlung eines Baugrundstücks - Zahlung von Maklerprovision - Abschluss eines

    Erwirbt der Auftraggeber des Maklers das Objekt nicht, wie im Maklervertrag vorgesehen vollständig, sondern nur zum Teil, so kann die erforderliche wirtschaftliche Identität zwischen dem vertraglich von ausgesetzten und dem tatsächlich zustandegekommenen Hauptvertrag fehlen (vgl. dazu BGH, Urteile vom 14. Dezember 1959 - II ZR 241/58 - LM BGB § 652 Nr. 7 und vom 18. April 1973 - IV ZR 6/72 - WM 1973, 814; Schwerdtner, Maklerrecht 2. Aufl. Rdn. 61; Vollkommer bei Jauernig, BGB 2. Aufl. § 652 Anm. 5 c).
  • BGH, 10.07.1975 - III ZR 16/74

    Berücksichtigung einer bereits im ersten Rechtszug erklärten Aufrechnung in der

    Diese Bestimmung ist allerdings abdingbar und gilt daher nicht, wenn eine Verzinsung vertraglich ausgeschlossen ist (ebenso zu einem nach dieser Vorschrift verlangten Maklerlohn BGH, Urt. v. 18. April 1973 - IV ZR 6/72, WM 1973, 814, 815).
  • BGH, 05.04.1978 - IV ZR 37/77

    Vertrag über die Begründung von Wohnungseigentum und Teileigentum - Abschluss

    Was Vertragsgegenstand ist, richtet sich nach dem von den Parteien vertraglich festgelegten wirtschaften Ergebnis oder Ziel , das angestrebt und das verwirklicht worden ist (Senatsurteil vom 18. April 1973 - IV ZR 6/72 = WM 1973, 814).
  • BGH, 30.11.1973 - IV ZR 49/73

    Aufhebung eines Urteils - Recht auf Vermittlungsprovision oder Nachweisprovision

    Der erkennende Senat hat sich diesen Rechtsgrundsatz zu eigen gemacht (vgl. zuletzt BGH WM 1973, 814).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht