Rechtsprechung
   BGH, 23.11.1988 - IVa ZR 143/87   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Gegenstand einer KVO-Versicherung - Voraussetzungen für das Vorliegen eines Dritten im Sinne des § 67 Abs. 1 S. 1 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) - Anspruch eines Versicherers gegen einen anderen Versicherer bei einer Doppelversicherung als übergangsfähiger Anspruch - § 59 Abs. 2 VVG als Sonderregelung im Fall einer Doppelversicherung - Primärversicherer als ersatzpflichtiger Dritter bei Erbringung der Versicherungsleistung durch den dazu nicht verpflichteten Subsidiärversicherer - Relevanz eines Leistungsverweigerungsrechts des Versicherers für den Rechtsübergang

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VVG §§ 129 ff., § 59 Abs. 2, § 67 Abs. 1
    Rechtsnatur einer KVO -Versicherung; Ausgleich bei einer Doppelversicherung im Falle subsidiärer Haftung der einen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1989, 922
  • MDR 1989, 525
  • VersR 1989, 250



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)  

  • BGH, 04.07.2018 - IV ZR 121/17  

    Inanspruchnahme des Haftpflichtversicherer des im Unfallzeitpunkt mit dem

    Allerdings sind - wie der Senat bereits entschieden hat - sogenannte eingeschränkte oder einfache Subsidiaritätsklauseln (zum Begriff vgl. Möller in Bruck/Möller, VVG 8. Aufl. § 59 Anm. 50), nach denen - wie hier - die Haftung des Subsidiärversicherers erst dann entfallen soll, wenn und soweit eine andere Versicherung nicht nur besteht, sondern im konkreten Fall auch Deckung gewährt, im Grundsatz nicht zu beanstanden (Senatsurteil vom 21. April 2004 - IV ZR 113/03, VersR 2004, 994 unter II 1 [juris Rn. 15 ff.]; vgl. auch Senatsurteil vom 23. November 1988 - IVa ZR 143/87, VersR 1989, 250 unter 3 [juris Rn. 8 ff.]; OLG Düsseldorf r+s 2002, 297, 298 [juris Rn. 28 f.]).
  • LAG Düsseldorf, 29.08.2017 - 14 Sa 334/17  

    Spoofing: Kassiererin handelte nicht grob fahrlässig

    Vielmehr genügt es nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, wenn der Versicherer dem Versicherungsnehmer innerhalb eines bestehenden Versicherungsverhältnisses einen Schaden ersetzt, der an sich unter den genommenen Versicherungsschutz fällt (BGH, Urt. v. 23.11.1988 - IVa ZR 143/87, VersR 1989, 250).

    In diesem Fall spielt es für den gesetzlichen Forderungsübergang keine Rolle, ob der Versicherer zur Leistungsverweigerung berechtigt gewesen wäre (BGH, Urt. v. 23.11.1988 - IVa ZR 143/87, VersR 1989, 250).

  • BGH, 12.03.2009 - VII ZR 88/08  

    Voraussetzungen eines Anspruchs des Geschädigten gegen den Schädiger auf

    Die von der Revisionserwiderung herangezogene Entscheidung des Bundesgerichtshofs, dass ein Forderungsübergang auch stattfindet, wenn der Versicherer irrtümlich Leistungen aufgrund eines Schadensereignisses erbringt, obwohl er für dieses nicht zur Leistung verpflichtet gewesen wäre (BGH, Urteil vom 23. November 1988 - IVa ZR 143/87, NJW-RR 1989, 922, 923), betrifft einen anderen Sachverhalt.
  • BGH, 13.03.2018 - VI ZR 151/17  

    Innenausgleich zwischen den Haftpflichtversicherern bei mehrfacher

    Der Innenausgleich zwischen den Versicherern hat in Abwesenheit von Subsidiaritätsklauseln, für die hier weder etwas dargelegt noch anderweitig ersichtlich ist, Vorrang vor einem Regress nach § 86 Abs. 1 VVG (vgl. zu den Vorgängervorschriften § 59 und § 67 VVG aF: BGH, Urteile vom 31. März 1976 - IV ZR 29/75, VersR 1976, 847, 848; vom 23. November 1988 - IVa ZR 143/87, VersR 1989, 250, 251; vom 13. September 2006 - IV ZR 273/05, BGHZ 169, 86, 96 f.; OLGR Frankfurt 1995, 113, 115; OLG München, VersR 2005, 500; zu § 86 VVG: Armbrüster in Prölss/Martin, aaO, § 86 Rn. 25; Langheid in Langheid/Rixecker, VVG, 5. Aufl., § 86 VVG Rn. 31).
  • BGH, 21.04.2004 - IV ZR 113/03  

    Leistungspflichten des Reise- und des privaten Krankenversicherers bei

    Die Subsidiaritätsklauseln der Klägerin bezwecken, daß für einen solchen Innenausgleich nach § 59 Abs. 2 VVG kein Raum bleibt, vielmehr abweichend davon den Krankenversicherer im Ergebnis die alleinige Primärhaftung treffen soll (vgl. dazu BGH, Urteil vom 23. November 1988 - IVa ZR 143/87 - VersR 1989, 250 unter 3; Martin, Sachversicherungsrecht 3. Aufl. V I Rdn. 24).

    Das hat der Bundesgerichtshof bereits für den Fall anerkannt, daß ein nur subsidiär haftender Versicherer zwar offensichtlich irrtümlich, jedenfalls aber innerhalb eines bestehenden Versicherungsverhältnisses, einen Schaden ersetzt hat, der an sich unter den genommenen Versicherungsschutz fiel (BGH, Urteil vom 23. November 1988 aaO).

  • BGH, 27.10.2004 - IV ZR 386/02  

    Erledigung der Nichtzulassungsbeschwerde durch Entscheidung des Revisionsgerichts

    Eine Vorleistung durch die Klägerin entspricht damit den vertraglichen Vereinbarungen; mit ihr wird innerhalb des bestehenden Versicherungsverhältnisses ein Schaden ersetzt, der unter den genommenen Versicherungsschutz fällt (vgl. BGH, Urteil vom 23. November 1988 - IVa ZR 143/87 - VersR 1989, 250 unter 3).
  • OLG Stuttgart, 23.02.2007 - 10 U 226/06  

    Nachbarrechtlicher Ausgleichsanspruch: Schäden an vom Mieter eines benachbarten

    Der Übergang des Anspruchs nach § 67 VVG hängt vom Bestehen einer Leistungspflicht gegenüber dem Versicherungsnehmer nicht ab, sondern allein davon, ob der Versicherer die entsprechende Leistung an seinen Versicherungsnehmer erbracht hat (ständige Rechtsprechung des BGH, vgl. VersR 89, 250; Prölss/Martin, VVG, 27. Aufl., § 67, Rdziff. 20 mit zahlreichen weiteren Nachweisen).
  • BGH, 26.03.1997 - IV ZR 137/96  

    Ansprüche aus einer Berufshaftpflichtversicherung für Architekten und

    Der Senat hat zwar bereits entschieden, daß auch ein dem Versicherungsnehmer zur Leistung verpflichteter anderer Versicherer Dritter im Sinne des § 67 Abs. 1 Satz 1 VVG sein könne (Urteil vom 23. November 1988 - IVa ZR 143/87 - VersR 1989, 250).

    Das Senatsurteil vom 23. November 1988 a.a.O. betrifft diesen Fall - wie dargelegt - gerade nicht; auch in der Entscheidung vom 15. Oktober 1963 - VI ZR 97/62 - VersR 1963, 1192 unter 2) hat der Bundesgerichtshof diese Frage offengelassen.

  • KG, 15.10.2009 - 8 U 26/09  

    Bereicherung bzw. unerlaubte Handlung: Haftung des Geldkuriers beim Phishing

    Unerheblich ist dabei, ob der Versicherer bewusst aus Kulanz gezahlt, die Sach- und Rechtslage als zweifelhaft eingeschätzt oder irrtümlich geleistet hat (vgl. BGH, Urteil vom 15. Oktober 1963 zu VI ZR 97/62, VersR 1963, 1192, 1193; Urteil vom 23. November 1988 zu IV a ZR 143/87, VersR 1989, 250, 251; BAG, Urteil vom 9. November 1967 zu 5 AZR 147/67, VersR 1968, 266, 267; OLG Hamm, Urteil vom 8. Januar 1998 zu 6 U 174/97, r+s 1998, 184; Prölss in Prölss/Martin, VVG, 27. Aufl. 2004, § 67 Rn. 20; Baumann in Berliner Kommentar zum VVG a.a.O., § 67 Rn. 80-82).
  • OLG Saarbrücken, 01.12.2016 - 4 U 109/15  

    Haftungsverteilung bei Kollision eines über eine Sperrfläche ausweichenden

    Voraussetzung für den Übergang ist die - hier zu bejahende - tatsächliche Leistung des Versicherers, auf das Bestehen einer Leistungspflicht kommt es nicht an (BGH NJW-RR 1989, 922, 923, zu § 67 VVG a. F.; Reichel in Freymann/Wellner, aaO § 86 VVG Rn. 25).
  • OLG Koblenz, 12.08.2013 - 12 U 1095/12  

    Fahrerschutzversicherung: Übergang von Ansprüchen auf Ersatz der Personenschäden

  • BGH, 18.11.2009 - IV ZR 58/06  

    Voraussetzungen einer Doppelversicherung durch den Abschluss einer

  • BGH, 16.12.2009 - IV ZR 162/07  

    Pflicht zum Vorgehen nach dem in der Haftpflichtversicherung üblichen

  • OLG Hamm, 16.02.2016 - 9 U 117/15  

    19-jähriger Feuerwehrmann als Brandstifter - uneingeschränkt

  • OLG Düsseldorf, 27.11.2013 - 18 U 83/13  

    Geltendmachung von Regressansprüchen bei Verlust von Transportgut

  • OLG Frankfurt, 06.11.2002 - 23 U 17/02  

    Transportversicherung: Voraussetzung für eine cessio legis

  • OLG Celle, 13.12.2001 - 14 U 162/01  

    Leistungsausschluß in der Kfz-Kaskoversicherung: Annahme grober Fahrlässigkeit

  • OLG Köln, 21.10.2008 - 9 U 59/08  

    Ausgleichsansprüche eines Verbundes von Bundesländern zum kommunalen

  • OLG Köln, 31.01.2006 - 9 U 158/05  

    Definition und Auswirkungen des Instituts der sog. Doppelversicherung;

  • OLG Düsseldorf, 25.09.2001 - 4 U 51/01  

    Übergang eines gegen einen Krankenversicherer gerichteten

  • OLG Frankfurt, 06.11.2002 - 3 U 17/02  

    Zu den Erfordernissen des § 67 VVG , wenn ein Versicherer Leistungen an den

  • LG Siegen, 30.04.2015 - 8 O 133/12  

    Brandstiftung; Unzurechnungsfähigkeit

  • LG Düsseldorf, 28.06.2018 - 19 S 27/18  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht