Rechtsprechung
   BGH, 09.04.1986 - IVb ZR 14/85   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1986,860
BGH, 09.04.1986 - IVb ZR 14/85 (https://dejure.org/1986,860)
BGH, Entscheidung vom 09.04.1986 - IVb ZR 14/85 (https://dejure.org/1986,860)
BGH, Entscheidung vom 09. April 1986 - IVb ZR 14/85 (https://dejure.org/1986,860)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,860) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Feststellung der Höhe des Zugewinnausgleichs - Schenkung von Grundstücken an die Kinder der Eheleute - Vereinbarung beschränkt persönlicher Dienstbarkeiten - Vorliegen eines Scheingeschäfts

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 398
    Rechtskraft der Abweisung einer auf das Nichtbestehen eines Zugewinnausgleichs gerichteten Feststellungsklage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1986, 2508
  • NJW 1986, 2608
  • NJW-RR 1986, 1132 (Ls.)
  • MDR 1986, 741
  • JR 1986, 414
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • BGH, 14.02.2006 - VI ZR 322/04

    Umfang der Rechtskraft eines ein Schmerzensgeld zusprechenden, einen

    a) Grundsätzlich ist eine erneute Klage unzulässig, wenn ihr Streitgegenstand mit dem eines rechtskräftig entschiedenen Rechtsstreits identisch ist (vgl. Senat, Urteil vom 22. November 1988 - VI ZR 341/87 - NJW 1989, 393, 394; BGH, BGHZ 157, 47, 50, 53 f.; Urteile vom 17. Februar 1983 - III ZR 174/81 - NJW 1983, 2032; vom 9. April 1986 - IV b ZR 14/85 - NJW 1986, 2508; vom 17. März 1995 - V ZR 178/93 - NJW 1995, 1757; Baumbach/Lauterbach/Hartmann, ZPO, 63. Aufl., Einf.
  • BGH, 26.06.2003 - I ZR 269/00

    Bindungswirkung eines Urteils hinsichtlich präjudizieller Rechtsverhältnisse

    Dementsprechend besitzt ein Urteil, das eine negative Feststellungsklage aus sachlichen Gründen abweist, dieselbe Rechtskraftwirkung wie ein Urteil, das das Gegenteil dessen, was mit der negativen Feststellungsklage begehrt wird, positiv feststellt (BGH, Urt. v. 9.4.1986 - IVb ZR 14/85, NJW 1986, 2508; Urt. v. 10.4.1986 - VII ZR 286/85, NJW 1986, 2508, 2509; BGH NJW 1995, 1757).
  • BGH, 17.03.1995 - V ZR 178/93

    Rechtskraft der Abweisung einer negativen Feststellungsklage

    Infolgedessen hat ein Urteil, das eine negative Feststellungsklage aus sachlichen Gründen abweist, dieselbe Rechtskraftwirkung wie ein Urteil, das das Gegenteil dessen, was mit der negativen Feststellungsklage begehrt wird, positiv feststellt (BGH, Urt. v. 9. April 1986, IVb ZR 14/85, NJW 1986, 2508 m.w.N.).

    Dieser erschließt sich bei einem klageabweisenden Urteil, dessen Urteilsformel keine Aufschlüsse zuläßt, stets erst aus dem Tatbestand und den Entscheidungsgründen einschließlich des Parteivorbringens (BGH, Urt. v. 9. April 1986, IVb ZR 14/85, NJW 1986, 2508; Urt. v. 13. Dezember 1989, IVb ZR 19/89, NJW 1990, 1795, 1796).

  • BGH, 11.10.1990 - I ZR 32/89

    Provisionsanspruch des Handelsvertreters bei Kauf auf Abruf

    Bei der Prüfung des Hilfsantrags wird gegebenenfalls zu beachten sein, daß ein Urteil, das eine negative Feststellungsklage aus sachlichen Gründen abweist, grundsätzlich dieselbe Bedeutung hat wie ein Urteil, das das Gegenteil dessen, was mit der negativen Feststellungsklage begehrt wird, positiv feststellt, und eine dementsprechende Rechtskraftswirkung entfaltet (vgl. BGH, Urt. v. 9.4.1986 - IVb ZR 14/85, NJW 1986, 2508).
  • BGH, 11.01.2007 - III ZR 294/05

    Zurechnung des Verschuldens eines mit Straßenbauarbeiten beauftragten

    Allerdings ergibt sich der Umfang der Rechtskraft - wie bei jedem klageabweisenden Urteil - stets erst aus den Gründen, so dass er sich im Einzelfall verschieden gestalten kann (BGH, Urteil vom 9. April 1986 - IVb ZR 14/85 - NJW 1986, 2508 m.w.N.).
  • BGH, 22.07.2011 - V ZR 245/09

    Wohnungseigentumssache: Beschlusskompetenz der Eigentümergemeinschaft für eine

    Dieser Umstand ist trotz des zugunsten des Klägers ergangenen Grundurteils zu berücksichtigen (vgl. BGH, Urteile vom 9. April 1986 - IVb ZR 14/85, NJW 1986, 2508 und vom 4. Mai 2005 - VIII ZR 123/04, NJW-RR 2005, 1157, 1158).
  • BGH, 16.07.2019 - II ZR 426/17

    Veräußerung von betriebsnotwendigem Vermögen durch eine GmbH an eine Gesellschaft

    Der Senat nimmt zur Begründung insoweit auf seine Entscheidung vom heutigen Tag Bezug, die ebenfalls zwischen den Parteien dieses Rechtsstreits ergangen ist (BGH, Urteil vom 16. Juli 2019 - II ZR 175/18, zVb in BGHZ) und mit der das Zustandekommen und der Fortbestand des Teilgewinnabführungsvertrags rechtskräftig feststeht (vgl. BGH, Urteil vom 9. April 1986 - IVb ZR 14/85, MDR 1986, 741).
  • LAG Hessen, 11.03.2015 - 2 Sa 1161/14

    Umfang der Rechtskraft eines eine negative Feststellungsklage abweisenden Urteils

    Hinsichtlich des Umfangs der Rechtskraft eines klageabweisenden Feststellungsurteils verweist die Beklagte mehrfach und nachdrücklich auf das Urteil des Bundesgerichtshofs vom 9. April 1986 - Az. IVb ZR 14/85.

    Es tritt dieselbe Rechtskraftwirkung ein wie bei einem Urteil, das das Gegenteil dessen, was mit der negativen Feststellungsklage begehrt wird, positiv feststellt (vgl. BAG, Urteil vom 9. April 1986 - IVb ZR 14/85 - Rn. 16, zitiert nach [...]).

    c) Nichts anderes folgt aus der vom Beklagtenvertreter mehrfach in der mündlichen Verhandlung vor der Berufungskammer angezogenen Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 9. April 1986 - Az. IVb ZR 14/85.

    So heißt es dort, dass ein Urteil, das eine auf die Feststellung des Nichtbestehens einer nicht abschließend bezifferten Zugewinnausgleichsforderung gerichtete Klage aus sachlichen Gründen abweist, positiv - nur - feststellt, dass ein Zugewinnausgleichsanspruch dem Grunde nach besteht (vgl. BGH, Urteil vom 9. April 1986 - IVb ZR 14/85, zitiert nach [...]).

  • BGH, 28.11.1991 - I ZR 297/89

    Darlegungs- und Beweislast bei Schadensersatzhaftung wegen ungerechtfertigter

    Die Rechtssätze über die Beweislast werden heute allgemein nicht als prozessual angesehen, sondern dem materiellen Recht zugeordnet, mit der Folge, daß derjenige, der - wie hier die Beklagte sich eines Rechts berühmt, auch dessen Voraussetzungen darzulegen und zu beweisen hat (BGH, Urt. v. 17.2.1983 - III ZR 174/81, NJW 1983, 2032, 2033; Urt. v. 9.4.1986 - IVb ZR 14/85, NJW 1986, 2508, 2509; Urt. v. 25.10.1991 - V ZR 196/90, Umdr. S. 7, zur Veröffentlichung bestimmt).
  • BGH, 26.03.1992 - IX ZR 108/91

    Verjährung des Ersatzanspruchs aus ungerechtfertigter einstweiliger Verfügung

    Aufgrund der Abweisung der Feststellungsklage steht zwischen den Parteien rechtskräftig fest, daß der Kaufvertrag vom 9. September 1982 und die darauf beruhende Auflassung wirksam sind (zum Umfang der Rechtskraft von klageabweisenden Feststellungsurteilen vgl. BGH, Urt. v. 12. Dezember 1974 - II ZR 113/73, NJW 1975, 1320; v. 17. Februar 1983 - III ZR 174/81, NJW 1983, 2032; v. 9. April 1986 - IVb ZR 14/85, NJW 1986, 2508; v. 10. April 1986 - VII ZR 286/85, NJW 1986, 2508).
  • BGH, 08.06.2010 - IX ZR 99/08

    Anforderungen an die Substanziierung einer Verfahrensgrundrechtsverletzung

  • BGH, 27.01.2012 - V ZR 224/10

    Schadensersatz wegen der Kosten für die Unterfangung an einer Terrasse bzw.

  • BVerwG, 14.01.2004 - 7 PKH 5.03

    Restitutionsantrag; Berechtigter; Verfügungsberechtigter; einvernehmliche

  • OLG Frankfurt, 08.07.2003 - 3 UF 120/03

    Getrenntlebenunterhalt: Abänderungsantrag für einstweilige Anordnung bei

  • BGH, 14.12.1989 - III ZR 198/88

    Schadensersatzpflicht einer Bank gegenüber einem Kreditnehmer wegen

  • OLG Frankfurt, 30.06.2010 - 23 U 243/08

    Voraussetzungen der Schlüssigkeit des Klageanspruchs; Bindungswirkung des

  • OLG Karlsruhe, 26.04.2006 - 5 WF 142/05

    Anfechtung der in einem ausländischen Verfahren bereits rechtskräftig

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.11.1994 - 25 A 1134/92

    Klage gegen die Untersagung der Wahrnehmung der Geschäfte als Vorsitzender und

  • OLG Frankfurt, 03.07.1992 - 20 REMiet 2/91

    Recht des Vermieters auf Zustimmung des Mieters zu einer Mieterhöhung auf der

  • OLG Frankfurt, 03.07.1992 - 20 REMiet 2/92

    Umlage von Modernisierungskosten auf den Mieter

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht