Rechtsprechung
   BGH, 26.10.1983 - IVb ZR 14/82   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1983,551
BGH, 26.10.1983 - IVb ZR 14/82 (https://dejure.org/1983,551)
BGH, Entscheidung vom 26.10.1983 - IVb ZR 14/82 (https://dejure.org/1983,551)
BGH, Entscheidung vom 26. Januar 1983 - IVb ZR 14/82 (https://dejure.org/1983,551)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,551) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Geltendmachung von übergeleiteten Unterhaltsansprüchen durch das Land gegenüber dem Vater - Zahlung von Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) - Anforderungen an eine Bestimmung der Art der Unterhaltsgewährung - Aufforderung des Vaters an die Tochter wieder bei ihm einzuziehen - Leistung von Unterhalt durch Wohnung, Kost und Taschengeld anstelle einer Geldrente - Ausübung des Bestimmungsrechts gegenüber einem volljährigen Kinde

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1984, 305
  • MDR 1984, 301
  • FamRZ 1984, 37
  • Rpfleger 1984, 63
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • BGH, 08.02.2017 - XII ZB 116/16

    Familienrechtlicher Ausgleichsanspruch: Anspruch auf Erstattung des an ein

    aa) Eine Bestimmung dahingehend, der gemeinsamen Tochter in der Zeit ihrer Minderjährigkeit weiterhin Naturalunterhalt zu gewähren, konnte die Antragsgegnerin demgegenüber schon deswegen wirksam nicht treffen, weil das Bestimmungsrecht nach § 1612 Abs. 2 BGB den Eltern als Inhabern der gemeinsamen elterlichen Sorge hier nur gemeinsam zustand (vgl. Senatsurteil vom 26. Oktober 1983 - IVb ZR 14/82 - FamRZ 1984, 37, 38 f.).
  • BGH, 14.04.2016 - IX ZR 197/15

    Rechtsmittelverfahren: Prüfungsumfang bei Fortführung des Verfahrens durch das

    Hierzu zählt etwa die Zulassung verspäteten Vorbringens entgegen § 296 Abs. 1, 2 ZPO (BGH, Urteil vom 21. Januar 1981 - VIII ZR 10/80, NJW 1981, 928 unter 2.; vom 26. Oktober 1983 - IVb ZR 14/82, NJW 1984, 305 unter II.2.a.; vom 11. Juni 2010 - V ZR 85/09, NJW 2010, 2873 Rn. 27 mwN), entgegen § 528 Abs. 3 ZPO aF (BGH, Beschluss vom 26. Februar 1991 - XI ZR 163/90, NJW 1991, 1896 f) oder entgegen § 531 Abs. 2 ZPO (BGH, Beschluss vom 22. Januar 2004 - V ZR 187/03, NJW 2004, 1458, 1459 unter 4.; Urteil vom 27. Februar 2007 - XI ZR 56/06, NJW 2007, 3127 Rn. 19).
  • BGH, 24.10.1990 - XII ZR 101/89

    Verkündung des Urteils im Anschluß an Beweisaufnahme; Zustellung der

    Daß dieser von der Ehefrau bestrittene Vortrag nicht als verspätet zurückgewiesen worden ist, ist unangreifbar (vgl. Senatsurteil vom 26. Oktober 1983 - IVb ZR 14/82 - FamRZ 1984, 37, 38 m.w.N.).
  • BGH, 22.01.2004 - V ZR 187/03

    Überprüfung der Zulassung neuen Tatsachenvortrags im Berufungsverfahren

    a) Zu der Vorgängerregelung über die Präklusion neuen Vorbringens in der Berufungsinstanz gemäß § 528 ZPO a.F. entsprach es der Rechtsprechung (BGH, Beschl. v. 26. Februar 1991, XI ZR 163/90, NJW 1991, 1896, 1897 m.w.N.; vgl. auch Senat, Urt. v. 21. Mai 1954, V ZR 1/54, LM § 4 PreisüberwVO Nr. 3; BGH, Urt. v. 21. Januar 1981, VIII ZR 10/80, NJW 1981, 928; Urt. v. 26. Oktober 1983, IVb ZR 14/82, NJW 1984, 305; Urt. v. 28. Februar 1984, VI ZR 70/82, NJW 1984, 1807, 1808; anders aber BGH, Urt. v. 29. März 1984, I ZR 230/81, NJW 1985, 743 für verzichtbare neue Rügen zur Zulässigkeit der Klage; BGHZ 134, 127, 131 für die Rüge der internationalen Unzuständigkeit) und der herrschenden Meinung in der Literatur (vgl. etwa Stein/Jonas/Grunsky, ZPO, 21. Aufl., § 528 Rdn. 18; Musielak/Ball, ZPO, 2. Aufl., § 528 Rdn. 27), daß eine fehlerhafte Berücksichtigung von neuem Tatsachenvortrag, der bei verfahrensfehlerfreiem Vorgehen des Berufungsgerichts hätte zurückgewiesen werden müssen, mit der Revision nicht mehr geltend gemacht werden konnte.
  • BGH, 25.11.1992 - XII ZR 164/91

    Anrechnung von Pflegegeld auf Mehrbedarf - Unterhaltsbestimmung bei

    Ihrem Inhalt nach muß eine solche Bestimmung jedoch den gesamten Lebensbedarf des unterhaltsberechtigten Kindes umfassen (Senatsurteile vom 9. Februar 1983 - IVb ZR 354/81 - FamRZ 1983, 369 und vom 26. Oktober 1983 - IVb ZR 14/83 - FamRZ 1984, 37, 38).
  • BGH, 27.04.1988 - IVb ZR 56/87

    Unterhaltsbestimmungsrecht gegenüber einem volljährigen Kind

    Im Urteil vom 26. Oktober 1983 (IVb ZR 14/82 - FamRZ 1984, 37) hat er ausgeführt, aus dem Wortlaut des § 1612 Abs. 2 Satz 1 BGB, wonach die »Eltern« die Bestimmung treffen können, lasse sich nicht ohne weiteres herleiten, daß beide Eltern daran mitwirken müssen.
  • BGH, 04.06.1986 - IVb ZR 51/85

    Lebensstellung von Kindern nach Erreichen der Volljährigkeit

    Ob der Beklagte die Klägerin auf die Möglichkeit verweisen könnte, zur Senkung der Wohnungskosten in einem separaten Appartement in seinem Einfamilienhaus zu wohnen, bedarf keiner Entscheidung (vgl. dazuSenatsurteil vom 26. Oktober 1983 - IVb ZR 14/82 - FamRZ 1984, 37 = NJW 1984, 305).
  • BGH, 05.06.1985 - IVb ZR 24/84

    Kollision von Unterhaltsbestimmung durch die Unterhaltsverpflichteten und

    Allerdings müßte ein geschäftsfähiges volljähriges Kind trotz seines Rechtes, über den eigenen Aufenthalt selbst zu entscheiden, einer Bestimmung gemäß § 1612 Abs. 2 Satz 1 BGB grundsätzlich bei Meidung des Unterhaltsverlustes folgen (Senatsurteile vom 3. Dezember 1980 - IVb ZR 537/80 - FamRZ 1981, 250 ; vom 9. Februar 1983 - IVb ZR 354/81 - FamRZ 1983, 369 ; vom 26. Oktober 1983 - IVb ZR 14/82 - FamRZ 1984, 37 ).
  • OLG Brandenburg, 18.10.2007 - 9 WF 288/07

    Art der Unterhaltsgewährung: Ausübung des elterlichen Bestimmungsrechts durch ein

    Hat ein Kind lange Zeit bei einem Elternteil gelebt, kann das Recht dieses Elternteils auch weiter Bestand seiner gefestigten Lebensverhältnisse ein schützenswerter Belang sein (BGH FamRZ 1984, 37, 39).
  • BGH, 20.03.1996 - XII ZR 45/95

    Unterhaltspflicht für auswärts studierendes Kind (zugewiesener Studienplatz)

    Die Bestimmung entfaltet Wirkung auch gegenüber dem Träger der Ausbildungsförderung, führt also dazu, daß ein Anspruch auf Unterhalt in Geld, der nach § 37 Abs. 1 Satz 1 BAföG übergehen könnte, nicht besteht (vgl. Senatsurteil vom 26. Oktober 1983 - IVb ZR 14/82 - FamRZ 1984, 37, 38 m.N.).
  • BGH, 26.02.1991 - XI ZR 163/90

    Anfechtung der Zulassung in erster Instanz zurückgewiesener Angriffs- und

  • BGH, 06.03.1985 - IVb ZR 74/83

    Fortgeltung einer gemeinsamen Unterhaltsbestimmung getrenntlebender Ehegatten

  • OLG Brandenburg, 05.12.2005 - 9 UF 189/05

    Unterhaltsanspruch des unverheirateten Kindes: Besondere Gründe für die

  • OLG Frankfurt, 08.12.1986 - 3 WF 316/86

    Volljähriges unverheiratetes Kind; Trennung der Eltern; Auszug aus Ehewohnung;

  • OLG Frankfurt, 02.09.1999 - 3 UF 209/99

    Unterhaltsgewährung an ein Kind: Anwendbare Verfahrensordnung nach Neuregelung

  • OLG Celle, 23.07.1996 - 18 W 19/96

    Barunterhalt statt Unterhaltsgewährung in Form von Unterkunft, Verpflegung und

  • FG Düsseldorf, 21.12.1999 - 11 K 4260/96

    Wohnungsvermietung; unterhaltsberechtigtes Kind; Gestaltungsmissbrauch;

  • OLG Koblenz, 15.01.1996 - 13 UF 701/95

    Unterhaltsklage des Sozialhilfeträgers

  • OLG Hamm, 13.01.1999 - 6 UF 187/98

    Unterhalt für ein volljähriges Kind in Form eines Naturalunterhalts oder

  • OLG Hamm, 09.11.1998 - 15 W 202/98
  • OLG Bremen, 25.10.1984 - 3 UF 51/84

    Anwendbarkeit des Rechts desjenigen Staates in dem das Kind seinen gewöhnlichen

  • OLG Frankfurt, 17.04.2001 - 3 WF 265/99

    Unterhalt Student Ausbildungsunterhalt Bedingung Bestimmung

  • KG, 23.02.1999 - 19 WF 75/99

    Beschwerde gegen die Versagung der Prozesskostenhilfe; Vorliegen eines Anspruchs

  • OLG Zweibrücken, 17.03.1986 - 3 W 58/86

    "Besondere Gründe" für eine Einschränkung des elterlichen

  • OLG Hamm, 13.03.1989 - 10 WF 76/89
  • OLG Oldenburg, 28.02.1989 - 11 WF 106/89

    Kindesunterhalt, volljährig, Bestimmungsrecht, Unzumutbarkeit,

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht