Weitere Entscheidung unten: BFH, 02.09.2014

Rechtsprechung
   BFH, 12.08.2015 - XI R 43/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,25593
BFH, 12.08.2015 - XI R 43/13 (https://dejure.org/2015,25593)
BFH, Entscheidung vom 12.08.2015 - XI R 43/13 (https://dejure.org/2015,25593)
BFH, Entscheidung vom 12. August 2015 - XI R 43/13 (https://dejure.org/2015,25593)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,25593) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • lexetius.com

    Umsatzsteuerbarkeit des Verkaufs von mindestens 140 Pelzmänteln auf der Handelsplattform "eBay" durch eine Finanzdienstleisterin

  • IWW

    § 4 Nr. 11 des Umsatzsteuergesetzes, § ... 164 Abs. 2 der Abgabenordnung (AO), § 164 Abs. 2 AO, § 2 Abs. 1 UStG, Richtlinie 77/388/EWG, Art. 2 Abs. 1 Buchst. a der Richtlinie 2006/112/EG, Art. 4 Abs. 1 der Richtlinie 77/388/EWG, Art. 4 Abs. 2 der Richtlinie 77/388/EWG, § 126 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 der Finanzgerichtsordnung, § 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG, Art. 2 Nr. 1 der Richtlinie 77/388/EWG, § 118 Abs. 2 FGO, § 1 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1 UStG, § 2 Abs. 1 Satz 1 UStG, § 2 Abs. 1 Satz 3 UStG, Art. 4 Abs. 1, Abs. 2 der Richtlinie 77/388/EWG, Art. 4 der Richtlinie 77/388/EWG, § 2 Abs. 1 Satz 2 UStG, Abschn. 2.7 Abs. 2 des Umsatzsteuer-Anwendungserlasses, § 25a UStG, § 25a Abs. 1 Nr. 1 und 2 UStG, § 19 UStG, § 135 Abs. 1 FGO

  • Bundesfinanzhof

    UStG § 1 Abs 1 Nr 1, UStG § ... 2 Abs 1 S 1, UStG § 2 Abs 1 S 3, UStG § 25a Abs 1 Nr 1, UStG § 25a Abs 1 Nr 2, EWGRL 388/77 Art 2 Nr 1, EWGRL 388/77 Art 4 Abs 1, EWGRL 388/77 Art 4 Abs 2, EWGRL 388/77 Art 4 Abs 3, EGRL 112/2006 Art 2 Abs 1, EGRL 112/2006 Art 9 Abs 1 UAbs 1, EGRL 112/2006 Art 9 Abs 1 UAbs 2, EGRL 112/2006 Art 12, UStG VZ 2005, UStG § 1 Abs 1 Nr 1, UStG § 2 Abs 1 S 1, UStG § 2 Abs 1 S 3, UStG § 25a Abs 1 Nr 1, UStG § 25a Abs 1 Nr 2
    Umsatzsteuerbarkeit des Verkaufs von mindestens 140 Pelzmänteln auf der Handelsplattform "eBay" durch eine Finanzdienstleisterin

  • Bundesfinanzhof

    Umsatzsteuerbarkeit des Verkaufs von mindestens 140 Pelzmänteln auf der Handelsplattform "eBay" durch eine Finanzdienstleisterin

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 1 Abs 1 Nr 1 UStG 2005, § 2 Abs 1 S 1 UStG 2005, § 2 Abs 1 S 3 UStG 2005, § 25a Abs 1 Nr 1 UStG 2005, § 25a Abs 1 Nr 2 UStG 2005
    Umsatzsteuerbarkeit des Verkaufs von mindestens 140 Pelzmänteln auf der Handelsplattform "eBay" durch eine Finanzdienstleisterin

  • Wolters Kluwer
  • kanzlei.biz

    Zur Umsatzsteuerpflicht bei Verkäufen über Internet-Handelsplattformen

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umsatzsteuerliche Behandlung der Veräußerung von Gegenständen über die Internetauktionsplattform "eBay"

  • rechtsportal.de

    Umsatzsteuerliche Behandlung der Veräußerung von Gegenständen über die Internetauktionsplattform "eBay"

  • datenbank.nwb.de

    Umsatzsteuerbarkeit des Verkaufs von mindestens 140 Pelzmänteln auf der Handelsplattform "eBay" durch eine Finanzdienstleisterin

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (25)

  • Bundesfinanzhof (Pressemitteilung)

    Umsatzsteuer bei Verkäufen über Internet-Handelsplattformen (z.B. "eBay")

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    EBay-Verkäufe - und die Umsatzsteuer

  • lto.de (Kurzinformation)

    Verkauf von Privatsammlungen: Kein gemeinsames "Sammelthema" bei 140 Pelzmänteln

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Umsatzsteuer bei Verkäufen über Internet-Handelsplattformen wie eBay

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur Umsatzsteuerpflicht bei Verkäufen über Internet-Handelsplattformen wie eBay

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Umsatzsteuer bei Verkäufen über Internet-Handelsplattformen (z.B. "eBay")

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Unternehmerische Tätigkeit beim Verkauf fremder Pelzmäntel über "eBay"

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Umsatzsteuer bei Verkäufen über Internet-Handelsplattformen

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Pelzmäntel bei e-Bay verscherbelt - Verkauf einer privaten Sammlung oder steuerpflichtige unternehmerische Tätigkeit?

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Umsatzsteuer bei Verkäufen über Internet-Handelsplattformen (z.B. "eBay")

  • e-recht24.de (Kurzinformation)

    Vorsicht bei eBay: Auch für Verkäufe aus Haushaltsauflösungen können Steuern anfallen

  • it-recht-kanzlei.de (Kurzinformation)

    Umsatzsteuerpflicht bei eBay-Verkäufen

  • haas-seminare-steuern-finanzen.de (Kurzinformation)

    Harte Zeiten für ebay-Händler und Kollegen!

  • haufe.de (Ausführliche Zusammenfassung)

    Wann liegt bei "eBay"-Verkäufern eine unternehmerische Tätigkeit vor

  • onlinehaendler-news.de (Kurzinformation)

    Wann beginnt der gewerbliche Handel bei Ebay?

  • onlinehaendler-news.de (Kurzinformation)

    Privat oder Gewerblich? Schon ab sechs Verkäufen im Monat Unternehmer

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Internethandel: Verkauf von 140 Pelzmänteln löst Umsatzsteuer aus

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation und Auszüge)

    Umsatzsteuerpflicht bei Verkauf einer Pelzmantelsammlung über Internet-Handelsplattform eBay?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    90.000 Euro für Pelzmäntel bei eBay: Privatverkauf oder Gewerbe?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Abmahnung an scheinprivate eBay-Verkäufer: 6 Verkäufe im Monat = gewerblicher Händler

  • ecovis.com (Kurzinformation)

    Umsatzsteuer für Pelz

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Wann entsteht Umsatzsteuer beim Verkauf über eBay?

  • bundesanzeiger-verlag.de (Kurzinformation)

    Unternehmereigenschaft bei eBay-Handel

  • nwb-experten-blog.de (Kurzinformation)

    Umsatzsteuerwahnsinn Weihnachtsbaum

  • haas-seminare-steuern-finanzen.de (Kurzinformation)

    Sind Pelzmäntel ein "Sammelthema"?

Besprechungen u.ä. (2)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Umsatzsteuerliche Behandlung von Verkäufen auf elektronischen Handelsplattformen ("eBay")

  • handelsblatt.com (Entscheidungsbesprechung)

    Umsatzsteuerbarkeit von Verkäufen über eine elektronische Handelsplattform (eBay)

In Nachschlagewerken

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 251, 253
  • MMR 2015, 15
  • MMR 2016, 32
  • BB 2016, 1050
  • DB 2015, 2370
  • K&R 2015, 749
  • BStBl II 2015, 919
  • NZG 2015, 1288
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BFH, 30.08.2017 - XI R 37/14

    Zur Unternehmereigenschaft und Steuerbarkeit der Leistungen eines

    a) Dieser Tatbestand ist weit auszulegen, da die entsprechenden unionsrechtlichen Vorgaben in Art. 4 der Sechsten Richtlinie 77/388/EWG des Rates vom 17. Mai 1977 zur Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Umsatzsteuern (Richtlinie 77/388/EWG) und Art. 2 der Richtlinie 2006/112/EG des Rates vom 28. November 2006 über das gemeinsame Mehrwertsteuersystem (MwStSystRL) der Mehrwertsteuer einen sehr weiten Anwendungsbereich zuweisen (vgl. Urteile des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 12. August 2015 XI R 43/13, BFHE 251, 253, BStBl II 2015, 919, Rz 33; vom 14. Januar 2016 V R 63/14, BFHE 253, 279, BStBl II 2016, 360, Rz 14; Urteile des Gerichtshofs der Europäischen Union --EuGH-- Redlihs vom 19. Juli 2012 C-263/11, EU:C:2012:497, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung --HFR-- 2012, 1020, Rz 24; Gmina Wroclaw vom 29. September 2015 C-276/14, EU:C:2015:635, HFR 2015, 1087, Rz 26).

    Dem hat sich der BFH angeschlossen (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 10. Juli 1997 V R 94/96, BFHE 183, 288, BStBl II 1997, 707; vom 14. März 2012 XI R 8/10, BFH/NV 2012, 1667, Rz 52; in BFHE 251, 253, BStBl II 2015, 919, Rz 25).

  • BFH, 02.08.2018 - V R 21/16

    Umsatzsteuer: Kein steuerbarer Leistungsaustausch bei platzierungsabhängigen

    Dazu muss zwischen dem Leistenden und dem Leistungsempfänger ein Rechtsverhältnis bestehen, in dessen Rahmen gegenseitige Leistungen ausgetauscht werden, wobei die vom Leistenden empfangene Vergütung den tatsächlichen Gegenwert für die dem Leistungsempfänger erbrachte Dienstleistung bildet (EuGH-Urteile Tolsma vom 3. März 1994 C-16/93, EU:C:1994:80, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung --HFR-- 1994, 357, Rz 13 und 14; Gemeente Borsele vom 12. Mai 2016 C-520/14, EU:C:2016:334, HFR 2016, 664, Rz 24; Lajver vom 2. Juni 2016 C-263/15, EU:C:2016:392, HFR 2016, 665, Rz 26; BFH-Urteile vom 10. Juli 1997 V R 94/96, BFHE 183, 288, BStBl II 1997, 707; vom 14. März 2012 XI R 8/10, BFH/NV 2012, 1667, Rz 52; vom 12. August 2015 XI R 43/13, BFHE 251, 253, BStBl II 2015, 919, Rz 25).
  • FG Rheinland-Pfalz, 21.08.2018 - 4 K 1593/16

    EBay-Verkäufe als unternehmerische und gewerbliche Aktivitäten

    Damit sei die Verkaufstätigkeit als nachhaltige gewerbliche Tätigkeit im S.d. § 2 Abs. 1 UStG anzusehen, womit die Verkäufe auch als gewerbliche Tätigkeit einzustufen seien (Hinweis auf das Urteil des Finanzgerichts Köln vom 4. März 2015, 14 K 188/13, EFG 2015, 1103, und das BFH-Urteil vom 12. August 2015 XI R 43/13, BStBl II 2015, 919).

    a) Bei richtlinienkonformer Anwendung dieser Legaldefinition muss dabei eine wirtschaftliche Tätigkeit i.S. des Art. 4 Abs. 1, Abs. 2 der Richtlinie 77/388/EWG ausgeübt werden (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 18. Dezember 2008 V R 80/07, BStBl II 2011, 292, unter II.1.; vom 11. April 2008 V R 10/07, BStBl II 2009, 741, unter II.1.; vom 26. April 2012 V R 2/11, BStBl II 2012, 634, Rn. 32 und vom 12. August 2015 XI R 43/13, a.a.O., Rn. 33).

    Insoweit gibt es aufgrund der neueren BFH-Rechtsprechung (BFH-Urteil vom 26. April 2012 V R 2/11, a.a.O., Rn. 34 ff., m.w.N.und vom 12. August 2015 XI R 43/13, a.a.O., Rn. 42 ff.) keine umsatzsteuerrechtliche Privilegierung bei der Auflösung von Haushalten oder Privatsammlungen (vgl. hierzu Bunjes/ Korn, UStG, 17. Aufl., 2018, § 2 Rz 51; Michel, Umsatzsteuer bei Verkäufen über eBay, jm 2016, 39; Fischer, jurisPR-SteuerR 31/2015 Anm. 3; Eversloh, jurisPR-SteuerR 46/2015 Anm. 6;Lange, Anmerkung  zu der Entscheidung vom 12. August 2015 XI R 43/13, BFH/PR 2015, 426; Fissenewert, Die Auflösung "privater Sammlungen" über eBay als unternehmerische Betätigung, DB 2015, 2349).

    Insbesondere sind zu würdigen: die Dauer und die Intensität des Tätigwerdens, die Höhe der Entgelte, die Beteiligung am Markt, die Zahl der ausgeführten Umsätze, das planmäßige Tätigwerden, die Vielfalt des Warenangebots (vgl. BFH-Urteil vom 26. April 2012 V R 2/11, a.a.O., Rn. 39), das Unterhalten eines Geschäftslokals (BFH-Urteil vom 27. Januar 2011 V R 21/09, a.a.O., unter II.2., m.w.N.) oder mehrerer Verkäuferkonten (BFH-Urteil vom 12. August 2015 XI R 43/13, a.a.O., Rn. 52).

    Der Hinweis der Klägerin auf die begrenzte Dauer ihrer Tätigkeit führte zu keiner anderen Beurteilung (BFH-Urteil vom 12. August 2015 XI R 43/13, a.a.O.).

    Es handelte sich damit nach dem Gesamtbild der Verhältnisse um eine intensive und langfristige Verkaufstätigkeit unter Nutzung bewährter Vertriebsmaßnahmen ("eBay"-Plattform), die deshalb als nachhaltig i.S. des § 2 Abs. 1 UStG zu beurteilen ist (vgl. BFH-Urteil vom 26. April 2012 V R 2/11, a.a.O, und vom 12. August 2015 XI R 43/13, a.a.O.; ebenso Urteil des Finanzgerichts Köln vom 4. März 2015, 14 K 188/13, a.a.O.).

    Ausgehend hiervon hat auch der BFH in seinem Urteil vom 12. August 2015 XI R 43/13, a.a.O, Zweifel geäußert, ob an der bisherigen Rechtsprechung des BFH festgehalten werden kann, wonach Leistungen, die sich als Nebenfolge einer nichtunternehmerischen Betätigung (früher auch sog. Eigenleben) ergeben - wie z.B. der Verkauf gebrauchter Gegenstände aus dem Privatbereich - grundsätzlich noch zum nichtunternehmerischen Bereich gehören können und nur dann zu unternehmerischen Umsätzen werden, wenn sie einen "geschäftlichen" Rahmen i.S. des § 2 Abs. 1 UStG erreichen (vgl. BFH-Urteile vom 21. Mai 1987 V R 109/77, BFHE 150, 368, BStBl II 1987, 735, unter II.2.b, und vom 18. Dezember 2008 V R 80/07, BStBl II 2011, 292, unter II.2.b cc).

  • FG Hessen, 22.02.2018 - 6 K 2400/17

    Umsätze mit Geldspielautomaten

    Der Tatbestand des § 1 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1 UStG ist weit auszulegen, da die entsprechenden unionsrechtlichen Vorgaben in Art. 4 der 6. EG-Richtlinie und Art. 2 der MwStSystRL der Mehrwertsteuer einen sehr weiten Anwendungsbereich zuweisen (vgl. BFH-Urteile vom 30.08.2017 XI R 37/14, BFH/NV 2017, 1689-1692 und vom 12.08.2015 2015 XI R 43/13, BStBl II 2015, 919 [BFH 12.08.2015 - XI R 43/13] , Rz 33; EuGH-Urteile Redlihs vom 19.07.2012 C-263/11, HFR 2012, 1020, Rz 24; Gmina Wroclaw vom 29.09.2015 C-276/14, HFR 2015, 1087, Rz 26).
  • BFH, 11.12.2019 - XI R 13/18

    Geldspielautomatenumsätze sind umsatzsteuerpflichtig

    b) Dieser Tatbestand ist weit auszulegen, da die entsprechenden unionsrechtlichen Vorgaben der Mehrwertsteuer einen sehr weiten Anwendungsbereich zuweisen (vgl. Senatsurteil vom 12.08.2015 - XI R 43/13, BFHE 251, 253, BStBl II 2015, 919, Rz 33; BFH-Urteil vom 14.01.2016 - V R 63/14, BFHE 253, 279, BStBl II 2016, 360, Rz 14; EuGH-Urteile Redlihs vom 19.07.2012 - C-263/11, EU:C:2012:497, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung --HFR-- 2012, 1020, Rz 24; Gmina Wroclaw vom 29.09.2015 - C-276/14, EU:C:2015:635, HFR 2015, 1087, Rz 26).
  • BFH, 18.09.2019 - XI R 33/18

    Grundsätzlich keine Geschäftsveräußerung trotz vollständiger Übertragung der

    Bei richtlinienkonformer Anwendung muss hierfür eine wirtschaftliche Tätigkeit i.S. der Art. 2 Abs. 1, Art. 9 Abs. 1 MwStSystRL ausgeübt werden (vgl. BFH-Urteil vom 12.08.2015 - XI R 43/13, BFHE 251, 253, BStBl II 2015, 919, Rz 33).
  • FG Baden-Württemberg, 21.04.2016 - 1 K 1158/14

    Übereinstimmung von Postanschrift und Sitz der wirtschaftlichen Tätigkeit für

    Nach diesen schuldrechtlichen Verträgen bestimmt sich im Umsatzsteuerrecht, wer als Leistender und Leistungsempfänger anzusehen ist (vgl. BFH-Urteil vom 12. August 2015 XI R 43/13, BFHE 251, 253, BStBl II 2015, 919).
  • FG Baden-Württemberg, 14.04.2016 - 1 K 3466/14

    Umsatzsteuerrechtliche Organschaft: finanzielle und wirtschaftliche

    Nach diesen schuldrechtlichen Verträgen bestimmt sich im Umsatzsteuerrecht, wer als Leistender und Leistungsempfänger anzusehen ist (vgl. BFH-Urteil vom 12. August 2015 XI R 43/13, BFHE 251, 253, BStBl II 2015, 919), so dass die Abrechnungsleistungen von der Klägerin an die Partnerschaft erbracht wurden.
  • BFH, 11.07.2018 - XI R 36/17

    Aufspaltung einer unternehmerischen Tätigkeit zur Inanspruchnahme des § 19 UStG -

    Diese Feststellung ist vom Revisionsgericht nur begrenzt überprüfbar, da es sich um eine Würdigung des Einzelfalls handelt, die anhand einer Vielzahl in Betracht kommender Indizien nach dem Gesamtbild der Verhältnisse zu beurteilen ist (vgl. BFH-Urteile vom 26. April 2012 V R 2/11, BFHE 237, 286, BStBl II 2012, 634, Rz 42 ff.; vom 12. August 2015 XI R 43/13, BFHE 251, 253, BStBl II 2015, 919, Rz 28; vom 10. September 2015 V R 17/14, BFH/NV 2016, 80, Rz 35).
  • FG Baden-Württemberg, 10.08.2017 - 1 K 2292/15

    Unternehmereigenschaft - keine Infektion von nichtunternehmerischen Tätigkeiten -

    Dabei ist zu berücksichtigen, dass Art. 4 der Sechsten Richtlinie der Mehrwertsteuer einen sehr breiten Anwendungsbereich zuweist (BFH-Urteil vom 12. August 2015 XI R 43/13, BFHE 251, 253, BStBl II 2015, 919 Rn. 32).

    Ein maßgebliches Beurteilungskriterium dafür, dass eine wirtschaftliche Tätigkeit vorliegt, besteht darin, dass der Eigentümer aktive Schritte zur Vermarktung unternimmt, indem er sich ähnlicher Mittel bedient wie ein Erzeuger, Händler oder Dienstleistender i.S. von Art. 4 Abs. 2 der Sechsten Richtlinie (BFH-Urteil vom 12. August 2015 XI R 43/13, BFHE 251, 253, BStBl II 2015, 919 Rn. 43).

    Ausgehend davon ist fraglich, ob Leistungen, die als Nebenfolge einer nichtunternehmerischen Betätigung grundsätzlich zum nichtunternehmerischen Bereich gehören, tatsächlich nur dann zu unternehmerischen Umsätzen werden, wenn sie einen geschäftlichen Rahmen i.S. des § 2 Abs. 1 UStG erreichen (zuletzt offen gelassen in BFH-Urteil vom 12. August 2015 XI R 43/13 -, BFHE 251, 253, BStBl II 2015, 919 Rn. 38).

  • FG Köln, 16.02.2016 - 1 K 927/13

    Umfang der Erbringung umsatzsteuerlicher Leistungen in Zusammenhang mit

  • FG Berlin-Brandenburg, 04.11.2015 - 7 K 7189/15

    Ungeeigneter Vorlieferant für Differenzbesteuerung

  • FG Münster, 12.09.2017 - 15 K 2665/14
  • FG Niedersachsen, 25.11.2015 - 9 K 49/13

    Zurechnung von Provisionseinkünften bei einer Einmann GmbH

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BFH, 02.09.2014 - IX R 43/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,42000
BFH, 02.09.2014 - IX R 43/13 (https://dejure.org/2014,42000)
BFH, Entscheidung vom 02.09.2014 - IX R 43/13 (https://dejure.org/2014,42000)
BFH, Entscheidung vom 02. September 2014 - IX R 43/13 (https://dejure.org/2014,42000)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,42000) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • lexetius.com

    Teilabzugsverbot bei Auflösungsverlust - Verfassungsmäßigkeit des § 3c Abs. 2 Satz 2 EStG i. d. F. des JStG 2010 - Sonderregelung für steuerfreie Zuschüsse zu Kranken- und Pflegeversicherungen (§ 10 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Halbsatz 2 EStG

  • IWW

    § 17 Abs. 4 des Einkommensteuergesetze... s (EStG), § 3c Abs. 2 EStG, § 17 EStG, § 3c Abs. 2 Sätze 1 und 2 EStG, § 3c Abs. 2 Satz 2 EStG, Art. 3 Abs. 1 des Grundgesetzes (GG), § 3 Nr. 40 EStG, § 10 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 EStG, § 126 Abs. 2 der Finanzgerichtsordnung, § 10 Abs. 1 Nr. 3 EStG, § 3 Nr. 40 Satz 1 Buchst. c EStG, § 17 Abs. 2, Abs. 4 EStG, § 3c Abs. 2 Satz 1 EStG, § 3 Nr. 40a EStG, § 52 Abs. 8a Satz 3 EStG, Art. 100 Abs. 1 GG, § 3c EStG, § 3c Abs. 2 Satz 1, 2. Halbsatz EStG, § 23 Abs. 3, § 3 Nr. 40 Satz 1 Buchst. j EStG, § 3 Nr. 40 Satz 1 Buchst. c Satz 2 EStG, § 3 Nr. 40 Satz 1 Buchst. c Satz 1 EStG, § 17 Abs. 4 EStG, § 17 Abs. 4 Satz 2 EStG, § 10 Abs. 1 Nr. 3a EStG, § 10 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Halbsatz 2 EStG, § 10 EStG

  • Bundesfinanzhof

    EStG § 3 Nr 40, EStG § 3c Abs 2, EStG § 10 Abs 1 Nr 3, EStG § 10 Abs 1 Nr 3a, EStG § 10 Abs 2 S 1 Nr 1, EStG § 17 Abs 1, EStG § 17 Abs 4, EStG § 52 Abs 8a S 3, EStG VZ 2011, GG Art 3 Abs 1
    Teilabzugsverbot bei Auflösungsverlust - Verfassungsmäßigkeit des § 3c Abs. 2 Satz 2 EStG i.d.F. des JStG 2010 - Sonderregelung für steuerfreie Zuschüsse zu Kranken- und Pflegeversicherungen (§ 10 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Halbsatz 2 EStG

  • Bundesfinanzhof

    Teilabzugsverbot bei Auflösungsverlust - Verfassungsmäßigkeit des § 3c Abs. 2 Satz 2 EStG i.d.F. des JStG 2010 - Sonderregelung für steuerfreie Zuschüsse zu Kranken- und Pflegeversicherungen (§ 10 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Halbsatz 2 EStG

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 3 Nr 40 EStG 2009, § 3c Abs 2 EStG 2009 vom 08.12.2010, § 10 Abs 1 Nr 3 EStG 2009, § 10 Abs 1 Nr 3a EStG 2009, § 10 Abs 2 S 1 Nr 1 EStG 2009
    (Teilabzugsverbot bei Auflösungsverlust - Verfassungsmäßigkeit des § 3c Abs. 2 Satz 2 EStG i.d.F. des JStG 2010 - Sonderregelung für steuerfreie Zuschüsse zu Kranken- und Pflegeversicherungen (§ 10 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Halbsatz 2 EStG)

  • cpm-steuerberater.de

    Teilabzugsverbot bei Auflösungsverlust – Verfassungsmäßigkeit des § 3c Abs. 2 Satz 2 EStG i.d.F. des JStG 2010 – Sonderregelung für steuerfreie Zuschüsse zu Kranken- und Pflegeversicherungen (§ 10 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Halbsatz 2 EStG

  • Betriebs-Berater

    Teilabzugsverbot bei Auflösungsverlust - Verfassungsmäßigkeit des § 3c Abs. 2 S. 2 EStG i. d. F. des JStG 2010

  • rewis.io
  • rechtsportal.de

    Teilabzugsverbot bei Auflösungsverlust; Verfassungsmäßigkeit des § 3c Abs. 2 Satz 2 EStG i.d.F. des JStG 2010; Sonderregelung für steuerfreie Zuschüsse zu Kranken- und Pflegeversicherungen (§ 10 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Halbsatz 2 EStG )

  • rechtsportal.de

    Ermittlung des Verlusts aus der Veräußerung von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft oder der Auflösung der Gesellschaft

  • rechtsportal.de

    Ermittlung des Verlusts aus der Veräußerung von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft oder der Auflösung der Gesellschaft

  • datenbank.nwb.de

    Teilabzugsverbot bei Auflösungsverlust - Verfassungsmäßigkeit des § 3c Abs. 2 Satz 2 EStG i.d.F. des JStG 2010 - Sonderregelung für steuerfreie Zuschüsse zu Kranken- und Pflegeversicherungen (§ 10 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Halbsatz 2 EStG)

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Arbeitgeberzuschuss zur Kranken- und Pflegeversicherung - in der Einkommensteuer

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Teilabzugsverbot bei Auflösungsverlust

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Ermittlung des Verlusts aus der Veräußerung von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft oder der Auflösung der Gesellschaft; Behandlung eines steuerfreien Zuschusses zu den Kosten der privaten Krankenversicherung

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Ermittlung des Verlusts aus Veräußerung von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Teilabzugsverbot bei Auflösungsverlust

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Übergangsregelung zum Teilabzugsverbot bei Auflösungsverlust

In Nachschlagewerken

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 247, 203
  • BB 2015, 213
  • BStBl II 2015, 257
  • NZG 2015, 286
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • FG Rheinland-Pfalz, 28.04.2015 - 3 K 1387/14

    Bonuszahlungen der Krankenkasse mindern den Sonderausgabenabzug für

    Mit Urteil vom 2. September 2014 (IX R 43/13) habe der BFH eine Entscheidung des niedersächsischen Finanzgerichts bestätigt, wonach ein vom Arbeitgeber gezahlter Zuschuss zur Kranken- und Pflegeversicherung ausschließlich mit den Beiträgen für die Basisleistungen im Sinne des § 10 Abs. 1 Nr. 3 e EStG zu verrechnen sei.

    Die Bonuszahlung ist auch nicht - wie der Beklagte u.a. unter Berufung auf das Urteil des BFH vom 2. September 2014 (IX R 43/13, BFHE 247/203; BStBl II 2015, 257) geltend gemacht hat - mit der Zahlung eines steuerfreien Arbeitgeberzuschusses zur Krankenversicherung (§ 3 Nr. 62 EStG) vergleichbar.

    Dies hat im Ergebnis zur Folge, dass die steuerfreien Arbeitgeberzuschüsse nicht auf Beitragsanteile für Basisleistungen i.S. des § 10 Abs. 1 Nr. 3 EStG einerseits und für Zusatzleistungen i.S. des § 10 Abs. 1 Nr. 3a EStG andererseits aufzuteilen sind (BFH-Urteil vom 2. September 2014 IX R 43/13, a.a.O.).

  • FG München, 19.04.2018 - 11 K 1450/17

    Bundesfinanzhof, Geschäftsanteile, Teilabzugsverbot, Veräußerungsverlust,

    Über den Fall, dass die Beteiligung erst ab 2009 bestanden habe und sich die Absicht des Beteiligten darin erschöpft habe, abgeltungssteuerpflichtige Einnahmen im Sinne des § 20 EStG zu erzielen, habe der BFH in seinem Urteil vom 2. September 2014 (IX R 43/13, BStBl II 2015, 257) nicht entschieden.

    Wie der BFH in seinem Urteil vom 2. September 2014 (IX R 43/13, BStBl II 2015, 257, Rz. 19) festgehalten habe, könnten nur 60% der korrespondierenden Anschaffungs- oder Herstellungskosten berücksichtigt werden, da der Veräußerungspreis (bzw. der gemeine Wert der Anteile) nur zu 60% steuerrechtlich berücksichtigt werde.

    Nicht erforderlich ist nach der gesetzlichen Konzeption, dass die Absicht im eigentlichen Besteuerungszeitraum bestanden hat (vgl. Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts - FG - vom 6. September 2013 3 K 230/13, EFG 2014, 118 und nachfolgend BFH-Urteil vom 2. September 2014 IX R 43/13, BStBl II 2015, 257).

    Die Vorschrift des § 3c Abs. 2 EStG ist auch nicht verfassungswidrig (vgl. BFH-Urteil vom 2. September 2014 IX R 43/13, BStBl II 2015, 257).

    Sie müssten, um praktikabel zu sein, Sachverhalte, an die sie dieselben steuerrechtlichen Folgen knüpfen, typisieren und dabei in weitem Umfang die Besonderheiten des einzelnen Falles vernachlässigen (BFH-Urteil vom 2. September 2014 IX R 43/13, BStBl II 2015, 257).

  • FG Münster, 20.09.2018 - 6 K 4122/14
    Der Bundesfinanzhof (BFH) habe mit Urteil vom 02.09.2014 (IX R 43/13) entschieden, dass steuerfreie Arbeitgeber-Zuschüsse ausschließlich mit den Beiträgen für die Basisleistungen zu verrechnen seien (§ 10 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 EStG).

    Die steuerfreien Arbeitgeber-Zuschüsse sind daher nicht auf die Beitragsanteile für Basisleistungen i.S. des § 10 Abs. 1 Nr. 3 EStG und für Zusatzleistungen i. S. des § 10 Abs. 1 Nr. 3a EStG aufzuteilen (vgl. BFH-Urteil vom 02.09.2014 IX R 43/13, BStBl II 2015, Schmidt/Heinicke, EStG, 36. Aufl. 2017, § 10 Rz 161).

    Nach diesen Maßstäben ist die vollständige Verrechnung des Arbeitgeberzuschusses mit den Beiträgen für die Basisleistungen i. S. des § 10 Abs. 1 Nr. 3 EStG zugelassen (vgl. BFH-Urteil vom 02.09.2014 IX R 43/13, a.a.O.; im Ergebnis gl.A. FG Hamburg, Urteil vom 21.09.2012 3 K 144/11, EFG 2013, 26; FG Nürnberg, Urteil vom 16.01.2013 3 K 974/11, EFG 2013, 843; FG Münster, Urteil vom 20.02.2013 7 K 2814/11, juris; HHR, § 10 EStG Anm. 306; a.A. Neumann, DStR 2013, 388, 388 f.).

    Da im Streitfall die seit dem Veranlagungszeitraum 2010 geltende Regelung des § 10 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Halbsatz 2 EStG zur Anwendung kommt, sind die Grundsätze des BFH-Urteils vom 18.07.1980 VI R 97/77 (BFHE 131, 339, BStBl II 1981, 16) nicht einschlägig (vgl. dazu BFH-Urteil vom 02.09.2014 IX R 43/13, a.a.O.).

  • BFH, 29.05.2018 - IX R 40/17

    Teilabzugsverbot bei Auflösungsverlust - Absicht zur Erzielung von

    Bei steuerfreien Einnahmen soll kein doppelter steuerlicher Vorteil durch den zusätzlichen Abzug von unmittelbar mit diesen zusammenhängenden Aufwendungen erzielt werden (Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 2. September 2014 IX R 43/13, BFHE 247, 203, BStBl II 2015, 257).

    Danach ist für die Anwendung des Satzes 1 die Absicht zur Erzielung von Betriebsvermögensmehrungen oder Einnahmen i.S. des § 3 Nr. 40 EStG oder von Vergütungen i.S. des § 3 Nr. 40a EStG ausreichend (vgl. BTDrucks 17/2249, 50; BFH-Urteil in BFHE 247, 203, BStBl II 2015, 257, Rz 16).

  • BFH, 04.12.2018 - IX B 60/18

    Keine grundsätzliche Bedeutung bei Anwendung des Teilabzugsverbots bei

    Es spielt keine Rolle, ob die nach § 3 Nr. 40 EStG zu versteuernden Erträge tatsächlich anfallen oder nicht (vgl. Urteile des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 2. September 2014 IX R 43/13, BFHE 247, 203, BStBl II 2015, 257, und vom 29. Mai 2018 IX R 40/17, BFH/NV 2018, 944).

    Dieses Ergebnis folgt auch aus den BFH-Urteilen in BFHE 247, 203, BStBl II 2015, 257 und in BFH/NV 2018, 944.

  • FG Niedersachsen, 06.09.2013 - 3 K 230/13

    Ansatz des Auflösungsverlustes gemäß § 17 Abs. 4 EStG unter Anwendung des

    Revision eingelegt - BFH-Az.: IX R 43/13.
  • FG Rheinland-Pfalz, 11.11.2015 - 2 K 2506/13

    Berücksichtigung von Gesellschafterdarlehen als nachträgliche Anschaffungskosten

    Es genügt, dass der Steuerpflichtige mit der Absicht zur Erzielung von Betriebsvermögensmehrungen oder Einnahmen gehandelt hat (BFH-Urteil vom 2. September 2014 IX R 43/13, BStBl II 2015, 257).
  • FG Baden-Württemberg, 27.04.2016 - 7 K 1221/14

    Beschränkte steuerliche Abzugsfähigkeit einer Teilwertabschreibung durch die

    Sie müssen, um praktikabel zu sein, Sachverhalte, an die sie dieselben steuerrechtlichen Folgen knüpfen, typisieren und dabei in weitem Umfang die Besonderheiten des einzelnen Falles vernachlässigen (zu allem Urteil des BFH vom 2. September 2014 IX R 43/13, BStBl II 2015, 257; Bundestagsdrucksache 17/2249, S. 50).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht