Rechtsprechung
   BFH, 20.04.2004 - IX R 5/02   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,1565
BFH, 20.04.2004 - IX R 5/02 (https://dejure.org/2004,1565)
BFH, Entscheidung vom 20.04.2004 - IX R 5/02 (https://dejure.org/2004,1565)
BFH, Entscheidung vom 20. April 2004 - IX R 5/02 (https://dejure.org/2004,1565)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,1565) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    EStG 1990 § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Buchst. A
    Erwerb vom Miterben ist Anschaffung für späteren Spekulationsgewinn

  • Wolters Kluwer

    Entgeltlicher Erwerb des Erbteils eines Miterben an einem Grundstück - Anschließende Veräußerung des Grundstücks binnen der Spekulationsfrist - Ermittlung des Spekulationsgewinns

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG (1990) § 23 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 lit. a
    Erwerb eines Erbteils als Anschaffung

  • datenbank.nwb.de

    Entgeltlicher Erwerb eines Erbteils, zu dem ein Grundstück gehört, als Anschaffung i. S. des § 23 EStG a. F.

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • IWW (Kurzinformation)

    Erwerb des Erbteils vom Miterben

  • IWW (Kurzinformation)

    Spekulationsgeschäfte - Erwerb des Erbteils vom Miterben

  • meyer-koering.de (Kurzinformation)

    Spekulationsgeschäfte: Erwerb des Erbteils vom Miterben

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Erbengemeinschaft - Mit entgeltlichem Erwerb eines Miterbenanteils beginnt Spekulationsfrist

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 206, 110
  • BB 2004, 1484
  • DB 2004, 1470
  • BStBl II 2004, 987
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BFH, 19.03.2014 - X R 28/12

    Teilentgeltliche Übertragung einzelner Wirtschaftsgüter: Beitrittsaufforderung an

    Der IX. Senat hat diesen Erwerbsvorgang in einen entgeltlichen und einen unentgeltlichen Teil aufgeteilt, das gezahlte (Teil-)Entgelt in voller Höhe den Anschaffungskosten des entgeltlich erworbenen Teils zugeordnet und auch nur insoweit den Tatbestand des § 23 EStG als verwirklicht angesehen (ähnlich bereits BFH-Urteile vom 22. September 1987 IX R 15/84, BFHE 151, 143, BStBl II 1988, 250, und vom 20. April 2004 IX R 5/02, BFHE 206, 110, BStBl II 2004, 987).
  • BFH, 21.01.2014 - IX R 9/13

    Gesonderte und einheitliche Feststellung von Veräußerungsgewinnen bei Erwerb

    Es liegt aber nach den Feststellungen des FG nahe, dass der Kläger im Streitfall gemäß § 23 Abs. 1 Satz 4 EStG die unmittelbare Beteiligung an der Beteiligten zu 1 und damit zugleich die anteiligen Wohnungen entgeltlich erworben hat (vgl. auch BFH-Urteil vom 20. April 2004 IX R 5/02, BFHE 206, 110, BStBl II 2004, 987; zustimmend Wacker, Deutsches Steuerrecht 2005, 2014, 2016 f.) und die im Streitjahr erfolgte Veräußerung der zwei Wohnungen durch die Beteiligte zu 1 nach § 39 Abs. 2 Nr. 2 AO (sog. Bruchteilsbetrachtung) anteilig dem Kläger zuzurechnen ist (vgl. BFH-Urteile vom 13. Juli 1999 VIII R 72/98, BFHE 190, 87, BStBl II 1999, 820; vom 9. Mai 2000 VIII R 41/99, BFHE 192, 273, BStBl II 2000, 686).
  • BFH, 19.08.2008 - IX R 71/07

    Bei Verschmelzung ausgegebene neue Anteile sind i.S. von § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2

    Eine Anschaffung liegt danach vor, wenn das Wirtschaftsgut entgeltlich erworben wird (BFH-Urteil vom 20. April 2004 IX R 5/02, BFHE 206, 110, BStBl II 2004, 987).
  • FG Baden-Württemberg, 20.05.2010 - 12 K 1737/07

    Entgeltlicher Grundstückserwerb eines Miterbens aufgrund eines

    Deshalb liegt kein Widerspruch darin, dem Erwerber eines Erbteils Anschaffungskosten für die dadurch mit erworbenen Anteile an den Wirtschaftsgütern der Erbengemeinschaft zuzurechnen (BFH-Urteil vom 20. April 2004 IX R 5/02, BStBl II 2004, 987).

    Lediglich in Höhe ihres eigenen Anteils am Grundstückswert ist ein unentgeltlicher Erwerb gegeben (BFH-Urteil vom 20. April 2004 IX R 5/02, BStBl II 2004, 987 mit weiteren Nachw.).

  • FG Baden-Württemberg, 22.01.2013 - 5 K 3748/09

    Verkauf von Eigentumswohnungen aus der Gesamthand einer Personengesellschaft

    Die vom Bekl angeführte Auffassung von Wacker (DStR 2005, 214), der unter Bezugnahme auf das BFH-Urteil vom 20. April 2004 IX R 5/02 (BStBl II 2004, 987) und auf der Grundlage einer übergreifenden Gesamtbetrachtung der §§ 17, 23 EStG die zivilrechtliche Gesamthand steuerrechtlich auflösen und sämtliche Geschäftsvorfälle jeweils anteilig als solche des Anteilsinhabers deuten wolle, sei mit dem Wortlaut des § 23 Abs. 1 Nr. 1 EStG und der übrigen, von Wacker ignorierten BFH-Rechtsprechung zu dieser Vorschrift nicht vereinbar.

    Der BFH habe in seinem Urteil vom 20. April 2004 IX R 5/02 (BStBl II 2004, 987), der einzigen Entscheidung zu einem Streitjahr nach der Gesetzesänderung, dem der Fall des Erwerbs eines Erbanteils und des anschließenden Verkaufs eines Grundstücks zugrundegelegen habe, das Vorliegen eines Spekulationsgeschäfts im Sinne des § 23 Abs. 1 Nr. 1 EStG bejaht.

  • FG Hamburg, 28.06.2007 - 3 K 237/06

    AO / EStG / EGV: Vollmacht /

    f) Die unterschiedliche Behandlung von freiwillig gezahlten wiederkehrenden Bezügen beim Empfänger je nach Herkunft von einem inländischen oder von einem auslandsansässigen Geber verstößt jedoch bei Herkunft von einem im innergemeinschaftlichen europäischen Ausland ansässigen Geber gegen den EG-Vertrag (EGV); die wiederkehrenden Bezüge von einem solchen auslandsansässigen Geber dürfen beim Empfänger nicht nachteilig besteuert werden (vgl. Kulosa, HFR 2004, 749 zu 2; Lindberg in Frotscher, EStG, § 22 Rd. 123 a.E.).
  • FG München, 20.11.2009 - 15 K 547/06

    Spekulationsgeschäft bei Einbringung von Aktien in eine GmbH

    Anschaffungskosten sind die Aufwendungen, die geleistet werden, um ein Wirtschaftsgut zu erwerben (BFH-Urteil vom 20. April 2004 IX R 5/02, BStBl II 2004, 987).
  • FG München, 20.11.2009 - 15 K 548/06

    Spekulationsgeschäft bei Einbringung von Aktien in eine GmbH

    Anschaffungskosten sind die Aufwendungen, die geleistet werden, um ein Wirtschaftsgut zu erwerben (BFH-Urteil vom 20. April 2004 IX R 5/02, BStBl II 2004, 987).
  • FG München, 20.11.2009 - 15 K 549/06

    Spekulationsgeschäft bei Einbringung von Aktien in eine GmbH

    Anschaffungskosten sind die Aufwendungen, die geleistet werden, um ein Wirtschaftsgut zu erwerben (BFH-Urteil vom 20. April 2004 IX R 5/02, BStBl II 2004, 987).
  • LG Kassel, 13.04.2004 - 3 T 92/04

    Keine Gegenstandsgleichheit von Schenkungsvertrag und Pflichtteilsverzicht eines

    12. Steuerrecht - Spekulationsgewinn nach Erbteilskauf (BFH, Urteil vom 20.4. 2004 - IX R 5/02) EStG 1990 § 23 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 Buchst. a Erwirbt ein Miterbe entgeltlich den Erbteil eines anderen Miterben, so entstehen ihm insoweit Anschaffungskosten für ein zum Nachlass gehörendes Grundstück, die dazu führen, dass der Gewinn aus der Veräußerung dieses Grundstücks nach § 23 EStG a. F. steuerbar ist, wenn es innerhalb der Spekulationsfrist von nicht mehr als zwei Jahren seit Erwerb des Erbteils veräußert wird.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht